Selbstbeteiligung bei der Kfz-Versicherung

Was bedeutet Selbstbeteiligung?

Du fährst jahrelang unfallfrei, doch dann kommt es zu einem Wildunfall. Zum Glück hast Du eine Teilkaskoversicherung inklusive Selbstbeteiligung. Doch was genau bedeutet Selbstbeteiligung?

Die Selbstbeteiligung bei der Autoversicherung legt fest, wie hoch der Betrag ist, den Du im Schadenfall selbst zahlen musst. Den Rest des Betrages erstattet der Versicherer. Dabei wird der Betrag der Selbstbeteiligung pro Schadenfall fällig. Die Höhe des Eigenanteils ist vertraglich vereinbart und hat außerdem Einfluss auf den Versicherungsbeitrag. Die Selbstbeteiligung wird auch Selbstbehalt, Kostenbeteiligung, Zuzahlung oder Eigenanteil genannt.

Wir erklären Dir in unserem Ratgeber, was man unter Selbstbeteiligung genau versteht, wie hoch sie sein sollte und auf was man beim Abschluss einer Autoversicherung achten sollte.

Unser Ratgeber bietet allgemeine Informationen zum Thema Selbst­be­teiligung. Produkt­informationen zu den Auto­versicherungen von CosmosDirekt findest Du auf der Produkt­seite

Produktinformationen

Wie funktioniert die Selbstbeteiligung bei einer Kfz-Versicherung?

Wenn Du bei der Kfz-Versicherung im Schadenfall eine Selbstbeteiligung für die Kaskoversicherung vereinbarst, wirst Du mit niedrigeren Beiträgen belohnt. Das bedeutet beispielsweise: Der Schaden beläuft sich auf 1.500 Euro. Du zahlst bei der Reparatur Deinen zuvor vertraglich mit dem Versicherer ausgemachten Anteil von 300 Euro. Den Restbetrag von 1.200 Euro zahlt der Versicherer.

Auch mit einer geringen Selbstbeteiligung zahlst Du in der Regel schon wesentlich weniger Beiträge als ohne Selbstbehalt. Dies ist möglich, da der Versicherer Ersparnisse sichern kann:

  • Die Erstattung von Kleinstschäden sind durch den Selbstbehalt abgedeckt und der Versicherer muss sich nicht darum kümmern
  • Der Verwaltungsaufwand und die damit verbundenen Kosten reduzieren sich
  • Versicherungsnehmer, die für Schäden selbst aufkommen müssen, fahren umsichtiger und reduzieren so tendenziell das Schadenrisiko

Selbstbeteiligung in der Kasko-Versicherung

Eine Selbstbeteiligung ist bei der Teilkasko und Vollkasko möglich. Aber gibt es auch die Möglichkeit des Selbst­behalts bei der Kfz-Haft­pflicht­versicherung? Die Antwort lautet: Nein. Denn die Kfz-Haft­pflicht­versicherung ist im Gegensatz zu Teilkasko und Vollkasko gesetzlich vorgeschrieben. Sie kommt dafür auf, wenn Du als Fahrer eines versicherten Fahrzeugs bei einem Autounfall Schäden verursacht hast. Daher ist bei der Kfz-Haft­pflicht­ver­sicherung keine Selbst­beteiligung möglich.

Selbstbeteiligung bei Teilkasko

Die Kfz-Teilkasko zahlt Schäden, die durch äußere Einflüsse entstehen – zum Beispiel Diebstahl, Unfälle mit Haarwild und Schäden durch Hagel. Selbst verschuldete Unfallschäden, Vandalismus oder Fahrerflucht anderer Personen sind nicht versichert. Aus diesem Grund sind die Beiträge für die Teilkasko niedriger als die für eine Vollkasko.

Bei der Teilkasko wird je nach Wahl der Selbstbeteiligung der Versicherungsbeitrag um gut 20 bis 30 % günstiger. Es gibt aber auch Fälle, wo du mit einer Selbstbeteiligung noch mehr sparen kannst!

Selbstbeteiligung bei Vollkasko

Bei der Vollkasko rechnet es sich meist nicht, ganz ohne Selbstbeteiligung auszukommen, da die Beiträge dann ziemlich teuer sind. Aus diesem Grund gilt hier: Je höher die Selbstbeteiligung, desto günstiger sind Deine Versicherungsbeiträge.

Die Höhe des Beitrages für eine Vollkasko-Absicherung richtet sich nach dem Schadenfreiheitsrabatt . Da sich dieser mit jedem Schaden, den die Versicherung regelt, reduziert, kann es also unter Umständen besser sein, dass Du auch einen Betrag, der höher als die Selbstbeteiligung ist, aus eigener Tasche zahlst.

Die Selbstbeteiligung bei Vollkasko hängt auch vom Wert des versicherten Kfz ab. Gerade bei hochpreisigen Fahrzeugen lohnt sich ein höherer Selbstbehalt. So kannst Du viele Beiträge sparen. Bei einer Vollkasko können für Vollkasko und Teilkasko unterschiedliche Selbstbeteiligungen gewählt werden. Bei der Vollkasko wird je nach Wahl der Selbstbeteiligung der Versicherungsbeitrag um bis zu 40 % günstiger. Es gibt aber auch Fälle, wo du mit einer Selbstbeteiligung noch mehr sparen kannst!


So wählst Du die richtige Höhe der Selbstbeteiligung

Bei der Entscheidung, wie hoch die Selbstbeteiligung sein soll, spielen einige Faktoren eine Rolle. Zunächst solltest Du Dir sicher sein, dass Du den Betrag der Selbstbeteiligung aus eigener Tasche bezahlen kannst. Sollte es nämlich zu einem Schadenfall kommen, kann dieser Betrag vollständig fällig werden.

Auf der anderen Seite hat die Höhe der Selbstbeteiligung auch Auswirkungen auf die Versicherungsbeiträge. Je niedriger der Selbstbehalt, desto höher sind die Beiträge für Deinen Versicherungsschutz – und umgekehrt. Es lohnt sich also auszurechnen, wie sich die Höhe der Selbstbeteiligung auf Deinen Beitrag auswirkt.

Dabei solltest Du die Summe der Selbstbeteiligung pro Schadenfall mit den bis dahin gesparten Beiträgen abwägen. Fahranfänger, bei denen die Beiträge noch besonders hoch sind, sollten daher eine Selbstbeteiligung wählen, um Beiträge zu sparen.

Die Autoversicherung vom Testsieger CosmosDirekt. Sparen Sie bis zu 40 % der Beiträge.

Wie viel kostet eine Autoversicherung?

Berechne jetzt Deine Beiträge mit Deiner gewünschten Selbstbeteiligung!

Welche Selbstbeteiligung sollte ich wählen?

Wir empfehlen eine Selbstbeteiligung von mindestens 150 Euro in der Teilkasko und 300 Euro in der Vollkasko, um Deine Beiträge so niedrig wie möglich zu halten.

Tipp

Bei der Vollkasko von CosmosDirekt kannst Du zusätzlich sparen. Im Comfort-Schutz erhältst Du für jedes schaden­freie Kalender­jahr in der Voll- und Teilkasko eine Gutschrift von 50 Euro auf Deine Selbst­beteiligung – maximal bis zur vereinbarten Selbst­­beteiligung.


Selbstbeteiligung bei Mietwagen

Es ist schon ärgerlich, wenn es beim eigenen Auto zu einem Schaden kommt. Doch was passiert, wenn Du mit einem Fahrzeug, das gar nicht Dir gehört, in einen Unfall verwickelt bist? Wie verhält es sich in diesem Fall mit der Selbstbeteiligung?

Bei Mietwagen kannst Du in der Regel bei der Autovermietung selbst bestimmen, ob Du eine Selbstbeteiligung abschließen möchtest. Hier gilt es abzuwägen, ob es sinnvoll ist, für die Mietdauer einen etwas höheren Tarif der Versicherung ohne Selbstbeteiligung abzuschließen, sodass Du im Falle eines Schadens nicht selbst zur Kasse gebeten wirst.


FAQ: Häufige Fragen zum Thema Selbstbeteiligung

Du zahlst den Betrag Deiner Selbstbeteiligung selbst. Den Rest übernimmt der Versicherer.

Durch eine Selbstbeteiligung verringern sich die Beiträge für Deine Autoversicherung um gut 20 bis 30 %. Es gibt aber auch Fälle, wo du mit einer Selbstbeteiligung noch mehr sparen kannst!

Alle Kosten, die für eine Reparatur entstehen und die über den Betrag der Selbstbeteiligung hinaus gehen, übernimmt der Versicherer. Die Selbstbeteiligung wird pro Schadenfall fällig und erhöht sich nicht nach einem Unfall.

Ja, Du kannst die Höhe Deiner Selbstbeteiligung ändern.

Bei CosmosDirekt kannst Du das zum Beispiel im Kundenportal oder in der meinCosmosDirekt-App selbst ändern.

Beachte auch, dass sich die Änderung des Selbstbehalts auch auf Deinen Versicherungsbeitrag auswirkt.

Je nach Leasinggesellschaft gibt es unterschiedliche Anforderungen an den Versicherungsschutz. In der Regel ist der Abschluss einer Vollkaskoversicherung verpflichtend. Die Höhe der Selbstbeteiligung kannst Du jedoch meistens frei wählen.

Damit Du im Falle eines Schadens rundum abgesichert bist, ist auch der Abschluss der GAP-Versicherung sinnvoll oder sogar verpflichtend.



Die Autoversicherung vom Testsieger CosmosDirekt. Sparen Sie bis zu 40 % der Beiträge.