CosmosDirekt - Die Versicherung.

Achtung Gegenverkehr!

28 Prozent der deutschen Autofahrer fuhren schon einmal einem Geisterfahrer entgegen.

17.05.2016 - Zahl des Tages

„Achtung Falschfahrer!“ – Die meisten Autofahrer kennen Verkehrsmeldungen dieser Art aus dem Radio. Gerade auf der Autobahn oder Schnellstraße stellen Geisterfahrer eine große Unfallgefahr wegen der hohen Geschwindigkeiten dar. Eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt ergab jetzt, dass mehr als jedem vierten deutschen Autofahrer (28 Prozent) auf seiner Spur schon einmal ein Fahrzeug entgegenkam, das in die falsche Richtung unterwegs war.1 Wie man sich bei einer Geisterfahrer-Meldung richtig verhält, erklärt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt:

1. Geschwindigkeit verringern und im Verkehrsfluss weiterfahren – nicht stehen bleiben und den nachfolgenden Verkehr gefährden.
2. Auf dem rechten Fahrstreifen fahren.
3. Nicht überholen.
4. Ausreichend Abstand zum Vordermann halten.
5. Bei Unsicherheit ggf. den nächsten Parkplatz ansteuern oder die nächste Ausfahrt nutzen.
6. Den Seitenstreifen im Auge behalten, um notfalls auf diesen ausweichen zu können.
7. Verkehrsfunk hören, um zu erfahren, wann die Gefahr vorüber ist.

Beim Autofahren kam ihnen auf ihrer Spur schon einmal ein Fahrzeug entgegen, das in die falsche Richtung unterwegs war:

Insgesamt

28 %

Nord

27 %

NRW

24 %

Mitte

35 %

Süd

31 %

Ost

23 %

  • Nord = Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein
    Mitte = Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
    Süd = Baden-Württemberg, Bayern
    Ost = Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

  • 1 Repräsentative forsa-Studie „Deutschland mobil 2015“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im September 2015 wurden 2.006 deutsche Autofahrer ab 18 Jahren befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel