Das Bild zeigt ein Paar, das eine Wohnung einrichtet und entsprechende Versicherungen abgeschlossen hat.

Versicherungen für Deine Wohnung

Welche Absicherung ist nötig?

Das Wichtigste zu Wohnungsversicherungen auf einen Blick

  • Risiken: Zum Beispiel Leitungswasser, Einbruch-Diebstahl, Feuer, Überspannung: Es gibt viele Risiken, die Eigentümer oder Mieter von Wohnungen absichern sollten. So können finanzielle Belastungen nach einem Schaden vermieden werden.
  • Eigentumswohnung: Wohnungseigentümer schließen die Wohngebäudeversicherung über die Eigentümergemeinschaft ab. Darüber hinaus sollten sie nicht auf eine Privat-Haftpflichtversicherung und Hausratversicherung verzichten.
  • Mietwohnung: Zu den wichtigsten Versicherungen als Mieter zählen die die Privat-Haftpflichtversicherung und die Hausratversicherung.
  • Kosten: Die Kosten für die Versicherungen einer Wohnung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. der Art der Versicherung, dem gewählten Tarif und der vereinbarten Versicherungssumme.

Egal ob Du Eigentümer oder Mieter bist: Es besteht immer das Risiko, dass in Deiner Wohnung etwas kaputt geht oder ein Schaden entsteht. Ein Wasserschaden, ein Brand oder ein Einbruchdiebstahl können schnell hohe Kosten verursachen. Um solche Situationen zu vermeiden oder zumindest abzufedern, gibt es verschiedene Versicherungen, die Du abschließen kannst, wenn Du in einer Wohnung zur Miete wohnst, sie als Eigentümer nutzt oder sie vermietest.

In unserem Ratgeber erfährst Du, welche Versicherungen einer Wohnung für Dich als Mieter oder Eigentümer wichtig sind. Allgemeine Informationen zu den Wohnungsversicherungen von CosmosDirekt findest Du auf unseren Produktseiten.

Warum sind Versicherungen für Wohnungen wichtig?

Wohnungsversicherungen können Dich vor finanziellen Belastungen schützen, die durch unvorhergesehene Ereignisse wie Diebstahl, Feuer, Wasser- oder Sturmschäden entstehen können. Das Beheben solcher Schäden bzw. der Ersatz von kaputtem Eigentum kann für Dich als Eigentümer oder Mieter schnell teuer werden. Versicherungen für die Wohnung können zudem die Haftung von Dir als Wohnungs­inhaber oder Vermieter gegenüber Dritten absichern.

Wohnungsversicherungen sind also wichtig, um finanzielle Risiken und Schaden­ersatz­ansprüche Dritter im Zusammenhang mit Deiner Wohnung abzusichern und somit langfristig die finanzielle Sicherheit für Wohnungs­inhaber oder Vermieter zu gewährleisten.

Beispiele: Für welche Fälle sollte eine Wohnung versichert sein?

Wohnungsversicherungen können helfen, die Kosten für Reparaturen, Renovierungen oder den Ersatz beschädigter Gegenstände zu decken. Die Schäden können das Hab und Gut, gemietete Gegenstände oder – als Eigentümer einer Wohnung – das Wohngebäude selbst betreffen. Folgende Beispiele zeigen typische Schäden, die in Wohnungen vorkommen können:

  • In Deiner Küche tritt Leitungswasser aus einem Leck aus. Das ausgetretene Wasser beschädigt die Küchenmöbel und das Parkett in vielen Teilen der Wohnung.
  • Dein Fernseher entzündet sich durch einen technischen Defekt und es brennt im Wohnzimmer. Ruß und Rauch zerstören auch in anderen Räumen Deinen Hausrat.
  • Bei einem Einbruch in Deine Wohnung werden Wertgegenstände gestohlen oder die Einrichtung zerstört.

Welche Versicherungen für Wohnungen gibt es?

Bei der Frage, welche Wohnungsversicherungen Du brauchst, kommt es darauf an, ob Du Mieter oder Eigentümer der Wohnung bist. Teilweise überschneidet sich der benötigte Versicherungsschutz zwar, aber teilweise ist auch der Abschluss unterschiedlicher Versicherungen für die Wohnung notwendig.

Ein junges Paar, das gerade in eine Wohnung gezogen ist, fragt sich, welche Versicherungen sie benötigen.

Versicherungen für Eigentumswohnungen

Die Wohngebäudeversicherung und die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht werden bei einer Eigentumswohnung von der Eigentümer­gemeinschaft über die Hausverwaltung abgeschlossen. Somit ist durch die Gebäude­versicherung das gesamte Gebäude mit allen Wohnungen gegen Schäden durch u. a. Feuer, Hagel oder Explosion abgesichert. Die Haus- und Grund­besitzer­haftpflicht schützt die Eigentümer vor Schaden­ersatz­ansprüchen Dritter, die im Zusammenhang mit dem Gemeinschafts­eigentum entstanden sind.

Die Hausratversicherung sichert die beweglichen Gegenstände, die sich in Deiner Wohnung befinden z. B. bei Feuer, Schäden durch Leitungs­wasser oder Diebstahl ab. Dazu zählen Möbel, Kleidung, Bücher, elektronische Geräte usw. Vermietest Du Deine Eigentums­wohnung, muss sich der Mieter um die Hausrat­versicherung für sein Eigentum kümmern. Du benötigst die Hausrat­versicherung in diesem Fall für Dein Hab und Gut, das Du in der Wohnung oder dem Haus hast, das Du selbst bewohnst.

Eine Privat-Haftpflichtversicherung sollte jeder haben, da sie Dich gegen Schadensersatzansprüche absichert, die durch Dich verursacht werden können.

Der Besitz einer Eigentumswohnung bietet viel Konfliktpotenzial. Sowohl mit der Eigentümergemeinschaft als auch mit Mietern können Unstimmigkeiten auch vor Gericht landen. Eine Rechtsschutzversicherung springt ein und leistet für Gerichts- und Anwaltskosten.

Wenn Du für den Kauf Deiner Eigentumswohnung eine Darlehen in Anspruch genommen hast, solltest Du über den Abschluss einer Risikolebensversicherung nachdenken. Die Versicherung bietet Deinen Angehörigen finanzielle Absicherung, indem sie im Todesfall die vereinbarte Versicherungssumme auszahlt. Mit dieser Summe können Deine Hinterbliebenen den Kredit für die Eigentumswohnung weiter abbezahlen oder das Darlehen komplett tilgen.

Erfahre in unserem Ratgeber Versicherungen für die Eigentumswohnung mehr darüber, welche Versicherungen für eine Eigentumswohnung wichtig sind.

Hausratversicherung von CosmosDirekt - Wir schützen Dein Zuhause

Hausrat­versi­che­rung

  • Bis 31.03.: 15 € Amazon.de Gutschein*
  • Bis zu 60 % günstiger2
  • 25 % Rabatt für junge Leute3
  • 10 % Kundenbonus4

Versicherungen für Mietwohnungen

Mit der Hausratversicherung ist der Inhalt Deiner gemieteten Wohnung gegen Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Sturm oder Wasser absichert. Diese Versicherung deckt sowohl Möbel als auch elektronische Geräte und andere persönliche Gegenstände. Eine Hausratversicherung ist also sinnvoll, um sich gegen Verluste oder Schäden an Deinem eigenen Hab und Gut abzusichern.

Auch feste Einrichtungen wie Waschbecken, Badewannen oder Einbauschränke gehören zur Mietwohnung und werden mit vermietet. Werden diese Sachen oder Gegenstände durch Dein Verschulden beschädigt, wird der Schaden von guten Haftpflichttarifen ersetzt. Die Privat-Haftpflicht deckt also auch Schäden, die Du als Mieter am Eigentum des Vermieters verursachst (Mietsachschäden).

Bei CosmosDirekt sind auch Mietsachschäden mit der Privat-Haftpflicht abgesichert. Mietsachschäden (mit der Ausnahme von Glasschäden) sind im Basis-Tarif bis 1 Mio. Euro versichert, im Comfort-Tarif bis 50 Mio. Euro.

Der Mietrechtsschutz ist eine spezielle Rechtsschutzversicherung, die Dir als Mieter dabei hilft, Dich gegen rechtliche Auseinandersetzungen mit Deinem Vermieter abzusichern. Ein Mietrechtsschutz kann beispielsweise helfen, wenn es um Streitigkeiten über die Mietzahlungen, Reparatur- oder Renovierungskosten oder um Kündigungen geht.

Eine Wohngebäudeversicherung brauchst Du als Mieter nicht, da diese über die Hausgemeinschaft bzw. Vermieter abgeschlossen wird. Erfahre in unserem Ratgeber Hausratversicherung für Mieter mehr darüber, welche Versicherungen für eine Wohnung Du als Mieter benötigst.

Privat-Haft­pflicht

  • Bis 31.03.: 15 € Amazon.de Gutschein*
  • Bis zu 70 % günstiger2
  • Günstiger Anbieter für junge Leute3
  • 10 % Kundenbonus4
  • Fairster Schadenregulierer (Focus Money 03/2024)

Wie kann man Schäden in der Wohnung vorbeugen?

Es ist immer ärgerlich, wenn in Deiner Wohnung ein Schaden entsteht und Du Deinen Versicherer kontaktieren musst. Neben dem Schutz durch die passenden Versicherungen, haben wir daher einige Tipps zusammengestellt, die Dir helfen können, Schäden in Deiner Wohnung zu vermeiden oder vorzubeugen.

  • Sicherheitsvorkehrungen treffen: Sorge dafür, dass Deine Wohnung sicher ist. Installiere beispielsweise Rauchmelder, um im Falle eines Feuers schnell alarmiert zu werden. Außerdem kannst Du Fenster und Türen (auch Balkon- und Terrassentüren) mit sicheren Schlössern ausstatten, um Einbrüche zu verhindern.
  • Wartung und Instandhaltung: Regelmäßige Wartungsarbeiten und Instandhaltungsmaßnahmen können Schäden in Deiner Wohnung vorbeugen. Überprüfe beispielsweise, ob Deine Wasserhähne und Rohre undicht sind, um Wasserschäden zu vermeiden. Reinige auch Deine Abläufe und Rohre regelmäßig, um Verstopfungen zu vermeiden. Außerdem solltest Du dafür sorgen, dass Deine – insbesondere älteren – Elektrogeräte auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft und gewartet werden.
  • Risikovermeidung: Vermeide Schäden durch Fahrlässigkeit, indem Du vorsichtig bist und Gefahrenquellen vermeidest. Lass beispielsweise nie Kerzen unbeaufsichtigt brennen und schalte Elektrogeräte aus, wenn Du nicht zu Hause bist. Es sollten ebenfalls alle Fenster geschlossen werden, wenn Du die Wohnung verlässt. Das gilt insbesondere, wenn sich Deine Wohnung im Erdgeschoss befindet.

Schaden in der Wohnung melden

Wenn in Deiner Wohnung ein Schaden entsteht, ist es wichtig, diesen so schnell wie möglich Deiner Versicherung zu melden. Nur so kann der Versicherer schnell handeln und den Schaden regulieren. Als Erstes solltest Du daher Deine Versicherungsunterlagen durchsehen und prüfen, welche Versicherung für den Schaden zuständig ist. Je nach Art des Schadens greift z. B. die Hausratversicherung, die Wohngebäudeversicherung oder die Haftpflichtversicherung. Sobald Du weißt, welche Versicherung zuständig ist, solltest Du die Kontaktdaten Deines Versicherers heraussuchen. Diese findest Du in Deinen Versicherungsunterlagen oder auf der Website Deines Versicherers.

Bei den meisten Versicherern kannst Du den Schaden telefonisch oder online über ein Formular melden. Wichtig ist, dass Du alle relevanten Informationen zum Schaden bereithältst, wie zum Beispiel Datum, Uhrzeit, Art und Umfang des Schadens sowie gegebenenfalls Fotos oder die Kontaktdaten von Zeugen. Je detaillierter Du den Schaden beschreiben kannst, desto schneller und einfacher ist es für Versicherer, diesen zu regulieren.

Nachdem Du den Schaden gemeldet hast, kann es sein, dass Dein Versicherer einen Gutachter beauftragt, der den Schaden begutachtet und die Schadensumme ermittelt. Daher ist es wichtig, dass Du beispielsweise nach einem Feuer oder einer Überschwemmung in Deiner Wohnung, die betroffenen Gegenstände erst beseitigst, wenn Du die Freigabe von der Versicherung hast. Anschließend wird Dein Versicherer Dir mitteilen, welche Schritte Du unternehmen musst, um den Schaden zu beheben und welche Unterlagen Du einreichen musst, um den Schadensersatz zu erhalten. Insgesamt gilt: Je schneller Du den Schaden Deinem Versicherer meldest, desto schneller kann der Schaden reguliert werden und desto einfacher wird es für Dich, den Schadensersatz zu erhalten.

Fairster Schadenregulierer
Fairster Schadenregulierer

Sind wir ein Partner, auf den im Notfall Verlass ist? Unsere Kunden sagen ja und haben uns überdurchschnittlich stark beurteilt. Mit dem Gesamturteil "Sehr Gut" zählen wir laut FocusMoney zu den "Fairsten Schadenregulierern" unter den Hausratversicherern.

Fazit: Wie hoch sind die Kosten für Versicherungen von Wohnungen?

Die Kosten von Wohnungsversicherungen hängen von verschiedenen Faktoren ab. So spielt beispielsweise die Art der Versicherung eine wichtige Rolle sowie der gewählte Tarif. Zudem beeinflussen auch individuelle Faktoren wie die Wohnungsgröße oder der Wert Deiner Einrichtung die Kosten der Versicherung für Deine Wohnung. Ein weiterer Faktor ist die Höhe der gewünschten Versicherungssumme oder ob Du spezielle Zusatzbausteine, wie den Schutz gegen Elementarschäden, gebucht hast. Diese erweitern den Versicherungsschutz, erhöhen aber auch die Kosten der Wohnungsversicherung.

Es gibt nicht die eine Wohnungsversicherung. Der Schutz Deiner Wohnung sowie der darin befindlichen Gegenstände musst Du sowohl als Mieter als auch als Eigentümer über verschiedene Versicherungen abdecken. Versicherungen für Wohnungen spielen also eine wichtige Rolle, um finanzielle Risiken und Belastungen im Schadenfall zu minimieren. Um die Leistungen im Schadenfall in Anspruch nehmen zu können, ist es wichtig, Schäden an und in Deiner Wohnung umgehend bei der Versicherung zu melden. Zusätzlich solltest Du im Vorfeld Sicherheitsvorkehrungen und Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten vornehmen, um Schäden vorzubeugen.

Artikel teilen

Inhalt