Zwei Finger, die einen Euro halten.

Geld anlegen für Anfänger

Leitfaden zur einfachen Geldanlage

Vermögensaufbau mit nur wenigen Klicks unkompliziert online festlegen!

Das Wichtigste zum Thema Geldanlage für Anfänger in Kürze

  • Kümmere Dich um die Schuldentilgung, bevor du mit dem Investieren als Anfänger loslegst. Angepeilte Sparbeträge, die aufgrund noch offener Darlehen nicht wie gewünscht umgesetzt werden können, führen schnell zu Frust und schlimmstenfalls zum Abbruch Deines Sparvorhabens.
  • Setze Dich gerade als Anfänger beim Investieren vor Beginn intensiv mit Deinem Sparziel auseinander und beantworte Dir die klassischen W-Fragen: Wofür möchtest Du Geld anlegen, wie viel bist Du bereit, dafür monatlich zu sparen, und wie lange soll der Anlagezeitraum sein?
  • Auch bei der Geldanlage für Einsteiger musst Du Dich für zwei von drei Zielen entscheiden. Gewichte die Faktoren Rentabilität, Sicherheit und Liquidität gemäß Deinem Sparziel und dem Wagnis, das Du bereit bist, einzugehen.
  • Diversifiziere Dein Portfolio. Auf diese Weise minimierst Du langfristig mögliche Verluste. Mit einem Investment in verschiedene Anlage­klassen reduzierst Du das Risiko.
  • Als Anfänger zu investieren bedeutet, Dich in Geduld zu üben. Tätige keine vorschnellen, emotional getriebenen Entscheidungen, die Du später bereust. Beobachte Dein Investment auf lange Sicht und lasse Dich nicht von Momentaufnahmen beunruhigen.

Viele Menschen handeln zögerlich, wenn es darum geht, ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Die Fülle an Möglichkeiten, gepaart mit Unwissenheit eines solch heiklen Themas treffen häufig auf nicht ausreichendes Durchhaltevermögen. Dabei ist Geld anlegen für Anfänger heute einfacher denn je. Die rasante Entwicklung flexibler Finanzprodukte hat dazu beigetragen, eine Geldanlage für Einsteiger weitaus attraktiver zu machen als noch vor einigen Jahren. In unserem Leitfaden erfährst Du, worauf Du beim Investieren als Anfänger achten und welche Fehler Du vermeiden solltest.

Erst Schulden tilgen, dann als Anfänger investieren

Der Grundsatz beim Investieren als Anfänger lautet: Achte als Neuling darauf, schuldenfrei zu sein, bevor Du Deine erste Investition tätigst. Über monatliches Sparen nachzudenken empfiehlt sich dann, wenn Du mit dem Gehalt problemlos Deine Grundbedürfnisse deckst. Investiere folglich nur Geld, auf das Du im Notfall auch verzichten könntest. Darüber hinaus solltest Du keine offenen Kredite oder Darlehen zurückbezahlen müssen. In der Regel verursachen diese höhere Zinsen als Du mit einer Geldanlage erwirtschaften kannst.

Geld anlegen für Anfänger: Definiere Sparziel und -betrag

Eine durchdachte Anlagestrategie ist die Basis jeder Geldanlage – das gilt auch für Einsteiger. Es ist ein weit verbreitetes Gerücht, möglichst viel Geld investieren zu müssen. Wichtiger als die Höhe des Sparbetrags ist es, Dein Geld monatlich, sprich regelmäßig als Anfänger zu investieren. Mache Dir deshalb Gedanken über drei grundlegende Fragen:

  1. Was ist Dein Sparziel?
  2. Wie viel Geld bist Du bereit, dafür monatlich anzusparen?
  3. Wie lange brauchst Du, um das Ziel zu erreichen?

Abhängig von der Zielsetzung fällt der Anlagehorizont kurz-, mittel- oder langfristig aus. Du fragst Dich, wann der beste Zeitpunkt zum Geld anlegen für Anfänger ist? Die Antwort lautet: jetzt. Denn je länger der Anlagezeitraum ist, desto eher kannst Du mögliche Kursverluste wieder ausgleichen. Sei Dir in jedem Fall darüber im Klaren: Geld investieren für Anfänger bedeutet, während der Sparphase auf einen Teil Deines Gelds zu verzichten.

Investieren für Anfänger mit der passenden Anlageform und -strategie

Hast Du Dein Sparziel definiert, überlege Dir, mit welcher Anlageform Du dieses am besten erreichen kannst und willst. Beim Anlegen für Anfänger solltest Du darauf achten, dass die von Dir gewählte Anlageform die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • Kein Vorwissen nötig
  • Geringes Risiko
  • Niedrige bis keine Kontogebühren
  • Überschaubarer Aufwand (initial wie fortlaufend)
  • Kundenservice

Nach wie vor setzen deutsche Sparer vorwiegend auf das klassische Sparbuch, gefolgt von Aktien und Investmentfonds.1 Auch die private Altersvorsorge erfreut sich neben Fest- und Tagesgeldkonten großer Beliebtheit. Wäge ab, ob Dir Rendite, Sicherheit oder Verfügbarkeit des investierten Kapitals am wichtigsten sind. Findest Du kein Finanzprodukt, das all Deine Präferenzen abbildet, solltest Du Dein Geld auf unterschiedliche Anlageformen verteilen. Im Fachjargon nennt man das Asset-Allokation. Eine krisensichere Geldanlage unterliegt gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten weniger Wertverlusten und bietet jederzeit Zugriff auf Dein Geld. Eine flexible Geldanlage wie CosmosDirekt FlexInvest zielt darauf ab, Dir möglichst viele Anpassungsmöglichkeiten zu bieten. Sie ist daher eine ideale Geldanlage für Einsteiger.

Verteilung genutzter Geldanlagen in deutschen Haushalten 2023

Deutschsprachige 3-Monats-Onliner ab 14 Jahren (63,913 Millionen), Basis Gesamt: 23.168 Interviews - 100 % Anteil in Prozent.

Geld anlegen für Einsteiger bedeutet Risikostreuung

Egal, wie hoch oder niedrig Dein Sparbetrag ist, streue das Risiko. Denn: Je höher die Renditechancen, desto höher das damit verbundene Risiko der Geldanlage. Beim Investieren für Anfänger ist es ratsam, mit einer möglichst risikoarmen Geldanlage zu starten. Die Risikostreuung, auch Diversifikation genannt, sollte ein elementarer Teil Deines Vermögensaufbaus sein. Investierst Du Dein Geld in Fonds- oder ETF-Sparpläne, solltest Du verschiedene Anlageklassen in Betracht ziehen. Während Aktien in der Finanzkrise 2008 eher das Nachsehen hatten, stieg der Goldpreis stetig an. Mithilfe einer branchenweiten Durchmischung Deines Portfolios gleichst Du Marktschwankungen aus und minimierst das Verlustrisiko Deines investierten Kapitals. Die folgende Grafik zeigt erwartbare Rendite, Risiko und Verfügbarkeit verschiedener Anlageklassen im Vergleich. Egal, ob Du als Erfahrener oder Anfänger investieren möchtest, ist es ratsam, nie alles auf eine Karte zu setzen.

Renditeerwartung

Risiko

Liquidität

Aktien

mittel bis hoch

mittel bis hoch

hoch

Staatsanleihen

niedirg bis mittel

niedrig bis mittel

hoch

Unternehmensanleihen

niedrig bis hoch

niedrig bis mittel

hoch bis moderart

Rohstoffe

niedrig bis hoch

hoch

niedrig bis hoch

Immobilien

niedrig bis hoch

niedrig

niedrig

Tagesgeld

niedrig

niedrig

hoch

Festgeld

niedrig

niedrig

niedrig

Geduld ist beim Investieren für Anfänger der Schlüssel zum Erfolg

Hast Du Dich für eine Geldanlage entschieden, solltest Du diese in regelmäßigen Abständen einem kritischen Blick unterziehen. Gerade als Neuling bekommst Du so ein Gefühl für Kursschwankungen am Kapitalmarkt. Diese sind völlig normal und helfen Dir, Dich mit Deiner Anlageform über die Zeit vertraut zu machen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Du täglich Deine Erträge überprüfen musst. Übe Dich in Geduld. Sparen und Vermögensaufbau sind nichts, was Dir über Nacht zufliegt. Vor allem eine langfristig ausgerichtete Geldanlage erfordert für Einsteiger einen langen Atem. Stelle Dir immer wieder die Frage, ob die besparte Anlageform und die gewählte Anlagestrategie noch zu Deinen persönlichen Sparzielen passen. Sieh davon ab, Dein angelegtes Geld bei jeder größeren Veränderung umzuschichten.

Tipps zum Geld anlegen für Anfänger

  • Handle nicht aus dem Affekt heraus. Kurzzeitige Rückschläge gehören zum Investieren als Anfänger dazu und sollten Dich nicht entmutigen, weiter an Deinem Sparziel festzuhalten. Verbanne vorschnelle, aus der Emotion heraus getroffene Entscheidungen und setze auf die langfristige Entwicklung Deines Investments. Mit Ruhe und Bedacht triffst Du meist rationalere Entscheidungen, statt Dich von einer kurzfristigen Momentaufnahme verrückt machen zu lassen.
  • Vermeide es als Anfänger beim Investieren, Verträge für Finanzprodukte mit hohen Transaktionskosten abzuschließen. Diese zehren auf Dauer weit mehr an Deinem Gewinn als Du es für möglich hältst und mindern die Gesamtrendite. Während Dir niemand die versprochene Rendite tatsächlich garantieren kann, sind die bei Kauf und Verkauf oder Umschichtung entstehenden Kosten dagegen real. Mit CosmosDirekt FlexInvest entstehen Dir dagegen keine Abschlusskosten. Darüber hinaus profitierst Du von einer kostenlosen Fondsumschichtung.
  • Nimm Abstand von zu häufigen Anpassungen in Deinem Portfolio. Änderungen sind je nach Marktsituation sinnvoll, sollten jedoch keine Überhand nehmen. Einerseits verlierst Du durch zu häufiges Umschichten schnell den Überblick. Andererseits beraubst Du Dich selbst der Möglichkeit, Deinem Investment Zeit zu geben, sich zu erholen.
  • Scheue Dich nicht davor, die Sparrate kurzzeitig zu reduzieren, wenn es Deine finanzielle Situation erfordert. Ändert sich Deine Lebenslage, passe Deinen monatlichen Sparbetrag entsprechend an. Geld anlegen ist ein Marathon, kein Sprint. Eine flexible Geldanlage für Einsteiger bietet Dir in der Regel die Möglichkeit, diesen jeden Monat auf Deine Bedürfnisse abzustimmen.
Die flexible All-ln-One Vorsorge

Die flexible All-ln-One Vorsorge

  • Sicherheit und Rendite ganz einfach regeln
  • Ab 25 Euro monatlich
  • Guthaben monatlich verfügbar
  • Kostenfreie Umschichtungen

Häufige Fragen zur Geldanlage für Anfänger

Artikel teilen

  • 1

    Verteilung genutzter Geldanlagen in deutschen Haushalten 2023. VuMA Touchpoints 2024. https://rms.de/RMS_Deutschland/Downloads/Weitere/VuMA_Berichtsband.pdf

  • 2

    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Einlagensicherung und Anlegerentschädigung. https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Bank/Einlagensicherung/einlagensicherung_node.html

Inhalt