Unfallversicherung für Fußballer

Unfallversicherung beim Fußball

So sicherst Du Dich gegen Sportunfälle ab

Das Wichtigste zur Unfallversicherung für Amateur-Fußballer

  • Verletzungen: Verletzungen im Fußball betreffen zwar hauptsächlich die Beine und Füße, vielfältig sind die Verletzungsmöglichkeiten dennoch. Zerrungen, Muskelfaser- und Bänderrisse, Knochenbrüche, Prellungen, Quetschungen oder Verstauchungen sind keine Seltenheit.
  • Verein: Wenn Du im Verein Fußball spielst, bist Du über die Gruppenunfallversicherung Deines Sportvereins versichert – allerdings nur bei Unfällen, die während des Trainings, bei Wettkämpfen oder auf dem Hin- bzw. Rückweg passieren. Zudem kannst Du nicht selbst über die Leistungen des Versicherungsschutzes entscheiden.
  • Prävention: Das Risiko, sich beim Fußballspielen zu verletzen, ist zwar immer da, Du kannst es aber selbst reduzieren. Trage Schienbeinschoner und intakte Fußballschuhe, wärme Dich ordentlich auf und gib Deinem Körper Zeit zur Regeneration, steige nach Verletzungen nicht zu früh wieder ein und beachte vor allem eines: Fair Play!
  • Unfallversicherung: Sollte Dir trotz aller Vorsicht und präventiven Maßnahmen ein Unfall beim Fußball passieren, schützt Dich die private Unfallversicherung von CosmosDirekt vor den finanziellen Folgen, die über die Behandlung Deiner Verletzung hinausgehen.

Fußball ist Dein Leben! Du liebst es, über den Platz zu laufen, hinten die Bälle zu klären oder als Stürmer Deine Mannschaft in Führung zu schießen. Zweikämpfe und kleinere Verletzungen gehören für Dich zum Sportler-Alltag. Meistens bleibt es auch bei harmlosen Fouls, blauen Flecken und Schürfwunden. Wenn dann doch einmal ein Unfall auf dem Fußballplatz passiert, bei dem Du Dich stärker verletzt und länger ausfällst, kommt Dir die Unfallversicherung zur Hilfe. Sie trägt Dich zwar nicht vom Platz, fängt Dich aber finanziell auf. Welche Leistungen Dir die Unfallversicherung beim Fußball bietet und wann sie zahlt, erfährst Du hier. Allgemeine Informationen zur Unfallversicherung findest Du auf unserer Produktseite.

Fußball: Beliebter Sport, hohe Verletzungsgefahr

Tatsächlich ist Fußball nicht nur die beliebteste Sportart der Deutschen, sondern auch der Sport, bei dem die meisten Unfälle passieren. Das bedeutet natürlich nicht, dass Du kein Fußball mehr spielen sollst. Es schadet allerdings nicht, über einen geeigneten Versicherungsschutz nachzudenken, damit Du im Fall der Fälle finanziell abgesichert bist.

Eine Grafik zeigt eine Statistik zu den Sportunfällen dar.

Im Wettkampf ist die Anzahl der Verletzungen um das 4- bis 6-fache höher als im Training. Hallenfußball weist ebenfalls ein bis zu 6-mal höheres Verletzungsrisiko auf als das Spielen im Freien. Aber nicht nur bei der Art des Spiels ändert sich das Risiko, sondern auch innerhalb der Saison und sogar während des Spiels. Gegen Ende der Hin- und Rückrunde und gegen Ende der Spielhälfte ist die Verletzungshäufigkeit erhöht – denn der Ehrgeiz hat Dich und Deine Mannschaftskollegen gepackt und Ihr wollt unbedingt noch gewinnen. Wir nennen Dir die typischen Verletzungen, die beim Fußballspielen passieren können:

  • Verletzung des Sprunggelenks
  • Verletzung des Kniegelenks
  • Oberschenkelhalsbruch
  • Muskelfaserriss
  • Bänderriss
  • Jochbeinbruch
  • Gehirnerschütterung

Natürlich kannst Du auch andere Verletzungen davontragen, wie z. B. einen Schienbeinbruch. Oder Du brichst Dir beim Abfangen eines Sturzes Dein Handgelenk. Da so vieles passieren kann und oftmals auch ein Gegner mit involviert ist, was einen Sportunfall für Dich unberechenbar macht, ist eine Unfallversicherung beim Fußball ein sinnvoller Schutz.

Wie ist man beim Fußball versichert?

Solltest Du Dich beim Fußball verletzen, bist Du zunächst über die gesetzliche oder private Krankenversicherung versichert. Diese übernimmt die Kosten für Deine Behandlung und in der Regel auch für die Reha. Weitere Kosten, die auf Dich zukommen können, wie z. B. Verdienstausfall, Krankenhauskosten sowie Kosten für kosmetische Operationen sind nicht über die Krankenversicherung versichert. Ist jemand anderes nachweislich schuld an Deinem Unfall, der eine Privat-Haftpflicht abgeschlossen hat, kannst Du mit Zahlungen von seiner Versicherung rechnen. Je nachdem, wie Deine Verletzung ausfällt, reicht beispiels­weise das gezahlte Schmerzens­geld nicht aus, um alle Kosten zu decken.

Hast Du Dir beim Fußballspielen im Rahmen einer betrieblichen Veranstaltung, z. B. bei einem Teambuilding-Event Deiner Firma, eine Verletzung zugezogen, greift die gesetzliche Unfallversicherung – denn der Unfall gilt als Arbeitsunfall während des Betriebssports. Als Spieler im Sportverein bist Du über die Sportunfallversicherung Deines Vereins während des Trainings oder Wettkämpfen versichert. Hast Du Dich allerdings mit Deinen Freunden zum Fußballspielen auf dem Sportplatz verabredet, handelt es sich weder um einen Arbeitsunfall noch greift die Sportunfallversicherung Deines Vereins. Nur eine private Unfallversicherung bietet Dir beim Fußball vollumfänglichen Schutz – ganz nach Deinen Vorstellungen.

Dein Kind spielt leidenschaftlich gerne Fußball und Du möchtest es gegen Unfälle versichern? Dann ist die Kinderunfallversicherung von CosmosDirekt genau das Richtige für Dich und Deinen Nachwuchs.

Wie definieren Versicherer einen Unfall?

Eine Unfallversicherung für Amateur-Fußballer greift dem Namen nach bei einem Unfall. Doch was ist für Versicherer eigentlich ein Unfall? Zählen nur Fouls, unglückliche Zweikämpfe und die schmerzhafte Begegnung mit dem Ball als Unfall? Oder ist es auch ein Sportunfall, wenn Du beim Sprint ohne Fremdeinwirkung umknickst und Dich verletzt?

Nach Definition der Versicherer ist ein Sportunfall ein „Ereignis, das plötzlich von außen auf den Körper einwirkt und durch das der Sportler eine unfreiwillige Gesundheits­schädigung erleidet“. Zusätzlich dazu gibt es noch den erweiterten Unfallbegriff, bei dem auch „Unfälle, die aus einer erhöhten Kraftanstrengung oder einer anderen Eigenbewegung entstehen“ als Sportunfall gelten.

Um es einfacher auszudrücken: Es gelten in Deiner Unfallversicherung nahezu alle Verletzungen beim Fußball als Unfall, sofern Du sie nicht vorsätzlich selbst herbeigeführt hast. Allerdings können Versicherer unterschiedliche Definitionen eines Sportunfalls zugrunde legen. Lies Dir die genaue Beschreibung eines Unfalls in Deiner Versicherungspolice durch und achte auch darauf, ob möglicherweise bestimmte Unfälle oder Körperteile vom Versicherungsschutz ausgeschlossen werden.

Wieso reicht die Krankenversicherung für Amateur-Fußballer nicht aus?

Die Krankenversicherung ist ein wichtiger Schutz für Sportler – bei einer Verletzung mit längerfristigen Folgen reicht sie allerdings nicht aus. Sowohl die private als auch die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für Deine ambulante und stationäre Behandlung nach einem Unfall beim Fußball und zahlt Dir auch eventuell notwendige Reha-Maßnahmen. Bist Du jedoch auf alternative Therapien oder auf spezielle Hilfsmittel angewiesen, musst Du dafür selbst aufkommen. Wenn Deine Verletzung vom Fußball so weit geht, dass sogar Umbauten an Deinem Haus vorgenommen werden müssen, wird es richtig teuer. Die Krankenversicherung unterstützt Dich dabei finanziell nicht, die private Unfallversicherung schon.

Da beim Fußball auch schnell unbeabsichtigt schwere Verletzungen entstehen können, ist die Erweiterung Deines Versicherungsschutzes mit einer privaten Unfallversicherung durchaus sinnvoll. Sie sichert Dich dann nicht nur auf dem Rasen ab, sondern in der Regel bei allen Sportunfällen – also auch, wenn Du mit dem Fahrrad hinfällst oder Dir im Skiurlaub ein Bein brichst.

Haben Fußballer über den Verein eine Unfallversicherung?

Vereinsmitglieder genießen ein gewisses Maß an Versicherungsschutz beim Fußball durch die Unfallversicherung des Vereins. Diese ist allerdings meist auf den Schutz des Sportvereins ausgerichtet und bietet für die Spieler nur einen Grundschutz. Sie enthält neben dem Unfallschutz auch eine Haftpflichtversicherung für den Sportverein. Die Versicherungssummen der Sportunfallversicherung sind in der Regel eher gering und leisten daher im Ernstfall nicht so viel, wie Du für Deine Genesung oder andere Hilfsmittel benötigen würdest.

Die Gruppenunfallversicherung wird vom Verein bzw. Landessportbund abgeschlossen und gilt für alle Mitglieder gleichermaßen. Das heißt, Du hast keinen Einfluss darauf, welche Leistungen Dir die Versicherung Deines Vereins im Falle eines Unfalls zahlt. Bestimmte Verletzungen oder Körperteile können von vornherein vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sein, ohne dass Du das weißt. Zudem greift sie auch nur bei Wettkämpfen und im Training sowie auf den Hin- und Rückwegen. Bietet Dir ein Mannschaftskollege ein Einzeltraining auf dem Gelände Deines Vereins an, bist Du nur über die Gruppenunfallversicherung abgesichert, wenn Dein Trainer vom privaten Training weiß und dem zugestimmt hat. Triffst Du Dich mit Deinen Freunden in Deiner Freizeit zum Fußballspielen, hast Du keinen Versicherungsschutz durch die Sportunfallversicherung Deines Vereins. Hier greift nur die private Unfallversicherung und schützt Dich beim Fußball und anderen sportlichen Aktivitäten in Deiner Freizeit.

Welche Versicherung schützt am besten bei Verletzungen beim Fußball?

Die beste Versicherung für Amateur-Fußballer ist die private Unfallversicherung. Sie zahlt Dir eine Einmalsumme aus, wenn Du Dich nach einem Unfall nicht vollständig erholst und eine Invalidität zurückbleibt, mit der Du sämtliche Kosten für den Umbau Deines Hauses, Deines Autos oder sonstige anfallende Kosten stemmen kannst. Das ist aber natürlich nicht alles. Die Unfallversicherung leistet sofort, wenn Dir beim Fußball ein Unfall passiert ist, indem sie z. B. die Kosten für Rettungskräfte, die Dich nach Deinem Unfall ins Krankenhaus transportieren, übernimmt und Dir einen geschulten Unfallberater für Deine Fragen zur Seite stellt. Sie zahlt Dir auch Deine Hilfsmittel, die Du für Deine Genesung brauchst, z. B. einen Rollstuhl, Krücken, Schienen oder Bandagen. Sind kosmetische Operationen und Zahnbehandlungen durch Deinen Unfall beim Fußball notwendig geworden, übernimmt die Unfallversicherung in der Regel auch diese Kosten.

Wie Unfallversicherungen die Invalidität für die Auszahlung einer Versicherungssumme berechnen und was es mit der Gliedertaxe auf sich hat, erfährst Du in unserem Ratgeber Gliedertaxe und Invaliditätsgrad.

Neben der Übernahme vieler Kosten zahlt Dir die Versicherung nach einer Verletzung beim Fußball auch Geld aus, nämlich das sogenannte Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld. Zusätzlich zur Einmalzahlung kannst Du auch eine monatliche Unfallrente vereinbaren, die Dir ausgezahlt wird, wenn Dein Unfall zu einer Invalidität von mindestens 50 % führt. Dadurch kannst Du z. B. Dein fehlendes Einkommen ausgleichen, wenn Du zunächst nicht mehr wie gewohnt arbeiten kannst.

Die Leistungen der Unfallversicherung im Überblick findest Du in unserem Ratgeber.

Da bei Verletzungen im Fußball meistens die Füße und Beine betroffen sind, kann es für Dich durchaus sinnvoll sein, auch über Zusatzbausteine der Unfallversicherung nachzudenken. Denn wenn Du durch bleibende Schäden in Deinem Alltag eingeschränkt bist, kann Dir eine Alltagshilfe oder ein Pflegedienst große Unterstützung bieten.

Mit dem Zusatzbaustein „Unfallschutz Plus“ der Unfallversicherung von CosmosDirekt erhältst Du einen Rundum-Service nach Deinem Unfall, um Dir unnötige Belastungen in dieser schwierigen Situation zu nehmen. Du musst Dich beispielsweise nicht mehr um die Reinigung Deiner Wohnung, die Grundstücks- und Pflanzenpflege sowie Deine Wäsche kümmern. Auch das Einkaufen, die Unterbringung bzw. Betreuung Deiner Haustiere und auch Deiner Kinder kannst Du in unsere Hände geben. Wir lassen Dich auch zum Arzt und zu Deiner Therapie fahren und wieder abholen, damit Du schnellstmöglich wieder auf die Beine kommst.

Der Unfallschutz Plus unserer Unfallversicherung bietet Dir sogar noch mehr. Alle detaillierten Leistungen findest Du auf der Produktseite der CosmosDirekt Unfallversicherung.

Günstigster Preis für junge Leute
Günstigster Preis für junge Leute

Alle jungen Leute bis 30 Jahre erhalten in der CosmosDirekt Unfall­versicherung 25 % Rabatt. Damit ist unsere Unfall­versicherung für junge Leute unschlagbar günstig (verifiziert durch das Analysehaus Morgen & Morgen)5.

Sportunfall der Versicherung melden: Darauf musst Du achten

Eine Verletzung beim Fußball solltest Du schnellstmöglich Deiner Versicherung bzw. Deinem Ansprechpartner melden – auch dann, wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du Deine Unfallversicherung überhaupt in Anspruch nehmen musst. Melde Dich lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Dasselbe gilt für Unfälle, die Dir beim Fußballspielen im Verein passiert sind. Zwar ist Dein Verein dann in der Meldepflicht bei seiner Unfallversicherung, es schadet aber auf jeden Fall nicht, auch Deinem Versicherer vom Unfall zu erzählen. Je nach Schwere der Verletzung und den Behandlungsmaßnahmen kann Dir Deine private Unfallversicherung zusätzliche Leistungen zur Versicherung Deines Vereins zahlen.

Achte bei der Meldung Deines Unfalls vor allem auf folgende Punkte:

  • Zeitnahes Melden des Unfalls
  • Genaue Angabe des Zeitpunkts und Ort des Sportunfalls
  • Möglichst genaue Beschreibung des Unfallshergangs und der Ursache
    • Erzähle auch Dinge, die Dir persönlich als unwichtig erscheinen. Möglicherweise sind diese Informationen hilfreich beim Klären der Schuldfrage.
  • Informiere Deinen Arzt oder das Krankenhaus über Deine Unfallversicherung und gib die Kontaktdaten weiter.
    • Genauso solltest Du auch Deinem Versicherer die Kontaktdaten Deines Arztes oder des Krankenhauses weitergeben, damit keine Behandlungen und Diagnosen „untergehen“.
Fairster Schadenregulierer
Fairster Schadenregulierer

Sind wir ein Partner, auf den im Notfall Verlass ist? Unsere Kunden sagen ja und haben uns überdurchschnittlich stark beurteilt. Mit dem Gesamturteil "Sehr Gut" zählen wir laut FocusMoney zu den "Fairsten Schadenregulierern" unter den Unfallversicherern.

Wie kann ich Verletzungen beim Fußball vorbeugen?

„Ich wechsle nur aus, wenn sich einer ein Bein bricht.“, sagte einst Fußballtrainer und ehemaliger Spieler Werner Lorant. So weit sollte es nach Möglichkeit gar nicht erst kommen. Unterbrich das Training bzw. lass Dich vom Platz nehmen, wenn Du Schmerzen spürst. Denn das Verschleppen von Verletzungen kann übel enden und womöglich dafür sorgen, dass Du in Zukunft gar nicht mehr auf dem Platz stehen kannst. Nimm Dir unsere Tipps zur Prävention von Verletzungen beim Fußball zu Herzen, damit Du möglichst unfallfrei spielen kannst.

Achte auf Folgendes:

  • Intensives, fußballspezifisches Aufwärmen vor jedem Training und Spiel (auch beim Bolzen mit den Kumpels)
  • Cooldown nach dem Spiel oder Training
  • Schienbeinschoner und gute, intakte Fußballschuhe
  • Ausreichende Regenerationszeit nach Krankheit, Verletzungen oder Überanstrengung der Muskulatur und Gelenke
  • Ausreichende Rehabilitation und gezieltes Aufbautraining nach einer schwereren Verletzung
  • Fair Play
  • Spaß am Sport kannst Du auch ohne hohes Risiko haben. Ehrgeiz ist gut, zu viel davon kann Dich zu riskanten Grätschen oder unüberlegten Bewegungen verleiten, die dann in einer Verletzung enden.
Taktik-Tafel

Fussball­versi­che­rung

Deine Vorteile:

  • Weltweiter Unfallschutz
  • Fairster Schadenregulierer (Focus Money 03/2022)
  • 10 % Kundenbonus3
  • Junge Leute zahlen zusätzlich 25 % weniger4

Artikel teilen

Inhalt