CosmosDirekt - Die Versicherung.

Oh nein, das war der falsche Sprit!

Fünf Prozent der deutschen Autofahrer haben schon einmal den falschen Kraftstoff getankt.

01.06.2016 - Zahl des Tages

Hatte ich das Auto eigentlich abgesperrt und sind zu Hause alle Fenster geschlossen? – Routinehandlungen führen wir meist unbewusst aus, schenken ihnen wenig Aufmerksamkeit. So auch dem Tanken: 5 Prozent der deutschen Autofahrer haben bereits einmal falsch getankt. Das ergab jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Um Schäden zu vermeiden, sollte man das Fahrzeug nicht starten, wenn man den falschen Sprit getankt hat. „Fällt der Fehler erst während der Fahrt auf, ist es ratsam, das Auto sofort abzustellen und in eine Werkstatt abschleppen zu lassen, damit der Tank ausgepumpt und gereinigt werden kann. Hier kann der Schutzbrief-Service eines Kfz-Versicherers helfen. Einige Anbieter übernehmen auch in einem solchen Fall die Kosten für den Abschleppdienst“, sagt Frank Bärnhof Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. Achtung: Besonders auf Urlaubsreisen kann die Wahl des richtigen Kraftstoffs zur Herausforderung werden. Denn an ausländischen Zapfsäulen warten unbekannte Zeichen und Symbole sowie oft eine fremde Sprache. „Urlauber sollten sich daher immer vor der Fahrt in ein anderes Land über die dortige genaue Bezeichnung des entsprechenden Kraftstoffs informieren“, so der Experte.

Mit dem Auto sind schon einmal diese Dinge passiert:

InsgesamtMännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 44-Jährige45- bis 59-Jährige60 Jahre und älter

falschen Kraftstoff getankt

5 %

7 %

3 %

2 %

4 %

5 %

6 %

  • 1 Im April 2016 wurden 1.003 deutsche Autofahrer ab 18 Jahren befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel