Ein junges Paar geht beim Hauskauf alle Unterlagen durch.

Unterlagen beim Hauskauf

Checkliste: Welche Dokumente braucht man?

Unterlagen beim Immobilien­kauf: Das Wichtigste im Überblick

  • Hauskauf: Hat Dich eine Immobilie nach der Besichtigung überzeugt, solltest Du Dir vom Verkäufer oder Makler die Unterlagen zum Objekt zusammenstellen lassen. Dazu gehören Infos zum Grundstück, dem Grundriss der Immobilie und der Energieausweis.
  • Bank: Bevor Du Immobilienbesitzer wirst, stehen einige Termine auf dem Plan, z. B. bei Deiner Bank. Zum Finanzierungstermin solltest Du unter anderem aktuelle Gehaltsnachweise sowie den letzten Ein­kommen­steuer­bescheid und Renten­information mitbringen.
  • Notar: Damit beim Notartermin alles ohne Verzögerungen über die Bühne geht, solltest Du einige Dokumente, wie den Grundbuchauszug, die Flurkarte und natürlich den Kaufvertrag mitbringen.
  • Checkliste: Um bei den Unterlagen für den Hauskauf nichts zu vergessen, kannst Du eine Checkliste anlegen. Oder bereits vorgefertigte Checklisten, wie Du sie auf dieser Seite findest, verwenden und bei Bedarf mit weiteren wichtigen Dokumenten für Deinen Hauskauf ergänzen.

Du möchtest Dir endlich Deinen Traum vom Eigenheim verwirklichen, hast bereits Dein Traumhaus ins Auge gefasst und Dich mit dem Verkäufer auf einen Kaufpreis geeinigt. Dem Hauskauf steht daher eigentlich nichts mehr im Wege – wenn da nicht der ganze Papierkram wäre. Doch welche Unterlagen benötigt man überhaupt beim Hauskauf? Bei uns erfährst Du, welche Unterlagen Du vor dem Kauf eines Hauses einsehen solltest und welche Du vorlegen musst, damit der Kauf so reibungslos wie möglich abgewickelt werden kann.

Dieser Ratgeber bietet allgemeine Informationen zu den Unterlagen beim Immobilienkauf. Produktdetails zu den Versicherungen beim Hauskauf von CosmosDirekt findest Du auf den Produktseiten.

Welche Unterlagen brauchst Du beim Hauskauf?

Um einen Hauskauf ohne weitere Verzögerungen abzuwickeln, solltest Du Dich rechtzeitig um alle Unterlagen kümmern. Zu den wichtigsten Dokumenten beim Kauf einer Immobilie zählen der Grundbuchauszug, die Flurkarte und der Energieausweis. Beim Notar oder der Bank können zusätzlich Personalausweis, Kaufvertrag, Gehaltsnachweise oder die Baubeschreibung wichtig werden.

In unserem Ratgeber erfahren Bauherren, welche Nebenkosten beim Hauskauf auf sie zukommen können. Zudem erfährst Du, was man beim Grundstückskauf beachten sollte.

Vom Verkäufer & Makler

Du hast eine Anzeige von einem Haus, das zum Verkauf steht, im Internet gefunden? Dann wirst Du vermutlich zunächst mit dem Verkäufer oder Makler in Kontakt treten. Im Zuge einer Hausbesichtigung erhältst Du in der Regel ein Exposé des Objektes. In einem Exposé findest Du ausführliche Informationen zur Immobilie und dem Grundstück: Grundriss, Fotos, Berechnung der Wohnfläche usw. Ist das Haus immer noch für Dich interessant, kannst Du Dir bei der Besichtigung folgende Unterlagen zeigen lassen:

  • Grundriss und Bauplan
  • Wohnflächenberechnung
  • Energieausweis
  • Grundbuchauszug
  • Amtliche Flurkarte
  • Ggf. Gutachten

Der Grundbuchauszug ist eines der wichtigsten Dokumente beim Hauskauf. Er enthält grundlegende Informationen über das Grundstück, die Du vor der Entscheidung, ob Du die Immobilie kaufen möchtest oder nicht, beachten solltest. Darin sind die aktuellen Eigentumsverhältnisse, die Flurnummer, eingetragene Wohn- und Wegerechte hinterlegt sowie ob das Grundstück mit einer Grundschuld oder Hypothek belastet ist.

Du willst keine Immobile kaufen, sondern stehst als Verkäufer auf der anderen Seite des Kaufvertrages? Viele Informationen, die Du benötigst, um Dein Exposé für potenzielle Käufer so interessant wie möglich zu gestalten, erhältst Du beim Bau-, Grundbuch- und Katasteramt.

Bei der Bank

Hast Du Dich mit dem Verkäufer auf einen Kaufpreis geeinigt, steht der Gang zur Bank auf dem Plan. Eine Immobilienfinanzierung setzt sich in der Regel aus vorhandenem Eigenkapital und einem Kredit zusammen. Um die Finanzierung zu prüfen, benötigt die Bank Unterlagen darüber, ob Du kreditwürdig bist. Daher solltest Du folgendes zum Termin mitbringen:

  • Personalausweis
  • Arbeitsvertrag und Gehaltsnachweise
  • Aktueller Einkommensteuerbescheid
  • Aktuelle Renteninformation
  • Nachweise über vorhandenes Eigenkapital

Zudem musst Du der Bank mitteilen und nachweisen können, ob Du schon andere Immobilien besitzt, bereits andere Kredite abzahlst oder Du weitere Einkünfte, z. B. Mieten, Nebenjob, Unterhalt o.ä. beziehst.

Beim Notar

Sobald die Finanzierung geklärt ist, steht der finalen Übergabe nichts mehr im Wege. Bei einem Notar lassen Käufer und Verkäufer den zustande gekommenen Vertrag rechtskräftig bestätigen. Damit Du als neuer Eigentümer der Immobilie das Büro des Notars verlassen kannst, ist es wichtig, dass sowohl Käufer als auch Verkäufer alle notwendigen Unterlagen zum Notartermin mitbringen. Dazu zählen:

  • Personalausweis
  • Aktueller Grundbuchauszug
  • Flurkarte
  • Baubeschreibung
  • Kaufvertrag
  • Ggf. Erbbaurechtsvertrag

Unterlagen beim Wohnungskauf

Ein junges Paar freut sich nach dem Kauf einer Eigentumswohnung.

Statt eines Hauses interessierst Du Dich mehr für den Wohnungskauf und überlegst, eine Eigentumswohnung für Dich zu erwerben? Dazu brauchst Du ähnliche Unterlagen wie beim Hauskauf. Statt Informationen zum Grundstück sind dabei für Dich vor allem die folgenden Papiere wichtig:

In der Teilungserklärung kannst Du einsehen, welche Teile der Immobilie den Mitgliedern der Eigentümerversammlung gehören und welche den Eigentümern der jeweiligen Wohnungen zugeordnet sind.

In den Protokollen erfährst Du, welche Beschlüsse, die das ganze Haus betreffen, von der Eigentümergemeinschaft getroffen wurden. Um sicherzugehen, dass Du mit den Regeln der Eigen­tümer­gemeinschaft konform gehst, solltest Du Dir vor dem Kauf unbedingt die Protokolle anschauen. Hier kannst Du nachvollziehen, wie die Eigentümer mit Wünschen und Problemen umgehen und wie kompromiss­bereit Deine künftigen Mit­entscheider sind. Du solltest auch die Gemeinschafts- und Hausordnung genau studieren und überlegen, ob Du mit Punkten wie z. B. Treppen­hausreinigung oder Ruhe­zeiten leben kannst und willst.

Ebenso wichtig wie die persönlichen sind auch die finanziellen Aspekte der Gemeinschaft. Erkundige Dich über die folgenden Punkte:

  • Finanzielle Verhältnisse der Eigentümergemeinschaft
  • Höhe des Hausgeldes und die letzten Hausgeldabrechnungen (inklusive Belastungen für Versicherungen, Hausmeister usw.)
  • Höhe der Umlage für Instandhaltungsrücklagen und Modernisierungen
  • Geplante oder jüngst abgeschlossene Sanierungen

Welche Unterlagen könnten beim Hauskauf noch wichtig sein?

Welche Unterlagen Du genau brauchst bzw. welche Unterlagen für Deinen Hauskauf wichtig werden, hängt auch von weiteren Faktoren ab. Einerseits von der Beschaffenheit der Immobilie, andererseits auch davon, welche Nebenabsprachen Du mit dem Verkäufer im Vertrag festhalten möchtest (z. B. ob Einrichtungsgegenstände übernommen werden). Zusätzlich könnten beim Hauskauf folgende Unterlagen wichtig werden:

  • Denkmalschutzbestimmungen
  • Erbpachtverträge
  • Bescheinigungen über die Wartung von Heizung und Kamin
  • Abrechnungen der Nebenkosten (Strom, Wasser, Grundsteuer, Müllentsorgung usw.)
  • Falls die Küche übernommen wird: Gebrauchs­anleitungen und Garantien
  • Versicherungspolicen

Willst Du Die Versicherungsverträge vom Vorbesitzer des Hauses nicht übernehmen, steht Dir ein Sonderkündigungsrecht zu. Dabei solltest Du jedoch beachten, dass für Dein Eigentum immer ein lückenloser und umfassender Versicherungsschutz besteht. Erfahre in unserem Ratgeber mehr darüber, welche Versicherungen beim Hauskauf wichtig sind.

Checkliste: Die wichtigsten Unterlagen beim Hauskauf im Überblick

Der Kauf einer Immobilie bedeutet auch eine Menge Bürokratie. Um den Hauskauf so reibungslos wie möglich zu gestalten, solltest Du Dich vorab genau informieren, welche Unterlagen Du brauchst. Wir haben die wichtigsten Unterlagen für den Immobilienkauf zusammengefasst, die Du entweder vorlegen musst oder die Du einsehen solltest, bevor Du Dich zum Kauf entscheidest.

Vom Verkäufer

Bei Bank

Beim Notar

Wohnungs­kauf

  • Exposé
  • Grund­buch­auszug
  • Flurkarte
  • Energieausweis
  • Personal­ausweis
  • Arbeits­vertrag
  • Gehalts­nachweise
  • Einkommen­steuer­bescheid
  • Renteninformation
  • Grundbuch­auszug
  • Flurkarte
  • Bau­beschreibung
  • Erbbau­rechts­vertrag
  • Kauf­vertrag
  • Personal­ausweis
  • Teilungs­erklärung
  • Eigentümer­versammlungs-Protokolle

Inhalt