Berufsstart

Wie versichere ich mich zum Einstieg ins Berufsleben?

Die Ratgeber bieten allgemeine Informationen. Produktdetails von CosmosDirekt finden Sie auf den jeweiligen Produktseiten.

Der Einstieg ins Berufsleben bringt einige Neuerungen: das erste eigene Einkommen, ein neuer Tagesablauf, häufig den ersten Umzug in eine eigene Wohnung. Das bedeutet neue Möglichkeiten und Unabhängigkeit. Berufseinsteiger müssen aber auch in vielen Bereichen das erste Mal Risiken absichern und an ihre Vorsorge denken. Hier erfahren Sie, welche Versicherungen besonders wichtig und welche Vorsorgearten relevant sind.


Diese Begriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erklärung
PrämieDarunter versteht man den Beitrag, den der Kunde bzw. Versicherungsnehmer für den Versicherungsschutz zahlt. Wenn die Prämien nicht gezahlt werden, kann es im Leistungsfall zu einem Ausfall des Versicherungsschutzes kommen.
VersicherungssummeDer maximale Betrag, der im Leistungsfall von der Versicherung übernommen wird. Eine Police kann für verschiedene Schadenarten eine Versicherungssumme in unterschiedlicher Höhe enthalten.

Diese Versicherungen sind für Berufseinsteiger besonders wichtig

Versicherung
FunktionNotwendigkeit
Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)Alle gesetzlich Versicherten haben Anspruch auf umfangreiche Versicherungsleistungen.Pflichtversicherung.
PrivathaftpflichtversicherungTrägt die Kosten bei Schadensersatzansprüchen Dritter.Rettet vor dem Ruin und sollte unbedingt abgeschlossen werden.
BerufsunfähigkeitsversicherungFinanzielle Absicherung bei Berufsunfähigkeit.Sehr wichtig. Berufseinsteiger können sich zu niedrigen Prämien absichern.
Private UnfallversicherungFinanzielle Absicherung bei Unfällen.Empfehlenswert, aber nicht zwingend notwendig.
HausratversicherungSichert den gesamten Hausrat ab.Empfehlenswert bei eigener Wohnung.

Die erste Haftpflichtversicherung

Es besteht keine gesetzliche Pflicht, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Dennoch ist die Privat-Haftpflicht unverzichtbar – hier herrscht Einigkeit unter den Experten. Denn wer einem anderen einen Schaden zufügt, ist gesetzlich verpflichtet, Ersatz zu leisten - unbegrenzt und ein Leben lang. Dabei ist unerheblich, ob Sie den Schaden vorsätzlich oder aus Versehen verursacht haben. Dabei ist die Höhe der Haftung gesetzlich nicht begrenzt.

Mit der ersten Erwerbstätigkeit ist die Mitversicherung in der Familien­versicherung beendet und der Berufs­seinsteiger muss selbst für seinen Versicherungs­schutz sorgen. Dieser Übergang sollte lückenlos sein, damit kein unkalkulierbares Risiko entsteht.

Ausführliche Informationen finden Sie im Ratgeber Was ist eine Haftpflichtversicherung.

Leistungen der privaten Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtpolice ist die wichtigste Absicherung im Alltag. Bei Sachschäden kommt diese für die Wiederherstellung oder den Ersatz des beschädigten Gegenstands ebenso auf wie für Folgekosten, die durch Unbenutzbarkeit des Gegenstands entstehen können. Sollten Sie als Versicherungsnehmer eine Person verletzten, deckt die Haftpflichtversicherung Bergungs- und Behandlungskosten ab. Außerdem kommt der Versicherer für Schmerzensgeldansprüche und Verdienstausfälle der geschädigten Person auf.

Darüber hinaus bietet die private Haftpflichtversicherung passiven Rechtsschutz. Der Versicherer prüft dabei, ob die Schadenersatzansprüche berechtigt sind. Wenn es zu einem Rechtsstreit kommt, übernimmt der Versicherer auch die Prozesskosten.

Tipp

Die Stiftung Warentest empfiehlt bei der Privathaftpflicht eine Versicherungssumme von mindestens 5 Mio. Euro.
Stiftung Warentest 12/2014

Privat-Haftpflicht: Besonders wichtig & preisgünstig

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für junge Leute

Bereits zu Beginn der beruflichen Laufbahn an ein vorzeitiges Ende denken? Ja, denn die Berufsunfähigkeitsversicherung sollte möglichst frühzeitig abgeschlossen werden. Diese Police sichert Sie finanziell ab, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen dauerhaft gar nicht mehr oder nur teilweise Ihren Beruf ausüben können. In der Regel ist der Leistungsfall ab einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent definiert.

Das Risiko, vor dem Rentenalter berufsunfähig zu werden, ist hoch. Laut der Deutsche Aktuarvereinigung werden 43 % der Männer bzw. 38 % der Frauen, die heute 20 Jahre alt sind, bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter berufsunfähig werden.1 Die häufigsten Ursachen für Berufs­unfähig­keit sind Nerven­krankheiten mit 31 % – und diese können junge Menschen ebenso treffen wie ältere.

Die Hilfe vom Staat ist völlig unzureichend! In den ersten 5 Jahren existiert in der Regel kein gesetzlicher Schutz für Auszu­bildende, Studenten und Berufs­einsteiger. Zudem leistet die staatliche Erwerbs­minderungs­rente nur eine minimale Absicherung. Selbst bei vollem Anspruch beträgt sie nur 38 % des letzten Bruttolohns. Der maximale Satz wird aber nur gewährt, wenn eine Person nicht länger als 3 Stunden arbeiten kann. Dabei kann diese auch auf Berufe verwiesen werden, für die sie überqualifiziert ist.

Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung wird im Leistungsfall eine monatliche Rente gezahlt. Die Berufsunfähigkeitsrente sollte am Netto­ein­kommen der versicherten Person ausgerichtet sein. Experten empfehlen eine Rentenhöhe von 75 % des Nettoeinkommens zu versichern. Da sich bei Berufseinsteigern das Einkommen in der Regel erhöht und der Versicherungsbedarf durch Heirat und Familienplanung verändert, werden Möglichkeiten zur Anpassung der Versicherungsleistung angeboten:

  • Dynamisierung: Die Rente und die Beiträge erhöhen sich jährlich um einen festgelegten Betrag. Damit wird sichergestellt, dass die Kaufkraft der Rente nicht sukzessive durch die Inflation geringer wird.
  • Nachversicherungsgarantie: Diese ermöglicht es, Versicherungsleistungen während der Vertragslaufzeit ohne eine weitere Gesundheitsprüfung anzupassen. Besonders junge Menschen sollten eine solche Option im Versicherungsvertrag haben. Die Nachversicherungsgarantie zur Erhöhung der Rente kann ohne Bedingungen gewährt werden oder an Ereignisse wie Heirat oder Geburt gekoppelt sein. Welche Nachversicherungsgarantie die Police enthält, sollte vor Abschluss der Police geprüft werden.

Diese Kosten kommen auf Berufseinsteiger zu

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung geht mit vergleichsweise hohen Prämien einher. Allerdings haben Berufseinsteiger die Möglichkeit, sich deutlich niedrigere Prämien zu sichern und von diesen während der gesamten Vertragslaufzeit zu profitieren. Die genaue Höhe hängt zum einen vom Umfang der Versicherungsleistungen und zum anderen vom Ergebnis der Gesundheits- und Risikoprüfung ab.

Wenn der Versicherer aufgrund des Berufs, Vorerkrankungen oder Rauchens ein erhöhtes Risiko feststellt, kann dies einen Risikoaufschlag zur Folge haben. Zudem hat das Alter des Versicherungsnehmers Auswirkungen auf die Prämie. Wer in jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, hat daher sehr gute Aussichten, sich eine Police mit dauerhaft niedrigen Prämien zu sichern.

1 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/28002/umfrage/wahrscheinlichkeit-der-berufsunfaehigkeit-bis-zur-rente-mit-65/

Beispiel zum Berufsunfähigkeits-Schutz

1.000 Euro monatliche Rente bei Berufsunfähigkeit kosten bei CosmosDirekt zum Beispiel nur 9,24 Euro im Monat.

Darüber hinaus bieten einige Versicherer Berufseinsteigern, Studenten und Auszubildenden vergünstigte Einstiegskonditionen. Dabei handelt es sich häufig um Stufenmodelle, bei denen erst ab einem gewissen Alter die Versicherungsprämie in voller Höhe zu bezahlen ist. Der Versicherungsvertrag sollte Sie bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter absichern.

Tipp

Der Berufsunfähigkeits-Schutz von CosmosDirekt bietet jungen Leuten bis 30 Jahre in den ersten 10 Jahren vergünstigte Konditionen bei 100-prozentigem Versicherungsschutz.

Hausratversicherung: Jeder Haushalt sollte eine haben!


Die private Unfallversicherung für junge Leute

Kommt es zu einem Unfall mit schwerwiegenden Folgen, trägt die private Unfallversicherung die Kosten. Der Versicherungsschutz besteht dabei rund um die Uhr und bei guten Policen weltweit. Ein Unfall liegt laut Versicherungsvertragsgesetz vor, „wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet.“ Die Zeit während der Arbeit und den Weg zur Arbeit sichert auch die gesetzliche Unfallversicherung ab. Laut einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ereignen sich allerdings etwa 70 Prozent der Unfälle während der Freizeit. Zudem sind die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung niedrig.

Leistungen der Unfallversicherung

Nach einem schweren Unfall muss der Alltag häufig für einen längeren Zeitraum neu organisiert werden. Lohnausfälle sind durch diese Police ebenso versichert wie Behandlungen, die die gesetzlichen Kassen nicht übernehmen. Die Unfallversicherung zahlt außerdem den behindertengerechten Umbau von Häusern und Wohnung und übernimmt die Kosten für Haushaltshilfen. Wer beim oder vor dem Einstieg ins Berufsleben eine solide Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat, für den ist eine Unfallversicherung kein Muss, aber dennoch eine Überlegung wert. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Ratgebern zur Unfallversicherung.


Die Krankenversicherung für Berufseinsteiger

Die Krankenversicherung leistet für medizinische Behandlungskosten und ist in Deutschland für jeden Pflicht. Theoretisch hat ein Berufseinsteiger die Wahl zwischen der privaten oder der gesetzlichen Krankenversicherung. In der Praxis kommt die private Krankenversicherung aber nur in Ausnahmefällen für Berufseinsteiger in Frage, da die Gehälter zu niedrig sind.

Zusatzleistungen

Die Krankenkassen bieten verschiedene Zusatzleistungen an. Dazu gehören zum Beispiel Fitness- und Gesundheitskurse, Brillen oder die professionelle Zahnreinigung. Allerdings sind diese Zusatzleistungen bei jeder Krankenkasse anders. Daher lohnt sich ein Angebotsvergleich unter Berücksichtigung der eigenen Prioritäten. Wenn eine gesetzliche Krankenkasse Überschüsse erwirtschaftet, kann sie die Kassenmitglieder daran beteiligen. Vor dem Abschluss einer Krankenversicherung sollten sich Berufseinsteiger erkundigen, ob und in welcher Form Gewinnbeteiligungen ausgeschüttet werden.

Hinweis: Bei Auslandsreisen sind die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung eingeschränkt. So wird zum Beispiel der Kranken­rück­transport nach Deutschland nicht übernommen. Um die Kosten für einen Rücktransport aus dem Ausland oder eine medizinische Behandlung abzusichern, empfiehlt es sich, eine Auslands­reise­kranken­versicherung abzuschließen. Die Auslands­kranken­versicherung bietet insgesamt einen günstigen Schutz, der über die gesetzlichen Leistungen hinaus reicht. Bei CosmosDirekt erhalten Sie den Reiseschutz bereits für 10,60 Euro jährlich im Single-Tarif.

Die Altersgrenze in der Familienkrankenversicherung

Kinder können bis zum 18. Lebensjahr über die Krankenversicherung ihrer Eltern mitversichert werden. Wenn ein Kind nicht erwerbstätig ist, erhöht sich die Altersgrenze auf 23 Jahre. Sollte sich das Kind in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden, steigt die Altersgrenze bis zum 25. Lebensjahr. Auch während des freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahrs können Eltern ihre Kinder bis zum 25. Lebensjahr mitversichern. Studenten, die das 25. Lebensjahr erreicht haben, können eine Krankenversicherung mit deutlich günstigerem Beitrag abschließen.

Wech­seln Sie zu Deutsch­lands bester Kran­ken­kasse!

Die Techniker Krankenkasse ist eine Spitzen­reiterin unter den gesetz­lichen Kranken­kassen. FocusMoney zeichnete die TK zum 12. Mal in Folge als "Deutschlands beste Kranken­kasse" aus. Mit den umfangreichen Leistungen und dem hervorragenden Service bietet die TK ein besonders attraktives Preis-Leistungsverhältnis. Jetzt mit nur wenigen Schritten wechseln!

Tipp: Als Versicherter der TK sparen Sie zusätzlich 5 % bei unserer KFZ-Versicherung.


Weitere Versicherungen, die für junge Erwerbstätige wichtig werden können

Die Risikolebensversicherung

Mit dieser Police sichert der Versicherungsnehmer Hinterbliebene für seinen Todesfall ab. Sie ist besonders wichtig, wenn andere Personen vom Versicherungsnehmer finanziell abhängig sind. Wenn der Todesfall nicht eintritt, kommt es zu keiner Auszahlung. Worauf es bei der Risikolebensversicherung ankommt, erklärt der Ratgeber Risikolebensversicherung.

Die Hausratversicherung

Wer eine eigene Wohnung bezieht, sollte über diese Police nachdenken. Sie bezahlt die Schäden am Hausrat durch Wasser, Feuer und Diebstahl. Worauf es bei der Hausratversicherung ankommt, erklärt der Ratgeber Hausratversicherung.

Die Kfz Versicherung

Ohne Kfz-Haftpflichtversicherung wird in Deutschland kein Auto zugelassen. Neben der Kfz- Haftpflicht kann ein Vertrag auch eine Teil- oder Vollkaskoversicherung enthalten. Mehr Infos im Ratgeber Kfz Versicherung.

Private Altersvorsorge

Wer heute ins Berufsleben einsteigt, wird im Rentenalter seinen gewohnten Lebensstandard mit der gesetzlichen Rente nicht beibehalten können. Das Institut für Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen hat errechnet, dass im Jahr 2030 die gesetzliche Rente nur 43 Prozent des Jahreslohns betragen wird. Jeder ist also auf private Vorsorgeleistungen angewiesen. Wer früh beginnt und langfristig Vorsorgeprodukte abschließt, hat die besten Aussichten auf ein hohes Einkommen im Alter und muss auf lange Sicht weniger sparen. Um ein tragfähiges und langfristig angelegtes Konzept zu finden, sollte ein neutraler Experte herangezogen werden. Diese Vorsorgeformen sind zu beachten:

  • Riester-Rente
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Rürup-Rente (insbesondere für Selbstständige und Freiberufler)
  • Lebens- und Rentenversicherung
  • Aktienfonds

Der CosmosDirekt Ratgeber Altersvorsorge erklärt ausführlich die einzelnen privaten Vorsorgemodelle.


Fazit

Sobald der Berufsstart in Sicht ist, sollten Sie an Ihren Versicherungsschutz denken. Die Möglichkeit, sich über die Familie mitversichern zu lassen, entfällt mit einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Priorität sollte dabei die Privathaftpflicht haben. Diese Police ist unverzichtbar und mit nur geringen Beiträgen verbunden.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sollte ebenfalls geprüft werden. Da die Wahrscheinlichkeit, vor dem gesetzlichen Rentenalter berufsunfähig zu werden, bei über 40 Prozent liegt, ist diese Police sehr wichtig. Die Prämien mögen für Berufseinsteiger eine Belastung bedeuten, allerdings können sich junge Menschen durch ihr junges Eintrittsalter einen vergleichsweise niedrigen Beitrag sichern und von diesem dauerhaft profitieren.

Die Unfallversicherung ist ebenfalls empfehlenswert, jedoch kein absolutes Muss. Besonders dann nicht, wenn bereits eine Berufsunfallversicherung abgeschlossen wurde. Weitere Policen wie die Hausrat- oder die Kfz-Haftpflichtversicherung sind vom jeweiligen Versicherungsbedarf abhängig.


War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: