CosmosDirekt - Die Versicherung.
Risikolebensversicherung für Paare und Partner

Die Risikolebensversicherung für Paare und Partner

Die Risikolebensversicherung ist die wichtigste Versicherung, um seine Angehörigen im eigenen Todesfall finanziell abzusichern. Individuelle Risiken, wie beispielsweise der Kauf einer Immobilie oder die Existenz des Partners und der Kinder, benötigen eine besondere Absicherung.

Wir haben die wichtigsten Informationen zur optimalen Vertrags­gestaltung der Risikoversicherung sowie die Kündigungs- und Änderungs­möglichkeiten zu­sammen­gestellt.


Welche Versicherungsbegriffe tauchen in diesem Artikel auf?
Begriff
Erklärung
BeitragszahlerDer Versicherungsnehmer ist zur Beitragszahlung verpflichtet, muss aber nicht unbedingt selbst zahlen. Dies kann auch eine andere Person übernehmen.
BezugsberechtigterBezugsberechtigter ist, wer im Versicherungsfall die Leistung aus der Versicherung erhält. Wer bezugsberechtigt ist und im Versicherungsfall die vereinbarte Leistung erhält, entscheidet der Versicherungsnehmer.
Versicherte PersonVersicherungsschutz erhält immer die vertraglich vereinbarte versicherte Person. Diese kann gleichzeitig der Versicherungsnehmer sein. Aber auch Dritte können als versicherte Person eingesetzt werden.
VersicherungsnehmerDer Versicherungsnehmer schließt den Vertrag ab und ist damit der Inhaber der Versicherung. Er erhält den Versicherungsschein. Alle Rechte und Pflichten des Vertrags liegen bei ihm. So ist er z.B. für die Beitragszahlung verantwortlich.

Welche Möglichkeiten haben Paare bei der Risikolebensversicherung?

Paare können beim Abschluss einer Risikolebensversicherung entscheiden, ob sie zwei einzelne oder einen gemeinsamen Versicherungsvertrag abschließen. Achten Sie bei Ihrer Entscheidung auf die steuerlichen Unterschiede, die es bei einer Risikolebensversicherung gibt. Wir zeigen Ihnen verständlich, wie Sie möglichst viel Ihrer Beiträge sparen können.

Zwei einzelne Verträge

Versicherungsnehmer und versicherte Person sind bei dieser Variante identisch. Als Begünstigten für die Versicherungsleistung wird jeweils der Partner eingetragen. Somit erhält im Todesfall einer der Partner die Versicherungssumme aus dem Vertrag des anderen. Höhe der Summe und Dauer des Vertrags sind bei dieser Variante nach eigenem Ermessen wählbar. Für den Fall, dass beide Partner sterben, wird die volle Versicherungssumme aus beiden Verträgen für die Hinterbliebenen zur Verfügung gestellt. Im Falle einer Trennung oder Scheidung ist es Ihnen möglich, eine andere Person als Bezugsberechtigten einzutragen.

Hinweis

Für unverheiratete Paare sind die Leistungen aus dem Vertrag erbschaftssteuerpflichtig, wenn der Freibetrag von 20.000 Euro ausgeschöpft ist. Bei Ehepaaren liegt der Freibetrag bei 500.000 Euro. Lesen Sie hierzu den Artikel Steuerliche Behandlung der Risikolebensversicherung.

Vorteile
Nachteile
Maximale Flexibilität bei der Vertragsgestaltung (Vertragsdauer und Versicherungssumme).Bei Unverheirateten fällt aufgrund des geringen Erbschaftssteuerfreibetrags von 20.000 € meistens Erbschaftssteuer an.
Maximale Flexibilität, wenn die Partnerschaft/Ehe beendet wird.Zwei Verträge sind etwas teurer als eine Partner-Risikolebensversicherung.
Bei Ableben beider Partner wird die Versicherungssumme der beiden Verträge an die Hinterbliebenen ausgezahlt.

Über-Kreuz-Versicherung

Insbesondere für nicht eheliche Lebensgemeinschaften ist eine Vertragskonstellation wichtig, in der möglichst keine Erbschaftssteuer anfällt. Dies kann beispielsweise erreicht werden, indem man sich über Kreuz versichert, ein Partner also jeweils den anderen über seinen Vertrag versichert. Dies Variante lässt sich am einfachsten an einem Beispiel erläutern.

Risikolebensversicherung: Über Kreuz versichern

Beispiel: Sarah und Martin sind nicht verheiratet und möchten eine Risiko­lebens­versicherung abschließen, um sich gegenseitig abzusichern. Sie entscheiden sich für zwei Verträge, wollen aber im Leistungsfall keine Erb­schafts­steuer zahlen. Sarah schließt daher einen Vertrag ab, in dem sie Versicherungs­nehmerin, Bezugs­berechtigte und Beitrags­zahlerin ist. Martin wird nur die versicherte Person. Martin schließt einen Vertrag ab, in dem Sarah nur die versicherte Person wird. Wenn Martin stirbt, wird die Leistung fällig und die Versicherungs­summe an Sarah gezahlt. Da sie als Ver­sicherungs­nehmerin „ihre eigne“ Versicherungs­leistung erhält, kommt es bei der Auszahlung nicht zu einem Erbvorgang und diese bleibt steuerfrei.

Vorteile
Nachteile
Verträge können flexibel gestaltet werden.Änderung der "versicherten Person" ist bei Trennung schwieriger umzusetzen.
Unverheiratete Paare vermeiden den niedrigen Erbschaftssteuerfreibetrag von 20.000 €.Zwei einzelne Verträge sind meistens etwas teurer als eine Partnerversicherung.
Versterben beide Partner, erhalten die Hinterbliebenen die Versicherungssumme aus beiden Verträgen.

Was muss ich tun, um mich über Kreuz zu versichern?

  1. Versicherungssumme und Laufzeit bestimmen.
  2. Im ersten Antrag "Person 1" als Versicherungsnehmer, Bezugsberechtigten und Beitragszahler eintragen und "Person 2" als versicherte Person.
  3. Im zweiten Antrag "Person 2" als Versicherungsnehmer, Bezugsberechtigten und Beitragszahler eintragen, "Person 1" wird versicherte Person.

Die verbundene Risikolebensversicherung

Bei der verbundenen Risikolebensversicherung schließen die Partner nur einen Vertrag, in dem beide als versicherte Personen und Bezugsberechtigte aufgeführt sind. Stirbt einer der Partner, wird die Leistung an den eingetragenen Hinterbliebenen (Bezugs­berechtigter) ausgezahlt; danach endet der Vertrag automatisch. Die Versicherungssumme steht nur einmal zur Verfügung. Oftmals wird eine verbundene Risikolebensversicherung abgeschlossen, um einen Immobilienkredit abzusichern. Ist die versicherte Person im Vertrag nicht auch gleichzeitig Versicherungsnehmer, kann die Erbschaftssteuer anfallen. Daher sollten bei der verbundenen Lebensversicherung beide Partner Versicherungsnehmer sein. Steht eine Leistung zur Auszahlung an, unterliegt diese nur zu 50 % der Erbschaftssteuer.

Wichtig

Damit diese Regelung gilt, müssen die Versicherungsbeiträge von einem Gemeinschaftskonto bezahlt werden.

Die verbundene Risikolebensversicherung ist oft günstiger als Einzelverträge, aber meistens nicht die beste Wahl. Beim gleichzeitigen Ableben der beiden versicherten Personen – zum Beispiel bei einem Verkehrsunfall – wird die Versicherungssumme nur einmal ausgezahlt. Die Absicherung kann somit für die Hinterbliebenen – zum Beispiel die Kinder – nicht ausreichend sein. Zudem ist eine Absicherung mit unter­schiedlichen Versicherungs­summen oder Lauf­zeiten nicht möglich.

Wie wird die verbundene Lebensversicherung noch genannt?

  • Partner Risikolebensversicherung
  • Risikolebensversicherung auf Gegenseitigkeit
  • Risikolebensversicherung im Partnertarif
  • Risikolebensversicherung-Partnervertrag
Vorteile
Nachteile
Beiträge sind bei einer Partnerversicherung meistens etwas geringer als bei zwei einzelnen Verträgen.Ein unterschiedlicher Bedarf der Partner, hinsichtlich Vertragssumme und Vertragslaufzeit, kann wegen der geringen Flexibilität nicht berücksichtigt werden.
Beim gleichzeitigen Ableben beider versicherter Personen wird die Leistung nur einmal ausgezahlt. Die Absicherung der Hinterbliebenen kann dadurch zu niedrig sein.
Eventuell besteht Erbschaftssteuerpflicht.

Welche Risikolebensversicherung passt zu meiner Lebenssituation?

Die Risikolebensversicherung ist durch die freie Vereinbarkeit von Versicherungssumme und Laufzeit ein flexibles Produkt. Das ermöglicht Ihnen, unterschiedliche Phasen ihres Lebens situativ abzusichern. CosmosDirekt zeigt Ihnen, wann welche Art der Risikolebensversicherung sinnvoll ist.

Risikolebensversicherung Einkommen CosmosDirekt

Die Risikolebensversicherung für junge Familien

Junge Familien haben viel vor und dementsprechend flexibel sollte auch ihre Absicherung sein. Der Absicherungsbedarf ist durch die anstehende Ausbildung der Kinder höher. Und aus der gesetzlichen Rentenversicherung ist im Todesfall in der Regel keine ausreichende Witwen- oder Waisenrente zu erwarten, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Bei einer finanzierten Immobilie steigt der Absicherungsbedarf weiter an. Eine passende Risikolebensversicherung enthält daher eine Nachversicherungsgarantie, mit der die Versicherungssumme ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden kann. Die zu zahlenden Beiträge orientieren sich auch am Eintrittsalter, weshalb ein früher Vertragsbeginn sinnvoll ist.

Tipp

Auch nichtberufstätige Partner können eine Risikolebensversicherung abschließen. Im Todesfall kann der Hinterbliebene so zum Beispiel Kinderbetreuungskosten oder das Gehalt für eine Haushaltshilfe tragen. Hier können schnell mehrere tausend Euro zusammenkommen.

Diese Punkte sind bei einer Risikolebensversicherung für junge Familien besonders wichtig:

  1. Ausreichende Versicherungssumme errechnen.
  2. Auf eine Nachversicherungsgarantie ohne Gesundheitsfragen achten.
  3. Auf flexible Vertragsbedingungen, damit Sie bei veränderten Lebensbedingungen reagieren können.
Tipp bei Nachwuchs

Wenn noch keine Risikoversicherung besteht, ist spätestens bei einer Schwangerschaft der Abschluss empfehlenswert. Bei einem bereits bestehenden Vertrag sollten Sie prüfen, ob eine Nachversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich ist und bis zu welcher Summe der bestehende Vertrag erhöht werden kann. Wenn die bisherige Laufzeit nicht ausreicht, kann oftmals eine Option zur Laufzeitverlängerung vereinbart werden. Kann der bestehende Vertrag nicht angepasst werden, ist der Abschluss einer neuen Risikoversicherung sinnvoll.

Die Risikolebensversicherung für den Hausbau

Der Weg in die eigene Immobilie ist nicht immer leicht. Neben der richtigen Finanzierung müssen sich zukünftige Immobilienbesitzer um viele weitere Dinge kümmern. Gedanken zur richtigen Absicherung sollte jedoch nicht zu kurz kommen. Die Immobilie sollte im Todesfall beim Partner oder der Familie verbleiben. Mit einer Risikolebensversicherung lässt sich die Kreditsumme komplett absichern. Mit einer Restschuldversicherung, die ebenfalls zu Risikolebensversicherungen gehört, ist auch eine exakte Absicherung der jeweiligen Kreditsumme möglich.

Vorteil: Bei der sogenannten fallenden bzw. flexiblen Risikolebensversicherung sinkt die Versicherungssumme während der Laufzeit gemäß der Kreditsumme. Sondertilgungen können ebenfalls berücksichtigt werden.

Diese Punkte sollte eine Risikolebensversicherung für den Hausbau enthalten

  1. Eine ausreichend hohe Versicherungssumme, um alle baulichen Eventualitäten abzudecken.
  2. Optional eine fallende Versicherungssumme, um so Beiträge zu sparen.
  3. Flexible Laufzeit und eine Möglichkeit zur Reduzierung der Versicherungssumme.

Die Risikolebensversicherung für Familien mit Kindern

Das eigene Heim ist bezogen und die Familienplanung abgeschlossen. Die Kinder gehen zur Schule und der Hauskredit soll in den nächsten Jahren abbezahlt sein. Neben der gegenseitigen Absicherung ist auch eine Absicherung der Kinder wichtig. In der Risikolebensversicherung sollten die Partner daher nicht nur sich gegenseitig, sondern auch die Kinder als Begünstigte berücksichtigen. Auch wenn nur ein Partner arbeitet, sollten beide abgesichert sein, da bei einem Todesfall die finanzielle Belastung durch die Betreuung der Kinder und die Ordnung des Haushalts stark ansteigen können. Die Risikolebensversicherung sollte zudem eine Optionen zur Erhöhung der Versicherungssumme enthalten, um z.B. flexibel auf weiteren Nachwuchs reagieren zu können.

Diese Punkte sollte eine Risikolebensversicherung für Familien enthalten:

  1. Nachversicherungsgarantie bei bestimmten Ereignissen (z.B. Hausbau, weitere Kinder, Aufnahme eines Kredits).
  2. Eine angemessene Versicherungssumme und Laufzeit, mit Berücksichtigung der möglichen Kosten verursacht durch Schule oder Studium.

Die Risikolebensversicherung für Familien/Ehepaare ohne Kinder

Paare ohne Kinder haben in der Regel ein höheres verfügbares Einkommen. Sind beide Partner berufstätig, gibt es zudem einen geringeren Absicherungsbedarf. Gemeinsame Verbindlichkeiten können mit einer angepassten Risikoversicherung abgesichert werden. Bei Immobilienkrediten bietet sich z.B. eine fallende oder flexible Risikolebensversicherung an, bei anderen Krediten ist eine Risikolebensversicherung mit konstanter Summe sinnvoll. Zur Absicherung von zukünftigen Veränderungen ist die Vereinbarung einer Nachversicherungsgarantie empfehlenswert.

Diese Punkte sollte eine Risikolebensversicherung für Familien/Ehepaare ohne Kinder enthalten:

  1. Angemessene Versicherungssumme
  2. Nachversicherungsgarantie
  3. Flexible Vertragslaufzeit

Die Risikolebensversicherung für Lebensgemeinschaften

Unverheiratete Paare erhalten keine Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung, wenn einer der Partner stirbt. Mit einer Risikoversicherung kann eine gegenseitige Absicherung erreicht werden. Am sinnvollsten ist eine Absicherung mit zwei separaten Verträgen, die „über Kreuz“ geschlossen werden. Dadurch lässt sich die Erbschaftssteuerpflicht vermeiden und durch die separaten Verträge bleiben Sie flexibel bei notwendigen Änderungen.

Diese Punkte sollte eine Risikolebensversicherung für Lebensgemeinschaften enthalten:

  1. Über-Kreuz-Möglichkeit
  2. Nachversicherungsgarantie
  3. Flexible Laufzeit

Wie flexibel ist die Risikolebensversicherung bei Trennung oder Scheidung?

Bei einer Scheidung ändert sich in der Regel auch der Versicherungs­bedarf. Gemeinsam bewohnte Immobilien werden eventuell veräußert, Kapital­anlagen müssen aufgelöst und aufgeteilt werden. Wenn die Absicherung einer Risiko­lebens­versicherung nicht mehr benötigt wird, kann der Vertrag kurzfristig reduziert oder komplett gekündigt werden. Sollen durch den Vertrag zukünftig andere Personen abgesichert werden, kann der Begünstigte geändert werden, die Zustimmung des bisher Begünstigten ist dafür nicht erforderlich.


Was passiert mit meiner Risikolebensversicherung bei einer Scheidung oder Trennung?

Zwei einzelne Verträge

Bei zwei einzelnen Verträgen entscheidet jeder Partner selbst, ob er den Vertrag weiterführen oder auflösen möchte. Eine Zustimmung des Partners ist nicht erforderlich.

Über-Kreuz-Versicherung

Bei der Über-Kreuz-Versicherung ist einer der Partner versicherte Person im Vertrag des anderen. Es bietet sich somit ein Wechsel des Versicherungsnehmers an. Wird dieser durchgeführt, können die beiden Verträge wie zwei getrennte Verträge behandelt werden und jede Seite entscheidet selbst, ob der Vertrag fortgeführt werden soll oder nicht.

Partner-Risikolebensversicherung

Sollen vorhandene Kinder abgesichert werden, empfiehlt sich eine Änderung der Begünstigten im Vertrag. Diente die Partner-Risikolebensversicherung nur zur gegenseitigen Absicherung kann der Vertrag kurzfristig gekündigt werden. Hierzu müssen beide Partner der Kündigung zustimmen.


Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Ausgezeichneter Familienschutz
  • Günstigste Todesfallabsicherung
  • 16 x Platz 1 in Folge bei Stiftung Warentest2
  • Online-Direkt-Zusage

War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: