CosmosDirekt - Die Versicherung.
Haftpflichtversicherung wechseln

Haftpflichtversicherung wechseln:

Unkompliziert und schnell

Jeder sollte eine Privat-Haftpflichtversicherung haben. Nur mit einer Privat-Haftpflicht ist man gegen finanzielle Forderungen abgesichert, wenn falls man einen Schaden verursacht. Doch was, wenn der Leistungsumfang nicht mehr genügt oder die Prämie zu hoch ist? Dann macht es Sinn, den bestehenden Vertrag zu kündigen und eine Haftpflicht abzuschließen.

Im folgenden Artikel erfahren Sie alles zur Kündigung Ihrer Haftpflichtversicherung und wie Sie dabei richtig vorgehen.

Diese Begriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erklärung
SelbstbeteiligungDer Betrag, den der Versicherte im Schadenfall selbst trägt.
SorgfaltspflichtVerpflichtung, sich mit nötiger Umsicht und Sorgfalt durch Alltag und Geschäftsleben zu bewegen. Auf diesem Weg sollen überflüssige Risiken für andere vermieden und der Geschädigte gegen Fahrlässigkeit geschützt werden.

Ohne eine Haftpflichtversicherung können Missgeschicke des Alltags schnell erhebliche finanzielle Folgen haben. Aber auch ein "alter" Haftpflicht­vertrag kann zum Problem werden. In vielen Fällen zeigt sich, dass die Versicherungssumme zu gering ist. Die Versicherer haben den Versicherungsschutz in den letzten Jahren verbessert beziehungsweise erhöht. Die maximale Versicherungssumme ist gestiegen und es gehören Leistungen zum Standard, die vor ein paar Jahren noch nicht bei den Verträgen angeboten wurden.


Ab wann lohnt sich ein Wechsel?

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Aber die Privat­haftpflicht­versicherung einem Vergleich mit alternativen Angeboten zu unterziehen, kann sich je nach den Vertrags­konditionen und Lebens­verhältnissen rechnen. Auf diesem Weg können Sie herausfinden, ob Ihr Versicherungsschutz alle Risiken abdeckt und Ihr Vertrag der kostengünstigste mit den gewünschten Leistungen ist. Hat Ihre Privathaftpflicht den Test nicht bestanden, sollten Sie sich nach einer neuen Haftpflichtversicherung umsehen.

Bessere Leistungen

Nicht alle Versicherungsunternehmen passen das Leistungsspektrum ihres Haftpflichtversicherungs-Angebots regelmäßig an. Wer im Schadenfall einen veralteten Vertrag hat, dem kann es durchaus passieren, dass die Kosten nicht getragen werden, weil das Risiko unter früheren Bedingungen nicht mit abgesichert wurde. Dazu zählen zum Beispiel Schadenfälle, die durch deliktunfähige Kinder (Kinder unter 7 Jahre) verursacht wurden. Viele Versicherer haben in ihren Verträgen mittlerweile Anpassungsklauseln festgeschrieben, die bei Leistungsänderungen automatisch greifen. Wenn Sie sich unsicher sind, wie die Bedingungen in Ihrem Vertrag sind, fragen Sie am besten bei Ihrem Versicherer nach. Wie gut Ihre Leistungen sind, können Sie aber auch herausfinden, indem Sie die Vertragsbedingungen Ihre Haftpflichtversicherung vor dem Vergleich genau lesen.

Weniger Prämie

Das Einsparpotenzial bei der Haftpflichtversicherung fällt unterschiedlich aus. Ein Vergleich zeigt: Bei einigen Versicherungsverträgen bringt ein Wechsel nur wenig Ersparnis im Jahr, bei anderen Verträgen sind bis zu 100 € oder mehr drin. Allerdings kommt es nicht allein auf die Ersparnis an.

Von der Grund- zur erweiterten Absicherung

Sie suchen nach einer besseren Absicherung durch die Haftpflichtversicherung? Ein Vergleich von Grundschutz und Zusatzleistungen lohnt sich, vor allem, wenn sich die familiären Umstände ändern. Kinder oder Heirat sind wichtige Gründe, warum Versicherte ihre Verträge überprüfen sollten. Immerhin wird jetzt ein erweiterter Versicherungsschutz für weitere Familienmitglieder benötigt. Familien, Ehepaare und Alleinerziehende mit Kind profitieren in der Haftpflichtversicherung von speziellen Tarifen und Leistungen.

Tipp

Wenn Ihr Vertrag ausläuft, sollten Sie die bestehende Versicherung auf Beitrag, Serviceleistungen und sonstige Ansprüche hin prüfen. Die eigene Haftpflichtversicherung einem Vergleich zu unterziehen lohnt sich häufig. Sie werden feststellen, dass Sie bei anderen Anbietern oft bessere Konditionen bekommen.


Was muss ich beim Versicherungswechsel beachten?

Ein Wechsel ist einfach, allerdings müssen Sie für einen erfolgreichen Vertragsneuabschluss ein paar Dinge beachten. Bei der Kündigung seiner Versicherung kann jeder Versicherte folgende Arten nutzen:

  • Ordentliches Kündigungsrecht
  • Außerordentliches Kündigungsrecht

Die ordentliche Kündigung

Eine Privathaftpflicht ist in der Regel mit Ablauf des aktuellen Versicherungsjahres kündbar. Wichtig ist dabei, die Kündigungsfrist einzuhalten. Nur auf diesem Weg kann die Auflösung des vorherigen Vertrages wirksam werden. Die Kündigungsfrist beträgt bei einer Privat-Haftpflichtversicherung drei Monate. Damit Sie den Versicherungsanbieter wechseln können, muss die Kündigung rechtzeitig eintreffen.

Beispiel: Der Versicherungsbeginn Ihres Vertrages ist der 1. Januar. Ihr Kündigungsschreiben muss somit spätestens am 30. September bei Ihrer Versicherung eingehen, damit der Vertrag fristgerecht zum 1. Januar gekündigt werden kann. Wenn Sie einen Vertrag über mehrere Jahre abgeschlossen haben, ist der Vertragswechsel erst nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit möglich. Hat Ihr Vertrag eine Laufzeit von fünf oder mehr Jahren, dürfen Sie erst zum Ende des dritten Versicherungsjahres kündigen.

Die außerordentliche Kündigung

Jeder Versicherungsnehmer kann, nach einer Mitteilung über die Erhöhung der Beiträge oder der Verminderung von Leistungen, seinen Vertrag innerhalb eines Monats außerordentlich zu kündigen. Ein guter Moment einen Privathaftpflicht-Vergleich vorzunehmen und den Anbieter zu wechseln.

Tritt ein Schaden ein, können Sie ebenfalls vorzeitig die Haftpflichtversicherung wechseln. Der Hintergrund: Versicherungsnehmern soll es möglich sein, den Vertrag zu wechseln, wenn sie beispielsweise mit der Abwicklung des Schadensfalls nicht vollkommen zufrieden sind.

Das außerordentliche Kündigungsrecht im Schadenfall kann unter zwei Bedingungen in Anspruch genommen werden:

  • Wenn das Versicherungsunternehmen für den Versicherungsfall eingetreten ist.
  • Wenn Ihnen eine Klage über einen unter den Versicherungsschutz fallenden Haftpflichtanspruch gerichtlich zugestellt wird.

Innerhalb eines Monats nach der Regulierung muss das Kündigungsschreiben beim Versicherer eingehen, damit der Vertrag fristgerecht aufgelöst wird. Vorher sollten Sie einen Haftpflicht-Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern vornehmen, damit Sie zu den besten Konditionen anschlussversichert versichert sind.

Tipp

Ihren Vertrag kündigen Sie einfach mit dem Kündigungsservice. Wenn Sie sichergehen möchten, dass Ihre Kündigung fristgerecht eingegangen ist, versenden Sie diese per Einschreiben mit Rückschein.

Übersicht der Kündigungsarten

Kündigungsart
GrundKündigungsfrist
Ordentliche KündigungAblauf des Versicherungsjahres3 Monate
Außerordentliche KündigungSchadenfall1 Monat
SonderkündigungsrechtBeitragserhöhung1 Monat
Tipp

Wenn Sie noch mehr darüber erfahren möchten, wie Sie am besten Ihre private Haftpflichtversicherung kündigen, empfehlen wir Ihnen unseren Ratgeber:


Welche Vorteile bietet der Wechsel der Haftpflichtversicherung?

Ein Privathaftpflicht-Wechsel sollte vor allem eines bringen: die Vertragsbedingungen zu optimieren. Diese müssen sich nicht immer nur für den Geldbeutel bezahlt machen. Eine Verbesserung der Versicherungssituation ist in vielen Fällen ebenso erstrebenswert.

Verbesserung der finanziellen Situation

Sie sind der Meinung, Sie zahlen zu viel für die private Haftpflichtversicherung? Der Vergleich mit anderen Anbietern zeigt, ob es denselben Versicherungsschutz auch zu günstigeren Konditionen gibt.

Verbesserung des Versicherungsschutzes

Die Versicherer haben die Vertragsbedingungen in den letzten Jahren verbessert. Daher kann es sein, dass ältere Verträge nicht mehr der aktuellen Grundabsicherung entsprechen. So haben viele Versicherer beispielsweise die pauschale Versicherungssumme für Personenschäden und Sachschäden auf 5 Millionen € erhöht. Heutzutage ist eine möglichst hohe Versicherungssumme zu empfehlen, damit im Schadenfall immer in voller Höhe geleistet werden kann. Hinzu kommt, dass sich Ihre Lebenssituation ändern kann. Wer heiratet oder Kinder bekommt, benötigt einen anderen Versicherungs­schutz als bisher. Manchmal reicht es aber auch einfach nicht mehr, nur mit dem Grundschutz abgesichert zu sein. Bei CosmosDirekt können Sie zwischen dem umfassenden Basis-Schutz dem Comfort-Schutz mit vielen Extras wählen. Wenn Sie beide Varianten unserer Haftpflichtversicherung vergleichen, werden Sie feststellen, welches Leistungsspektrum für Sie das Beste ist.

Unkompliziert online wechseln und vergleichen

Wer Angebote online einholt, spart zusätzlich Zeit. Viele Versicherer bieten darüber hinaus an, den neuen Vertrag gleich über das Internet abzuschließen. Versicherungsnehmer erhalten sofort eine Online-Zusage über ihren neuen Versicherungsschutz.


Welche Nachteile erwarten mich beim Wechsel der Haftpflichtversicherung?

Einen Nachteil beim Wechsel der Haftpflichtversicherung gibt es grundsätzlich nicht. Bessere Konditionen und die finanzielle Ersparnis sprechen für sich. Doch der zeitliche Aufwand, um eine neue private Haftpflichtversicherung durch einen Test oder den Vergleich mehrerer Angebote zu finden, wird von vielen Versicherten als Belastung angesehen. Hinzu kommt die Notwendigkeit, einen neuen Vertrag abzuschließen und den alten zu kündigen.

Wer Zeit sparen möchte, benutzt das Internet für Vergleichsangebote. Mit dem Kündigungsservice kann ohne größeren Aufwand der alte Vertrag aufgelöst werden. Die meisten Versicherungsunternehmen bieten außerdem den Vertragsabschluss über das Internet an. Die Recherche, Beratung und der Abschluss über das Internet können sehr schnell vonstatten gehen. Wer ordentlich und fristgerecht kündigt, dem entstehen bei einem Versicherungswechsel keine Nachteile.

Innovativer Wechselservice

CosmosDirekt bietet einen innovativen Wechselservice. Mit nur einem Klick können Sie Ihre Versicherung kündigen und zu uns wechseln.

So einfach funktioniert der Wechselservice:

  • Wunsch-Tarif wählen und online abschließen
  • Vorausgefülltes Kündigungsformular auf der Dankeseite unterschreiben
  • Fax-Service nutzen oder Kündigung per Post versenden

Weitere Haftpflichtversicherungen: Ein Vergleich lohnt sich ebenfalls

Bestimmte Risiken sind in der Privathaftpflicht nicht abgesichert. Für die folgenden Risiken ist eine spezielle Haftpflichtversicherung erforderlich:

  • Lehrer und Erzieher benötigen eine Diensthaftpflichtversicherung, da sie dafür haftbar gemacht werden können, wenn ihren Schützlingen etwas passiert oder diese einen Schaden anrichten.
  • Tierhalter haften für die Schäden, die ihre Tiere verursachen – auch ohne Selbstverschulden. Hunde- und Pferdebesitzer sollten daher eine Tierhalterhaftpflicht abschließen. Kleine Tiere wie beispielsweise eine Katze sind über die Privathaftpflicht abgesichert.
  • Besitzer von vermieteten Immobilien haften für Personen- und Sachschäden, die auf oder rund um Ihr Grundstück passieren. So kann zum Beispiel ein nicht geräumter Gehweg ein teures Risiko darstellen. In diesen Fällen springt die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ein.
  • Bei größeren Bauvorhaben reicht die private Haftpflichtversicherung nicht aus. Während der gesamten Bauphase haften Bauherren für Personen- und Sachschäden, die auf der Baustelle passieren. Deshalb ist es ratsam, eine Bauherrenhaftpflicht abzuschließen.

Bei allen Arten der Haftpflichtversicherung ist ein Vergleich unerlässlich, um die beste Versicherung zu finden!


Fazit

Die Privathaftpflicht ist die beste Art, sich gegen die Folgen eines Missgeschicks im Alltag abzusichern. Niemand sollte auf diese Standardversicherung für sich und seine Familie verzichten. Allerdings ist es häufig zeitaufwendig, eine Versicherung zu finden, die auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Doch die Investition lohnt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit. Die neue Haftpflicht-Police wird sich nicht nur finanziell auszahlen. Ein höherer Versicherungs­schutz mit umfangreicheren Leistungen sichert Sie im Schadenfall auch besser ab.

Gerade Unfälle mit Personenschäden können Versicherte teuer zu stehen kommen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie regelmäßig prüfen, ob Ihr Versicherungsschutz noch ausreichend ist. Alte Verträge erfüllen häufig nicht mehr den aktuellen Standard. Die Versicherer passen in regelmäßigen Abständen die Grundsicherung für neue Verträge in der Haftpflichtversicherung an. Wer sich nicht um einen Haftpflicht-Vergleich kümmert, ist mit einem alten Vertrag möglicherweise unterversichert. Deshalb ist es ratsam, in regelmäßigen Abständen Angebote unterschiedlicher Versicherer einzuholen.

Auch Zeitschriften wie Focus Money oder die Stiftung Warentest überprüfen regelmäßig die verschiedenen Anbieter und geben Orientierungshilfe: Eine Privathaftpflicht, die im Test sehr gut abgeschnitten hat, überzeugt nicht nur mit einem angemessenen Preis, sondern auch mit einer hervorragenden Qualität in Leistung und Service.


Private Haftpflichtversicherung

Privat­haftpflicht



War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: