CosmosDirekt - Die Versicherung.

76 Prozent der deutschen Autobesitzer würden die Fahr- und Fahrzeugdaten zur Verfügung stellen, um schneller Hilfe bei einem Unfall oder einer Panne zu bekommen.

22.09.2016 - Zahl des Tages

Wie bin ich unterwegs? Welche Strecken lege ich zurück? Telematik-Boxen bzw. -Apps auf dem Smartphone zeichnen Fahrdaten auf und können diese weiterleiten, zum Beispiel an eine Rettungsstelle. Eine Funktion, die im Notfall Leben rettet – etwa, wenn ein Crash dadurch sofort gemeldet werden kann. Drei von vier deutschen Autobesitzern (76 Prozent) würden ihre Fahr- und Fahrzeugdaten zur Verfügung stellen, um schneller Hilfe bei einem Unfall oder einer Panne zu bekommen. Für mehr Sicherheit bzw. zur Unfallprävention würden dies 66 Prozent tun. Das zeigt jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 „Per eCall kann im Ernstfall schnell Hilfe gerufen werden“, erklärt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. „Grundsätzlich gilt jedoch: Erst die Unfallstelle absichern, dann den Notruf tätigen und Verletzte versorgen.“ Handelt es sich um einen größeren Sachschaden, wurden Personen verletzt oder gibt es Unstimmigkeiten, sollten die Unfallbeteiligten immer die Polizei benachrichtigen. Diese nimmt nicht nur den Unfall auf, sondern sichert auch Beweise. „Und egal, ob Unfallopfer oder Verursacher: Alle Beteiligten sollten ihre Versicherung spätestens innerhalb einer Woche benachrichtigen – auch wenn man selbst glaubt, keine Schuld am Unfall zu tragen“, rät Bärnhof.

Es wären bereit, den entsprechenden Stellen die Fahr- und Fahrzeugdaten für den Zweck zur Verfügung stellen:

GesamtMännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 44-Jährige45- bis 59-Jährige60 Jahre und älter

damit bei Unfällen und Pannen schneller geholfen werden kann

76 %

78 %

74 %

76 %

73 %

76 %

79 %

für eine bessere Sicherheit bzw. zur Unfallprävention

66 %

67 %

66 %

72 %

65 %

63 %

68 %

für einen besseren Diebstahlschutz

71 %

75 %

66 %

70 %

68 %

71 %

72 %

  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Sicherheit und Komfort im Auto“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Mai 2016 wurden in Deutschland 1.004 Autofahrer ab 18 Jahren befragt, die ein Auto im Haushalt besitzen.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel