Eine junge Frau hat sich beim Sport verletzt.

Welche Versicherung zahlt bei einem Sportunfall?

Versicherung für Sportunfälle

Das Wichtigste zur Versicherung bei einem Sportunfall in Kürze

  • Sportunfall: Du kannst auf verschiedene Arten einen Sportunfall erleiden. Ein Sportunfall ist ein plötzliches auf den Körper einwirkendes Ereignis beim Sport, das zu einer Verletzung führt. In Deutschland treiben circa 23 Millionen Menschen regelmäßig Sport, etwa 5 % davon erleiden jährlich einen Sportunfall und müssen ärztlich versorgt werden.
  • Versicherung: Um bei einem Sportunfall optimal versichert zu sein, brauchst Du in der Regel mehrere Versicherungen. Eine private Unfallversicherung schützt Dich beispielsweise vor schweren finanziellen Folgen bei Invalidität und bei Schäden durch einen Unfall ab, die Du als Geschädigter erleidest. Die medizinischen Behandlungskosten übernimmt Deine private oder gesetzliche Krankenversicherung. Deine Haftpflichtversicherung kommt dagegen für die Kosten für Schäden auf, die Du bei Dritten verursacht hast, wie zum Beispiel durch regelwidriges Verhalten oder ein grobes Foulspiel.
  • Schmerzensgeld: Wer beim Sport grob gegen die Regeln verstößt oder eine Verletzung gar vorsätzlich herbeiführt, muss damit rechnen, Schmerzensgeld für Verletzungen wie Brüche oder Gehirnerschütterungen zu leisten.
  • Sportverein: Verletzt Du Dich beim Sport in einem Verein, werden die Kosten in der Regel von Deiner privaten Krankenversicherung übernommen. Vereine können aber auch eine spezielle Gruppenunfallversicherung für ihre Vereinsmitglieder abschließen. Diese bündelt die Leistungen verschiedener Versicherungen, wie etwa die aus einer Unfallversicherung und einer Haftpflichtpflichtversicherung.

Sport treiben macht nicht nur Spaß, sondern ist auch super gesund. Ob Fitnessstudio, Fußball, Joggen, Tennis oder Skifahren – es gibt zahlreiche Sportarten. Doch manche Sportarten gehen mit einem erhöhten Unfall- und Verletzungsrisiko einher als andere. Ein Unfall beim Sport kann zu erheblichen Schäden führen. Es drohen schwere, teilweise sogar unheilbare Verletzungen für Sportler. Im schlimmsten Fall kann eine Invalidität inkl. Folgekosten auf Dich zukommen, wie zum Beispiel Umbauten in der Wohnung oder spezielle Therapien. Diese Kosten werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, weshalb eine private Unfallversicherung sinnvoll sein kann, um bei einem Sportunfall optimal versichert zu sein.

Dieser Ratgeber gibt Dir einen Überblick, welche Versicherung bei einem Sportunfall wofür aufkommt und wie Du optimalen Schutz erhältst. Informationen zur privaten Unfallversicherung von CosmosDirekt findest Du auf unserer Produktseite.

Was ist ein Sportunfall?

Ein Moment der Unachtsamkeit beim Sport und schon ist es passiert: Du hast Dich verletzt! Sportunfälle treten häufig auf, wenn der Körper von Freizeit- oder Profisportlern durch eine unvorhergesehene Krafteinwirkung Schaden nimmt. Zum Beispiel, wenn Du beim Fußball spielen stolperst und mit dem Arm auf den Rasen fällst. Sportverletzungen können an verschiedenen Körperstellen auftreten.

Typische Sportunfälle sind beispielsweise:

  • Gehirnerschütterung durch Zusammenprall beim Fußball
  • Bänderriss infolge eines Zweikampfs
  • Gebrochener Arm nach Sturz vom Mountainbike

Auch als Sportunfall zählen nach dem sogenannten erweiterten Unfallbegriff auch einem Unfall gleichgestellte Ereignisse wie zum Beispiel:

  • Zerrungen, Entzündungen durch chronische Belastung
  • Wirbelsäulenschäden, Muskelriss
  • Trommelfellverletzungen beim Tauchen

Bei diesen Sportarten ist das Verletzungsrisiko besonders groß

Neben Freizeitunfällen und Unfällen in Beruf oder Schule zählen Sportunfälle zu den häufigsten Unfallschäden. Laut Statistik sind vor allem Fußball, Skisportarten, Tennis und der Reitsport die Sportarten, bei denen das Verletzungsrisiko am höchsten ist.

Eine Grafik zeigt eine Statistik zu den Sportunfällen dar.

Erfahre in unseren Ratgebern alles zu den Themen welche Versicherung bei einem Fahrradunfall greifen und ob ein Reitunfall von der Unfallversicherung abgedeckt ist.

Welche Versicherung zahlt bei einem Sportunfall?

Kommt es zu einem Sportunfall, so greifen in der Regel mehrere Versicherungen. Dazu zählen Krankenversicherung, Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung und auch die Berufsunfähigkeitsversicherung. Welche Versicherung genau greift, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, z. B., ob der Unfall durch Dritte verursacht wurde.

Die gesetzliche Unfallversicherung kommt zum Beispiel für Sportverletzungen auf, die ein Schüler beim Schulunterricht oder ein Student beim Hochschulsport erleidet. Sie springt auch ein, wenn ein Angestellter bei einem Unfall auf dem Arbeitsweg erleidet. Bei einem Unfall, der passiert, während Du privat Sport treibst, bietet die gesetzliche Unfallversicherung keinen Schutz.

Die private Unfallversicherung sichert Dich bei einem Unfall beim Sport, Wandern, auf Reisen oder bei sonstigen privaten Aktivitäten ab und schützt Dich insbesondere vor hohen Krankenhauskosten. Besonders wichtig ist der private Versicherungsschutz für Hausfrauen und Hausmänner sowie Selbstständige, denn diese haben keinen Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung. Nur die private Unfallversicherung zahlt, wenn Du Dich beim Freizeitsport verletzt.

Mit der privaten Unfallversicherung von CosmosDirekt bist Du jederzeit und überall gegen Sportunfälle abgesichert. Denn die Versicherung schließt eine Sportunfallversicherung und eine Reiseunfallversicherung mit ein. Das heißt, Du kannst auch weltweit in Deinem Urlaub sorgenfrei Sport treiben und bist dabei optimal abgesichert.

Deine gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für die ärztlichen Behandlungen nach einem Sportunfall, dazu zählen insbesondere stationäre Behandlungskosten und erforderliche Reha-Maßnahmen.

Wenn ein schwerer Sportunfall durch Dritte – zum Beispiel durch regelwidriges Verhalten – verursacht wurde, kommt dessen Haftpflichtversicherung für Deine Schäden auf. Das gleiche gilt für Dich und Deine private Haftpflichtversicherung, wenn Du beispielsweise durch ein grobes Foulspiel einen anderen verletzt.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung schützt Dich im Falle einer Berufsunfähigkeit, also wenn Du infolge eines Sportunfalls Deine Berufstätigkeit nicht mehr aufnehmen kannst.

Wie kann ich eine Sportunfall-Versicherung abschließen?

Bevor Du gegen jegliche Art von Sportunfällen eine Versicherung abschließt, empfehlen wir Dir, Dich gründlich zu informieren und die verschiedenen Versicherungen zu vergleichen. Eine Unfallversicherung für Sportler sollte alle Leistungen abdecken, die für Dich wichtig sind. Auf jeden Fall sollte sie Dir folgende Leistungen bieten:

  • Kostenerstattung für alle medizinisch notwendigen Behandlungen
  • Lohnfortzahlung
  • Übernahme der Kosten für Rehamaßnahmen
  • Übernahme der Kosten für relevante, sporttypische Verletzungen

Da eine Unfallversicherung vor allem Schäden ersetzt, die Dir selbst entstehen, solltest Du auch eine private Haftpflichtversicherung abschließen. Diese kommt im Falle eines von Dir verursachten Sportunfalls – beispielsweise durch ein grobes Foulspiel – für Schäden bei Dritten auf. Denn auch ohne Versicherung musst Du Schadensersatz für alle Sportunfälle leisten, die Du verursacht hast. Wenn bei einem Sportunfall Personenschäden entstehen, musst Du ohne eine umfassende Versicherung möglicherweise sogar Schmerzensgeldansprüche begleichen und die Behandlungskosten tragen.

Hast Du Dich für einen Versicherer entschieden, ist der Abschluss der Versicherung für Unfälle beim Sport meist schnell online gemacht. Du kannst Dich aber auch beraten lassen und die Versicherung persönlich abschließen.

Bei der CosmosDirekt bieten wir Dir einen maßgeschneiderten Versicherungsschutz! Das bedeutet, dass Du Dir Deinen individuellen Versicherungsschutz mit den für Dich relevanten Leistungen und der passenden Versicherungssumme zusammenstellen kannst. Gerne unterstützen wir Dich auch bei der Zusammenstellung Deines Unfallschutzes. Melde Dich einfach bei unseren Unfall-Experten, wir kümmern uns um die perfekte Absicherung für Deine persönlichen Bedürfnisse.

Unfall­ver­si­che­rung

Ins Leben stürzen? Aber sicher mit CosmosDirekt!

Deine Vorteile:

  • Fairster Schadenregulierer (Focus Money 03/2022)
  • 10 % Kundenbonus3
  • Junge Leute zahlen zusätzlich 25 % weniger4
  • Bis 31.08.: 15 € Amazon.de Gutschein*

Fazit: Wer benötigt eine Versicherung für Sportunfälle?

Eine Versicherung für Sportunfälle ist vor allem für Menschen sinnvoll, die sehr viel Sport treiben, oder besonders riskante Sportarten ausüben. Wenn Du nicht über einen Verein abgesichert bist, kann Dich insbesondere bei Mannschaftssportarten mit Körperkontakt und riskanten Sportarten wie Skifahren eine Sportunfallversicherung vor finanziellen Belastungen absichern.

Mit der privaten Unfallversicherung von CosmosDirekt bist Du umfassend gegen Sportunfälle abgesichert und kannst sorgenfrei Deine Lieblings-Sportart ausüben. Falls die Sportart, die Du ausübst, potenziell auch andere gefährdet, solltest Du zusätzlich eine private Haftpflichtversicherung abschließen, um auch Versicherungsschutz vor Ansprüchen Dritter zu erhalten.

Fairster Schadenregulierer
Fairster Schadenregulierer

Sind wir ein Partner, auf den im Notfall Verlass ist? Unsere Kunden sagen ja und haben uns überdurchschnittlich stark beurteilt. Mit dem Gesamturteil "Sehr Gut" zählen wir laut FocusMoney zu den "Fairsten Schadenregulierern" unter den Unfallversicherern.

Häufige Fragen zur Unfallversicherung bei Sportverletzungen

Inhalt