Das Bild zeigt einen Jungen, der mit einem Ball eine Scheibe kaputt gemacht hat.

Leistungen der Haft­pflicht­ver­si­che­rung

Diese Leis­tungen sind üblich

Sichere Dir den wichtigen Haftpflichtschutz – bereits für 1,61 Euro im Monat1

Eine Haftpflichtversicherung sollte jeder haben. Die Privat­haftpflicht ist die einzige Versicherung, die Dich umfassend davor schützt, Ansprüche auf Schadenersatz selbst zahlen zu müssen. So wichtig der Haftpflicht­schutz ist, so vielfältig sind auch die Unterschiede bei den Tarifen. Welche Leistungen sollten auf jeden Fall dabei sein? Und welche Police ist für meine Lebenslage sinnvoll? Worauf Du achten solltest und welche Optionen für wen zusätzlich in Frage kommen, erklären wir Dir. In wenigen Schritten findest Du Deinen idealen Versicherungsschutz und kannst Deine Haftpflichtversicherung individuell an Deine Lebensumstände anpassen. Der Ratgeber bietet allgemeine Infos. Produktdetails zur Privat-Haftpflichtversicherung findest Du hier.

Gut geschützt mit der Haftpflichtversicherung

Morgens kurz vor der Arbeit: Sabine will noch schnell ihren Sohn für den Kindergarten anziehen. Sie vergisst vor lauter Eile, den glatten Gehweg vor ihrem Haus zu streuen. Es hatte erst in der Nacht überraschend geschneit. Am Nachmittag rutscht ein älterer Mann genau an dieser Stelle aus und bricht sich das rechte Schienbein. Der Bruch ist unkompliziert, muss aber trotzdem operiert werden. Für den Aufenthalt im Krankenhaus fallen Kosten an. Der gesamte Schaden beträgt 1.700 Euro.

Missgeschicke gehören zum Alltag dazu. Und selbstverständlich muss ein verursachter Schaden von demjenigen ersetzt werden, der dafür verantwortlich ist – vorrangig mit Geld. In obigem Beispiel ist Sabine ihrer Streupflicht nicht nachgekommen, sodass sie unter Umständen für den Schaden von 1.700 Euro haftbar gemacht werden könnte. Doch in Fällen, die zum Tod oder dauerhaften Beeinträchtigung eines Menschen führen, geht der Schadenersatz oft sogar in Millionenhöhe: für eine Person allein unmöglich zu tragen. Die private Haftpflichtversicherung ist im Vergleich die wichtigste freiwillige Versicherung. Sie bewahrt vor dem finanziellen Ruin, den hohe Schaden­ersatz­forderungen für Dich bedeuten können.

Einige Haushalte in Deutschland schließen jedoch keine Haftpflicht ab oder bleiben bei veralteten Verträgen. Oft, weil die Betroffenen nicht wissen, wie ihnen eine Haftpflichtversicherung durch ihre Leistungen konkret in bestimmten Lebenssituationen nützt. Dabei ist es recht leicht, den Leistungsumfang einer Haftpflichtversicherung zu überblicken. Generell gilt: Es gibt einerseits Basisleistungen, die vor allem häufig vorkommende Schadenfälle abdecken. Andererseits individuelle Leistungen, mit denen Du Deine Haftpflichtversicherung an Deine individuelle Lebenssituation anpasst. Des Weiteren kannst Du zusätzliche Leistungen wählen, die Deinen Schutz ausweiten.

Welche Leis­tungen sind immer in der Haft­pflicht­ver­si­che­rung enthalten?

Bei einem Vertrag für Haftpflichtversicherungen gibt es Leistungen, die den finanziellen Ersatz von Schäden überhaupt erst ermöglichen und dessen Rechtmäßigkeit sicherstellen. Diese Bestandteile sind ein Muss bei Haftpflichtversicherungen.

Deckung: Mindes­tens 10 Millionen Euro

Das Wichtigste bei der Haftpflichtversicherung ist der finanzielle Ersatz des Schadens selbst. Mit der Deckung garantiert Dir der Versicherer, der betroffenen Person eine Entschädigung zu zahlen – das allerdings nur bis zu einem vereinbarten Betrag. Mindestens 10 Millionen Euro sollte die Deckungssumme - also die Versicherungssumme - betragen, so Verbraucherschützer und Versicherungsexperten. Damit bist Du auch bei komplizierten Personenschäden geschützt. Aber je höher der Deckungsbetrag ist, desto besser. So kommst Du nicht allzu leicht in die Verlegenheit, den Differenzbetrag von Deckungssumme und Schadenhöhe selbst bezahlen zu müssen.

Ist Deine Immobilie mit einem Darlehen finanziert? Bei hohen Baukrediten sollte die Familie abgesichert sein, vor allem für den Todesfall. Eine Absicherung mit der Risikolebensversicherung ist daher empfehlenswert.

Personen-, Sach- und Vermö­gens­schäden: Drei­fach geschützt

Jede private Haftpflichtversicherung bietet Leistungen für den Ersatz von Sach-, Vermögens- und Personenschäden. Sachschaden bezeichnet den Defekt oder die Wertminderung von Gegenständen. Als Personenschaden gelten vorrangig körperliche Verletzungen, aber auch psychische Beeinträchtigungen von Menschen im Zusammenhang mit schweren Körperschäden. Ein Vermögensschaden entsteht, wenn der Geschädigte einen finanziellen Schaden erleidet, der kein Personen- oder Sachschaden ist.

Beispiel für einen Vermögensschaden: Du fälltst eine Tanne in Deinem Vorgarten und diese fällt in die Garageneinfahrt Deines Nachbarn. Deswegen muss er sich ein Taxi zum Flughafen nehmen und verpasst zudem seinen gebuchten Flug. Die Taxikosten sowie die Umbuchungskosten für den Flug werden ersetzt.

Passiver Rechts­schutz: Hilft bei unbe­rech­tigten Forde­rungen

Manchmal sind Forderungen auf Schadenersatz an Dich rechtlich nicht haltbar. Etwa, wenn Du gar nicht der Verursacher bist, aber trotzdem auf Zahlungen verklagt wirst, oder wenn der zu zahlende Betrag von fremder Seite unangemessen hoch eingeschätzt wurde. In solchen Fällen kommt der passive Rechtsschutz ins Spiel.

Die Haftpflichtversicherung trägt alle anfallenden Gerichts- und Anwaltskosten und kann darüber hinaus Sachverständige für die Auswertung des Vorfalls engagieren. Dabei geht es nur um die Abwehr von unrechtmäßigen Ansprüchen. Die Durchsetzung eigener Forderungen auf juristischem Weg kann entweder auf eigene Rechnung oder mit Hilfe einer Rechtschutzversicherung erfolgen.

Wie viel kostet eine Privat-Haftpflicht?

Spare bis zu 70 % Deiner Beiträge1!

Privat­haft­pflicht­ver­si­che­rung: Leis­tungen für einen erwei­terten Schutz

Achte auch auf erweiterte Policen beim Leistungsvergleich von Haftpflichtversicherungen. So erhältst Du einen umfassenden Schutz.

Miet­sach­schäden: Mindes­tens 1 Million Euro

Schäden in der Mietwohnung passieren schnell und sind nicht ungewöhnlich: Beispielsweise fällt der Seifenspender aus Keramik herunter und beschädigt das Waschbecken. Eine Haftpflichtversicherung kann bei den Leistungen solche Fälle besonders berücksichtigen und extra versichern – und das ist nahezu ein Standard. Viele Versicherer gewähren eine Schutzleistung speziell für Mietsachschäden.

Absi­che­rung im Ausland: Mindes­tens 3 Jahre welt­weiter Schutz

Mit der Auslandsdeckung behältst Du Deinen gesamten Schutz der Privathaftpflicht auch außerhalb von Deutschland. Das ist empfehlenswert, wenn Du kurze Städtereisen für ein Wochenende planst oder eine Weltreise machst. Der Haftpflichtschutz gilt in der Regel für einen langen Zeitraum und weltweit. Bei vielen Gesellschaften bleibt die Haftpflicht­versicherung mit allen Leistungen für 1 Jahr erhalten. Abgesichert sind auch mitversicherte Kinder, die ein Auslandspraktikum machen oder ein Jahr bei einer Gastfamilie als Au-Pair arbeiten. Bei einigen Versicherungs­gesellschaften gibt es auch einen längerfristigen Versicherungsschutz.

Bei CosmosDirekt ist in der Privathaftpflicht ein weltweiter Auslandsaufenthalt von bis zu 3 Jahren mitversichert.

Forde­rungs­aus­fall­de­ckung: Ersatz trotz Zahlungs­un­fä­hig­keit

Es kann passieren, dass jemand, der Dir einen Schaden verursacht, diesen nicht bezahlen kann. Zum Beispiel, wenn derjenige keine Versicherung und nicht die notwendigen eigenen finanziellen Mittel hat. In solch einem Fall spricht man von einem Forderungsausfall. Mit einer Ausfalldeckung übernimmt die private Haftpflichtversicherung – im Gegensatz zu vielen anderen Versicherungsformen – auch in dieser Situation Deinen Schutz: Du bekommst Deine Entschädigung trotz Zahlungsunfähigkeit des Verursachers. Der Versicherer selbst zahlt Dir einen bestimmten Betrag. Dessen Höchstgrenze ist im Vertrag festgelegt. Voraussetzung ist eine Mindestschadensumme von 2.500 Euro.

Schäden durch Daten­über­tra­gung und Inter­net­nut­zung

Auch per Datenübertragung können Sach- und Vermögensschäden entstehen. Gemeint sind damit vor allem Viren, Computer-Würmer oder ähnliche Schadprogramme. Diese verursachen unter anderem Schäden an der Hardware oder attackieren Datenbestände – dies ist nicht nur für Unternehmen eine erhebliche Gefahr.

Die meisten Schadprogramme aktivierst und verbreitest Du unabsichtlich und unbemerkt, beispielsweise per E-Mail und über gespeicherte E-Mailadressen. Doch Unwissenheit schützt nicht vor der Verantwortung: Wenn Ersatzforderungen gestellt werden und Du als Verbreiter der Schadprogramme ermittelt worden bist, haftest Du persönlich für die Schäden – es sei denn, Du kannst ausreichende Sicherheitsvorkehrungen nachweisen, wie bspw. einen aktuellen Virenschutz und eine Firewall.

In einer alten Haftpflichtversicherung sind Leistungen für dieses Risiko meist noch nicht enthalten. Möchtest Du Versicherungsschutz für Schäden durch Datenübertragung, empfehlen wir Dir einen neuen Vertrag oder, wenn möglich, eine Vertragsanpassung.

Haftpflichtversicherung: Diese Leistungen individualisieren Deinen Schutz

Der Versicherungsbedarf jedes Menschen hängt von seiner Lebenssituation ab. Beispielsweise hat eine Familie mit kleinen Kindern einen anderen Versicherungsbedarf als ein Single – oder ein Mieter einen anderen als ein Vermieter. Deshalb enthalten fast alle Versicherungsangebote für die Privathaftpflicht unterschiedliche Ausprägungen. Mit diesen stimmst Du Deinen Versicherungsschutz auf Deine persönlichen Risikomerkmale ab.

Welche Leistungen sind von der Haftpflichtversicherung ausgeschlossen?

Die Privat-Haftpflicht schützt nicht allumfassend. Bestimmte Schäden sind bei allen Anbietern ausgeschlossen, zum Beispiel:

  • Schäden durch Strafen und Bußgelder
  • Absichtlich herbeigeführte Schäden
  • Selbstverursachte Schäden am eigenen Besitz und an sich selbst

Spezi­elle Haft­pflicht­ver­si­che­rungen

Für besondere Risiken müssen spezielle Haftpflichtversicherungen abgeschlossen werden.

Bei der Haft­pflicht­ver­si­che­rung kommt es vor allem auf die Leis­tungen an

Die Privathaftpflichtversicherung ist besonders günstig. Familien-Tarife kosten ab 40 Euro und Single-Tarife ab 20 Euro pro Jahr. Du solltest unbedingt auf die Leistungen der Haftpflicht­versicherung achten. Comfort-Policen verschaffen Dir durch umfangreichere Leistungen mehr Sicherheit und kosten oft nur einen geringen Mehrbetrag. Tarifoptionen bei der Privat-Haftpflicht sind nützlich, denn diese erweitern den Personenkreis der Mitversicherten und gewähren zum Beispiel auch Schutz bei ehrenamtlichen Tätigkeiten. Wenn Du die Leistungen vergleichst, wähle einen Tarif, der Deiner Lebenssituation am besten entspricht und eine möglichst umfassende Absicherung bietet. So erhältst Du den besten Schutz.

Wie Du bei einer Haftpflichtversicherung die Kosten senken kannst, erfährst Du im Ratgeber Haft­pflicht­ver­si­che­rung: So senkst Du Deine Kosten.

Hast Du Fragen zur privaten Haftpflichtversicherung? Wir beraten Dich gerne telefonisch oder per E-Mail.

Privat-Haft­pflicht

Deine Vorteile:

  • Bis zu 70 % günstiger2
  • Günstigster Anbieter für junge Leute3
  • 10 % Kundenbonus4
  • Fairster Schadenregulierer
Inhalt