Die Piste ruft

29 Prozent der Deutschen fahren in dieser Wintersaison mit dem Auto in den Urlaub.

20.02.2017 - Zahl des Tages

Norwegerpulli und Thermounterwäsche im Koffer verstaut, die Skier aufs Autodach geschnallt – und los geht’s Richtung Piste. Wer in der kalten Jahreszeit in den langersehnten Urlaub fährt, steigt dafür meist ins Auto: Knapp ein Drittel der Deutschen (29 Prozent) reist in dieser Wintersaison mit dem Auto in den Urlaub. Das zeigt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Gerade wenn es zum Wintersport geht, lässt sich sperriges Gepäck wie Skier oder Snowboards mit dem Auto bequemer transportieren. Zudem können Zwischenstopps flexibler geplant werden, was vor allem Familien entgegenkommt. Oftmals besteht indes das Risiko, bei der An- und Abreise in einen Stau zu geraten. „Im Stop-and-go-Verkehr ist die Gefahr von Auffahrunfällen besonders hoch“, so Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt: „Wird aus zähfließendem Verkehr ein Stau, sollte man frühzeitig auf genügend Abstand zum Vordermann achten, um Auffahrunfälle zu vermeiden. Damit auch andere Autofahrer den Stau rechtzeitig wahrnehmen, die Warnblinkanlage einschalten, sobald das Stauende zu sehen ist.“

In diesem Winterhalbjahr werden mit dem Auto in den Urlaub fahren bzw. waren mit dem Auto im Urlaub:

Gesamt
MännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 44-Jährige45- bis 59-Jährige60 Jahre und älter

29 %

31 %

26 %

40 %

33 %

25 %

17 %

  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Autofahren im Winter“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Dezember 2016 wurden in Deutschland 1.501 Personen ab 18 Jahren befragt, darunter 1.314 Autobesitzer. Wintersaison von Oktober bis April.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel