Geld inflationssicher anlegen

Geld vor Inflation schützen

Sichere Geldanlagen bei Inflation finden

Effektive Rendite nutzen & Geld vor Inflation schützen!

Das Wichtigste zum Geld anlegen bei Inflation in Kürze

  • Investiere Dein Geld, damit es für Dich arbeiten kann. Bargeldvorräte bringen Dir gerade bei einer hohen Inflation keine Erträge ein. Geld anlegen ist in Zeiten der Inflation für Deinen Vermögensaufbau wichtiger denn je.
  • Wähle Deine Anlagestrategie immer gemäß Deinem Sparziel. Achte aber darauf, dass die effektive Rendite die zu erwartende Inflation übersteigt.
  • Inflationsindexierte Bundeswertpapiere profitieren von regelmäßigen Zinssatzanpassungen. Sie sind an den Verbraucherpreisindex gekoppelt und kompensieren inflationsbedingten Vermögensverlust. Dank Deutschlands hoher Bonität gelten sie als inflationssichere Geldanlage.
  • Lege in Aktien gegen die Inflation an. Gebündelt in ETFs oder Fonds erzielst Du an der Börse dank breiter Streuung langfristig höhere Renditen als mit einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto.
  • Mit Crowdlending profitierst Du dank Zins- und Tilgungszahlungen von einer durchschnittlichen Verzinsung über fünf Prozent jährlich. Crowdinvesting eignet sich deshalb besonders als Geldanlage bei hoher Inflation.

Krisen sind gerade beim Vermögensaufbau herausfordernd. Sie stellen Deine Geduld und die von Dir gewählte Anlagestrategie auf eine harte Probe. Auch die Inflation, also die Abnahme der Kaufkraft Deines Gelds, trägt ihren Teil dazu bei. Aber gibt es überhaupt eine Geldanlage gegen Inflation? Erfahre hier, wie Du Dein Geld vor Inflation schützen kannst und wie Du Deine Geldanlage inflationssicher machst.

Wie Geld vor Inflation schützen?

Um Dein Geld gegen Inflation zu schützen, musst Du es investieren. Mögliche Risiken zu scheuen und deshalb gar nicht erst mit dem Anlegen anzufangen, solltest Du gerade in Zeiten einer mittleren bis hohen Inflation vermeiden. Sowohl Bargeld als auch auf Sparbüchern oder Tagesgeldkonten geparktes Kapital arbeiten nicht (ausreichend) für Dich, um dem Wertverlust Deines Vermögens entgegenzuwirken. Starte frühzeitig mit dem monatlichen Sparen: Die beste Geldanlage gegen Inflation ist das Investieren selbst; je früher, desto besser.

Mit hohen Renditen Geld inflationsgeschützt anlegen

Krisensicheres Investment mit dem Cost-Average-Effekt

Der Wertverlust unseres Gelds ist ein natürlicher Teil des Geldsystems. Sichere Geldanlagen bei Inflation sind daher Pflicht, wenn Du dem entgegenwirken willst. Als Anleger solltest Du von einer durchschnittlichen Inflationsrate von zwei Prozent pro Jahr ausgehen. Diese Annahme basiert auf dem mittelfristigen Inflationsziel des EZB-Rats. Wähle Deine Investitionen demnach so, dass die Rendite die Inflation übersteigt oder sie zumindest ausgleicht. Mithilfe eines Rendite-Rechners kannst Du die effektive Rendite nach Abzug der aktuellen Inflation ermitteln. Geld gegen Inflation zu schützen bedeutet also zwangsläufig, mit der Wahl Deiner Geldanlage ein gewisses Risiko einzugehen. Denn: Je größer das Risiko, desto höher die zu erwartende Rendite.

Dank inflationsindexierter Anleihen Geld vor Inflation schützen

Inflationsindexierte Bundeswertpapiere sind Staatsanleihen, deren Zinssatz an den Verbraucherpreisindex (VPI) gekoppelt ist. Zwecks Inflationskompensation wird der Zinssatz regelmäßig angepasst, um die reale Rendite für Anleger stabil zu halten. Steigt die Inflationsrate, steigen für Dich als Anleger auch die Zinssätze. Fallen die Inflationsraten, sinken die Zinssätze entsprechend. Vor allem deutsche inflationsindexierte Bundeswertpapiere gelten dank der hohen Bonität des Staats als inflationssichere Geldanlage. Beachte aber: Der Inflationsschutz ist erst dann profitabel, wenn die tatsächliche Inflation die allgemeinen Erwartungen deutlich übersteigt und den Rendite-Nachteil gegenüber normalen Anleihen ausgleicht. Seit 2024 gibt der Bund keine neuen Papiere dieser Art mehr aus. Besitzt Du solche Anleihen, laufen diese zu den beim Kauf festgelegten Konditionen bis zu ihrem jeweiligen Laufzeitende weiter.

Aktien gegen Inflation

Den vermutlich größten Hebel als Geldanlage in Inflationszeiten bieten Aktien, ETFs oder Fonds. Sie liefern deutlich höhere Renditen als Tagesgeld- oder Festgeldkonten. Deshalb gelten sie vor allem in unsicheren Zeiten als inflationssichere Geldanlagen. Bei ETFs und Fonds profitierst Du schon mit kleinen monatlichen Sparbeträgen von einer breiten Streuung. Fällt der Kurs einzelner Unternehmen, können stabilere Kurse anderer dies kompensieren. Langfristig dürfte ein Aktien-Investment über ETFs oder Fonds eine Inflationsrate von durchschnittlich zwei Prozent übertreffen. Hat der DAX in den letzten zehn Jahren knapp unter acht Prozent Rendite im Jahr erwirtschaftet, so läge Deine reale Rendite bei sechs Prozent pro Jahr und damit weit über der Inflation.

CosmosDirekt FlexInvest ist eine All-In-One-Vorsorge, mit der Du Dein Geld breit gestreut anlegen kannst. Um auf ändernde Markt­gegeben­heiten zu reagieren, wenden unsere Experten einen festen Prozess bei der Fonds­auswahl an, die aus nachhaltigen Fonds und ETFs unter­schiedlicher Risiko­klassen besteht. Die Auswahl erfolgt anhand dieser Kriterien:

  • Top-Performance
  • Nachhaltigkeitsansatz (nachhaltige Fonds und ETFs)
  • Top-Ratings von Morningstar und FWW
  • Fondsgröße
  • Objektive Auswahl nach Leistung

Du entscheidest über den prozentualen Anteil zwischen den Rendite­chancen unserer Top-Fonds und der Sicherheit einer laufenden Verzinsung. Wir schlagen Dir ein Fondspaket mit unseren Top-3-Fonds vor, das Du übernehmen kannst. Natürlich hast Du die Möglichkeit, Dir Deine Fonds auch selbst auszusuchen. So wie sich die wirtschaftliche Lage ändert, können das auch Deine Präferenzen. Der Clou: Fonds­um­schichtungen sind bei uns kostenlos und monatlich möglich. So bleibst Du auch in schwierigen Zeiten finanziell flexibel.

Crowdlending als inflationssichere Geldanlage

Crowdlending, häufig auch als Crowdinvesting bezeichnet, erlaubt es, in Kreditprojekte kleinerer Unternehmen zu investieren. Als Gegenleistung erhältst Du als Anleger Zins- und Tilgungszahlungen, oft mit einer Durchschnittsverzinsung über fünf Prozent jährlich. Wichtig ist die Zahlungsfähigkeit der Kreditnehmer, um die Inflation zu übertreffen. Das Risiko dieser Geldanlage liegt in einer stark steigenden Inflation. Verglichen mit dem Ausfallrisiko, wirst Du in diesem Fall nur noch mit einem geringen Zins entlohnt.
Diese Anlageform bietet regelmäßige Auszahlungen. Crowdlending gilt deshalb als flexible Geldanlage, da es im Gegensatz zu Unternehmensanleihen oder Aktien eine Umschichtung Deines Kapitals in andere Anlagen erleichtert. Crowdinvesting bietet langfristige Beteiligungen an Unternehmen mit der Aussicht auf hohe Erträge. Als attraktive Investitionsalternative im Niedrigzinsumfeld ist das Risikoprofil mit dem von Aktien und Unternehmensanleihen vergleichbar.

Tipps für sichere Anlagen bei Inflation

  • In unruhigen wirtschaftlichen Zeiten können sich auch Immobilien als inflationssichere Geldanlage erweisen. In der Regel steigen die Mieten und Immobilienpreise mit der Inflation. Ein Investment in diese Branche – entweder über erworbene Grundstücke oder entsprechende Aktien in ETFs oder Fonds – trägt dazu bei, die Kaufkraft Deines Gelds zu erhalten.
  • Wie so oft ist auch hier eine breite Streuung der Schlüssel zum Erfolg. In der Regel trifft eine Inflation verschiedene Branchen unterschiedlich stark. Ein diversifiziertes Portfolio kann dazu beitragen, das Risiko Deines Investments zu mindern. Überlege Dir, in verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Immobilien und Rohstoffe zu investieren.
  • Verfalle nicht in Panik und schichte Dein angelegtes Kapital nicht bei der ersten Meldung einer drohenden, hohen Inflation in sicherere Geldanlagen um. Setze vielmehr auf einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont, um zwischenzeitliche Kursrückgänge auf lange Sicht auszugleichen.
Die flexible All-ln-One Vorsorge

Die flexible All-ln-One Vorsorge

  • Sicherheit und Rendite ganz einfach regeln
  • Ab 25 Euro monatlich
  • Guthaben monatlich verfügbar
  • Kostenfreie Umschichtungen

Häufige Fragen zum Thema Geld schützen vor Inflation

Artikel teilen

Inhalt