CosmosDirekt - Die Versicherung.

Walpurgisnacht – sicher durch die Nacht der Streiche

25.04.2014 - Versicherungstipp

Am Vorabend des Maifeiertages nutzen viele Deutsche die Gelegenheit zu Tanz und Geselligkeit. Während Teenager und Erwachsene verliebt in den Mai tanzen, steht für Kinder das Streichespielen auf dem Programm. CosmosDirekt gibt Tipps, wie Groß und Klein die Walpurgisnacht möglichst sicher überstehen.

Nicht nur für Hexen heißt es in der Walpurgisnacht: „Bühne frei“ – in vielen Regionen Deutschlands stehen Brauchtum und Schabernack im Vordergrund. Dabei ist stets Vorsicht geboten. „Gerade Eltern, deren Nachwuchs das erste Mal in den Mai feiert, sollten über mögliche Gefahren aufklären“, rät Bernd Kaiser, Versicherungsexperte von CosmosDirekt.

Die Nacht der Streiche
Vor allem im Südwesten Deutschlands ist in der Walpurgisnacht das „Walpern“ angesagt: Kinder ziehen durch die Straßen und verstecken zum Beispiel Fußmatten, Gartengeräte oder Mülleimer. Doch nicht alle ihre Streiche sind so harmlos. Mancherorts müssen am folgenden Morgen gestohlene Gullideckel und Straßenschilder ersetzt oder Autos von Zahnpasta befreit werden. „Vorsätzlich verursachte Schäden werden von der Haftpflichtversicherung nicht übernommen“, sagt Bernd Kaiser. Bei Missgeschicken jedoch greift der Schutz – zum Beispiel, wenn beim Tanz in den Mai versehentlich etwas zu Bruch geht.

„Maisprung“: Vorsicht beim Tanz um das Feuer
Maifeuer sind in weiten Teilen Deutschlands üblich. Um böse Geister zu vertreiben und den Frühling zu begrüßen, werden Holzscheite und Reisig aufgeschichtet und entzündet. Bernd Kaiser rät zur Vorsicht: „Größere Feuer sind zu beaufsichtigen und unter ständiger Kontrolle zu halten. Werden sie nicht vollständig gelöscht, besteht zudem die Gefahr, dass sie später aufglimmen und umliegende Wiesen, Wälder oder Häuser in Brand setzen.“ Wer ein Maifeuer plant, sollte nicht nur über eine private Haftpflichtversicherung verfügen, sondern auch entsprechende Vorkehrungen treffen, um es im Anschluss richtig zu löschen.

Ist das Feuer heruntergebrannt, kommt die Stunde des „Maisprungs“: Hand in Hand hüpfen Verliebte über die Glut – ein nicht ganz ungefährlicher Brauch, bei dem auf leicht entflammbare Kunststofftextilien verzichtet werden sollte. „Für den Fall, dass es trotz aller Vorsicht zu einem Unfall kommt, sollten die Teilnehmer vorsorgen – zum Beispiel mit einer privaten Unfallversicherung“, so der Experte. Diese schützt gegen die finanziellen Folgen eines Unfalls. Um auch für dauerhafte körperliche Schäden abgesichert zu sein, empfehlen sich Tarife, die in solchen Fällen eine lebenslange Unfallrente zahlen.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel