Den Winter an die Kette legen

16 Prozent der deutschen Autofahrerinnen können ihrem Wagen Schneeketten anlegen.

28.02.2017 - Zahl des Tages

Wer mit seinem Auto im Winter in den Bergen unterwegs ist, sollte sie immer dabei haben: Schneeketten. Auf vereisten und schneebedeckten Straßen halten sie den Wagen besser in der Spur. Doch nicht einmal jeder zweite Autofahrer (40 Prozent) ist in der Lage, Schneeketten ohne fremde Hilfe anzubringen. Das zeigt jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Bei den Autofahrerinnen sind es sogar nur 16 Prozent. Männliche Autofahrer haben die Montage laut eigener Aussage dagegen besser im Griff: Von ihnen können 63 Prozent Schneeketten selbst anlegen.1 „Damit im Fall der Fälle alles funktioniert, sollte man das Aufziehen am besten vorab in der heimischen Garage üben“, rät Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. „Eine allgemeine Schneekettenpflicht gibt es in Deutschland zwar nicht, in manchen Regionen schreiben blaue Schilder mit weißem Schneekettensymbol jedoch vor, die Eisen aufzuziehen. Bei Fahrten ins Ausland sollten sich Autofahrer vorab über die geltenden Regelungen informieren.“

Ergebnisse der forsa-Umfrage im Detail (Auszug)

An ihrem Auto können ohne die Hilfe anderer:
GesamtMännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 44-Jährige45- bis 59-Jährige60 Jahre und älter

Schneeketten anlegen

40 %

63 %

16 %

32 %

43 %

47 %

35 %

  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Autofahren im Winter“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Dezember 2016 wurden in Deutschland 1.501 Personen ab 18 Jahren befragt, darunter 1.314 Autobesitzer.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel