Eine Zahnzusatzversicherung schützt vor hohen Behandlungskosten

04.12.2018 - Versicherungstipp

  • Jeder zweite Deutsche (50 Prozent) hat keine Zahnzusatzversicherung. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage1 im Auftrag von CosmosDirekt.
  • Der frühzeitige Abschluss einer solchen Police kann sich später auszahlen und vor hohen Behandlungskosten schützen.
  • Nicole Canbaz, Vorsorge-Expertin bei CosmosDirekt, erklärt, warum eine Zahnzusatzversicherung neben Zahnpflege und langfristiger Vorsorge empfehlenswert ist.

Von der professionellen Zahnreinigung bis zur aufwendigen Überkronung: Zahnmedizinische Eingriffe können für gesetzlich versicherte Patienten teuer werden. Noch tiefer in die Tasche greifen muss, wer auf dem Behandlungsstuhl nicht nur die Grundversorgung, sondern hochwertigere Materialien und modernste Verfahren in Anspruch nehmen will. Nicole Canbaz, Vorsorge-Expertin bei CosmosDirekt, erklärt, warum eine Zahn-zusatzversicherung sowohl beim Blick in den Spiegel als auch in den Geldbeutel wieder für ein strahlendes Lächeln sorgen kann.

ZEITIGE VORSORGE LOHNT SICH

„Meine Zähne sind doch gesund. Warum sollte ich mich jetzt schon kümmern?“ So denken viele Deutsche, zeigt eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland: Die Hälfte der Befragten (50 Prozent) hat keine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen. Vor allem 18- bis 29-Jährige verzichten auf eine private Zusatzversicherung (62 Prozent). Bis aufwendigere Behandlungen auf einen zukommen, kann es zwar noch dauern. Doch besonders beim Thema Zahngesundheit lohnt sich eine vorausschauende Absicherung. Nicole Canbaz empfiehlt: „Beim frühzeitigen Abschluss einer solchen Police sind die Monatsbeiträge günstiger, und der Verbraucher ist gut abgesichert, wenn es zu höheren Behandlungskosten kommen sollte.“

PROPHYLAXE FÜR GESUNDE ZÄHNE

Morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen – der tägliche Griff zur Zahnbürste schützt vor Zahnfleischentzündungen oder Karies und beugt damit teuren medizinischen Behandlungen vor. Die tägliche Putzroutine reicht jedoch oft nicht, um sich umfassend zu schützen. Laut Umfrage achten 61 Prozent der Deutschen darauf, mindestens einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Nicole Canbaz rät: „Die professionelle Reinigung ist eine sinnvolle Prophylaxemaßnahme, um Erkrankungen wie Karies und Parodontitis vorzubeugen und das Risiko für eine weitere Ausbreitung zu senken. In den meisten Zahnzusatz-Policen ist die Profi-Zahnpflege enthalten.“

ZAHNGESUNDHEIT FÜR JEDEN GELDBEUTEL

Gepflegte Zähne zahlen sich aus – auch wenn es um den ersten Eindruck geht. Kommen hochwertige Materialien wie Keramik zum Einsatz, kann es für Patienten schnell teuer werden. Denn die Kosten für diese Behandlungen müssen Verbraucher zu einem Großteil selbst tragen, da in der Regel nur die medizinische Basisbehandlung abgesichert ist. Der Tipp von Nicole Canbaz: „Eine Zahnzusatzversicherung kann den zu zahlenden Eigenanteil erheblich senken. Zusammen mit dem Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkassen verringern sich so die Kosten der zahnmedizinischen Behandlung. Damit sind schöne Zähne für jeden erschwinglich“, sagt die Vorsorge-Expertin.

  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Zahngesundheit“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Oktober 2018 wurden in Deutschland 1.003 Personen ab 18 Jahren befragt.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel


Susanne Paul