CosmosDirekt - Die Versicherung.

Ohne Aufsicht im Internet

56 Prozent der Eltern in Deutschland lassen ihre Kinder unbeaufsichtigt im Internet surfen

08.05.2015 - Zahl des Tages

Viele Eltern lassen ihren Kindern freie Hand an PC und Smartphone – und wissen so nicht, auf welchen Websites und in welchen Foren sich die Kleinen herumtreiben. Eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt hat ergeben, dass über die Hälfte der Eltern in Deutschland (56 Prozent) ihre 6- bis 14-jährigen Kinder unbeaufsichtigt surfen lässt.1 Besonders bei den nicht ganz mehr Kleinen werden mögliche Gefahren scheinbar ausgeblendet. So führen 86 Prozent der Eltern von Kindern im Alter zwischen 12 und 14 Jahren keine Aufsicht, wenn ihr Nachwuchs online ist. Dabei kann es auch bei den älteren Kindern gefährlich werden, wenn internetfähige Geräte nicht mit einer Kinderschutz-Software gesichert sind. „Diese spezielle Art von Software verhindert, dass Kinder Inhalte von bedenklichen Seiten sehen, herunterladen und möglicherweise Viren oder andere Schadprogramme einschleusen“, sagt Patrick Lemens, Online-Experte bei CosmosDirekt.

Das Kind hat die Möglichkeit, ohne Aufsicht ins Internet zu kommen

jaNein, das Kind nutzt das Internet nur unter Aufsicht

insgesamt

56 %

44 %

Männer

55 %

45 %

Frauen

57 %

42 %

unter 40-Jährige

37 %

63 %

40- bis 49-Jährige

62 %

37 %

50 Jahre und älter

63 %

36 %

Alter des Kindes:

6 bis 8 Jahre

14 %

86 %

9 bis 11 Jahre

50 %

49 %

12 bis 14 Jahre

86 %

14 %

  • An 100 Prozent fehlende Angaben = „weiß nicht“

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage „Sicherheit im Internet“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im März und April 2015 wurden in Deutschland 1.007 Eltern mit Kindern zwischen 6 und 14 Jahren befragt, deren Kinder das Internet nutzen.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel