Aktuelle Umfrage: Wer kennt die Leistungen seiner Zahnzusatzversicherung?

21.02.2019 - Versicherungstipp

  • Ein Drittel der Deutschen mit Zahnzusatzversicherung (33 Prozent) weiß nicht, ob die Kosten von Parodontalbehandlungen zumindest teilweise übernommen werden. Das ergab eine aktuelle Umfrage1 im Auftrag von CosmosDirekt.
  • 11 Prozent der Zahnzusatzversicherten wissen nicht, ob ihre Police die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung abdeckt.
  • Nicole Canbaz, Vorsorgeexpertin bei CosmosDirekt, empfiehlt, sich vor dem Abschluss umfassend über die Leistungsdetails der Zahnzusatzversicherung zu informieren – und eine Police zu wählen, die zu den individuellen Bedürfnissen passt.

Ob professionelle Zahnreinigung, umfangreiche Überkronung oder Wurzelkanalbehandlung: Nicht jede Zahnzusatzversicherung deckt diese Leistungen ab. Das Angebotsspektrum der Policen unterscheidet sich oft erheblich. Und somit variieren die Kosten, die auf die Patienten zukommen. Doch kennen die Versicherten die Leistungsdetails ihrer Zahnzusatzversicherung? Das zeigt die repräsentative forsa-Umfrage „Meinungen zur Zahngesundheit“ im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Warum dieses Wissen wichtig ist und was Versicherte bei ihrer eigenen Zahngesundheit beachten sollten, erklärt Nicole Canbaz, Vorsorgeexpertin bei CosmosDirekt.

FINANZIELL ABGESICHERT DURCH DIE ZAHNZUSATZVERSICHERUNG

Wer bei zahnmedizinischen Eingriffen Wert auf hochwertige Materialien und modernste Verfahren legt, ist mit einem zusätzlichen Versicherungsschutz gut bedient – oder muss tiefer in die Tasche greifen. Denn die gesetzlichen Krankenkassen erstatten nur die durchschnittlichen Kosten einer Standardversorgung. „Eine Zahnzusatzversicherung kann den zu zahlenden Eigenanteil erheblich senken“, erklärt Nicole Canbaz. „Zusammen mit dem Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkassen verringern sich so die Kosten vieler zahnmedizinischer Behandlungen, die über den Leistungskatalog der Kasse hinausgehen.“ Dazu zählen beispielsweise die Zahnprophylaxe in Form einer professionellen Zahnreinigung, Zahnreparaturen mit hochwertigen Inlays und plastischen Zahnfüllungen sowie private Zusatzleistungen im Bereich der Wurzelkanal- und Parodontose-Behandlung.

KOSTSPIELIGE WISSENSLÜCKEN

Doch sind die Versicherten über die einzelnen Leistungen ihrer Police umfassend im Bilde? 33 Prozent der Befragten wissen nicht, ob ihre Zahnzusatzversicherung die Kosten für Paradontalbehandlungen zumindest teilweise übernimmt. Gut jeder Vierte (26 Prozent) ist unsicher, ob Behandlungen am Wurzelkanal abgedeckt sind. Um teure Überraschungen zu vermeiden, rät Nicole Canbaz, sich vor dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung über den richtigen Tarif zu informieren und Angebote zu vergleichen. Wurzelbehandlungen sind beispielsweise kein fester Bestandteil der Zahnzusatzversicherung und müssen vom Patienten teils selbst gezahlt werden – etwa wenn der Zahnarzt den betroffenen Zahn als nicht erhaltungswürdig einstuft. „Es ist ratsam, genau zu überlegen, welche Leistungen für den bestmöglichen individuellen Versicherungsschutz notwendig sind“, sagt Nicole Canbaz.

ZÄHNE DURCH REGELMÄßIGE VORSORGE STÄRKEN

Zahlreiche Versicherungen übernehmen bestimmte Vorsorgekosten. Jedoch ist das nicht allen bekannt: 11 Prozent der Befragten mit Zahnzusatzversicherung wissen beispielsweise nicht, ob ihre Police zumindest einen Teil der Kosten für eine professionelle Zahnreinigung abdeckt. Die Expertin empfiehlt, vor dem Abschluss der Zahnzusatzversicherung darauf zu achten, dass zahnerhaltende Leistungen zum Angebotsspektrum gehören. „Die regelmäßige Prophylaxe inklusive professioneller Zahnreinigung ist eine sinnvolle Vorsorgemaßnahme, die für viele Besitzer von Zahnzusatzversicherungen in der Regel kostenlos ist oder für die sie zumindest einen Zuschuss erhalten“, erklärt Nicole Canbaz.

FRÜHZEITIG ABSCHLIEßEN UND GERINGERE BEITRÄGE SICHERN

Wird trotz sorgfältiger Putz- und Vorsorgemaßnahmen ein Zahnersatz notwendig, hilft der passende Versicherungsschutz. Die große Mehrheit der Befragten mit einer Zahnzusatzversicherung (94 Prozent) gibt an, dass zumindest ein Teil der Kosten für Zahnersatz übernommen wird. Mit der entsprechenden Police lassen sich Leistungen finanzieren, die über die Grundversorgung der gesetzlichen Kassen hinausgehen, wie beispielsweise Implantate. Doch mit dem Abschluss sollte man nicht zu lange warten: „Grundsätzlich profitieren junge Leute von günstigeren Beiträgen in der Zahnzusatzversicherung, insbesondere wenn sie gesunde Zähne haben“, sagt Nicole Canbaz. „Besteht bereits Behandlungs-bedarf, ist der Abschluss einer Versicherung entweder nicht mehr möglich oder nur noch mit Zuschlägen.“

  • 1 Repräsentative Umfrage „Meinungen zur Zahngesundheit“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Oktober 2018 wurden in Deutschland 1.003 Personen ab 18 Jahren befragt. Darunter 337 Befragte, die eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel


Sabine Gemballa