CosmosDirekt - Die Versicherung.

Auto bereit für ein neues Sommermärchen?!

8 Prozent der deutschen Autobesitzer planen, ihr Auto zur Fußball-Europameisterschaft (EM) mit Fanartikeln zu schmücken.

07.06.2016 - Zahl des Tages

Auf diesen Moment freuen sich Millionen von Fans: Am 10. Juni fällt in Frankreich der Startschuss zur Fußball-EM. Von da an sind Autos auf deutschen Straßen nur noch mit Fanschmuck wie Fahnen oder Aufklebern unterwegs. Oder etwa nicht? Dieses Jahr haben nur 8 Prozent der deutschen Autobesitzer vor, ihren Wagen mit Fanartikeln zu schmücken. Das ergab jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Vor der Fußball-Weltmeisterschaft (WM) 2014 hatten noch 12 Prozent der Autofahrer angegeben, ihren Pkw in Schwarz-Rot-Gold zu verzieren. „Fandeko fürs Auto ist grundsätzlich erlaubt“, sagt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt. Wichtig sei jedoch, dass der Autoschmuck wie Fahnen oder Wimpel sicher befestigt ist, so dass er keinen Schaden an an-deren Fahrzeugen oder Personen verursacht. „Vor Überland- und Autobahnfahrten sollte Fanschmuck aus Sicherheitsgründen vorübergehend abgenommen werden“, empfiehlt Bärnhof. „Kommt es durch wegfliegende Fandeko zu Schäden, greift zwar die Kfz-Haftpflichtversiche-rung des Verursachers, jedoch nur, wenn dieser sich auch ermitteln lässt – ansonsten müssen Geschädigte selbst für die Reparatur aufkommen. Auf der sicheren Seite ist man mit einer Vollkaskoversicherung.“

Es haben vor, ihr Auto anlässlich der Fußball-EM 2016 zu schmücken:

InsgesamtMännerFrauen

Ja

8 %

8 %

7 %

Es haben vor, ihr Auto anlässlich der Fußball-WM 2014 zu schmücken 2

InsgesamtMännerFrauen

Ja

12 %

12 %

13 %

  • 2 Repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Im Mai 2014 wurden 2.002 Autofahrer ab 18 Jahren in Deutschland befragt.

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage „Fußball und Auto“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Mai 2016 wurden 1.217 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, davon 1.001 Autobesitzer.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel