CosmosDirekt - Die Versicherung.
Reiserücktrittsversicherung: Ein vergleich spart bares Geld

Reiserücktrittsversicherung: Ein Vergleich spart bares Geld

Eine Reiserücktrittsversicherung dient der Absicherung gegen eventuell zu zahlende Stornierungsgebühren. Diese Gebühren können entstehen, wenn Sie die Reise vor Antritt absagen müssen. Das kann unter anderem der Fall sein, wenn Sie oder ein naher Angehöriger erkranken oder es einen Todesfall in der Familie gibt. In einer Umfrage von CosmosDirekt im Jahr 2013 gab jeder fünfte Befragte an, schon einmal eine Urlaubsreise storniert zu haben. Je näher das Reisedatum rückt, desto höher fallen die Gebühren aus. Eine günstige Reiserücktrittsversicherung wird für wenige Euro im Jahr angeboten. Durch diese Reiseversicherung ist eine Absicherung gegen hohe Stornierungsgebühren möglich. Einen günstigen Tarif finden Sie schnell durch einen Vergleich der Anbieter. Hierbei sollten Sie auf die Kosten sowie auf die Leistungen und Tarifdetails achten.


Reiserücktrittsversicherung als wichtige Reiseversicherung

Die Reiserücktrittsversicherung zählt zu den wichtigen Reiseversicherungen. Mit dieser Versicherung sichern sich Reisende vor finanziellen Verlusten ab, die bei Reiserücktritt entstehen können. Dem Versicherten werden die Kosten bei Reiserücktritt aus einem versicherten Grund, zum Beispiel einer schweren Unfallverletzung oder einer plötzlichen schweren Erkrankung, erstattet. Die Kosten können je nach Zeitpunkt des Reiserücktritts bis zu 100 Prozent des Reisepreises betragen. Somit können die Gebühren bei Stornierung einer Urlaubs- oder Geschäftsreise durchaus bei einigen Tausend Euro liegen.

Wie hoch die Kosten für die Stornierung tatsächlich ausfallen, hängt bei den Veranstaltern vom Zeitpunkt des Rücktritts ab. Erfolgt die Stornierung bereits einige Wochen vor Reiseantritt, dann beträgt der Kostenaufwand für den Reisenden oftmals "nur" 20 Prozent. Kann die Reise erst eine Woche vor Beginn abgesagt werden, fallen häufig Kosten in Höhe von 50 Prozent an. Insbesondere in der Woche vor der Reise müssen Sie damit rechnen, dass die Stornogebühren täglich ansteigen. Somit erhalten Sie nur noch einen Bruchteil des bereits gezahlten Reisepreises zurück.

Diese Kosten können Sie sich von der Reiserücktrittsversicherung erstatten lassen. In diesem Zusammenhang spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Pauschalreise handelt oder ob Sie den Urlaub aus einzelnen Elementen zusammengestellt haben.

Zu den Reiseelementen können zum Beispiel folgende Kostenfaktoren gehören:

  • Ticket für eine Flug-, Schiffs- oder Bahnreise
  • Unterkunft im Hotel, Ferienwohnung oder an sonstigen Orten
  • Gebuchtes Fahrzeug (Mietwagen, Wohnmobil oder Wohnwagen)
  • Gebuchte Freizeitaktivitäten

Vergleich der Reiserücktrittsversicherungen

Bevor Sie sich für eine Reiserücktrittsversicherung entscheiden, sollten Sie die Konditionen der Versicherungen im Detail betrachten. Der Vergleich nimmt in der Regel nur kurze Zeit in Anspruch und Sie erhalten einen Überblick über die aktuellen Tarife. Alle Reiserücktrittsversicherungen haben gemeinsam, dass die Versicherung die Kosten für eine Stornierung übernimmt. Allerdings sieht nicht jeder Tarif die Kostenübernahme für jedes Reiseziel vor. Auch die Vorkommnisse, bei der die Versicherung die Stornierungskosten übernimmt, unterscheiden sich voneinander.

Um einen Vergleich der Reiserücktrittsversicherungen durchzuführen, benötigen Sie nur wenige Daten. Zu diesen zählen insbesondere:

  • der Reisepreis
  • die mitreisenden Personen
  • die Altersgruppe der Reisenden
  • die Reiseregion und Reisedauer

Darauf ist bei einem Vergleich zu achten

Durch einen Vergleich lassen sich die verschiedenen Tarife und deren Kosten einfach und schnell gegenüberstellen. Die Versicherungsprämie ist dabei ein wichtiges Vergleichskriterium. Wichtige Details, die die Versicherungsprämie maßgeblich beeinflussen und auf die Sie achten sollten, sind zum Beispiel:

  • Tarife mit und ohne Selbstbeteiligung
  • der maximale Reisepreis
  • eine Begrenzung der Anzahl der Reisen und der Reisedauer
  • versicherbare Personenkreise (beispielsweise Single- oder Familien-Tarife)
  • maximales Alter der Reisenden
  • die versicherten Reiseregionen

Selbstbeteiligung

Tarife zur Reiserücktrittsversicherung werden mit und ohne Selbstbeteiligung angeboten. Wird ein Selbstbehalt gewählt, dann beteiligt sich der Versicherte mit einem festen Anteil an den Kosten. Diese Aufwendungen betragen in der Regel 20 Prozent der Schadenssumme. Zugleich wird in den meisten Fällen ein Mindestselbstbehalt vereinbart, der zum Beispiel 25 Euro betragen kann. Der entscheidende Vorteil eines Tarifs mit Selbstbeteiligung besteht darin, dass die Versicherungsprämie um einiges niedriger ausfällt. Bei Abschluss einer Jahres-Rücktrittversicherung macht sich diese Ersparnis mit jedem Jahr erneut bemerkbar.

Beispiel

Bei Stornierungskosten in Höhe von 2.000 Euro liegt der Eigenanteil des Versicherten bei 400 Euro, wenn er vereinbart hat, sich mit 20 Prozent an der Schadensumme zu beteiligen. Ist dem Versicherten nur ein geringer Schaden in Höhe von 100 Euro entstanden, würde der Mindestselbstbehalt von 25 Euro berechnet werden.

Reisepreis

Der Reisepreis beeinflusst die Höhe der Versicherungsprämie maßgeblich. Bei günstigen Reisen ist die zu zahlende Prämie entsprechend niedriger als bei teuren Reisen. Entscheiden Sie sich für eine Jahrespolice, dann geben Sie als Reisekosten den Preis für die teuerste Reise im Jahr an. Denn die Versicherungsleistung ist bis zum maximal angegebenen Reisepreis möglich. Bei einer gegebenenfalls teureren Reise müssen Sie dann einen Teil der Kosten selbst tragen. Die Höhe des Reisepreises sollte daher bei Familien höher gewählt werden können als bei Alleinreisenden.

Reisedauer und Reiseanzahl

Bei Einmalpolicen sowie Jahrespolicen sehen viele Versicherer eine maximale Reisedauer vor. Die Tarife der Versicherer weisen dabei deutliche Unterschiede bezüglich der maximalen Reisedauer auf. Diese kann von nur einer Woche bis zu mehreren Wochen betragen. Zudem ist zu beachten, dass sich die maximale Reisedauer je nach Versicherer und Tarif auf eine oder mehrere Reisen im Jahr beziehen kann. Handelt es sich um eine Jahrespolice, kann der Versicherer nicht nur den maximalen Reisepreis, sondern auch die Anzahl der Reisen innerhalb eines Versicherungsjahres vorgeben. Ebenso gibt es Tarife, bei denen eine unbegrenzte Anzahl an Reisen im Versicherungsjahr versichert ist.

Tipp

Verreisen Sie mehrmals im Jahr, dann lohnt sich der Abschluss einer Jahrespolice. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass die Reisedauer mit Ihren Reiseplänen übereinstimmt. Bei CosmosDirekt ist beispielsweise eine Begrenzung der Reisedauer und Reiseanzahl nicht vorgesehen. Dadurch können Sie mehrfach im Jahr verreisen, ohne die Anzahl der Reisen im Blick haben zu müssen.

Personenkreis und Altersgruppe

Die Angabe der mitreisenden Personen ist wichtig, da Versicherer verschiedene Tarife anbieten. Insbesondere Familien mit Kindern erhalten durch Familientarife gegenüber der Einzelversicherung eine vergleichsweise günstige Absicherung.

Durch die Auswahl der Altersgruppe werden eventuelle Teuerungen für ältere Mitreisende in den Vergleich miteinbezogen. Die Tarife für ältere Reisende haben in der Regel einen höheren Beitrag oder es werden Versicherungsausschlüsse vorgenommen.

Tipp

CosmosDirekt bietet auch Reisenden im hohen Alter die Möglichkeit, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Dadurch können sich Reisende jeden Alters gegen die finanziellen Folgen eines Reiserücktritts absichern.

Reiseregion und Dauer

Nicht jeder Tarif zur Reiserücktrittsversicherung sieht einen weltweiten Schutz vor. Manche Tarife gelten zum Beispiel nur für Europa oder es werden einzelne Länder, wie zum Beispiel die USA, vom Versicherungsschutz ausgenommen. Entscheiden Sie sich am besten für einen Tarif mit weltweitem Schutz ohne Ausschlüsse. Dadurch müssen Sie bei einer Jahrespolice nicht bei jeder Reise die Reiseregion überprüfen. Denn mit dem weltweiten Schutz sind Reisen in alle Regionen der Erde im Versicherungsumfang eingeschlossen. Zugleich beeinflusst bei diesen Tarifen das gewählte Urlaubsziel nicht die Höhe der Versicherungsprämie.

Je länger die Urlaubs- oder Geschäftsreise dauert, desto höher ist das Risiko, dass ein unvorhergesehenes Ereignis für einen Abbruch der Reise sorgt. Deshalb sieht nicht jede Versicherung einen unbegrenzten Schutz vor. Die Begrenzung kann zum Beispiel mit wenigen Tagen oder mit mehreren Wochen angegeben sein. Bei einem längeren Auslandsaufenthalt wird der Versicherungsschutz in der Regel nicht ausgeschlossen, gilt jedoch zumeist nur für die angegebene Höchstreisedauer. Deshalb sollten Sie bei einem Vergleich der Reiserücktrittsversicherungen darauf achten, für wie viele Tage der Versicherungsschutz gilt. CosmosDirekt sieht für die Reiserücktrittsversicherung keine Begrenzung der Reisedauer vor. Dadurch ist jede Reise - unabhängig von der Dauer - im Versicherungsschutz inbegriffen. Dies stellt im Schadenfall einen enormen Vorteil gegenüber vielen anderen Angeboten dar.


Reiseabbruchversicherung als Bestandteil der Reiseversicherung

Im Rahmen der Urlaubsplanung werden Ihnen häufig verschiedene Reiseversicherungen angeboten. Zu diesen zählt neben der Reiserücktrittsversicherung auch die Reiseabbruchversicherung. Diese stellt eine Ergänzung des Schutzes bei Reiserücktritt dar. Denn sollte das unvorhergesehene Ereignis, zum Beispiel ein Todesfall in der Familie oder eine Erkrankung, erst nach Reiseantritt erfolgen, liegt kein Reiserücktritt vor. Sobald die Reise angetreten wurde, kommt die Reiserücktrittsversicherung nicht mehr für den Schaden auf. Mit einer Reiseabbruchversicherung erhalten Sie einen Teil der Kosten, die durch den Reiseabbruch entstehen, vom Versicherer erstattet.

Tipp

Bei CosmosDirekt umfasst die Reiserücktrittsversicherung zugleich eine Reiseabbruchversicherung. Dadurch sind Sie gegen Reisrücktritt und Reiseabbruch versichert.


Versicherbare Ereignisse und Personenkreise beachten

Versicherer erstatten die Kosten für einen Reiserücktritt oder Abbruch nur aus wichtigen Gründen. Entscheidend ist das Ereignis, aufgrund dessen die Urlaubspläne geändert werden müssen. Jeder Versicherer legt in seinen Bedingungen genau fest, bei welchen Vorkommnissen die Versicherungsleistungen in Anspruch genommen werden können.

Zu den versicherbaren Risiken zählen vor allen Dingen:

  • ein Todesfall
  • eine plötzlich auftretende, schwerwiegende Erkrankung
  • schwere Unfallverletzungen
  • Schwangerschaft

Neben diesen Ereignissen sind je nach Versicherer noch weitere versicherbar. Dazu können zum Beispiel die Unverträglichkeit einer Impfung oder eine gebrochene Prothese zählen. Auch der Verlust oder plötzliche Wechsel des Arbeitsplatzes sind wichtige Vorkommnisse und werden von vielen Reiserücktrittsversicherungen mitversichert. Je mehr dieser Gründe in einem Tarif versichert sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Versicherte im Schadenfall eine Versicherungsleistung erhalten. Anerkannt werden dabei stets nur solche Ereignisse, die unvorhergesehen auftreten. Nicht versicherbar ist zum Beispiel die Stornierung einer Reise, die aufgrund einer bereits vorhandenen Erkrankung erfolgte.

Bei einem Vergleich der Reiserücktrittsversicherungen sollte auch darauf geachtet werden, welcher Personenkreis eingeschlossen ist. In der Regel werden Ereignisse innerhalb der Familie bzw. solche, die nahe Angehörige betreffen, anerkannt. Dabei kann es sich nicht nur um den Ehepartner, die Kinder, Geschwister und Eltern handeln. Ebenso können auch Enkelkinder, Betreuungspersonen oder Lebensgefährten zum Personenkreis zählen. Die Personenkreise werden von den Versicherern im Einzelnen benannt und sollten von Ihnen im Vergleich der Reiserücktrittsversicherungen beachtet werden.


Reiserücktritt- und Abbruchversicherung: Ihre Geld-zurück-Garantie

Reiserücktritt- und Abbruchversicherung

Ihre Geld-zurück-Garantie

Ersetzt entstehende Kosten, falls Sie Ihre Reise absagen müssen. Egal, ob vor oder während Ihres Aufenthalts, im In- oder Ausland.


War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: