Wohntrend: Deutsche wollen mehr Platz in den vier Wänden

21 Prozent der Deutschen wünschen sich mehr Wohnfläche.

07.03.2017 - Zahl des Tages

Wohnminimalismus war gestern. Für jedes Kind ein eigenes Zimmer, eins für Gäste, für die Arbeit und am liebsten noch ein Hobbyraum – der Trend geht hin zu „mehr Quadratmetern pro Einwohner“. Wie eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, wünscht sich jeder fünfte Deutsche mehr Wohnfläche. Bei den unter 30-Jährigen (18- bis 29 Jahre) sind es 27 Prozent, bei den 30- bis 44-Jährigen sogar 36 Prozent.1 Immer mehr Menschen sind inzwischen großzügige Platzverhältnisse gewöhnt, da sie alleine oder mit maximal ein bis zwei Familienmitgliedern zusammenleben. CosmosDirekt-Versicherungsexpertin Sandra Kniesigk rät Mietern und Eigentümern daher, bei einer Wohnraumvergrößerung die Hausratversicherung zu überprüfen: „Um im Schadenfall eine Unterdeckung zu vermeiden, wird bei den meisten Anbietern ein bestimmter Absicherungsbetrag je Quadratmeter Wohnfläche – die sogenannte Mindestversicherungssumme – empfohlen. Ändert sich die Wohnfläche, sollte auch die Versicherungssumme angepasst werden.“

Wenn sie sich in Bezug auf ihr Zuhause etwas wünschen könnten, wäre das:

Gesamt

Männer

Frauen

18- bis 29-Jährige

30- bis 44-Jährige

45- bis 59-Jährige

60 Jahre und älter

mehr Wohnfläche

21 %

21 %

21 %

27 %

36 %

18 %

11 %


Weitere Informationen zum Thema
  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Smartes Wohnen“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Oktober 2016 wurden in Deutschland 1.000 Männer und Frauen ab 18 Jahren befragt.

Pressekontakt CosmosDirekt