E-Scooter-Versicherung

Die Zukunft auf zwei Rädern

E-Scooter-Versicherung - CosmosDirekt
Ihre Vorteile
  • Günstige Beiträge
  • Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung
  • Police direkt per Telefon möglich
  • z.B. nur 33 € jährlich1

E-Scooter - der Trend auf Deutschlands Straßen

Elektrische Tretroller – so genannte E-Scooter – liegen voll im Trend. Kein Wunder, denn sie bieten gerade im urbanen Umfeld alternative Mobilitätslösungen, die die Verkehrs- und Umweltbelastung verringern. Sie suchen den passenden Schutz für Ihren E-Scooter? Dann empfehlen wir Ihnen die E-Scooter Kfz-Versicherung der Generali Versicherung AG.

Wann kann ein E-Scooter (mit max. 20 km/h) bei uns versichert werden

Die E-Scooter, die in Deutschland für den Straßenverkehr zugelassen sind, müssen bestimmte Kriterien erfüllen. Ist dies der Fall, besitzen sie eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) oder Einzelbetriebserlaubnis (EBE) für Deutschland sowie eine Typengenehmigung für Deutschland mit Fahrzeug-Identifikationsnummer (FIN). Kriterien sind zum Beispiel:

  • die Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h
  • zwei unabhängig voneinander wirkende Bremsen
  • seitliche Reflektoren
  • Klingel

Hinweis: Hoverboards oder sonstige Elektrokleinstfahrzeuge ohne Lenk- und Haltestangen haben keine Betriebserlaubnis. Sie sind somit nach wie vor im Straßenverkehr nicht zugelassen.

Rufen Sie einfach an

Gerne beraten wir Sie und berechnen Ihnen Ihren Beitrag. Unsere Experten stehen Ihnen täglich von 6 bis 24 Uhr unter 0681 - 9 66 6800 zur Verfügung.

Zur Berechnung Ihres Beitrags benötigen wir die Fahrzeug-Identifikationsnummer (FIN), den Hersteller und den Fahrzeugtyp. Diese Angaben finden Sie auf dem Typenschild an Ihrem E-Scooter.

Für die Erstellung Ihrer Police direkt per Telefon benötigen wir zusätzlich Ihre persönlichen Daten (zum Beispiel Name und Anschrift) sowie Ihre Bankverbindung. Bitte halten Sie diese Daten gleich bereit.

Wichtigste Fakten zur E-Scooter-Versicherung

Absicherung der verursachten Schäden gegenüber Dritten mit der Haft­pflicht­versicherung sowie an Ihrem E-Scooter mit dem Teilkasko-Schutz.

Haftpflichtversicherung: 100 Mio. Euro Pauschal­­de­ckung je Scha­den­fall.

  • Personenschäden (max. 15 Mio. Euro/Person)
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden

Teilkasko-Schutz: siehe Leistungsdetails

Die Versicherungsplakette sowie eine Halterung zur Anbringung erhalten Sie mit Ihrem Versicherungsschein per Post.

Der E-Scooter muss eine Typen­genehmigung für Deutschland mit Fahr­zeug-Iden­tifikations­nummer (FIN) sowie eine allge­meine Betriebs­erlaubnis (ABE) oder Einzel­betriebs­erlaubnis (EBE) für Deutschland haben.

Aktuell haben z.B. folgende Modelle eine Straßen­zulassung: Metz Moover, BMW X2City, IO Hawk Sparrow-Legal / Exit-Cross und Walberg Urban Electrics GmbH Ergret-Ten V4. Weitere Modelle finden Sie hier.

Leistungsdetails

Ihre Vorteile mit der E-Scooter-Versicherung der Generali Versicherung AG

Günstige Beiträge

Die Haftpflichtversicherung ist ab 33 Euro jährlich und die Haftpflicht mit Teilkasko ab 58 Euro jährlich erhältlich. Die genauen Preise sehen Sie hier.

Umfangreicher Versicherungsschutz

Mit unserer Kfz-Haftpflicht der Generali Versicherung AG sind Sie im Schadenfall bis zu einer Versicherungssumme von 100 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden abgesichert. Bei Personenschäden mit bis zu 15 Millionen Euro je geschädigte Person.

Optionale Teilkaskoversicherung

Sichern Sie sich mit der Teilkasko auf Wunsch auch gegen zum Beispiel Diebstahl, Feuer-, Sturm-, Hagel- und Blitzschlag-Schäden ab (150 Euro Selbstbeteiligung).

Police direkt per Telefon erhältlich

Wenn Sie sich bereits am Telefon für den Versicherungsschutz der Generali Versicherung AG entscheiden, können wir Ihnen Ihren Versicherungsschein gerne direkt erstellen.

Umfangreicher Service

Unsere Mitarbeiter sind rund um die Uhr für Sie da. Zudem erhalten Sie Ihre Versicherungs-Plakette umgehend zusammen mit Ihrer Police per Post.

Sichern Sie sich jetzt den wichtigen Versicherungsschutz für Ihren E-Scooter!
  • 1 Kfz-Haftpflichtversicherung: 100 Mio. Euro Pauschaldeckung, Zahlweise: jährlich (Einmalbeitrag), Versicherungsbeginn: 01.07.2019, Versicherungsdauer: 01.07.2019 bis 29.02.2020.

Versichertes Risiko
HaftpflichtTeilkasko mit 150 € Selbst­be­tei­li­gung
Deckungssumme je Schadenfall: 100 Mio. Euro Pauschaldeckung (max. 15 Mio. Euro pro Person)
Diebstahl
Erweiterter Naturgewalten-Schutz
Brand und Explosion
Kabelschäden durch Kurzschluss
Bruchschäden an der Verglasung
Erweiterter Wildschaden-Schutz
Tierbiss-Schäden inklusive Folgeschäden
  1. Fahrzeug ohne Sitz oder selbstbalancierendes Fahrzeug mit oder ohne Sitz für eine Person,
  2. eine Lenk- oder Haltestange,
  3. Höchstgeschwindigkeit nicht mehr als 20 km/h,
  4. eine Nenndauerleistung von nicht mehr als 500 Watt (oder von nicht mehr als 1400 Watt, wenn 60 % der Leistung zur Balancierung verwendet wird),
  5. eine Gesamtbreite bis 70 cm, eine Gesamthöhe bis 140 cm und eine Gesamtlänge bis 200 cm,
  6. eine maximale Fahrzeugmasse ohne Fahrer von nicht mehr als 55 kg,
  7. zwei voneinander unabhängig wirkende Bremsen,
  8. Front- und Rücklicht (mit Bremslicht), Seitenreflektoren,
  9. eine helltönende Glocke,
  10. keine Blinkerpflicht - Richtungsanzeige wie beim Fahrrad,
  11. keine Displaypflicht (in der vorherigen Fassung war eine Ladestandsanzeige als Pflicht angegeben)

Als Altersbeschränkung gilt, dass das 14. Lebensjahr vollendet sein muss. Also ab 14 Jahren.

    Alle mit Betriebserlaubnis versicherten E-Scooter dürfen auf Radwegen und Radfahrstreifen unterwegs sein. Nur wenn diese fehlen, darf auch die Fahrbahn genutzt werden. Das gilt übrigens auch dann, wenn Sie ihn mit ausgeschaltetem Motor benutzen.

      Nein, eine spezielle Fahrerlaubnis ist nicht erforderlich. Jugendliche dürfen bereits ab 14 Jahren E-Scooter fahren.

      Nein. Eine Helmpflicht besteht nicht. Es wird aber dringend empfohlen einen Helm zu tragen! Gerade bei Fahranfängern machen auch Knie- und Ellenbogen-Protektoren Sinn.

      Der Nachweis darüber, dass eine dem deutschen Gesetz über die Pflichtversicherung für Kraftfahrzeughalter (Pflichtversicherungsgesetz - PflVG) entsprechende Kfz-Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung besteht, ist in Form einer neuen, kleiner formatierten, klebbaren Versicherungsplakette (Folie) zu erbringen. Dieser Versicherungsaufkleber (inkl. Hologramm) ist jährlich zum 1. März zu erneuern. Er muss gut sichtbar am hinteren Teil des Fahrzeugs angebracht werden. Hierzu wird mit jeder Plakette kostenfrei eine sogenannte Trägerplatte mit ausgeliefert.

      Bis Ende Februar 2020 sind die neuen Aufkleber grün, analog der Versicherungskennzeichen aus Blech.

        Die Versicherungsplakette sowie eine Halterung (Trägerplakette) zur Anbringung erhalten Sie mit Ihrer Police auf dem Postweg.

        Die Kfz-Haftpflichtversicherung leistet, wenn mit dem versicherten E-Scooter andere geschädigt werden. Sie ersetzt berechtigte Ansprüche sowie wehrt aber auch unberechtigte Forderungen ab. Eine E-Scooter Kfz-Haftpflichtversicherung sowie auch eine Teilkaskoversicherung kommen jedoch nicht für die Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug auf. Grundsätzlich gelten auch bestimmte Deckungsbeschränkungen: So sind zum Beispiel nicht alle denkbaren Fälle sind versichert. Vom Schutz ausgeschlossen sind zum Beispiel mit Absicht und vorsätzlich herbeigeführte Schäden, Schäden, die bei Teilnahme an genehmigten Rennen entstehen sowie Schäden an der Ladung.

        Das Versicherungsjahr beginnt stets zum 01.03 eines Kalenderjahres. Nach dem Ende des bisherigen Versicherungsjahres zum 28. / 29.2. muss man als Versicherungsnehmer erneut eine neue Versicherungsplakette erwerben.

        Eine automatische Verlängerung gibt es also nicht. Somit endet dann auch immer automatisch Ihr Versicherungsschutz und Sie müssen die E-Scooter Kfz-Versicherung für das aktuelle Versicherungsjahr neu abschließen. Bis dahin dürfen Sie Ihren E-Scooter nicht mehr auf öffentlichen Straßen und Plätzen bewegen.

        Das Besondere dabei ist, dass ein späterer Erwerb einer Versicherungsplakette (also nach dem 01.03.) günstiger werden kann.

        Fährt man zum Beispiel den Elektrischen Tretroller (E-Scooter) immer erst ab Mai des laufenden Jahres (z.B. aufgrund der Witterung), ist es möglich, die gesetzlich erforderliche Versicherungsplakette erst dann zu erwerben. Das senkt den zu zahlenden Versicherungsbeitrag. Das Enddatum 28. / 29.2. des gerade aktuell geltenden Versicherungsjahrs verschiebt sich dadurch natürlich nicht.

        • Elektrisches Einrad
        • E-Airwheel
        • E-City-Wheel
        • E-Monowheel
        • E-Monowheeler
        • E-Board
        • E-Skateboard
        • E-Hoverboard
        • E-Hyperboard
        • E-Balanceboard
        4,4
        Sterne von unseren Kunden
        bei 2064 Bewertungen in den letzten 12 Monaten (Stand: 16.07.2019)