CosmosDirekt - Die Versicherung.
Vergleich Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung Vergleich

Ohne Haftpflichtversicherung sollte man nicht aus dem Haus gehen. Nur so ist man umfassend gegen Forderungen nach Schadenersatz geschützt. Doch welche Police ist die beste? Insbesondere bei den Leistungen und Kosten unterscheiden sich die Angebote erheblich. Ein umfassender Tarif-Vergleich ist vor dem Abschluss einer Haftpflichtversicherung ratsam.

CosmosDirekt erklärt Ihnen, worauf Sie beim Haftpflicht-Vergleich achten müssen. Und wir verraten Ihnen, mit welchen Möglichkeiten Sie Geld sparen können.

Diese Begriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erklärung
HaftungDamit ist das rechtliche Einstehen für einen Schaden gemeint, der durch eigenes Verschulden entstanden ist.
SchadenersatzWer einen Schaden verschuldet oder verursacht, muss diesen vollständig ersetzen. Dafür haftet er in voller Höhe mit seinem gesamten derzeitigen und zukünftigen Vermögen.
VersicherungsprämieBeitrag des Versicherungsnehmers für den damit verbundenen Versicherungsschutz. Die Prämie wird in der Regel für ein Jahr im Voraus bezahlt.

Abends nach der Arbeit: Thomas will noch schnell im Supermarkt einkaufen. Bei der Rückkehr zum Auto findet er den Schlüssel nicht gleich. Er sucht Jacke und Hose ab und vergisst dabei für einen Moment seinen Einkaufswagen. Der bewegt sich aufgrund des Gefälles und nimmt langsam Fahrt auf. Als Thomas bemerkt, dass der Wagen ins Rollen gekommen ist, ist es zu spät. Es ertönt ein dumpfer Schlag, als er auf der anderen Straßenseite gegen ein dort geparktes Auto stößt. Der Einkaufswagen verursacht eine Delle in der Tür und dem Kotflügel. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.


Private Haftpflichtversicherung: Laut Urteil der Stiftung Warentest „unbedingt erforderlich“

Schäden können schnell passieren. Und wer einen Schaden verursacht, muss dafür geradestehen, auch finanziell. Im schlimmsten Fall können die Schadenersatzforderungen in die Millionen gehen. Im Vergleich mit anderen Versicherungen ist die Privat-Haftpflichtversicherung laut Stiftung Warentest „die wichtigste freiwillige Police überhaupt“. Denn sie sichert Sie gegen den finanziellen Ruin ab! Doch jeder fünfte Haushalt in Deutschland hat gar keine Haftpflicht-Police abgeschlossen! Zudem entsprechen bei alten Verträgen die Leistungen oft nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Wer sich auf die Suche nach einer neuen Haftpflichtversicherung macht, sollte mit einem Vergleich der Anbieter beginnen. Das bringt zwei Vorteile: Sie finden den Tarif, der am besten zu Ihrer Lebenssituation passt und können zusätzlich bares Geld sparen.

Haftpflichtversicherung im Vergleich: Passiver Rechtsschutz ist immer abgedeckt

Eine oft unterschätzte, aber auch eine der wichtigsten Leistungen der Privathaftpflicht ist die Überprüfung, ob die Schadenersatzforderung an den Versicherungsnehmer überhaupt berechtigt ist. Übernommen werden nur Kosten für berechtigte Forderungen. Unberechtigte Ansprüche werden abgewiesen. Kommt es darüber zum Rechtsstreit, greift der passive Rechtsschutz. Das bedeutet, dass die Haftpflichtversicherung alle entstehenden Anwalts- und Gerichtskosten übernimmt und auch Sachverständige für eine Begutachtung des Schadenfalls beauftragen kann. Im Gegensatz zu einem aktiven Rechtsschutz geht es bei dieser Leistung allein um die Abwehr nicht rechtmäßiger Ansprüche. Eigene Forderungen können nicht verfolgt werden.


Private Haftpflichtversicherung: Ein Vergleich der Versicherungssumme steht an erster Stelle

Abgesichert zu sein bei einem Missgeschick – die private Haftpflichtversicherung ist bei hohen Schadenersatzforderungen unersetzlich. Manchmal zeigt sich aber erst im Schadenfall, ob die Haftpflicht-Police ihr Geld auch wert war. Gerade bei älteren Haftpflichtversicherungen zeigt sich, dass die Leistungen heutzutage nicht mehr ausreichen: Die vereinbarte Versicherungssumme ist zu niedrig und der Leistungskatalog deckt nicht alle Risiken aktueller Haftpflichtpolicen ab.

Versicherungssumme: mindestens 5 Millionen

Wenn Sie die verschiedenen Tarife für Ihre neue Haftpflichtversicherung einem Vergleich unterziehen, sollten Sie eines möglichst nicht tun: eine niedrige Versicherungssumme wählen, um die Kosten gering zu halten. Der umgekehrte Weg ist besser: Wählen Sie eine möglichst hohe Abdeckung. Sollte nämlich der Schaden die vereinbarte Versicherungssumme übersteigen, müssen Sie die Differenz zahlen. Gerade bei Personenschäden summieren sich die Kosten rasant: Bei komplizierten Brüchen, Kopfverletzungen und ähnlichen Schäden kann schnell ein siebenstelliger Betrag zustande kommen. Wenn Sie sich für eine Privathaftpflicht interessieren, machen Sie den Test: Wie hoch werden Schäden abgedeckt? Die Stiftung Warentest empfiehlt eine Versicherungs­summe von mindestens 5 Mio. Euro bei der Haftpflichtversicherung.

Tipp

Bei CosmosDirekt erhalten Sie im Basis-Tarif der Haftpflichtversicherung eine solide Grundabsicherung. Sie erhalten pauschal für Personen- und Sachschäden eine Absicherung von 5 Millionen Euro. Wenn Sie einen Top-Schutz mit vielen Extras suchen, dann ist der Comfort-Tarif die beste Wahl für Sie. Dieser Tarif sichert im Vergleich die doppelte Summe ab, also 10 Millionen Euro, und bietet viele extra Leistungen.

Private Haftpflicht im Test: Welche Risiken nicht abgedeckt werden

Die private Haftpflichtversicherung schützt nicht gegen alle denkbaren Risiken. Bestimmte Schäden sind grundsätzlich ausgeschlossen:

  • Vorsätzlich herbeigeführte Schäden
  • Schäden an der eigenen Person und am eigenen Besitz
  • Schäden, die Familienmitglieder untereinander verursacht haben
  • Schäden, die infolge einer Straftat entstehen
  • Schäden, die durch Vertragsverletzungen entstehen (in der Regel Geldstrafen)

Für „spezielle“ Risiken müssen eigene Haftpflichtversicherungen abgeschlossen werden:


Haftpflichtversicherung im Vergleich: Wichtige Leistungen im Überblick

Nicht nur die Versicherungssumme sollte den neuesten Anforderungen entsprechen. Das trifft auch auf den Leistungs­katalog einer Haftpflicht­versicherung zu. Bei einem Vergleich der verschiedenen Angebote sollten Sie darauf achten, dass zum einen immer die individuellen Risikomerkmale abgedeckt werden: Hausbesitzer benötigen einen etwas anderen Versicherungsschutz als Mieter, Singles einen anderen Leistungsumfang als Familien.

Forderungsausfalldeckung

Diese Zusatz-Leistung ersetzt Schäden, die Ihnen von einer anderen Person zugefügt werden. Allerdings nur, wenn der Schädiger nicht für den Schadenersatz aufkommen kann. Hierbei wird in der Regel eine Mindestschadenhöhe vereinbart.

Mietsachschäden

Bei vielen Versicherern sind Schäden an Gegenständen abgedeckt, die in Mietwohnungen fest eingebaut sind – beispielsweise an der Badkeramik oder dem Fliesenspiegel in der Küche.

Gefälligkeitsschäden

Wer unentgeltlich bei einem Umzug hilft und versehentlich etwas beschädigt, muss juristisch gesehen keinen Schadenersatz leisten. Der Grund: Die Rechtsprechung geht von einem „stillschweigenden Haftungsausschluss“ gegenüber Umzugshelfern aus. Auch bei anderen Freundschaftsdiensten wird dies im Fall fahrlässigen Handels so gehandhabt. Wer anderen oft zur Hand geht, sollte „Gefälligkeits­schäden“ in seine Haftpflichtversicherung mit aufnehmen. Dann springt im Schadenfall die Versicherung des Umzugshelfers ein, und der umziehende Freund bleibt nicht auf den Kosten sitzen. Wie hoch eine eventuelle Selbstbeteiligung und die maximale Versicherungs­summe ausfallen, ist unterschiedlich geregelt: Erst ein Blick in die Versicherungs­bedingungen der Haftpflicht und ein Vergleich der Details zeigt, in welcher Form Gefälligkeits­schäden übernommen werden.

Schäden durch Internet-Nutzung und Datenaustausch

Damit sind solche Schäden gemeint, die durch die Übermittlung von Daten, beispielsweise via E-Mail, oder zumindest durch ihre Bereitstellung entstehen können. Die können zum Beispiel Firmen entstehen, die Sie in Ihrem E-Mail-Konto als Kontakt gespeichert haben. Verbreitet sich via E-Mail unbemerkt ein Computer-Virus von Ihrem PC aus, möglicherweise wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen, können schnell viele andere Computer beschädigt werden. Deren Besitzer können dann gegen Sie Schadenersatzforderungen erheben. In alten Haftpflicht-Verträgen sind solche Risiken nicht versichert.

Absicherung im Ausland

Der Versicherungsschutz der Haftpflicht gilt in der Regel weltweit. Abgesichert ist der Wochenend-Ausflug nach London genauso wie der Rucksack-Trip durchs australische Outback. Die Haftpflichtversicherung bietet bis zu einem Jahr vollständigen Versicherungsschutz bei einem Auslandsaufenthalt. Auch mitversicherte Kinder, die im Ausland zum Beispiel ein Austauschjahr machen, sind 12 Monate am Stück durch die Privathaftpflicht abgesichert. Darüber hinaus sind – je nach Anbieter – auch längerfristige Regelungen möglich.

Tipp

Die Privat-Haftpflichtversicherung von CosmosDirekt gewährt Ihnen im EU-Ausland einen Versicherungsschutz von bis zu drei Jahren.


Haftpflichtversicherung im Preisvergleich: So können Sie Geld sparen

Die Privat-Haftpflichtversicherung gehört im Vergleich mit anderen Versicherungen zu den preisgünstigsten. Wer dennoch bei der Versicherungsprämie etwas einsparen möchte, hat dafür mehrere Optionen: die Wahl zwischen einem Grund- und einem erweitertem Schutz, den Einschluss einer Selbstbeteiligung und den Abschluss mit einer langen Vertragslaufzeit.

Wahl des richtigen Tarifs

Die meisten Versicherungsunternehmen bieten ihren Kunden die Möglichkeit, zwischen mehreren Haftpflicht-Tarifen zu wählen. Der Grundschutz deckt dabei die wichtigsten Risiken ab, dieser Basis-Tarif der jeweiligen Haftpflichtversicherung ist im Vergleich mit den übrigen Tarifen auch der günstigste. Wer einen umfassenderen Schutz benötigt, bestimmte Extra-Leistungen einschließen will oder eine möglichst hohe Versicherungssumme abschließen möchte, kann sich für die Comfort- oder Plus-Tarife der entsprechenden Versicherung entscheiden. Im Vergleich zum Basis-Tarif kosten dieser aber etwas mehr.

Welcher Tarif der Beste ist, hängt aber auch immer von der Familiensituation ab. Der Familientarif kostet im Vergleich zur Single-Police zwar etwas mehr. Es sind dann aber alle Familienmitglieder mitversichert, die im Haushalt leben, minderjährige Kinder eingeschlossen. Auch volljährige Kinder in der ersten Berufsausbildung – Lehre oder Studium – genießen den Schutz durch die Familienhaftpflicht.

Tipp

Weitere Informationen hält unser Ratgeber Familienhaftpflicht für Sie bereit.

Einschluss einer Selbstbeteiligung

Der Haftpflicht-Vergleich zeigt: Mit einer Selbstbeteiligung können Sie die Kosten deutlich reduzieren, ohne im Notfall auf Leistungen verzichten zu müssen. Wenn Sie eine Selbstbeteiligung vereinbaren, bedeutet das, dass Sie Kosten für kleinere Schäden bis zu dieser Grenze selber tragen. Bei größeren Schadenfällen zahlen Sie lediglich diesen Betrag, alle weiteren Kosten übernimmt die Privathaftpflicht. Im Vergleich können Sie mit Einschluss einer Selbstbeteiligung die Versicherungsprämie um ca. 30 Prozent reduzieren.

Länge der Vertragslaufzeit

Neben der Übernahme von Bagatellschäden honorieren Versicherungsunternehmen auch eine längere Bindung der Kunden an die Haftpflichtversicherung. Der Vergleich von Ein-, Fünf- und Zehn-Jahresverträgen zeigt: Je länger die Vertragslaufzeit, desto größer das Einsparpotenzial. Bei CosmosDirekt sparen Sie bis zu 10 Prozent, wenn Sie eine Versicherungspolice auf 10 Jahre abschließen.


Fazit: Haftpflicht-Vergleich für optimales Preis-Leistungs-Verhältnis notwendig

Die private Haftpflichtversicherung ist – im Vergleich beispielsweise zur Kfz-Haftpflichtversicherung – schon von vornherein eine sehr günstige Versicherungs-Police. Singles können sich schon für unter 25 Euro im Jahr versichern, günstige Familien-Tarife beginnen bereits bei knapp 30 Euro pro Jahr. Daher sollten bei einem Haftpflicht-Vergleich immer die Leistungen oberste Priorität haben. Achten Sie auf eine möglichst hohe Versicherungssumme, damit auch schwere Personenschäden in jedem Fall abgedeckt sind.

Bestimmen Sie den Versicherungsumfang: Familien benötigen einen umfassenderen Schutz als beispielsweise Singles. Um die Kosten zu senken, können Sie eine Selbstbeteiligung vereinbaren oder eine längere Vertragslaufzeit wählen. Prüfen Sie in jedem Fall genau die Details – so finden Sie das optimale Preis-Leistungsversicherung und stellen sicher, dass Ihre Haftpflichtversicherung im Vergleich mit anderen Angeboten die beste ist.



Private Haftpflichtversicherung

Privat­haftpflicht


War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: