Sparschwein mit Brille steht auf einem Tisch, eine Frau berechnet, wie viel man mit einer günstigen Versicherung sparen kann.

Zahlt die Versicherung bei grober Fahrlässigkeit?

Was bedeutet grobe Fahrlässigkeit?

Du bist bei einer Freundin zu Besuch und bestaunst eine wertvolle Vase. Als Du diese ins Regal stellen willst, läuft Dir ihre Katze vor die Füße, Du stolperst und die Vase liegt plötzlich in 1000 Scherben vor Dir. Ist das schon grobe Fahrlässigkeit? Und bis zu welchem Punkt gilt der Versicherungsschutz für Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit entstanden sind? Die Antworten auf diese Fragen erfährst Du hier. Doch zunächst klären wir, was man unter grober Fahrlässigkeit versteht.

Grobe Fahrlässigkeit liegt vor, wenn die Sorgfalt in besonders schwerem Maße verletzt worden ist. Das passiert, wenn Du in einer Situation überaus unüberlegt agierst und es dadurch zu einem Schadenfall kommt.

Unser Ratgeber bietet allgemeine Informationen zum Thema Fahrlässigkeit. Produktinformationen zu den Tarifen und Versicherungen von CosmosDirekt findest Du auf den jeweiligen Produktseiten.

Was ist der Unterschied zwischen einfacher und grober Fahrlässigkeit?

Kommt es zu einem Schadenfall, kann man im Zweifel nur schwer festlegen, ob dieser aufgrund von einfacher oder grober Fahrlässigkeit verursacht wurde. Generell wird ein Schaden, der wegen einer kleinen Unachtsamkeit verursacht wurde, als einfach fahrlässig bezeichnet. Laut Definition liegt eine grobe Fahrlässigkeit liegt vor, wenn die Sorgfalt deutlich vernachlässigt wurde und dadurch ein Schaden entsteht. Da es keine genaue Abgrenzung für diese Begriffe gibt, muss der jeweilige Sachverhalt ggf. durch ein Gericht bestimmt werden.

Beispiel für einfache Fahrlässigkeit („Das kann mal passieren“):

  • Du erhältst während des Kochens einen Anruf und verlässt die Küche. Nach wenigen Minuten kehrst Du zurück und die Pfanne ist durchgebrannt.
  • Du fährst mit Deinem Fahrrad im Straßenverkehr. An einer umspringenden Ampel fährst Du auf ein bremsendes Auto auf.

Beispiele für grobe Fahrlässigkeit („Das darf nicht passieren“):

  • Du lässt ein Fenster im Erdgeschoss offen und verlässt das Haus. Während Deiner Abwesenheit steigen Diebe durch das Fenster und stehlen diverse Wertsachen.
  • Um das Licht Deiner Lampe zu dimmen, legst Du ein Tuch über diese. Dadurch ist die Brandgefahr erhöht und es kommt zu einem Feuer.

Greift die Versicherung trotz grober Fahrlässigkeit?

Liegt ein grob fahrlässiges Verhalten vor, ist der Versicherer berechtigt, die Leistung je nach Schwere des Verschuldens zu verkürzen.

Grobe Fahrlässigkeit in der Privat-Haftpflicht

In Privathaftpflichtversicherungen sind fahrlässig verursachte Schäden jedoch immer abgesichert. Dabei wird vom Versicherer nicht zwischen einfacher und grober Fahrlässigkeit unterschieden. So stellt die Haftpflichtversicherung auch bei grober Fahrlässigkeit sicher, dass die geschädigten Dritten ihre Schadenersatzansprüche erhalten.

Grobe Fahrlässigkeit in der Hausratversicherung

Bei der neuen Hausratversicherung von CosmosDirekt verzichten wir auf eine Prüfung, ob eine grobe oder einfache Fahrlässigkeit vorliegt. Auch Schäden, die ggf. durch grobe Fahrlässigkeit entstanden sind, regulieren wir bis zur angegebenen Höhe.

Grobe Fahrlässigkeit in der Kfz-Versicherung

Insbesondere im Verkehr hat die Verletzung der Sorgfaltspflicht oft eine große Auswirkung und kann andere Menschen gefährden. Zu den häufigsten Beispielen für grobe Fahrlässigkeit im Verkehr zählen:

  • Überhöhte Geschwindigkeit
  • Überfahren einer roten Ampel oder eines Stopp-Schildes
  • Tippen auf dem Handy

Die Autoversicherung reguliert den Schaden zumeist unabhängig davon, ob der Fahrer fahrlässig gehandelt hat oder nicht. Bei grober Fahrlässigkeit ist es jedoch möglich, dass die Versicherung einen Teil der Kosten von Dir als Versicherungsnehmer zurückholt beziehungsweise nicht erstattet.

In den aktuellen Verträgen von CosmosDirekt ist der Verzicht auf die grobe Fahrlässigkeit mitversichert – mit Ausnahme von mangelnder Fahrzeug-Sicherung sowie Alkohol- oder Drogenkonsum – und es braucht dafür keine extra Erweiterung des Tarifs. Du erhältst somit keine Regressforderungen der Kfz-Haftpflicht und der Schaden wird in voller Höhe reguliert, auch wenn Du einen Unfall verursacht und dabei grob fahrlässig gehandelt hast.

Grobe Fahrlässigkeit in der Wohn­gebäude­versicherung

Wenn Du trotz eines starken Sturms die Markise auf Deiner Terrasse nicht einfährst und diese bei dem Unwetter beschädigt wird, liegt ein grob fahrlässiges Verhalten vor. Bei der aktuellen Wohngebäudeversicherung von CosmosDirekt verzichten wir bei einer Schadenshöhe bis 10.000 Euro auf die Prüfung, ob eine grobe oder einfache Fahrlässigkeit vorliegt. Aus diesem Grund werden auch Sturmschäden wie im oben genannten Beispiel reguliert, obwohl dieser vermutlich durch eine grobe Fahrlässigkeit entstanden ist.

Wie kann ich grobe Fahrlässigkeit vermeiden?

  • Zieh Deine Wohnungstür beim Verlassen des Hauses nicht nur zu, sondern sperr sie ab.
  • Lass offenes Feuer, wie Kerzen oder den Kamin, nicht aus den Augen und bring Feuerzeuge vor Kinderhänden in Sicherheit.
  • Verlasse nicht das Haus, wenn Waschmaschine oder Geschirrspüler laufen.
  • Lass Fenster beim Verlassen des Hauses nicht offen – auch nicht gekippt. Vor allem, wenn Du im Erdgeschoss wohnst.
  • Dreh die Hauptwasserleitung zu, wenn Du in Urlaub fährst.

Grobe Fahrlässigkeit passiert häufig aufgrund von Unachtsamkeit und einer Vernachlässigung der Sorgfaltspflicht. Wir sind also in den meisten Fällen nicht bewusst grob fahrlässig. Um solche Situationen dennoch zu vermeiden und sich eine Menge Ärger zu sparen, helfen Dir ein paar Tipps dabei, Fahrlässiges Verhalten im Alltag zu vermeiden.

Häufige Fragen zum Thema grobe Fahrlässigkeit

Inhalt