Tipps zum Geld anlegen für Studenten und Azubis

Geld anlegen als Student

Ganz einfach Geld anlegen im Studium

Flexible & krisensichere monatliche Sparanlage festlegen!

Das Wichtigste zum Geld anlegen für Studenten und Azubis in Kürze

  • Je früher Du mit dem Geld anlegen beginnst, desto mehr Zeit hat Dein Kapital zum Arbeiten und umso länger profitierst Du vom Zinses­zins­effekt. Setze Dir ein ambitioniertes, aber realistisches Sparziel.
  • Nachdem Du Dir einen Überblick über Deine monatlichen Ausgaben und Einnahmen verschafft hast, solltest Du einen Sparplan machen. Das hilft Dir, einen festgelegten Betrag in regelmäßigen Abständen zu investieren.
  • Um als Student Geld investieren zu können, solltest Du alle Sparpotenziale nutzen, die sich Dir bieten. Nutze dazu das BAföG, Zuschüsse vom Studen­ten­werk oder Minijobs, um Dein zu investierendes Kapital aufzustocken.
  • Geldanlagen für Studenten sollten vor allem Sicherheit bieten. ETFs- und Fonds-Sparpläne bieten Dir die nötige Flexibilität, Diversifikation und eine hohe Rendite.

Als Student oder Auszubildender stehen Dir viele Möglichkeiten offen, Deine Zukunft zu gestalten. Das gilt auch für Deine Finanzen. Themen wie Rente und Altersvorsorge stehen in jungen Jahren sicher nicht ganz oben auf Deiner Prioritäten-Liste. Doch Geld anlegen als Azubi oder Student ist heute einfacher denn je und kann in kleinen Schritten erfolgen. Lies hier, wie Du frühzeitig die Weichen für Deinen Vermögensaufbau stellen kannst.

Warum als Student Geld anlegen?

Unabhängig davon, ob Du von Deinem ersten Auto, einem Urlaub oder dem Eigenheim träumst, ist es wichtig, früh mit dem Sparen zu beginnen. Deshalb lohnt es sich schon als Student Geld anzulegen. Denn für junge Menschen ist der zeitliche Vorsprung beim Vermögensaufbau entscheidend. Selbst kleine investierte Beträge, die Du monatlich sparst, können durch den Zinseszinseffekt im Laufe der Zeit erheblich an Wert gewinnen. Mit Blick auf die eigene Altersvorsorge ist es ratsam, mit dem Geld anlegen als Student frühzeitig zu beginnen, denn auf Spar- oder Tagesgeldkonten kannst Du aufgrund von Inflation Verluste erleiden.

Für Studenten und Auszubildende empfiehlt es sich, einen Notgroschen beiseitezulegen – idealerweise das Dreifache Deiner monatlichen Ausgaben. Alles darüber hinaus kannst Du gewinnbringend investieren. Wichtig ist, dass Du Dir ein realistisches Sparziel setzt und überhaupt mit dem Sparen anfängst.

Wie viel Geld als Azubi anlegen?

Die Höhe des Geldbetrags, den Du als Azubi investieren kannst, ist abhängig von Deinen Lebensumständen: Wie hoch ist Dein Ausbildungsgehalt, erhältst Du BAföG und musst Du Deine eigene Miete bezahlen? Ein Sparplan unterstützt Dich beim regelmäßigen Einzahlen von Sparbeträgen. Verschaffe Dir einen Überblick Deiner Finanzen auf Monatsbasis und stelle Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Die ermittelte Summe kannst Du als Azubi oder als Student investieren. Wichtig: Investiere immer nur so viel, wie Du Dir leisten kannst.

Auszubildende profitieren von regelmäßigen Ausbildungsvergütungen. Doch auch als Student lohnt sich monatliches sparen – egal, wie groß der Sparbetrag ist. Unser Tipp: Richte zu Beginn des Monats einen Dauerauftrag bzw. Sparplan ein. Damit verhinderst Du, dass zum Monatsende kein Geld mehr für Deinen Sparplan übrigbleibt.

Mit CosmosDirekt FlexInvest investierst Du bereits ab 25 Euro monatlich. Nimmst Du einen Werkstudentenjob an, erhältst ein höheres Azubi-Gehalt oder steigst nach Studien- bzw. Ausbildungsabschluss ins Berufsleben ein, kannst Du Deinen Sparbetrag einfach erhöhen.

Wie als Student Geld sparen?

Vor allem für Studenten ist Geld anlegen nicht immer einfach. Deshalb ist es wichtig, diverse Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung in Anspruch zu nehmen, damit auch Du als Student Geld investieren kannst:

  1. BAföG: Staatliche Förderung, die abhängig vom eigenen Vermögen bzw. Einkommen der Eltern ist. Die bewilligte Summe besteht zur Hälfte aus einem zinslosen Kredit und einem staatlichen Zuschuss. Du musst nach Studienabschluss also nur 50 Prozent der erhaltenen Summe zurückzahlen.
  2. Studentenwerk: Manche Universitäten oder Hochschulen bieten bei Studienaufnahme oder -abschluss einen einmaligen finanziellen Zuschuss an. Dieser muss nicht zurückgezahlt werden. Die Fördermittel sind jedoch begrenzt. Sobald diese erschöpft sind, werden weitere Anträge nicht mehr geprüft und der Fonds wird geschlossen.
  3. Stipendien: Sie müssen nicht zurückgezahlt werden. Es gibt über 2.500 Stipendiengeber – nicht nur für Hochbegabte. Informiere Dich dazu zum Beispiel im Internet.
  4. Studienkredite: Beispielsweise bei der KfW erhältst Du unabhängig vom Einkommen mindestens 100, maximal bis zu 650 Euro monatlich für Dein Erst- und Zweitstudium. Nach Abschluss Deines Studiums hast Du bis zu 25 Jahre Zeit, den Kredit zurückzuzahlen.
  5. Studentenjob: Flexibel je nach Semesterlast und im Idealfall mit der Option, Dich in Deinem studierten Fachgebiet weiterzubilden. Alles Wissenswerte erfährst Du z. B. bei der Agentur für Arbeit oder dem für Dich zuständigen Studentenwerk.
  6. Vermögenswirksame Leistungen und Arbeitnehmersparzulage: Eine zusätzliche finanzielle Option, die Du auch als Student unter bestimmten Bedingungen erhalten kannst.

Darüber hinaus sind hier einige Tipps, mit deren Hilfe Du im Alltag sparen und so auch als Student Geld investieren kannst:

Worin Geld als Student anlegen?

Ein finanzieller Rückschlag trifft Dich als Student oder Azubi eher als Anleger, die schon mehrere Jahre berufstätig sind, und sich ein finanzielles Polster aufgebaut haben. Sicherheit sollte für Dich deshalb an erster Stelle stehen. Mit diversifizierten Investitionen wie ETFs oder Fonds-Sparplänen profitierst Du von Flexibilität, einer Risikostreuung, schnellem Zugriff auf Dein Geld und einer soliden Rendite. Sogenannte thesaurierende ETFs, die Gewinne automatisch reinvestieren, nutzen den Zinseszinseffekt und eignen sich hervorragend als Geldanlage für Studenten. Zudem bestechen sie durch ihre geringen Gebühren.

All diese Vorteile einer flexiblen All-In-One-Vorsorge genießt Du mit CosmosDirekt FlexInvest. Hier wählst Du zwischen den Renditechancen unserer Top-Fonds und der Sicherheit einer laufenden Verzinsung. Das Beste: Du allein entscheidest, wie viel Prozent Deines monatlichen Sparbetrags sicherheits- und wie viel chancenorientiert angelegt werden sollen.

Tipps zum Sparen für Auszubildende und Studenten

  • Dein Laptop ist kaputt oder die WG benötigt eine neue Waschmaschine? Damit Du in keine finanziellen Engpässe gerätst, solltest Du Rücklagen bilden. Als Faustregel gilt: Halte Dir als Student oder Azubi das 3- bis 6-fache Deiner monatlichen Ausgaben zurück. Für diesen Zweck empfiehlt sich ein Tagesgeldkonto als Geldanlage für Studenten oder Azubis.
  • Erstelle einen Haushaltsplan. Mit seiner Hilfe skizzierst Du Deine aktuelle Finanzlage übersichtlich und machst Dir Einsparpotenziale im Alltag bewusst.
  • Taste Dich langsam an den Vermögensaufbau heran. Wenn Du merkst, dass sich das Geld sparen als Azubi oder Student schwieriger gestaltet als von Dir angenommen, ist das kein Grund zum Verzweifeln. Reduziere Deinen monatlichen Sparbetrag auf ein entsprechendes Minimum, das Du finanziell stemmen kannst.
Die flexible All-ln-One Vorsorge

Die flexible All-ln-One Vorsorge

  • Sicherheit und Rendite ganz einfach regeln
  • Ab 25 Euro monatlich
  • Guthaben monatlich verfügbar
  • Kostenfreie Umschichtungen

Häufige Fragen zur Geldanlage für Azubis und Studenten

Artikel teilen

Inhalt