CosmosDirekt - Die Versicherung.
Kfz Versicherung: Prozente, Rabatte und Schadenfreiheitsklassen

Autoversicherung: Prozente, Rabatte und die Schadenfreiheitsklassen

Wer unfallfrei Auto fährt, spart bei seiner Kfz Versicherung. Denn Kunden, die in einem Jahr keine Schäden verursachen, erhalten eine höhere Schaden­freiheits­klasse und somit einen günstigeren Beitragssatz.

Für langjähriges umsichtiges Fahren winken somit bei der Autoversicherung hohe Prozente auf den Grundtarif.

Im folgenden Artikel stellen wir das System der Schaden­freiheits­klassen vor und erklären, wann es zu einer Hoch- oder Herunter­stufung kommt. Zudem erklären wir, wie schadenfreie Jahre (Schaden­freiheits­klassen) von einer Person zu einer anderen übertragen werden können.

Diese Versicherungsbegriffe spielen im Artikel eine Rolle
Begriff
Erklärung
RegionalklasseJeder Zulassungsbezirk wird entsprechend der Häufigkeit, Schwere und Kosten der Unfälle, in die dort zugelassene Fahrzeuge verwickelt waren, in eine Gefahrenklasse eingeordnet. Die Regionalklasse hat einen großen Einfluss auf die Versicherungsprämie.
TypklasseJeder Autotyp wird entsprechend seines statistischen Schadenverlaufs in eine von mehreren Gefahrenklassen eingeordnet. Je häufiger Schäden an einem Typ entstehen und je höher diese sind, desto teurer ist die Versicherung.

Was sind Schadenfreiheitsklassen?

Die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) gibt die Jahre an, die Sie mit Ihrem Auto unfall- und schadenfrei gefahren sind. Kommen Sie auf fünf Jahre ohne Schaden, sind Sie in der SF-Klasse 5. Für die Versicherungsunternehmen entspricht dies also dem Zeitraum, in dem Sie Ihre Kfz Versicherung nicht in Anspruch genommen haben. Je länger die Zeitspanne, umso besser. Wer schadenfrei fährt, wird von den Versicherern belohnt: Auf die Autoversicherung werden höhere Rabatte gewährt und die Beiträge sinken. Dies ist gegenüber der Versichertengemeinschaft auch fair. Denn umsichtige Fahrer, die sich unfallfrei auf den Straßen bewegen, verursachen deutlich weniger Kosten. Die SF-Klasse hat neben Regional- und Typklasse einen großen Einfluss auf die Höhe Ihrer Versicherungsprämie. Allerdings spielt dies nur bei der Kfz-Haftpflichtversicherung und der Vollkasko eine Rolle. Bei der Teilkasko, die zum Beispiel Schäden durch Wild, Hagel und Diebstahl abdeckt, hat das Fahrverhalten keine Auswirkungen. Daher werden bei der Teilkaskoversicherung keine personengebundenen Prozente gewährt.


Deutschlands beliebtester Kfz-Versicherer

Das Deutsche Institut für Service-Qualität und n-tv haben in einer Befragung rund 4.000 Kunden­meinungen aus­gewertet.

Im Vergleich der 31 Versicherungen schneidet CosmosDirekt als "Beliebtester Kfz-Versicherer 2016" ab.

Deutsches Institut für Service-Qualität, Mai 2015: 1. Platz - Beliebtester Kfz-Versicherer

Was bei der Autoversicherung zählt: Klasse, Rabatt oder Prozente

Ursprünglich wurde der Begriff Schadenfreiheitsrabatt verwendet. Da sich die Versicherer auf ein gemeinsames System verständigen konnten, spricht man heute von den Schadenfreiheitsklassen. Die insgesamt 39 Klassen (SF 0, ½, 1 – 35, S und M) bilden die Basis, auf der alle Versicherer unfallfreies Fahren mit dem eigenen Auto belohnen. Jeder Schadenfreiheitsklasse sind bestimmte Prozentwerte zugeordnet (Beitragssätze). Dieser Beitragssatz bestimmt die Höhe der Versicherungsprämie. Während die SF-Klassen gesetzlich vorgeschrieben sind, können die Versicherer die zugeordneten Prozente frei bestimmen. Daher unterscheiden sich die Prozentsätze bei den Gesellschaften, trotz gleicher Schadenfreiheitsklasse.


Für Fahranfänger ist es nicht einfach, bei der Kfz Versicherung Prozente zu sparen

Fahranfänger zahlen in der Regel sehr hohe Beiträge für die Kfz Versicherung. Ohne Prozente werden sie in die Schadenfreiheitsklasse 0 eingestuft. Doch ein hoher Beitrag muss nicht sein. Über die Zweitwagenregelung kann ein Elternteil ein weiteres Fahrzeug auf seinen Namen versichern, das der Fahranfänger nutzen kann. Der Zweitwagen wird anfänglich mit SF 1/2 eingestuft. Hat der Fahranfänger nach ein paar Jahren einige Schadensfreie Jahre gesammelt, kann dann das Fahrzeug auf den Namen des Kindes versichert und die schadenfreien Jahre übertragen werden. Es lohnt sich, ein Modell mit niedriger Typklasse zu wählen. Bei einem niedrigen Grundbetrag fällt eine hohe SF-Klasse weniger ins Gewicht als bei einem hohen. Die Typklasse für ein bestimmtes Fahrzeug können Sie einfach mit dem Typklassen-Verzeichnis des GDV ermitteln.


Wann erfolgt eine Veränderung der Schadenfreiheits-Klasse (SF-Klasse)?

Wer Jahr für Jahr unfallfrei fährt, profitiert doppelt. Denn seine SF-Klasse wird im darauffolgenden Jahr um eine Stufe erhöht. Zugleich sinkt die Prämie, die er für Haftpflicht- oder Vollkasko-Versicherung zu zahlen hat. Voraussetzung für eine Hochstufung ist aber, dass der Versicherungsschutz sechs Monate lang ununterbrochen bestanden hat. Wer einen oder mehrere Schadenfälle von der Versicherung abwickeln lässt, erhält eine Rückstufung seines Schadenfreiheitsrabatts, sofern kein Rabattschutz vereinbart wurde. Wichtig: Für den Schadenfreiheitsrabatt ist nicht die Höhe der einzelnen Schäden entscheidend, sondern die Anzahl der Schäden. Im Vertrag wird in einer sogenannten Rückstufungstabelle geregelt, wie viele Prozente für die Autoversicherung gestrichen werden.

Tipp

Es kann sinnvoll sein, kleinere Schäden selbst zu zahlen. Denn die Kosten durch die Rückstufung können höher ausfallen als der Schaden. Sie können daher innerhalb von 6 Monaten die gezahlte Leistung an den Versicherer zurückerstatten. Die Rückstufung erfolgt im nächsten Kalenderjahr und wird auf der Rechnung ausgewiesen. Jeder Versicherer regelt es unterschiedlich, um wie viele Klassen zurückgestuft wird.

Rückstufung im Schadenfall bei Pkw

Kfz-Haftpflichtversicherung

SF-Klasse
Rückstufung bei 1 SchadenRückstufung bei 2 SchädenRückstufung bei 3 Schäden
362082
352082
341771
331671
321661
311561
301561
291461

Vollkasko-Versicherung

SF-Klasse
Rückstufung bei 1 SchadenRückstufung bei 2 SchädenRückstufung bei 3 Schäden
3626168
3526168
3422126
3321126
3220126
3120115
3019115
2918104
  • Quelle: CosmosDirekt, Allgemeine Bedingungen für die Kfz Versicherung

Spar-Tipp

CosmosDirekt bietet im Comfort-Schutz einen Rabattschutz an. Damit gehen bis zu drei Schäden spurlos an Ihnen vorbei und Ihr Schadenfreiheitsrabatt bleibt unverändert. Ihr Vorteil: Trotz Schadenfall behalten Sie die Prozente Ihrer Autoversicherung!


Kfz Versicherung: Kann ich Prozente übernehmen?

Ein Schadenfreiheitsrabatt kann auf eine andere Person übertragen werden. War es früher relativ einfach, die Prozente auf eine andere Person zu übertragen, müssen heute mehrere Voraussetzungen erfüllt werden, um eine Schadenfreiheitsklasse zu übernehmen:

  • Bei fast allen Versicherungen ist die Rabattübertragung auf Verwandte ersten Grades zulässig - also von einem Elternteil auf ein Kind. Neben den Ehegatten kommen auch solche Partner in Frage, mit denen man einer eheähnlichen oder häuslichen Gemeinschaft lebt. Der Versicherungsnehmer muss der Übertragung zustimmen.
  • Der Übernehmende muss nachweisen, in diesem Zeitraum das Fahrzeug vorwiegend geführt zu haben. Deswegen sollten Sie vorher den Versicherungsvertrag prüfen. Wurde dort der Vater als alleiniger Fahrer festgelegt, kann schon aus versicherungsrechtlichen Gründen der Sohn das Auto nicht bewegt haben. In solchen Fällen ist es nicht möglich, die aus der bestehenden Kfz Versicherung resultierenden Prozente zu übertragen. Auch bei weit auseinanderliegenden Wohnorten ist das vorwiegende fahren mit dem Fahrzeug häufig nicht gegeben.

Eine wichtige Einschränkung: Die begünstigte Person kann nur die Schadenfreiheitsklasse übernehmen, die sie selbst erzielt hätte, wenn sie ab Führerschein-Erwerb selbst ein Auto versichert und gefahren hätte. Haben Sie erst seit 4 Jahren eine Fahrerlaubnis, so können Sie maximal die SF-Klasse 4 – für 4 unfallfreie Jahre – bekommen. Die übrigen unfallfreien Jahre verfallen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass ein Fahranfänger zum Beispiel die Autoversicherung seines Vaters übernimmt, der seit 25 Jahren ohne Unfall fährt.

Übertragung von Eltern auf Kind

Ein Szenario, das häufig vorkommt: Ein Auto wird von den Eltern als Zweitwagen versichert, wird aber vom Sohn oder von der Tochter gefahren. Gerade für Fahranfänger ist dies ein interessantes Modell. Sie vermeiden damit den hohen Einstiegspreis für Kfz Versicherungen, da ein Elternteil als Halter und Versicherungsnehmer fungiert. Allerdings sammeln Fahranfänger, da sie nur Fahrer des Fahrzeugs sind, auch keine SF-Rabatte. Meldet das Kind später selbst ein Fahrzeug an, können die Eltern den Schadenfreiheitsrabatt für ihren Zweitwagen an den Nachwuchs übertragen. Die SF-Klasse des Erstwagens bleibt davon unberührt. In welche SF-Klasse Sohn oder Tochter dann eingestuft werden, hängt vom Zeitpunkt des Führerschein-Erwerbs ab.

Übertragung zwischen Eheleuten

Eine Übertragung der SF-Klasse zwischen Eheleuten ist grundsätzlich immer möglich. Die meisten Versicherer bewilligen diesen Vorgang mittlerweile auch bei eheähnlichen Lebensgemeinschaften. Eine Rabattübertragung ist meist dann sinnvoll, wenn das Auto der Ehefrau auf den Mann zugelassen war, um durch die Zweitwagen-Regelung die Versicherungsprämie zu reduzieren. Auf diese Weise hat zwar der Mann zwei Versicherungen mit guten SF-Klassen, die Frau bekommt aber keine Prozente für ihre Autoversicherung, weil sie jahrelang nur Fahrerin, nicht aber Inhaberin eines Autos war. Will die Frau nun einen Pkw auf sich zulassen und selbst als Versicherungsnehmerin auftreten, muss vorher der Mann schriftlich seine SF-Klasse für das entsprechende Auto abtreten.

Übertragung vom Motorrad

Auch die SF-Klasse, die Sie beim Motorrad-Fahren erreicht haben, können Sie in eine Autoversicherung übertragen. Die Prozente des Schaden­freiheits­rabatts unterscheiden sich dabei aber. Zwar ist bei Motorrädern mit SF-Klasse 10 für zehn schadensfreie Jahre Schluss, doch fahren Sie weiter ohne Unfall, zählen die weiteren Jahre still mit. Schließen Sie dann eine Kfz Versicherung ab, wird der Prozente-Berechnung die tatsächlich erzielte SF-Klasse zugrunde gelegt.

Übertragung vom Dienstwagen auf Privat-Pkw

Wenn Sie einen Dienstwagen gefahren haben, gibt es zwei Möglichkeiten, die Schadenfreiheitsklasse zu übertragen. In beiden Fälle muss Ihr ehemaliger Arbeitgeber Ihnen jedoch entgegenkommen.

  • Erste Option: Ihr ehemaliger Arbeitgeber ist bereit, die schadenfreien Jahre des von Ihnen genutzten Dienstfahrzeuges zu übertragen. Das bedeutet aber, dass diese Rabatte für Ihren Arbeitgeber verloren sind. Ihr Arbeitgeber muss demnach bei einer Zulassung eines Dienstfahrzeugs wieder bei einem hohen Schadenfreiheitsrabatt anfangen.
  • Zweite Option: Einige Versicherungen, wie zum Beispiel CosmosDirekt, bieten die sogenannte "Mitversicherungsnehmer-Vereinbarung" an. Hierbei bringt eine Person den bereits erfahrenen Schadenfreiheits-Rabatt (SFR) leihweise in eine Firma ein. Verlässt diese Person diese Firma wieder, nimmt sie ihren dann geltenden SFR wieder für sich persönlich mit. Der SFR gehört der Person. Dann muss die Firma auf Klasse 0 umgestellt werden.

Was muss ich der Kfz Versicherung mitteilen, wenn ich Prozente übertragen möchte?

Um die SF-Klasse übertragen zu können, muss ein entsprechendes Formular, die SFR-Abtretung, ausgefüllt werden. In diesem werden alle relevanten Punkte abgefragt, alter und neuer Versicherungsnehmer müssen jeweils eine Erklärung abgeben. Eine SFR-Abtretung besteht aus vier Abschnitten:

  1. Fahrzeug- und Vertragsdaten (der Abtretende wird immer als „Dritter“ bezeichnet)
  2. Aufgabe des Anspruchs auf einen Schadenfreiheitsrabatt (bestätigt mit Unterschrift)
  3. Voraussetzungen benennen (Fahrzeiten mit Pkw des Abgebenden, verwandtschaftliches Verhältnis, Führerscheindaten)
  4. Bestätigung der Angaben (von beiden zu unterzeichnen)

Dem Formular müssen Sie als neuer Versicherungsnehmer weiterhin eine Kopie Ihres Führerscheins beilegen. Ist der Abgebende bereits verstorben, reicht es aus, eine Sterbeurkunde vorzulegen. Denn es ist auch möglich, eine SF-Klasse zu erben. Dafür gelten die gleichen Bedingungen, die auch von Bedeutung sind, wenn Sie bei der Autoversicherung Prozente übernehmen möchten.


Können Schadenfreiheits-Prozente verfallen?

Eine Unterbrechung des Versicherungsschutzes hat auch Auswirkungen auf den Schadenfreiheitsrabatt (SFR). Zu den Unterbrechungen zählen zum Beispiel die Kündigung eines Vertrags oder die Stilllegung eines Autos. Wird ein Vertrag unterbrochen oder beendet, bestehen verschiedenen Fristen, unter denen der SFR bei der Autoversicherung verfällt:

Unterbrechungsdauer
Was passiert?
  • Bis zu 6 Monaten
  • SFR wird so behandelt, als wenn keine Unterbrechung stattgefunden hätte
  • 6 Monate bis zu 7 Jahren
  • Vertrag bleibt in der SF-Klasse, in der er sich bei Vertragsbeendigung befunden hat
  • Nach 7 Jahren
  • SFR gilt als verfallen
  • Quelle: Wikipedia
    Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Schadenfreiheitsrabatt

Tipp

Wie hoch oder niedrig die Schadensfreiheitsklasse nach einer Pause angesetzt wird, hängt vom jeweiligen Kfz-Versicherer ab. Sie sollten sich daher vor Vertragsabschluss mit den Tarifdetails des Versicherers befassen bzw. nach Möglichkeiten für eine Fahr- und Versicherungspause fragen.


Fazit

Wer bei Haftpflicht- und Vollkasko-Versicherung sparen will, sollte vor allem eines tun: umsichtig fahren. Schadenfrei wird man dann Jahr für Jahr in die nächstbessere SF-Klasse hochgestuft. Um die Kosten der Autoversicherung für Fahranfänger zu reduzieren, können die Eltern das Fahrzeug als Zweitwagen anmelden. Möchte das Kind später selbst eine Kfz Versicherung abschließen, können die Prozente der Eltern überschrieben werden, ohne die SF-Klasse für den Erstwagen zu gefährden. Bei der Kfz Versicherung kann nicht der Rabatt übertragen werden, sondern nur die SF-Klasse. Bei einem Versicherungswechsel bleibt die SF-Klasse gleich, aber der Rabatt kann anders ausfallen. Wer mit der Übernahme einer SF-Klasse bei demselben Versicherer einen Vertrag abschließt, bei dem der Abgebende seine Kfz Versicherung hatte, erhält meistens auch denselben Schadenfreiheitsrabatt. Wer hingegen nach der Übernahme wechselt kann einen anderen Rabatt bzw. Prozente erhalten.



Die Autoversicherung bei der Nummer 1#*#!

War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: