Kfz-Versi­che­rung berechnen

Kalkuliere Deine Autoversicherungskosten

Versichere Dein Auto bei Deutschlands beliebtestem Kfz-Versicherer1

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kosten einer Kfz-Versicherung berechnen sich nach Tarifmerkmalen, z.B. Fahrzeugart, Erstzulassung und Verwendungszweck

  • Individuelle bzw. persönliche Kostenfaktoren sind z.B. Wohnort, Alter, Beruf, Dauer des Führerscheinbesitzes und Schadenfreiheitsklasse (SF)

  • Die zur Beitragsberechnung notwendigen Herstellerschlüsselnummer (HSN) und Typschlüsselnummer (TSN) finden sich im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1)

  • Günstigere Kfz-Versicherungskosten lassen sich z.B. durch Vollkasko statt Teilkasko, Zahlungsart, oder durch eine höhere Selbstbeteiligung erzielen. Aber auch durch Boni und Rabatte

Du fragst Dich, was kostet eine Autoversicherung? Tatsächlich variieren die Kfz-Versicherungskosten je nach Regionalklasse, Typklasse, Fahrleistung und Alter des Fahrers. Damit Du den Überblick behältst, hilft Dir unser Beitragsrechner dabei, die Kosten für Deine Kfz-Versicherung online zu berechnen. Hilfreiche Informationen, welche Unterlagen Du benötigst, um Deine Autoversicherung zu berechnen und wie Du bei Deiner Kfz-Versicherung Kosten sparen kannst erfährst Du hier.

Kfz-Versicherung: Diese Kosten kommen auf Dich zu

Welche Versicherungskosten für Dein Auto anfallen ist von verschiedensten Faktoren abhängig:

  • Alter und Nutzungsart des Fahrzeugs
  • Typklasse (Fahrzeugart) und Regionalklasse (Wohnort)
  • Schadenfreiheitsklasse
  • Alter und Beruf des Versicherungsnehmers
  • Jährliche Kilometerleistung
  • Höhe der gewünschten Deckungssumme
  • Zahl der berechtigten Fahrer
  • Ort des nächtlichen Parkens
  • Höhe der Selbstbeteiligung
  • Zahlungsart
Grafik zu Tarifmerkmalen der Kfz-Versicherung

Diese Kriterien sind u. a. für die Berechnung Deiner Kfz-Versicherungskosten relevant.

Je niedriger, desto preiswerter

Die Typklassen sind ein wesentlicher Faktor, um die Autoversicherung berechnen zu können. Je niedriger die Typklasse, desto niedriger Dein Beitrag. Los geht es immer mit der Typklasse 10 – bei der Kfz-Haftpflicht geht es bis Typklasse 25, bei der Teilkasko bis 33 und bei der Vollkasko bis 34. Das Entscheidende ist: Die Typklassen werden jedes Jahr neu festgelegt, denn sie spiegeln die Schaden- und Unfallbilanz für jedes in Deutschland zugelassene Auto wider. Wurden für den Autotyp weniger Schäden gemeldet und beglichen als im Vorjahr, wird das Modell in eine niedrigere Typklasse eingestuft; umgekehrt funktioniert es natürlich genauso.

Regionalklasse

Jedes Jahr zum 1. Oktober werden von einem Treuhänder anhand der neuesten Statistik die Regionalklassen für die Autoversicherung festgelegt. Alle Versicherungsgesellschaften sind daran gebunden und übernehmen diese für die eigene Beitragsberechnung. Die Regionalklassen können jedoch von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich sein. Dies richtet sich danach, wie detailliert ein Versicherer die vom Treuhänder zur Verfügung gestellten Werte aufteilt. Für jeden der über 400 Zulassungsbezirke wird von einem Treuhänder ein „Schadenbedarfs-Indexwert“ ermittelt, der die Häufigkeit und die Schadenhöhe der Unfälle misst. Je niedriger der Wert, desto günstiger der Beitrag.

Schadenfreiheitsklasse

Neben der Regional- und der Typklasse hat die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) einen großen Einfluss auf die Beitragsberechnung. Die Schadenfreiheitsklasse bildet grundsätzlich Deine unfallfreien Jahre ab. Je länger Du unfallfrei bleibst, desto höher ist die Schadenfreiheitsklasse. Bist Du 6 Jahre lang unfallfrei gefahren, wirst Du der SF-Klasse 6 zugeordnet. Eine höhere Schadenfreiheitsklasse wirkt sich positiv auf die Versicherungsprämie aus. Die Versicherung belohnt sie demnach für die Zeit, in der Du die Kfz-Versicherung nicht in Anspruch genommen hast.

Versicherungsschutz

Wenn Du die Kosten Deiner Kfz-Versicherung berechnest, musst Du Dir im Vorfeld Gedanken über den Versicherungsumfang machen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist für jedes Auto verpflichtend – um die Kosten kommst Du nicht herum. Sie kommt für Personen,- Vermögens- oder Sachschäden Dritter auf, die durch die Teilnahme am Straßenverkehr entstanden sind.

Schäden am eigenen Fahrzeug sind nicht durch die Haftpflicht versichert. Die Teilkasko kommt für Schäden am eigenen Auto auf, die z. B. durch einen Brand, eine Explosion, Diebstahl, Sturm oder Hagel oder in Folge eines Wildunfalls auftreten. Zusätzlich zu den Leistungen der Teilkaskoversicherung sind bei der Vollkaskoversicherung auch selbstverschuldete Schäden und Vandalismus inbegriffen. Aufgrund dessen sind bei einer Teilkasko oder Vollkasko die Versicherungskosten höher als für die reine Kfz-Haftpflicht.

Jährliche Kilometerleistung

Wie viele Kilometer Du innerhalb eines Jahres zurücklegst, ist ein ausschlaggebender Faktor für die Höhe des Kfz-Versicherungsbeitrags. Je weniger gefahren wird, desto niedriger fällt auch der Preis für die Police aus. Legst Du besonders weitere Strecken zurück, stellt das für den Versicherer ein höheres Risiko für Unfälle dar – im Gegensatz zu jemandem, der mit seinem Auto nur kurze Strecken zurücklegt. Die Versicherer teilen die Fahrleistungen dabei in der Regel in sogenannte Kilometerstaffeln, die jeweils eine andere Beitragshöhe nach sich ziehen.

Kfz-Versicherung berechnen anhand dieser Unterlagen

Wenn Du den Beitrag Deiner Kfz-Versicherung berechnen möchtest, benötigst Du folgende Daten, um Deine eine Pkw-Versicherung berechnen zu können.

  • Angaben zu Deiner Person:
    • Geburtsdatum
    • Erwerb des Führerscheins
  • Fahrzeugdaten:
  • Vorversicherung
    • Name, Anschrift, Vertragsnummer
  • Versicherungsnehmer
    • Schadenfreiheitsklasse
    • Postleitzahl des Halters (relevant für Regionalklasse)
    • Infos zu weiteren Fahrern (Alter, begleitetes Fahren)
  • Zulassung
    • Ganzjahres- oder Saisonkennzeichnen
  • Versicherungsschutz
    • Voll- oder Teilkasko
    • Höhe der Selbstbeteiligung
  • Schadenfreiheitsklasse
    • Angabe der schadenfreien Jahre (SFR)
  • Fahrleistung/jährliche Kilometerleistung
  • Zahlweise
    • jährlich / halbjährlich / vierteljährlich / monatlich
  • Weiter Optionen
  • Werkstattbindung
  • Rabattschutz
  • Schutzbrief
  • Verkehrsrechtschutz
  • Kfz-Unfallversicherung

Basierend auf Deinen Angaben werden Dir unterschiedliche Tarife vorgeschlagen und Du kann die verschiedenen Versicherungsleistungen miteinander vergleichen. Den zunächst gewählten Versicherungsschutz (z. B. Vollkasko) kannst Du auch einfach wieder ändern, um Deine Autoversicherungskosten pro Monat oder Jahr zu ermitteln.

Schaden melden leicht gemacht

Mach den Rabattcheck!

Mit unserem Rabattchecker checkst Du in nur drei Schritten alle Rabatte und Vorteile, mit denen Du so richtig sparen kannst.

So sparst Du bei der Kfz-Versicherung Kosten

Beim Abschluss einer Kfz-Versicherung können hohe Kosten auf Dich zukommen. Finde den günstigsten Anbieter für Deinen gewünschten Versicherungsschutz, indem Du verschiedene Angebote vergleichst. Außerdem haben wir einige Tipps für Dich, wie Du die Versicherungskosten für Dein Auto senken kannst.

  1. Wähle eine niedrige Typklasse: Je niedriger die Typklasse, desto niedriger der Beitrag. Die Typklassen spiegeln die Schaden- und Unfallbilanzen eines jeden in Deutschland zugelassenen Automodells wider und sind bei allen Kfz-Versicherern gleich.
  2. Vollkasko statt Teilkasko: Je höher Dein Schadenfreiheitsrabatt, desto günstiger der Beitrag. In dem Fall lohnt sich ein Vergleich. Nicht nur, dass die Vollkaskoversicherung mehr leistet als die Teilkaskoversicherung. Dank des Schadenfreiheitsrabatts sind die Vollkasko-Versicherungskosten sogar oftmals günstiger als eine reine Teilkasko.
  3. Höhere Selbstbeteiligung: Je höher die Selbstbeteiligung in der Voll- und Teilkasko, desto mehr kann man sparen. Im Schadenfall zahlt man zwar einen Teil der Summe (Höhe der Selbstbeteiligung) selbst, bis dahin hat man aber aufgrund niedrigerer Beiträge viel Geld sparen. Das ist in vielen Fällen günstiger. Wir empfehlen eine Selbstbeteiligung von mindestens 300 Euro in der Vollkasko und 150 Euro in der Teilkasko, um die Beiträge so niedrig wie möglich zu halten.
  4. Saisonkennzeichen: Du meldest Dein Auto nur für eine bestimmte Zeit (Saison) an, zum Beispiel von April bis Oktober. Die Kfz-Steuern und der Beitrag für Deine Versicherung fallen nur für diese Monate an. Im Gegenzug darfst Du Dein Auto nur während dieser Saison im öffentlichen Straßenverkehr nutzen. Tipp: Damit Du nach einem schadenfreien Jahr in eine günstigere Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) eingestuft wirst, muss der Saisonzeitraum mindestens sechs Monate pro Jahr betragen.
  5. Niedrige Kfz-Steuerklasse wählen: Denke am besten schon vor dem Autokauf an die Kfz-Steuern. Kaufe besser ein Fahrzeug mit niedriger Steuerklasse.
  6. Beitrag auf einmal überweisen: Wenn Du für Deine Autoversicherung die Kosten pro Jahr (einmalig) begleichst sparst Du in der Regel gegenüber den Autoversicherungskosten pro Monat (gilt auch für eine vierteljährliche oder halbjährliche Rechnung). Die Ersparnis beläuft sich auf circa fünf Prozent.
  7. Rabatte und Sondertarife: Bei CosmosDirekt profitierst Du von zahlreichen Rabatten:
    • 5 % Kundenbonus, auch bei Zweitwagen
    • 10 % bei elektrisch betriebenen Pkw
    • Bis zu 10 % Familienbonus
    • Bis zu 10 % für selbstgenutztes Wohneigentum
    • Zudem erhalten einige Berufsgruppen Sondertarife

Auto­ver­si­che­rung

  • Bis 31.03.: 15 € Amazon.de Gutschein*
  • 10. Jahr in Folge beliebtester Kfz Versicherer
  • Rabattschutz: 3 Schäden frei
  • Bis zu 40 % sparen2
  • eVB-Nummer direkt nach Antragstellung

Hast Du Fragen zur Kfz-Versicherung? Wir beraten Dich gerne telefonisch oder per E-Mail.

Artikel teilen

  • 1

    Auszeichnung „Beliebtester Kfz-Versicherer“, 1. Platz Gesamturteil Kundenzufriedenheit, Studie „Kundenbefragung Kfz-Versicherer 2023“ des Deutschen Instituts für Service-Qualität GmbH & Co. KG (DISQ), 31 Filial- und Direktversicherer, www.disq.de, August 2023.

  • 2

    Mögliche Beitragsersparnis im Wettbewerbsvergleich von CosmosDirekt mit ausgewählten Anbietern (Direktversicherer und klassische Versicherer) im folgenden Beispielfall: Beitragsvergleich für: VW Passat Variant 1.5 TSI (HSN: 0603, TSN: CIA), eigenfinanziert, Erstzulassung: 01.02.2024, Erwerb: 01.02.2024, Zulassung in Reutlingen (PLZ: 72764), Fahrleistung: 5.000 km/Jahr, Nutzung: ausschließlich privat, Halter: VN, Fahrer: VN (geb. 01.01.1984, Führerscheinerwerb in 2002) und sonstige Fahrer (23 Jahre), Angestellter, kein Wohneigentum, Abstellplatz: Straße, SF-Klasse KH/VK: SF20/SF20, Selbstbeteiligung VK/TK: 300/150 €, keine Vorschäden, vorher zwei Jahre bei einer anderen Versicherung versichert, Zahlweise: jährlich Bankeinzug, freie Werkstattwahl, Versicherungsbeginn: 01.02.2024.

    Quelle: Werte HUK24, Ergo, Gothaer: NAFI-Kfz-Kalkulator, Version 28.01; Stand: 30.01.2024, Allianz Direct: Webseite des Versicherers am 30.01.2024. Vergleich von Kfz-Haftpflichttarifen und Vollkaskodeckung (mit Selbstbeteiligung 300/150 €) freie Werkstattwahl, die sich in weiteren einzelnen Leistungsmerkmalen unterscheiden können. Ergo und Gothaer sind mit ihren Tarifen als klassische Versicherer vertreten.

Inhalt