CosmosDirekt - Die Versicherung.
Haftpflichtversicherung im Ausland

Haftpflichtversicherung: Auch im Ausland gut versichert

Nur einen Moment nicht aufgepasst und schon ist es passiert. Schnell führt eine kleine Unachtsamkeit zu einem großen Schaden, dessen finanzielle Folgen erheblich sein können. Das gilt in der Heimat wie auf Reisen. Besonders im Urlaub ist die fröhliche Stimmung dann schnell verflogen und stattdessen herrschen Sorgen angesichts der drohenden Kosten vor.

Aus diesem Grund ist ein umfassender Versicherungsschutz auch auf Reisen überaus wichtig. In dem folgenden Artikel erfahren Sie alles rund um den Schutz Ihrer Haftpflichtversicherung im Ausland.

Diese Begriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erklärung
ZeitwertErgibt sich aus dem ursprünglichen Kaufpreis des beschädigten Gegenstandes, von dem ein Abzug für Alter und Nutzung vorgenommen wird.
DeckungssummeMaximalbetrag, den das Versicherungsunternehmen im Schadenfall zahlt.
VersicherungsfallSchadenereignis, das die Leistungspflicht des Versicherungsunternehmens auslöst.
SelbstbeteiligungIm Schadenfall beteiligt sich der Versicherte mit einem Betrag am Gesamtschaden. Dafür erhält der Versicherte günstigere Versicherungsbeiträge.

Warum ist der Schutz einer Haftpflichtversicherung auch im Ausland wichtig?

Der Straßenverkehr und auch das Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer unterscheiden sich von Land zu Land. Sie schauen nach links, nach rechts und wieder nach links. Schnell huschen Sie über die Straße – schon ist es passiert: Das sich von der rechten Seite nähernde Auto haben Sie vollkommen übersehen. Um Ihnen auszuweichen, hat der Fahrer seinen Wagen auf die Gegenfahrbahn gelenkt. Dort kollidiert er mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Das Resultat Ihrer Unachtsamkeit – zwei stark beschädigte Fahrzeuge und drei verletzte Personen.

Den Tücken des ungewohnten Linksverkehrs sind schon viele Urlauber zum Opfer gefallen. Die Tatsache, dass der Straßenverkehr in der Heimat anderen Regeln folgt, befreit jedoch nicht von der Haftbarkeit. Die geschädigten Personen können von Ihnen die Behandlungskosten, den Sachschaden der Fahrzeuge und Schmerzensgeld verlangen. Schnell gehen diese Ansprüche mit erheblichen Summen einher. Verfügen Sie über eine private Haftpflichtversicherung, ist die auch im Ausland gültig. Sie übernimmt die Kosten für die entstandenen Personen- und Sachschäden bis zu der vereinbarten Deckungssumme.


Haftpflicht im Ausland: Was ist versichert?

Im Jahr 2016 waren 45,71 Millionen Personen in Deutschland selbst über eine Haftpflichtversicherung versichert oder über eine andere Person im Haushalt mitversichert (Quelle: Statista 2016; IfD Allensbach). Damit sind über 56 Prozent der Bevölkerung haftpflichtversichert. Auf den ersten Blick erscheint das viel. Bedenkt man jedoch, wie wichtig die private Haftpflichtversicherung ist, dann ist dieser Prozentsatz viel zu gering. Die Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt, denn fügt man einer anderen Person einen Schaden zu, ist man gesetzlich dazu verpflichtet, Schadenersatz zu leisten. Das gilt sowohl für Personen- als auch für Sach- und Vermögensschäden. Die Haftung gilt uneingeschränkt. Das bedeutet, dass man möglicherweise mit seinem gesamten Vermögen und zukünftigen Einkünften für den verursachten Schaden aufkommen muss. Eine Haftpflicht springt im Schadenfall ein und übernimmt die Kosten. Unter Umständen verhindert sie so einen finanziellen Ruin.

Aber nicht nur im Alltag ist der umfassende Versicherungsschutz wichtig. Auf Reisen oder während längerer Auslandsaufenthalte können kleine Unachtsamkeiten schnell zum Versicherungsfall führen. Abweichende gesetzliche Vorgaben und Schadenregulierungen sowie eventuelle sprachliche Barrieren erschweren die ohnehin angespannte Situation zusätzlich. Da der Schutz der privaten Haftpflichtversicherung auch im Ausland greift, profitieren Sie zu Hause ebenso wie auf Reisen von dem vollen Versicherungsschutz – ohne zusätzlich Vorkehrungen treffen zu müssen.


Welche Vorteile bietet die Haftpflichtversicherung im Ausland?

Abdeckung von Personen-, Sach- und Vermögensschäden

Eine Haftpflichtversicherung deckt alle Schadenbereiche ab. Ausgenommen hiervon sind Berufstätigkeit, vereinsmäßige Tätigkeiten, Kraftfahrzeuge (Kfz-Haftpflicht) und spezielle Tierhalterhaftpflicht, wie z. B. die Hunde- oder Pferdehaftpflicht. Die Versicherung greift aber nicht nur im Alltag. Eine private Haftpflichtversicherung gilt auch im Ausland und gleicht bis zu der vereinbarten Deckungssumme alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden aus, die Sie als Versicherter verursacht haben. Damit verfügen Sie auf Reisen immer über den vollen Versicherungsschutz. Dieser beinhaltet die Übernahme von Behandlungs- (Personenschäden) und Wiederherstellungskosten (Sachschäden), Kosten für Folgeschäden sowie zusätzlicher Kosten, die aus Verdienstausfällen, Rentenzahlungen oder Schmerzensgeldforderungen entstehen.

Umfassender Schutz für die ganze Familie

Unabhängig davon, ob Sie einen ruhigen Familienurlaub oder einen aufregenden Aufenthalt im Ausland planen, ist ein umfassender Versicherungsschutz für die ganze Familie wichtig. Sonst kann ein kurzer Moment der Gedankenlosigkeit schnell zu langwierigen finanziellen Folgen führen und die Urlaubserinnerung merklich trüben. Entscheiden Sie sich für einen Familientarif, sichert die Haftpflichtversicherung im Ausland Sie als Versicherungsnehmer und alle mit Ihnen gemeinsam lebenden Familienmitglieder ab:

Ehegatte oder Lebenspartner

Der Ehegatte oder Lebenspartner muss mit dem Versicherungsnehmer in häuslicher Gemeinschaft leben. Bei nichtehelicher Lebensgemeinschaft muss der Partner namentlich im Antrag genannt sein.

Kinder

Kinder des Versicherungsnehmers oder des Lebenspartners sind mitversichert. Sie benötigen erst eine eigene Versicherung, wenn sie sich nach dem Erlangen der Volljährigkeit nicht mehr in einer Ausbildung oder einem Studium befinden oder bereits verheiratet sind. Das bedeutet: Haben Sie ältere Kinder, sind auch diese oft über Ihre Haftpflichtversicherung während eines Auslandssemesters abgesichert. Prüfen Sie dies aber vor der Reise sicherheitshalber nach.

Weitere Personen

Wenn außer dem Partner und den Kindern noch weitere Personen im Haushalt leben, z.B. Eltern oder Großeltern, ist es ratsam, diese in die Privathaftpflichtversicherung einzuschließen.

Tipp

Haftpflichtversicherungen decken verursachte Schäden durch deliktunfähige Kinder (unter 7 Jahren, im fließenden Straßenverkehr unter 10 Jahren) oft nicht ab. Mit der CosmosDirekt Haftpflichtversicherung sind im In- und Ausland auch kleine Kinder rundum abgesichert.

Passiver Rechtsschutz

Ob zu Hause oder auf Reisen – fügt man einer fremden Person einen Schaden zu, sind Rechtsstreitigkeiten oft unausweichlich. Diese bringen nicht nur seelische, sondern auch finanzielle Belastungen mit sich. Doch nicht immer sind die erhobenen Ansprüche berechtigt. Der passive Rechtsschutz einer Haftpflichtversicherung gilt auch im Ausland. Das bedeutet: Versicherungsanbieter prüfen die Haftpflichtfrage und wehren unberechtigte Ansprüche ab. Wenn es notwendig ist, setzten Versicherer Ihre Interessen auch vor ausländischen Gerichten durch.

Weltweiter Versicherungsschutz für 1 Jahr

Die in den Tarifen fixierte Gültigkeitsdauer des Versicherungsschutzes im Ausland und der Geltungsbereich können von Versicherung zu Versicherung variieren. So wird z. B. zwischen Aufenthalten im europäischen und weltweiten Ausland unterschieden. In der Regel gilt der volle Versicherungsschutz für einen Auslandsaufenthalt jedoch mindestens für 12 Monate. Mit jedem Zwischenaufenthalt im Inland beginnt diese Frist aufs Neue. Der Versicherungsschutz für EU-Länder gilt meist noch länger. Die private Haftpflichtversicherung von CosmosDirekt bietet z.B. bei vorübergehenden Auslandsaufenthalten in der EU bis zu drei Jahre vollen Versicherungsschutz.

Info

Verlegen Sie Ihren Wohnsitz dauerhaft ins Ausland, müssen Sie eine Haftpflichtversicherung in dem jeweiligen Land abschließen.


Welche Einschränkungen hat die Haftpflichtversicherung im Ausland?

Nicht alle Schäden werden übernommen

Sie verursachen während eines Auslandsaufenthalts einen Unfall. Bei diesem wird neben einer fremden Person auch Ihr Ehepartner verletzt und Ihre teure, gemeinsame Fotoausrüstung zerstört. Die Ihrem Unfallgegner entstandenen Kosten werden von Ihrer Haftpflicht im Ausland übernommen – die Behandlungskosten Ihres Partners und die Anschaffung einer neuen Kamera nicht. Das Beispiel verdeutlicht die Grenzen der Haftpflichtversicherung: Sie kommt nicht für alle entstandenen Schäden auf. Von der Haftung ausgeschlossen sind:

  • eigene Schäden, die Sie als Versicherter selbst verursachen
  • Ansprüche von Familienangehörigen, die mit Ihnen in einem Haushalt leben
  • Ansprüche von Personen, deren Versicherungsschutz auf demselben Vertrag beruht
  • vorsätzlich herbeigeführte Schäden
Info

Müssen Sie oder eines Ihrer Haushaltsmitglieder sich im Ausland in medizinische Behandlung begeben, kann das sehr teuer werden. Ein Tag in einem US-Krankenhaus kostet etwa 1.500 Dollar, auf der Intensivstation sogar 3.000 bis 10.000 Dollar. Die Reisekrankenversicherung von CosmosDirekt bietet Ihnen und Ihrer Familie schon für 23 Euro im Jahr mehr Sicherheit auf Auslandsreisen.

Versicherungskosten

Schließen Sie eine Haftpflichtversicherung ab, bedeutet das zusätzliche laufende Kosten. Im Vergleich zu den Kosten, die durch einen von Ihnen verursachten Schaden dauerhaft auf Sie zukommen könnten, sind diese aber sehr gering. Ein Vergleich zeigt: Bereits für weniger als 60 Euro pro Jahr können Sie einen Familientarif abschließen, der Ihnen und Ihrer gesamten Familie (deliktunfähige Kinder eingeschlossen) einen umfassenden Versicherungsschutz im In- und Ausland bietet.

Gesonderte Risiken

Gehen Sie gesonderte Risiken ein, müssen Sie diese auch gesondert versichern. Möchten Sie mit Ihrem Hund verreisen oder sind begeisterter Wassersportler und wollen Ihrem Hobby auch im Urlaub nachgehen, benötigen Sie neben der Haftpflichtversicherung im Ausland zusätzlichen Versicherungsschutz:

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Beißt Ihr Hund im Urlaub einen anderen Hotelgast, greift die private Haftpflichtversicherung nicht. Bei Schadenersatzforderungen Dritter bietet Ihnen eine spezielle Tierhalterhaftpflicht Schutz vor unvorhersehbaren Ersatzansprüchen bzw. übernimmt die aus dem Vorfall entstandenen Kosten.

Bootshaftpflichtversicherung

Anders als bei Autos ist eine Haftpflichtversicherung bei Wasserfahrzeugen nicht zwingend vorgeschrieben. Schäden, die mit einem weder motorisierten noch per Segel angetriebenen Boot verursacht werden (beispielsweise durch ein Ruderboot), sind in der Regel durch die private Haftpflichtversicherung abgedeckt – auch im Ausland. Sind Sie im Urlaub mit Ihrem eigenen Segel- oder Motorboot unterwegs, reicht diese nicht aus. In diesem Fall ist es ratsam, eine Bootshaftpflichtversicherung anzuschließen.


Was müssen Sie bei einem Schadenfall im Ausland tun?

Zuerst einmal sollten Sie Ruhe bewahren. Kontaktieren Sie so zeitnah wie möglich den Schaden-Service Ihres Versicherungsanbieters. Der zuständige Sachbearbeiter wird Ihnen alle offenen Fragen beantworten und das weitere Vorgehen gemeinsam mit Ihnen abstimmen. Ein Schadenfall ist eine ungewöhnliche Stresssituation. Versuchen Sie trotzdem, so überlegt wie möglich zu handeln. Bitte beachten Sie dabei:

  • Erkennen Sie keinen Haftpflichtanspruch einer geschädigten Person gegenüber Ihnen an.
  • Leisten Sie vorab keinerlei Zahlungen.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

Eine Haftpflichtversicherung schützt Sie im Ausland und zu Hause vor finanziellen Ersatzansprüchen Dritter und den aus einem Rechtsstreit resultierenden Kosten. Da besonders Personenschäden und deren Folgekosten in die Millionen gehen können, sollte die Versicherungssumme entsprechend gewählt werden. Stiftung Warentest empfiehlt derzeit, die Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden auf mindestens 5 Millionen Euro festzulegen. Bei vielen Versicherungsanbietern ist dies bereits im Standardschutz enthalten. Grundsätzlich ist es auch möglich, höhere Versicherungssummen festzulegen, und das zu vergleichsweise günstigen Konditionen. Ist der Basis-Schutz für eine Familie bereits für unter 60 Euro im Jahr erhältlich, ist eine Verdoppelung der Versicherungssumme für nur ca. 40 Euro mehr zu haben. Fixieren Sie die Vertragslaufzeit im Vorfeld auf einen längeren Zeitraum und entscheiden sich für eine Selbstbeteiligung, können Sie zusätzlich sparen.


Fazit

Die Haftpflichtversicherung ist eine, wenn nicht sogar die wichtigste private Versicherungspolice. Sie sichert Sie und in Abhängigkeit von dem gewählten Tarif auch Ihre gesamte Familie gegenüber Ersatzansprüchen Dritter im Schadenfall ab – zu Hause und auf Reisen. Die Haftpflicht übernimmt aber nicht nur finanzielle Ersatzzahlungen bis zu der vereinbarten Deckungssumme. Besonders im Ausland ist auch der Rechtsbeistand von großer Bedeutung. Kommt es aufgrund eines von Ihnen verursachten Schadens zu einem Prozess, übernimmt die Versicherung auch für diesen die Kosten. Im Vergleich zu der Höhe der jährlichen Versicherungsbeiträge, ist das sicherlich eine lohnende Investition.



Private Haftpflichtversicherung

Privat­haftpflicht


War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: