CosmosDirekt - Die Versicherung.
Haftpflicht Schaden melden

Haftpflicht Schaden melden:

So geht’s

Jeder Haushalt sollte eine private Haftpflichtversicherung haben. Wer einen Schaden verursacht, muss ihn wieder gutmachen und oftmals hohe Kosten übernehmen. Das Bürgerliche Gesetzbuch schreibt für selbige keine Obergrenze vor. Wenn etwas passiert, kann das also sehr teuer werden. Die Haftpflichtversicherung übernimmt die Kosten bei einer Schadenersatzforderung. CosmosDirekt erklärt Ihnen, wie Sie sich im Schadenfall richtig verhalten.


Download unserer Schaden-App

Diese Begriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erklärung
VersicherungsfallBezeichnet ganz allgemein ein Ereignis, bei dem der Versicherer eine zuvor vereinbarte Leistung erbringt. Die genauen Umstände werden im Versicherungsvertrag geregelt, ebenso Auskunfts- oder Belegpflichten. Bei der Haftpflichtversicherung bezeichnet der Versicherungsfall ein Ereignis, das bestimmte Ansprüche auf Schadenersatz gegen den Versicherten zur Folge haben könnte.
SchadenersatzWer einen Schaden bei jemand anderem verursacht, muss diesen wiedergutmachen – und auch die damit verbundenen Kosten übernehmen. Bei Sachschäden muss der Verursacher entweder den früheren Zustand wiederherstellen (Reparatur) oder gleichwertigen Ersatz beschaffen. Für den Schaden haftet der Schädiger mit seinem gesamten derzeitigen und zukünftigen Vermögen. Eine Obergrenze für Schadenersatz gibt es nicht.

Schaden verursacht: So gehen Sie richtig vor

Ein Haftpflicht-Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie diesen verursacht haben oder für selbigen in der Verantwortung stehen, müssen Sie einige Dinge beachten, um Ihren Versicherungsschutz richtig zu nutzen. Der wichtigste Tipp für die Zeit danach: Bewahren Sie einen kühlen Kopf und kommen Sie zeitnah Ihren Pflichten nach, damit die Versicherung den Schadenfall auch korrekt regulieren kann. Es hat sich bewährt, nach den folgenden fünf Schritten vorzugehen:

1. Den Schaden dokumentieren

Ob Lackkratzer oder der Sprung in der Vase – die meisten Haftpflicht-Schäden sind Sachschäden. Gerade bei Sachschäden ist es sinnvoll, den beschädigten oder zerstörten Gegenstand zu fotografieren. Machen Sie wenn möglich mehrere Bilder, die den entstandenen Schaden aus unterschiedlichen Perspektiven dokumentieren. Tauschen Sie mit dem Geschädigten Adressen und Telefonnummern aus. Diese Angaben benötigen Sie später bei der Schadenmeldung. Sie können sich auch ein kurzes Gedächtnisprotokoll erstellen: Halten Sie in einigen Stichpunkten die Ereignisse, die zum Schaden führten, schriftlich fest. Ideal ist eine chronologische Reihenfolge, die Ihnen als Gedächtnisstütze dient. Denn bei der Schadenmeldung werden Sie den Hergang des Schadens für die Versicherung rekonstruieren müssen.

Info

Auch als Geschädigter haben Sie einige Pflichten: Bewahren Sie beschädigte Gegenstände solange auf, bis der Schaden vollständig reguliert ist. Denn unter Umständen müssen diese von einem Sachverständigen begutachtet werden, oder Sie müssen den Gegenstand der Versicherung einsenden. Halten Sie zur Schadenregulierung ebenfalls Quittungen über den Kauf bereit.

2. Nicht vorschnell handeln

Eine der wichtigsten Aufgaben der Versicherung ist, für Sie den Versicherungsfall zu prüfen. Die Versicherung stellt dabei fest, ob die Ansprüche gegen Sie auf Schadenersatz gerechtfertigt sind oder nicht. Zulässige Forderungen werden beglichen – und unberechtigte Ansprüche werden abgewehrt. Kommt es zum Rechtsstreit mit dem Geschädigten, tritt die Versicherung für Sie vor Gericht auf. Der passive Rechtsschutz durch die Haftpflicht übernimmt dann auch alle notwendigen Kosten. Um der Prüfung durch die Versicherung nicht vorzugreifen, sollten Sie auf keinen Fall ein Schuldeingeständnis abgeben. Sie sollten auch niemals Zahlungen leisten, um den Schaden zu ersetzen, bevor Sie überhaupt Kontakt mit Ihrer Versicherung aufgenommen haben. Möglicherweise kommt die Versicherung hinsichtlich der Bewertung von Zeitwert und Reparaturkosten auf einen geringeren als den vermuteten Betrag oder stuft die Schadenersatzforderung sogar als nicht gerechtfertigt ein. Dann bleiben Sie unter Umständen auf Ihren Kosten sitzen.

3. Die Versicherung kontaktieren

Setzen Sie sich umgehend mit Ihrer Versicherung in Verbindung – übrigens unabhängig davon, ob Sie den Schaden tatsächlich verursacht haben oder nicht. „Umgehend“ heißt in diesem Fall, dass Sie bis zu einer Woche Zeit haben, um die Versicherung zu informieren. Bei größeren Sachschäden und insbesondere bei Personenschäden sollten Sie sich aber sofort, spätestens am nächsten Tag an Ihre Versicherung wenden.

Um Kontakt aufzunehmen, bieten so gut wie alle Versicherungen mittlerweile mehrere Optionen an:

  • per Telefon
  • per Brief
  • in der Filiale
  • per Online-Formular / App

Setzen Sie sich telefonisch oder schriftlich mit Ihrer Versicherung in Verbindung. Zunächst ist es vor allem wichtig, der Versicherung mitzuteilen, dass es überhaupt einen Schadenfall gegeben hat. So weiß die Versicherung rechtzeitig, dass möglicherweise Schadenersatzforderungen auf Sie zu kommen – auch wenn bislang an Sie noch keine gestellt wurden.

4. Die Schadenmeldung ausfüllen

Das Online-Formular ist so gestaltet, dass Sie Ihre Schadenmeldung vollständig einreichen können. Haben Sie die Versicherung per Telefon oder Brief informiert, schickt man Ihnen ein entsprechendes Formular zu, das Sie handschriftlich ausfüllen müssen. Folgende W-Fragen sind relevant:

  • Welcher Schaden ist entstanden: genaue Angaben zum beschädigten oder zerstörten Gegenstand beziehungsweise zur verletzten Person
  • Wann ist der Schaden entstanden: Datum und Uhrzeit
  • Wo ist der Schaden entstanden: genaue Beschreibung des Ortes
  • Wie ist der Schaden entstanden: detaillierter Ablauf des Geschehens

Machen Sie alle Angaben wahrheitsgetreu und beschreiben Sie den Vorgang so, wie er sich ereignet hat. Nutzen Sie Ihr Gedächtnisprotokoll und erwähnen Sie auch alle Details. Solche vermeintlichen Kleinigkeiten können sich, sollte es zu einem Gerichtsprozess kommen, als wichtig herausstellen. Eventuell vorhandene Fotos fügen Sie der Schadenmeldung bei. Bei Online-Formularen können Sie diese in der Regel direkt hochladen. Bei einer handschriftlichen Meldung drucken Sie die Fotos aus und legen sie dem Brief bei.

5. Weitere Forderungen weiterleiten

Sie haben den Schaden Ihrer Versicherung gemeldet, doch der Geschädigte oder sein Rechtsbeistand kommuniziert weiter nur mit Ihnen? Leiten Sie alle weiteren Schreiben, in denen Zahlungen gefordert werden, sowie eingegangene Mahnungen oder Klagen sofort an Ihre Versicherung weiter. Sie überprüft deren Rechtmäßigkeit und leitet eigene rechtliche Schritte ein, sollte dies erforderlich sein. Durch den passiven Rechtsschutz kommen keine zusätzlichen Kosten auf Sie zu.


Einen Haftpflicht-Schaden bei CosmosDirekt melden

Sie möchten bei CosmosDirekt einen Haftpflicht-Schaden melden? Nutzen Sie dafür entweder unser praktisches Online-Formular, unseren Service per Telefon oder melden Sie den Schaden komfortabel mit unserer Help-App. Damit Sie auch bei der Schadenregulierung immer auf dem Laufenden sind, benachrichtigen wir Sie gern per SMS oder E-Mail über die relevanten Bearbeitungsschritte.



War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: