Ein Pärchen sitzt im Wohnzimmer auf der Couch und schaut zusammen auf ein Tablet.

Unter­ver­si­che­rungs­ver­zicht für den Hausrat

Unterversicherungsverzicht für den Hausrat

Das Wichtigste zum Unterversicherungsverzicht in Kürze:

  • Ein Unterversicherungsverzicht kommt überwiegend in der Hausratversicherung vor
  • Von einer Unterversicherung spricht man, wenn der Versicherungsnehmer den Hausrat nicht ausreichend versichert hat
  • Bist Du unterversichert, werden die Kosten im Versicherungsfall nur teilweise übernommen
  • Beim Verzicht auf Unterversicherung werden Schäden in der Regel in voller Höhe ersetzt

Eine Haus­rat­ver­sicherung sichert Deine Ein­richtungs- und Gebrauchs­gegenstände, Bargeld und Wert­gegenstände sowie Einbau­gegenstände gegen Schäden ab. Bist Du unterversichert, kann das im Schadenfall aber schnell teuer werden. Denn wenn die Versicherungssumme zu gering ist, werden die Kosten vom Versicherer nur anteilig übernommen. Damit Du nicht auf einem Teil der Schadensumme sitzen bleibst, solltest Du einen Unterversicherungsverzicht vereinbaren.

Was sich hinter dem Unterversicherungsverzicht verbirgt und ob der Verzicht auf Unterversicherung sinnvoll ist, zeigen wir Dir in diesem Ratgeber. Möchtest Du mehr über unsere Hausratversicherung wissen?

Was ist überhaupt eine Unterversicherung?

Angenommen es gab eine Überschwemmung in Deiner Wohnung. Im Rahmen der Bewertung des Schadens stellt der Gutachter fest, dass die Versicherungs­summe Deiner Hausrat­versicherung niedriger ist als der tatsächliche Wert Deines Hausrats. In diesem Fall liegt eine Unterversicherung vor.

Besteht bei Deiner Hausrat­versicherung eine Unterversicherung, dann bekommst Du im Schadenfall nur einen Teil der Schadensumme erstattet. Warum das so ist? Wird die Versicherungssumme bei der Hausratversicherung zu niedrig angesetzt, werden entstandene Schäden nur anteilig erstattet – sofern kein Unterversicherungsverzicht vereinbart wurde.

Eine Überschwemmung in der Küche ist illustriert dargestellt.

Wenn Du schon eine Hausratversicherung hast, solltest Du regelmäßig prüfen, ob die Versicherungssumme noch zu Deinem Hausrat passt. Mehr zum Thema Die richtige Versicherungssumme bei der Hausratversicherung findest Du in unserem Ratgeber.

Bedeu­tung: Was ist ein Unter­ver­si­che­rungs­ver­zicht?

Eine Hausratversicherung mit Unterversicherungsverzicht erstattet Schäden in vollem Umfang – bis zur vereinbarten Versicherungssumme. Der Versicherer sichert dem Versicherungsnehmer zu, dass auf eine Prüfung der Versicherungssumme auf Unterversicherung im Schadenfall verzichtet wird. Die Versicherung wird einfach mit einer pauschalen Versicherungssumme abgeschlossen.

Der Unterversicherungsverzicht kann jedoch nicht nur bei der Hausratversicherung vereinbart werden, auch bei einer Wohngebäude- oder Gewerbeversicherung kann der Verzicht auf Unterversicherung zum Einsatz kommen.

Bei der Hausratversicherung von CosmosDirekt ist eine Unterversicherung ausgeschlossen. Es wird jeder Quadratmeter der Wohnung pauschal mit 650 Euro versichert. Wenn neue Hausratgegenstände zu Deinem Hausrat hinzukommen, sind diese automatisch mitversichert.

Welche Voraus­set­zungen gelten für einen Unter­ver­si­che­rungs­ver­zicht?

Damit ein Unterversicherungsverzicht für den Hausrat vereinbart werden kann, sollten diese Voraussetzungen eingehalten werden:

  • Die tatsächliche Wohnfläche entspricht dem in der Police eingetragenen Wert
  • Die Versicherungssumme ist größer oder gleich der pauschalen Deckungssumme
  • Es existiert keine weitere Hausratversicherung für denselben Ort ohne Unterversicherungsverzicht

Berech­nung der Versi­che­rungs­summe bei Unter­ver­si­che­rungs­ver­zicht

Hast Du einen Unterversicherungsverzicht vereinbart, wird das Quadratmeter-Modell zur Berechnung der Versicherungssumme herangezogen: Es gilt eine bestimmte Mindestversicherungssumme je Quadratmeter Wohnfläche. In der Regel liegt diese zwischen 650 und 750 Euro pro Quadratmeter. Die Formel zur Berechnung des Unterversicherungsverzichts lautet dann:

Mindestversicherungssumme x Quadratmeter = Versicherungssumme

Auch die Fläche von Wohnkellern oder Hobbyräumen zählt zum Wohnraum – im Gegensatz zu einem Abstellkeller oder Speicher.

Wohnst Du beispielsweise in einer Wohnung von 50 Quadratmetern zu einer Mindestversicherungssumme von 650 Euro pro Quadratmeter, wird eine Versicherungssumme von 32.500 Euro vereinbart. Es ist also besonders wichtig, dass Du die genaue Quadratmeteranzahl angibst.

Bei der Wohngebäudeversicherung wird das „Häuschen-Modell“ eingesetzt. Dabei wird die genaue Wohnfläche mit dem jeweiligen Haustyp multipliziert, um die Versicherungssumme zu berechnen.

Bei Unter­ver­si­che­rung werden die Kosten nur anteilig erstattet

Bist Du im Schadenfall unterversichert, musst Du draufzahlen. Deine Versicherung übernimmt die Kosten für den entstandenen Schaden nur anteilig. Wie viel das genau ist, kann mit einer einfachen Formel berechnet werden:

(Schadenbetrag x Versicherungssumme) / Versicherungswert = Entschädigung

Scha­den­bei­spiele: Versi­che­rungs­summen im Vergleich

Hausratversicherung mit Unterversicherungsverzicht

Du wohnst in einer Wohnung mit 75 Quadratmetern. Bei einer Mindestversicherungssumme von 650 Euro pro Quadratmeter beträgt die Versicherungssumme 48.750 Euro.

Durch Leistungswasser entsteht ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro. Der Versicherungswert beträgt aber 55.000 Euro, weil Du kürzlich neue Einrichtungsgegenstände gekauft hast. Da auf eine Prüfung von Unterversicherung verzichtet wird, erhältst Du aber die volle Schadensumme von 10.000 Euro.

Hausratversicherung ohne Unterversicherungsverzicht

Du hast eine Hausrat­versicherung ohne Unter­versicherungs­verzicht mit einer festen Versicherungs­summe von 40.000 Euro. Der Ver­sicherungs­wert beträgt aber 55.000 Euro. Die Kosten für den Schaden werden nur anteilig übernommen:
(40.000 x 10.000):55.000 = 7.272,73 Euro

Von der Hausratversicherung bekommst Du im Versicherungsfall lediglich 7.272,73 Euro ausgezahlt, obwohl der eigentliche Schaden 10.000 Euro beträgt.

Deine Vorteile mit dem Unterversicherungsverzicht

  • Keine Abzüge oder Kürzungen im Versicherungsfall aufgrund einer Unterversicherung
  • Einfache Berechnung der Versicherungssumme
  • Entschädigung bis zur vollständigen Versicherungssumme

Fazit: Unter­ver­si­che­rungs­ver­zicht, ja oder nein?

Einer der wichtigsten Aspekte bei einer Hausratversicherung ist die richtige Versicherungssumme. Ist Dein Hausrat nur für 40.000 Euro versichert, obwohl er 50.000 Euro wert ist, hilft auch der beste Versicherungsschutz nichts. Kommt es zu einem Schaden, werden die Schäden bei einer Hausratversicherung ohne Unterversicherungsschutz nur anteilig bezahlt. Das heißt: Du musst für den Rest allein aufkommen.

Was ein Unterversicherungsverzicht ist und warum die Klausel für Dich und Deinen Hausrat so wichtig ist, sollte Dir jetzt etwas klarer geworden sein. Wir sagen also ganz klar: Ja zum Unterversicherungsverzicht!

Wir beantworten Deine Fragen zum Unterversicherungsverzicht

Hausrat­ver­si­che­rung

Hausratversicherung von CosmosDirekt - Wir schützen Dein Zuhause

Deine Vorteile:

  • Bis zu 60 % günstiger2
  • 25 % Rabatt für junge Leute3
  • 10 % Kundenbonus4
Inhalt