Paare machen halbe-halbe

22 Prozent der Befragten teilen sich die Kosten für gemeinsame Freizeitaktivitäten.

13.06.2017 - Zahl des Tages

Beim Italiener um die Ecke essen gehen, den neusten Blockbuster schauen oder eine Ausstellung besuchen: Sind Paare zusammen unterwegs, zahlen sie so gut wie nie getrennt. Das zeigt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Nur 2 Prozent der Befragten sagen, dass meistens jeder für sich selbst bezahlt, 22 Prozent machen halbe-halbe.1 Und bei 13 Prozent zückt der eine für den anderen das Portemonnaie, 43 Prozent haben keine feste Regel für solche Fälle. Nicole Canbaz von CosmosDirekt: „Gemeinsame Kasse zu machen, ist im Alltag bequem. Wenn es darum geht, sich für die Zukunft abzusichern, sollte man sich jedoch nicht allein auf den Partner verlassen.“ Die Vorsorgeexpertin rät, die Alters- und Risikovorsorge zwar gemeinsam zu planen, sie aber separat abzuschließen.

Ergebnisse der forsa-Umfrage im Detail (Auszug)

Wenn Sie mit Ihrem Partner etwas unternehmen, dann:
GesamtMännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 39-Jährige40- bis 49-Jährige50- bis 60-Jährige

bezahlt jeder meist für sich selbst

2 %

3 %

2 %

7 %

2 %

1 %

1 %

teilen die Kosten gleichermaßen auf

22 %

22 %

23 %

27 %

24 %

20 %

20 %

zahlen selbst

18 %

31 %

5 %

11 %

17 %

19 %

22 %

zahlt der Partner

13 %

1 %

23 %

11 %

14 %

11 %

13 %

ganz unterschiedlich

43 %

41 %

45 %

44 %

40 %

46 %

42 %

  • 1 Repräsentative Umfrage „Frühlingsumfrage 2017 – Geld und Partnerschaft“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im April 2017 wurden in Deutschland 1.503 Personen ab 18 Jahren befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel