CosmosDirekt - Die Versicherung.

Fast jede zweite Frau (44 Prozent) hatte im Winter bei schlechten Witterungsverhältnissen schon einmal Angst am Steuer.

04.12.2014 - Zahl des Tages

Glatteis, Schnee und Nebel machen es Autofahrern im Winter schwer. Rutschige Straßen und schlechte Sichtverhältnisse sorgen häufig für Unsicherheit beim Fahren. Eine aktuelle forsa Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt ergab, dass fast jeder dritte Autofahrer (31 Prozent) bei schlechten Witterungsverhältnissen schon einmal Angst am Steuer hatte. Dabei lassen sich vor allem Autofahrerinnen vom Winterwetter verunsichern: 44 Prozent gaben an, beim Fahren im Winter Angst zu haben. Bei den Männern waren es nur 18 Prozent.1 „Bei eingeschränkter Sicht und glatter Fahrbahn ist es noch wichtiger als sonst, vorausschauend zu fahren“, sagt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt. „Daher gilt: Licht einschalten, langsam fahren und stets ausreichend Abstand zum Vordermann wahren. Denn der Bremsweg ist bei Eis und Schnee wesentlich länger.“

Es hatten im Winter während der Fahrt bei schlechten Witterungsverhältnissen schon einmal Angst, Auto zu fahren:

JaNein

Insgesamt

31 %

69 %

Frauen

44 %

56 %

Männer

18 %

82 %

  • 1 forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Im Oktober 2014 wurden 1.004 Autofahrer ab 18 Jahren in Deutschland befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel