Zahnpflege: Die richtige Vorsorge für ein lebenslang schönes Lächeln

22.01.2019 - Versicherungstipp

  • Drei von vier Deutschen (74 Prozent) putzen ihre Zähne
    durchschnittlich zweimal am Tag. Sechs Prozent greifen sogar
    mindestens dreimal täglich zur Zahnbürste. Das ergab eine aktuelle
    forsa-Umfrage1 im Auftrag von CosmosDirekt.
  • Warum eine gründliche Zahnreinigung wichtig ist und wie sich
    Prophylaxe-Kosten sparen lassen, erklärt Nicole Canbaz,
    Vorsorgeexpertin bei CosmosDirekt.

Wie sieht die optimale Zahnpflege aus? Drei oder fünf Minuten
putzen – zweimal täglich oder nach jeder Mahlzeit? Wie eine aktuelle forsa-
Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in
Deutschland, belegt, kann sich die überwiegende Mehrheit (74 Prozent) der
Befragten zumindest auf die Zweimal-täglich-Formel einigen. Was zur einer
optimalen Zahnpflege dazugehört und wie sich Behandlungskosten verringern
lassen, erklärt Nicole Canbaz, Vorsorgeexpertin bei CosmosDirekt.

GRÜNDLICHE REINIGUNG SCHÜTZT VOR BAKTERIEN

Spricht man vom „süßen Zahn“, ist damit die Vorliebe für zuckerhaltige
Leckereien gemeint. Doch bleiben diese auf den Zähnen zurück, kann es für die
Betroffenen schnell bitter werden. Denn gerade süße Speisereste sind der
optimale Nährboden für Bakterien. Werden die Rückstände nicht ausreichend
entfernt, breiten sie sich im Mundraum leichter aus und greifen den Zahnschmelz
an. Höhere Empfindlichkeit und Erkrankungen sind die Folge. Um
Zahnschmerzen vorzubeugen, ist die tägliche und sorgfältige Reinigung ein
unerlässlicher Bestandteil der Mundhygiene. Zudem sollte die Zahnprophylaxe
nicht zu kurz kommen. Nicole Canbaz empfiehlt: „Neben der täglichen
Zahnpflege zu Hause beugt eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung
Entzündungen und Zahnerkrankungen wie Karies oder Parodontitis vor.“

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG VERRINGERT BEHANDLUNGSKOSTEN

Wichtig zu wissen: In den meisten Fällen müssen gesetzlich Versicherte die Profi-
Reinigung aus eigener Tasche zahlen – es sei denn, sie haben eine
Zahnzusatzversicherung. Diese übernimmt in der Regel die Kosten für eine
professionelle Zahnreinigung. Darüber hinaus erstattet die Police beispielsweise
Behandlungskosten für Zahnfüllungen und Zahnersatzmaßnahmen wie Brücken
oder Implantate. Der Tipp der CosmosDirekt-Expertin: Am besten den jährlichen
Zahnarzttermin gleich mit einer Rundum-Prophylaxe verbinden und frühzeitig die
Zahngesundheit absichern. Nicole Canbaz: „Wer beim Eigenanteil der
Zahnarztkosten sparen will, sollte sich nach einer Zahnzusatzversicherung
erkundigen. Und das möglichst frühzeitig, bevor die ersten teuren Zahnprobleme
auftreten.“


Weitere Informationen zum Thema
  • 1 Repräsentative Umfrage „Meinungen zur Zahngesundheit" des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Oktober 2018 wurden in Deutschland 1.003 Personen ab 18 Jahren befragt.