Lange Autofahrten meistern – CosmosDirekt

Lange Autofahrten stressfrei überstehen

Viele Familien fahren mit dem Auto in die Ferien. Da die meisten Urlaubsziele nicht gerade um die Ecke liegen, steht den Reisenden oft eine lange Autofahrt bevor. Gerade mit Kindern wird diese schnell zur Nervenprobe. Doch das muss nicht sein.

Mit ein paar Tipps meistern Sie die lange Tour ohne Probleme. Zur Entspannung trägt auch ein Schutzbrief bei, denn damit sind Sie bei Pannen, Unfällen oder Diebstahl abgesichert.

Diese Fachbegriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erklärung
Kfz-SchutzbriefDer Kfz-Schutzbrief bietet Hilfe bei Fahrzeugpannen, Fahrzeugausfall oder Ausfall des Fahrers im In- und Ausland. Der Kfz-Schutzbrief kommt beispielsweise für die Abschleppkosten auf.
MutterpassEin Mutterpass ist ein Heft, das medizinische Informationen zur Schwangerschaft und zur Schwangeren enthält. Es wird vom Frauenarzt ausgestellt.

Lange Autofahrten: Tipps für die Vorbereitung

Schon vor dem Start gibt es einiges, was Sie tun können, um die Reise so angenehm wie möglich zu machen.

Ausgeruht starten und das Richtige essen

Treten Sie eine lange Autofahrt stets ausgeruht an. Wenn Sie mitten in der Nacht oder womöglich Freitagnachmittag nach einer anstrengenden Arbeitswoche losfahren, stellen sich schnell Konzentrationsschwäche und Ermüdungserscheinungen ein. Diese sind gefährlich, denn sie erhöhen das Unfallrisiko.

Um auf langen Autofahrten wach und fit zu bleiben, vermeiden Sie vor dem Start üppige Mahlzeiten. Insbesondere fettige, schwer verdauliche Lebensmittel belasten Ihren Organismus – und die Konzentrationsfähigkeit lässt nach. Vor einer langen Fahrt versorgen Sie sich am besten mit einer Extraportion an Vitaminen und Mineralien. Auch Kohlenhydrate sind sinnvoll, denn sie liefern schnell verfügbare Energie, die Sie gut gebrauchen können. Achten Sie auch darauf, dass Sie genug Wasser zu sich nehmen.

Denken Sie auch daran, ein paar gesunde Snacks für unterwegs einzupacken, denn diese halten Sie frisch und munter. Gut geeignet für lange Autofahrten sind zum Beispiel:

  • Müsliriegel
  • Trauben
  • Äpfel
  • Bananen
  • Stangensellerie
  • Karotten
Tipp

Wenn Sie morgens losfahren, starten Sie mit einem ausgewogenen Frühstück: Frisches Obst, Haferflocken oder Müsli, Nüsse oder auch Brot mit leichten Aufstrichen wie Quark bieten sich an.

Die Reiseroute sinnvoll planen

Die Routenplanung ist ein wichtiger organisatorischer Aspekt. Es ist sinnvoll, sich vorab über die Strecke zu informieren: Zu welchen Zeiten ist Ihre Route besonders stark frequentiert? Welche Alternativrouten gibt es im Fall eines Staus? Verlassen Sie sich nicht allein auf das Navigationsgerät, denn sonst kann es passieren, dass Sie sich auf der Umleitung gleich im nächsten Stau befinden. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Navigationssoftware auf dem neuesten Stand ist.

Insbesondere bei langen Autofahrten mit Baby oder Kleinkind sind häufige Zwischenstopps wichtig: Vielleicht kommen Sie an einer Stadt vorbei, die Sie schon immer mal besuchen wollten? Oder auf dem Weg liegt ein See, in dem Sie baden können – gerade bei langen Autofahrten mit Kleinkindern ist eine Schwimmmöglichkeit viel wert. Sehen Sie Ihre Hinreise schon als Teil des Urlaubes: So wird die lange Fahrt für Sie und für Ihre Sprösslinge stressfreier.

Info

Überprüfen Sie vor langen Autofahrten Ihre Autoversicherung. Denn passiert Ihnen ein Autounfall im Ausland, brauchen Sie einen guten Versicherungsschutz. Ein zusätzlicher Kfz-Schutzbrief beispielsweise hilft bei Unfällen und Pannen im In- und Ausland.

Kfz-Check, bevor es losgeht

Eine lange Autofahrt ist nicht nur für Sie und Ihre Mitfahrer anstrengend: Auch Ihr Auto steht vor einer Herausforderung – lange Strecken, hohe Temperaturen im Sommer und natürlich viel Gepäck. Daher ist es wichtig, dass Ihr Pkw fit ist. Kümmern Sie sich also frühzeitig darum, Ihr Fahrzeug durchchecken zu lassen; vor allem, wenn es schon älter ist. Falls Wartungsarbeiten oder Reparaturen notwendig sind, bleibt noch ausreichend Zeit bis zum Start in den Urlaub.

Achten Sie darauf, dass Ihre Reifen genug Profil haben – Reifen- und Verkehrsexperten raten zu einer Mindestprofiltiefe von mindestens 3 Millimeter. Gesetzlich vorgeschrieben sind mindestens 1,6 Millimeter. Je weniger Reifenprofil Sie haben, desto schlechter sind die Brems- und Haftungseigenschaften, insbesondere bei nassen Straßen droht das gefährliche Aquaplaning. Halten Sie auch Ausschau nach eventuellen Beschädigungen.

Tipp

Die Profiltiefe kann mittels einer Ein-Euro-Münze geprüft werden. Verschwindet der silberne Rand komplett im Profil, ist das Profil in Ordnung. Ist er jedoch mit dem Profil auf gleicher Höhe, ist das Reifenprofil nur noch circa 3 mm tief.

Was steht noch auf der Checkliste?

  • Batterie
  • Beleuchtung (Nebenleuchten, Standlicht, Bremslicht)
  • HU-Plakette kontrollieren – läuft diese bald ab?
  • Ölstand, Kühlflüssigkeit, Scheibenwaschwasser und Bremsflüssigkeit kontrollieren
  • Bremsen überprüfen lassen
  • Verbandkasten und Warnwesten vorhanden?
  • Scheibenwischer
  • Scheibenwaschanlage
  • Kühlwasser

Wichtig ist auch, dass Sie Ihr Auto richtig bepacken: Verstauen Sie keine Gegenstände auf der Hutablage oder im Fahrgastraum, denn bei einem Verkehrsunfall können diese durch den Innenraum geschleudert werden und stellen ein Verletzungsrisiko dar. Packen Sie den Kofferraum auch nie ganz bis nach oben voll – die Oberkante des Rücksitzes ist die Grenze. Mit einem Gepäcknetz sichern Sie die Ladung zusätzlich.

Hinweis

Schauen Sie nach, wie schwer Ihr Auto beladen werden darf – die Angabe finden Sie im Fahrzeugschein. Die erlaubte Zuladung liegt bei den meisten Autos nur bei maximal 500 Kilogramm. Allerdings schließt dies das Gewicht der Mitfahrer mit ein. Ist also die ganze Familie auf dem Weg in den Urlaub, ist die Grenze schnell erreicht. Je näher Sie an die Beladungsobergrenze gelangen, desto unsicherer wird die Fahrt.


Tipps für unterwegs

Ziehen Sie auf langen Autofahrten bequeme Kleidung an. Sie sollte locker sitzen, atmungsaktiv sein und den Schweiß aufnehmen. Insbesondere enge Hosen sind ungeeignet: Der enge Hosenbund quetscht Bauch und Zwerchfell ein. Dadurch wird der Kreislauf eingeschränkt und die Atmung beeinflusst. Wenn Sie eine lange Autofahrt mit Kindern machen, achten Sie darauf, dass auch sie bequem angezogen sind.

Denken Sie daran, regelmäßige Pausen einzulegen, damit Sie frisch und konzentriert bleiben. Entscheidend ist auch, dass Sie während der Pausen nicht im Auto sitzen bleiben: Steigen Sie aus und bewegen Sie sich – ein kleiner Spaziergang regt den Kreislauf an; auch Kniebeugen und Sprünge helfen. Mit ein paar Dehnübungen vermindern oder verhindern Sie außerdem Rücken- und Nackenschmerzen. Wenn Sie sehr müde sind, kann auch ein 20-minütiger Powernap (Nickerchen) Wunder bewirken.

Tipp

Machen Sie spätestens nach 2 Stunden oder nach rund 200 Kilometern eine Pause, damit Sie ausgeruht weiterfahren. Verbringen Sie rund 20 Minuten auf einem Rastplatz, damit die Pause auch nachhaltig ist.

Trinken ist auf langen Autofahrten sehr wichtig. Cola, Kaffee oder Energy-Drinks pushen jedoch nur kurzzeitig. Greifen Sie besser zu Mineralwasser, Tee oder Saftschorlen, damit Ihr Körper optimal mit Flüssigkeit versorgt wird.


Was muss man bei einer langen Autofahrt während der Schwangerschaft beachten?

Für Schwangere bedeuten lange Autofahrten eine besondere Herausforderung. Regelmäßige Pausen, gesunde Snacks und ausreichend Flüssigkeit sind daher besonders wichtig. Der Vorteil einer Reise mit dem Auto ist die Unabhängigkeit. Gestalten Sie den Reiseplan also so, wie es für Sie am angenehmsten ist: Leiden Sie beispielsweise unter Morgenübelkeit, fahren Sie erst mittags oder nachmittags los.

Eine lange Autofahrt in der Schwangerschaft stellt erst einmal kein Problem dar, zumindest nicht während der ersten zwei Drittel der Schwanger­schaft. Denken Sie jedoch daran, Ihren Mutterpass einzupacken: Sollten Sie zu einem Arzt oder ins Krankenhaus müssen, sehen die Ärzte schnell alle wichtigen Informationen zu Ihrer Schwangerschaft.

Informieren Sie sich vor der Anreise, wie die ärztliche Versorgung vor Ort ist – gerade wenn Sie länger verreisen, ist diese Information wichtig. Klären Sie auch mit Ihrer Krankenkasse den Versicherungsschutz im Ausland. Wenn Sie wissen, dass alles geregelt ist und Sie im Notfall schnelle und kompetente Hilfe erhalten, verreisen Sie wesentlich entspannter.

Gerade wenn sich Ihre Schwangerschaft dem Ende zuneigt, empfinden Sie den Sicherheitsgurt im Auto vielleicht als störend und unbequem. Ihn einfach wegzulassen, ist jedoch gefährlich: Immer wieder kommt das Gerücht auf, dass für schwangere Frauen keine Anschnallpflicht gilt – das ist natürlich falsch. Für jeden Insassen besteht die Anschnallpflicht. Achten Sie darauf, dass der Dreipunktgurt nicht zu locker sitzt. Gerade für lange Autofahrten gibt es auch spezielle Anschnallsysteme für Schwangere, bei denen der Beckengurt möglichst weit unten am Bauch entlang geführt wird, damit bei einem Aufprall so wenig Druck wie möglich auf die Fruchtblase ausgeübt wird.


Eine lange Autofahrt mit Kind meistern

Wenn Sie lange Autofahrten mit Kleinkindern, älteren Kindern oder Babys antreten, ist Planung alles – schon beim Packen werden Sie vor Herausforderungen gestellt. Während der Fahrt sind Kinder schnell von Langeweile geplagt. Was gibt es eigentlich zu beachten, wenn man eine lange Reise mit Kindern antritt? Und welche Beschäftigungen sind für Kinder auf langen Autofahrten spaßig?

Mit Baby in den Urlaub fahren: Was muss ich beachten?

Wenn Sie eine lange Autofahrt mit Baby unternehmen, achten Sie darauf, immer mit gleichbleibendem Tempo zu fahren – es ist wichtig für Ihr Kleines, dass Sie abruptes Bremsen vermeiden.

Darüber hinaus gestalten Sie Ihre Autoreise am besten so, dass Sie den Ess- und Schlafrhythmus Ihres Babys nicht durcheinander bringen. Das bedeutet, dass Sie öfter Zwischenstopps einlegen müssen, damit Ihr Kind trinken kann oder Sie es wickeln können. Nehmen Sie es während der Pause auch immer aus seiner Babyschale, damit es sich frei bewegen kann.

Tipp

Experten raten frischgebackenen Eltern, nicht zu lange am Stück zu fahren: Nehmen Sie sich nicht mehr als 500 Kilometer pro Tag vor, damit die Urlaubsreise für Sie und das Baby sicher und angenehm ist.

Beschäftigung für größere Kinder

Während manche Kinder sich gut selbst beschäftigen können, brauchen andere viel Ablenkung, um bei Laune zu bleiben. Sinnvoll ist eine Sitztasche, in der Ihre Kinder alle Lieblingsspielsachen verstauen können, die für eine lange Autofahrt unentbehrlich sind, zum Beispiel Bilderbücher, Maltafeln, Zauberwürfel, Rätselhefte und Ähnliches. Wenn Ihre Kleinen selbst an das Lieblingsspielzeug gelangen können, bringt das wesentlich mehr Ruhe ins Auto.

Um auf langen Autofahrten Beschäftigung zu haben, eignen sich Hörspiele besonders gut für Kinder: Die lustigen Geschichten und fröhlichen Lieder heben die Stimmung und beschäftigen die Kleinen eine Weile. Ein weiterer Vorteil: Manchen Kindern wird schlecht, wenn sie während der Autofahrt zu lange nach unten sehen – daher sind Bücher, Hefte und Ähnliches oft nur begrenzt hilfreich. Sogar der Lieblingsfilm auf dem Tablet kann Übelkeit verursachen. Wenn Ihrem Kind bei Autofahrten leicht schlecht wird, achten Sie darauf, dass es nach einiger Zeit des Lesens oder Malens wieder hochschaut.

Lange Autofahrt mit Kindern: Spiele gegen Langeweile

Auf langen Autofahrten ist ein Zeitvertreib für Kinder unerlässlich. Doch irgendwann wird das Spielzeug langweilig und auch das Hörspiel oder der Film sind nicht mehr interessant. Wenn die Langeweile überhandnimmt, versuchen Sie es mal mit Reisespielen. Der Vorteil: Alle im Auto können mitspielen, Sie machen etwas gemeinsam und benötigen dazu keinerlei Gegenstände. Hier sind drei beliebte Reisespiele für lange Autofahrten:

1. Das A-bis-Z-Spiel
Zuerst einigen Sie sich auf eine Kategorie oder ein Thema – besonders beliebt sind zum Beispiel Tiere. Der oder die Kleinste fängt an und sagt ein Tier mit dem Namen A; zum Beispiel Ameise. Dann ist der nächste an der Reihe und nennt ein Tier mit B. Gespielt wird, bis Sie bei Z angenommen sind. Wer kein Tier mit dem vorgegebenen Anfangsbuchstaben weiß, bekommt einen Minuspunkt. Auf langen Autofahrten ist das A-bis-Z-Spiel besonders beliebt, denn es gibt endlos viele Kategorien.

2. Wer bin ich?
Gehört zu den absoluten Klassikern: Das Kind überlegt sich eine Person – das kann eine reale Person oder eine fiktive Person sein, zum Beispiel eine Zeichentrickfigur. Die anderen Mitspieler müssen nun erraten, um welche Person es sich handelt. Dazu stellen sie Fragen, die mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Zum Beispiel: Ist deine Person real? Wurde nach 15 Fragen nicht aufgedeckt, um welche Person es sich handelt, bekommt das Kind einen Punkt.

3. Koffer packen
Ebenfalls ein Klassiker, der für lange Autofahrten mit Kindern wie gemacht ist. Einer beginnt und sagt: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit … eine Zahnbürste“. Der nächste muss sich nun „Zahnbürste“ merken und einen neuen Gegenstand hinzufügen. Wer einen Gegenstand vergisst oder falsch wiedergibt, scheidet aus.


Fazit

Lange Autofahrten in den Urlaub sind anstrengend. Achten Sie deshalb darauf, ausgeschlafen zu sein, gesund zu essen und viel zu trinken. Auch ein Funktionscheck des Autos ist unerlässlich, bevor es losgeht. Und wer die lange Autofahrt mit Kindern antritt, sollte die Lieblingsspielsachen und Hörspiele einpacken, damit die Zeit für die Kleinen wie im Flug vergeht. Mit einem Kfz-Schutzbrief von CosmosDirekt sind Sie zudem optimal abgesichert bei Fahrten im In- und Ausland.



Die Autoversicherung bei der Nummer 1#*#!
Autoversicherung
Jetzt bis zu 40 % sparen1
  • Autoversicherung mit Top-Schadenservice
  • 3 Schäden frei mit dem Rabattschutz
  • Extra Kundenbonus
  • Mit einfachem Kündigungsservice

War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: