CosmosDirekt - Die Versicherung.
Auto ummelden

Auto ummelden: Alles, was Sie wissen müssen

Bei Besitzerwechsel oder Umzug müssen Sie das Auto ummelden. Sie sind gesetzlich verpflichtet, die Ummeldung zeitnah zu erledigen. CosmosDirekt erklärt, welche Unterlagen Sie benötigen, um ein Auto umzumelden, welche Kosten entstehen und was Sie hinsichtlich Ihrer Kfz Versicherung beachten müssen. Zudem verraten wir Ihnen, wie Sie Ihr altes Kennzeichen auch nach einem Umzug in eine andere Stadt behalten können.

Diese Versicherungsbegriffe spielen im Artikel eine Rolle
Begriff
Erklärung
VersicherungsprämieDer Beitrag für den Versicherungsschutz Ihrer Kfz Versicherung.
Kfz-HaftpflichtversicherungÜbernimmt bei einem Schaden, den Sie mit Ihrem Fahrzeug verschuldet haben, die Schadenersatz-Forderungen Ihrer Unfallgegner. Der Abschluss ist Voraussetzung für die Zulassung eines Autos.
Kfz-KaskoversicherungÜbernimmt die Kosten für Reparatur oder Ersatz des eigenen Fahrzeugs. Unterschieden werden Teilkasko (z. B. Schäden durch Naturgewalten oder Diebstahl) und Vollkasko (eigenes Verschulden oder Vandalismus).

Bei Halterwechsel und Umzug ist Auto ummelden Pflicht

Der Schlüssel ist übergeben, der Umzugswagen abgefahren und im Wohnzimmer stapeln sich die Kartons. Bevor Sie anfangen, die Regale aufzubauen, das Kinderzimmer zu streichen oder die Küche einzuräumen, sollten Sie einen Termin bei Ihrer zuständigen Zulassungsstelle machen. Denn Sie müssen Ihr Auto ummelden. Laut Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) muss dies „unverzüglich“ geschehen, wobei die Auslegung der Fristlänge im Ermessen der Behörde liegt. Bei einem Umzug innerhalb derselben Stadt reicht es sogar oft aus, wenn Sie im Einwohnermelde- oder Bürgeramt parallel zur Aktualisierung der Adresse auf dem Personalausweis die Kfz-Ummeldung vornehmen lassen. Auch bei einem Halterwechsel müssen Sie das Auto auf sich ummelden.

Voraussetzungen für die Ummeldung

Damit Sie das Auto ummelden und auf Ihren Namen eintragen lassen können, müssen Sie bestimmte Bedingungen erfüllen. Dazu gehören:

  • Alle offenen Gebühren und Auslagen, die mit einer früheren Kfz-Zulassung im Zusammenhang stehen, sind bezahlt.
  • Die Kfz-Steuer ist vollständig bezahlt.
  • Wenn Sie einen Vertreter schicken: Sie haben eine gültige Vollmacht ausgestellt.

Ich möchte mein Auto ummelden: Welche Unterlagen brauche ich?

Unbedingt erforderlich ist ein gültiger Personalausweis zur Identifikation Ihrer Person. Alternativ können Sie auch einen Reisepass vorlegen – aber nur, wenn Sie zusätzlich eine Meldebestätigung dabei haben. Außerdem benötigen Sie verschiedene Dokumente, die Ihr Auto betreffen. Bei einem Halterwechsel oder einem Umzug aus einem anderen Zulassungsbezirk benötigen Sie unbedingt Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II (Teil I entspricht dem früheren Fahrzeugschein, Teil II dem Fahrzeugbrief). Ist aus dem Fahrzeugschein / der Zulassungsbescheinigung I nicht ersichtlich, wann der nächste Termin zur Hauptuntersuchung fällig ist, müssen Sie auch den letzten HU-Prüfbericht mitnehmen.

Tipp

Wenn Sie Ihr Auto ummelden, müssen Sie die erforderlichen Unterlagen unbedingt vollständig bei sich haben. Fehlt etwas, kann die Zulassungsstelle das Auto nicht ummelden. Zusätzliche Kosten entstehen, weil Sie ein zweites Mal hinfahren müssen. Stellen Sie daher alle notwendigen Dokumente vorher zusammen.

Ihr Auto trägt noch ihr altes auswärtiges Kennzeichen, Sie wünschen aber ein neues einheimisches Kennzeichen? Dann müssen Sie ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen, damit die Kfz-Steuer unter dem neuen Kennzeichen von Ihrem Konto abgebucht werden kann. Von Ihrer Kfz Versicherung benötigen Sie noch die 7-stellige elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB-Nummer). Diese erhalten Sie entweder telefonisch oder per E-Mail von Ihrer Versicherung.

Bei einem Umzug innerhalb einer Stadt, beziehungsweise Zulassungsbezirks, reicht oft die Zulassungsbescheinigung Teil I aus, da hier nur die Adresse geändert wird. Wer noch einen alten Fahrzeugschein besitzt, muss unbedingt zur Zulassungsstelle. Wichtig: auch den Fahrzeugbrief mitnehmen, da hier die Papiere im aktuellen Format neu ausgestellt werden. Besitzen Sie bereits die Zulassungsbescheinigung Teil I, übernimmt in der Regel sogar Ihr Melde- oder Bürgeramt die Kfz-Ummeldung. Das spart vor allem Zeit: Wenn Sie die neue Adresse in den Personalausweis eintragen lassen, können Sie gleichzeitig Ihr Auto ummelden lassen.

Tipp

Die eVB-Nummer dient der Zulassungsstelle als vorläufiger Beleg, dass für das Auto auch eine Haftpflichtversicherung besteht. Bei CosmosDirekt erhalten Sie Ihre eVB-Nummer einfach und bequem online direkt nach der Antragstellung.

Diese Dokumente müssen Sie bei der Ummeldung Ihres Kfz mitbringen
Auto ummelden ohne KennzeichenwechselAuto ummelden mit KennzeichenwechselAuto ummelden mit reiner Anschriftenänderung
(innerhalb des Zulassungsbezirks)
  • Personalausweis
  • Zulassungsbescheinigung Teil I
    (bei älteren Fahrzeugen der Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II
    (bei älteren Fahrzeugen der Fahrzeugbrief)
  • Elektronische Versicherungsbestätigung
    (eVB-Nummer Ihrer Kfz Versicherung)
  • Nachweise Haupt- und Abgasuntersuchung
    (aktuelle HU-Prüfbescheinigung)

Bei Firmen zusätzlich erforderlich:

  • Handelsregister-Auszug
  • Gewerbeanmeldung
  • Personalausweis des Vertretungsberechtigten
  • Alle Unterlagen wie bei Kfz-Ummeldung ohne Kennzeichenwechsel

PLUS

  • SEPA-Lastschriftmandat
  • Bestehende Kennzeichen
  • Zulassungsbescheinigung Teil I
    (bei älteren Fahrzeugen:
    Fahrzeugschein + Fahrzeugbrief)
  • Personalausweis

Bei Firmen zusätzlich erforderlich:

  • Handelsregister-Auszug
  • Gewerbeummeldung

Selbst Auto ummelden oder einen Bevollmächtigten schicken?

Die Ummeldung Ihres Kfz (Auto, Motorrad, Wohnmobil oder ähnliches) können Sie entweder selbst vornehmen oder jemand anderen damit beauftragen. Soll das Auto aber von einer fremden Person auf Ihren Namen umgemeldet werden, benötigt sie neben den genannten Dokumenten eine schriftliche Vollmacht. Diese enthält neben Ihrem vollständigen Namen und dem Namen Ihres Beauftragten auch wichtige Angaben zum Fahrzeug (Hersteller, Typ und Fahrzeug-Identifikations-Nummer). Zusammen mit der Vollmacht muss der Bevollmächtigte sowohl seinen als auch Ihren Personalausweis vorlegen. Benötigt wird außerdem eine schriftliche Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer.


Wunschkennzeichen

In allen Zulassungsbezirken können Sie bei der Kfz-Ummeldung auch ein Wunschkennzeichen beantragen. Viele Autofahrer möchten nicht die vom Amt vergebene Nummer an ihrem Fahrzeug, sondern bevorzugen ein Kennzeichen mit persönlichem Bezug. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Sehr beliebt sind Initialen samt Geburtstag oder Schnapszahlen. Auch Wortspiele werden gern genommen: Berliner mit einer Vorliebe für bayerische Sportwagen sitzen in einem B-MW, in Kiel wird man auch im City-Flitzer zum KI-NG, der Kuseler gibt einen KUS-S und in der Sächsischen Schweiz wäre mancher gern ein PIR-AT.

Buchstabenfolgen, die den Nationalsozialismus verherrlichen könnten, stehen generell nicht zur Verfügung. Dies betrifft die Buchstabenserien AH, HH, HJ, KZ, NS, SA und SS. Zwar sind sie nicht verboten, aber die Zulassungsstellen sperren diese und allzu offensichtliche Kombinationen von vornherein. Sie werden in den Online-Abfragen dann als „nicht verfügbar“ markiert. Darüber hinaus kann jede Zulassungsstelle individuell weitere Buchstabenfolgen auf einen Index setzen.

Info

Wunschkennzeichen sind persönlicher, allerdings auch teurer als „normale“ Kennzeichen. In der Regel verlangen die Zulassungsstellen einen Aufschlag von etwa 10 Euro für die Ausstellung eines Wunschkennzeichens.

Altkennzeichen

Seit einigen Jahren sind auch sogenannte Altkennzeichen wieder erlaubt. Damit sind Kennzeichen-Kürzel gemeint, die nach Zusammenschlüssen von Landkreisen und Kreisgebietsreformen abgeschafft wurden. Doch zur Freude zahlreicher Lokalpatrioten, denen die Landkreise zu groß oder zu anonym werden, haben viele Zulassungsstellen die früheren Kennzeichen wieder eingeführt. Wenn Sie Ihr Auto ummelden, können Sie daher nun auch das Altkennzeichen der entsprechenden Region wählen. Durch die erneute Freigabe ist die Anzahl der verfügbaren Kennzeichen auf rund 650 gestiegen. Die meisten Altkennzeichen gibt es in Bayern, und auch in den ostdeutschen Bundesländern feierten die Heimatkennzeichen ein Comeback.

Tipp

Bei allen Zulassungsstellen können Sie Ihr Wunschkennzeichen online reservieren. So sehen Sie auch, ob Ihre gewünschte Kombination noch verfügbar ist oder nicht. Ihnen werden dann in der Regel Alternativen angezeigt, oder Sie suchen sich eine neue Kombination aus. Den Ausdruck, mit dem die Reservierung bestätigt wird, bringen Sie dann einfach zur Kfz-Ummeldung mit.

Alte Nummernschilder behalten ihre Gültigkeit

Im Juli 2014 ist eine weitere Neuerung in Kraft getreten. Seitdem darf Ihnen bei einem Umzug auch Ihr Kennzeichen folgen. In einigen Bundesländern wie Hessen und Schleswig-Holstein galt das schon bei Umzügen zwischen Landkreisen, nun kann das bestehende Kennzeichen auch über Bundesländergrenzen hinweg zusammen mit Ihnen umziehen. Laut Bundesverkehrsministerium sparen Autobesitzer dadurch Zeit und Geld. Die Kosten, die beim Auto ummelden in diesem Fall entstehen, fallen im Vergleich zum normalen Prozedere nur geringfügig niedriger aus. Einsparen lassen sich nur die Ausgaben für das Neuprägen der Schilder und die Zeit, die man beim Warten beim Schilderdienst verbracht hätte.


Welche Kosten entstehen bei einer Kfz-Ummeldung?

Die Kommunen bestimmen, wie hoch die Kosten für eine Ummeldung sind, die Kfz-Zulassungsstellen sind an diese Verordnungen gebunden. Daher weichen die Gebührensätze zwischen den Kommunen teilweise voneinander ab, liegen im Durchschnitt aber bei rund 30 Euro. Muss nur die Adresse geändert werden, wird es oft billiger: Um das Auto ummelden zu können, fallen dann Kosten in Höhe von 10 bis 15 Euro an. In beiden Fällen sind das aber lediglich die Gebühren, die für den Verwaltungsaufwand entstehen. Dazu kommen dann weitere Kosten, beispielsweise für ein Wunschkennzeichen (rund 10 Euro) oder ein Neuprägen der Nummernschilder (etwa 35 Euro pro Paar) – macht alles in allem 55–60 Euro.


Welche Auswirkungen hat die Ummeldung auf die Kfz Versicherung?

Je nachdem, ob die Ummeldung wegen eines Umzugs oder eines Halterwechsels erfolgt, fallen die Konsequenzen für die Kfz Versicherung – und die Möglichkeit, die Versicherung bei dieser Veränderung zu wechseln – unterschiedlich aus.

Bei einem Umzug besteht kein Sonderkündigungsrecht

Haben Sie nach einem Umzug Ihr Auto umgemeldet, müssen Sie Ihrer Versicherung ebenfalls rechtzeitig die neue Adresse mitteilen. Dieser Anzeigepflicht können Sie per E-Mail oder Telefon nachkommen, ansonsten teilen Sie die Anschriftenänderung per Brief mit. Dies ist nicht nur erforderlich, damit die Post des Versicherers Sie auch in Zukunft erreicht, sondern Ihr Wohnort fließt auch in die Berechnung der Versicherungsprämie mit ein.

Versicherungsprämie berücksichtigt auch die Risikoklasse des Wohnorts

Die Prämie wird unter Zuhilfenahme verschiedener Faktoren ermittelt. Neben der Anzahl der unfallfrei gefahrenen Jahre – die Schadenfreiheitsklasse beziehungsweise der Schadenfreiheitrabatt – und dem Schadensrisiko Ihres Fahrzeugs – der Typklasse – spielt auch das Gefahrenpotenzial Ihres Wohnorts eine Rolle. Die Regionalklasse gibt an, wie häufig Ihre Nachbarn in Unfälle verwickelt sind und wie hoch die dabei entstandenen Schäden sind.

Jeder Zulassungsbezirk ist einer von mehreren Regionalklassen zugeordnet. Wenn Sie umziehen, kann es also sein, dass Sie von einer Regionalklasse in eine andere wechseln. Das hat Auswirkungen auf den Versicherungsbeitrag, den Sie dann zahlen müssen: Ziehen Sie in eine niedrigere Regionalklasse, wird auch die Prämie günstiger. Erfolgt der Umzug in eine höhere Regionalklasse, steigt auch die Prämie.

Noch genauere Berechnungen setzen auf Postleitzahlbezirke

Viele Versicherer berechnen die Beiträge mittlerweile nicht mehr nach Zulassungsbezirk, sondern nach Postleitzahl (PLZ). Dadurch wird die Kalkulation noch feinteiliger. Daher kann es sogar passieren, dass bei einem Umzug innerhalb der Stadtgrenzen, bei dem aber der PLZ-Bezirk gewechselt wird, eine Anpassung der Beiträge notwendig ist.

Info

Sowohl die Kfz-Haftpflichtversicherung als auch die Kaskoversicherung (Voll- und Teilkaskoversicherung) legen Regionalklassen zugrunde. In der Haftpflicht existieren 12, in der Teilkasko 16 und in der Vollkasko 9 Regionalklassen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber Prozente, Rabatte und Schadenfreiheitsklasse.

Kein Sonderkündigungsrecht

Verändert sich nach einem Umzug die Regionalklasse und steigt dadurch der Beitrag, haben Sie kein Sonderkündigungsrecht. Der Grund liegt darin, dass nicht die Versicherung, sondern Sie selbst die Veränderung ausgelöst haben. Die Beitragserhöhung müssen Sie zunächst akzeptieren. Doch zum nächstmöglichen Termin – in der Regel zum 30. November – können Sie Ihre Kfz Versicherung ordentlich kündigen.

Bei Halterwechsel ist auch ein Versicherungswechsel möglich

Wechselt der Halter eines Fahrzeugs, besteht – im Gegensatz zum Umzug – sehr wohl die Möglichkeit, gleichzeitig auch die Kfz Versicherung sofort zu wechseln. Der frühere Halter muss dafür auch nicht die Haftpflicht- oder die Kaskoversicherung kündigen. Mit der Ummeldung endet die bestehende Kfz Versicherung automatisch. Der neue Halter kann also bereits im Vorfeld eine neue Versicherung abschließen. Zum Ummeldung lässt er sich einfach die eVB-Nummer übermitteln.


Fazit: Pkw ummelden ist wichtig – Sonst droht ein Bußgeld

Während des Umzugs und der Zeit danach hat man den Kopf voll mit vielen Dingen: Kartons ausräumen, Wohnung neu einrichten, die Nachbarn kennenlernen. Die Zulassungsstellen haben dafür Verständnis. Doch auch das ist begrenzt. Denn der Fahrzeughalter ist dazu verpflichtet, die Ummeldung seines Kfz (Pkw, Motorrad, Motorroller etc.) zeitnah vorzunehmen. Normalerweise können Sie von einer Woche als Frist ausgehen. Wer später kommt, ist dagegen vom guten Willen des Behördenmitarbeiters und dem Gebührensatz für Versäumnisgebühren abhängig. Diese weichen von Kommune zu Kommune aber ab. Wer sein Auto also verspätet ummeldet, muss mit einem Bußgeld von 15 Euro rechnen.



Die Autoversicherung bei der Nummer 1#*#!

War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: