Fernweh ohne finanzielle Folgen

18 Prozent der Deutschen verbringen ihren Urlaub in diesem Winterhalbjahr im Ausland.

22.02.2017 - Zahl des Tages

Ob Sonne tanken am Strand oder Skiurlaub in den Bergen: In der Zeit von Oktober bis April packt viele Deutsche die Reiselust. Fast jeder Fünfte (18 Prozent) macht im laufenden Winterhalbjahr Urlaub im Ausland. Das zeigt eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Im Ausland zahlt die gesetzliche Krankenversicherung jedoch nur eingeschränkt für medizinische Leistungen. „Damit die Traumreise keine unerwünschten Kosten nach sich zieht, sollten Urlauber unbedingt eine Reisekrankenversicherung im Gepäck haben“, rät CosmosDirekt-Versicherungsexperte Sebastian Dietze. Die Police umfasst sowohl ambulante als auch stationäre Behandlungen sowie Arznei-, Heil- und Verbandmittel. Und sie hilft nicht nur am Urlaubsort selbst: „Erfordern Krankheit oder Verletzung einen Krankenrücktransport, kommt die Reisekrankenversicherung dafür auf – und zwar nicht nur bei medizinischer Notwendigkeit, sondern bereits, wenn er medizinisch sinnvoll ist“, so Dietze.

In diesem Winterhalbjahr haben gemacht bzw. werden machen:

GesamtMännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 44-Jährige45- bis 59-Jährige60 Jahre und älter

Urlaub im Ausland

18 %

18 %

18 %

25 %

14 %

19 %

14 %

  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Autofahren im Winter“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Dezember 2016 wurden in Deutschland 1.501 Personen ab 18 Jahren befragt, darunter 1.314 Autobesitzer.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel