Das Bild zeigt ein Kind, das mit fehlenden Zähnen lächelt und einen Daumen nach oben zeigt.

Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen

Optimaler Versicherungsschutz für Zahnlücken

Das Wichtigste zur Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen in Kürze

  • Versicherung: Auch bei fehlenden Zähnen kannst Du meistens eine Zahnzusatzversicherung abschließen.
  • Zahnersatz: Verlierst Du nach Abschluss einer Zahnzusatzversicherung Zähne, kannst Du diese ersetzen lassen.
  • Vorteile: Die anfallenden Zahnarztkosten für Implantate, Brücken oder ähnliches sind teuer. Die Zahnzusatzversicherung übernimmt die Kosten teilweise oder sogar komplett.
  • Begrenzung: Die meisten Versicherer begrenzen die Anzahl an fehlenden Zähnen, die mitversichert werden können, auf Drei.

Kann man mit fehlenden Zähnen eine Zahnzusatzversicherung abschließen? Diese Frage stellen sich viele Personen mit Zahnlücke. Wir zeigen Dir, unter welchen Bedingungen der Abschluss auch mit Zahnlücke möglich ist und was Du dabei beachten solltest.

Dieser Ratgeber bietet allgemeine Informationen zur Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen. Nähere Infos zu den Leistungen der Zahnzusatzversicherung unseres Partners Envivas Krankenversicherung findest Du auf der Produktseite.

Ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung trotz fehlender Zähne möglich?

Für viele Personen – die bereits mit einem Lückenschluss, Implantaten oder Brücken in der Zukunft planen – ist es eine wichtige Frage, ob der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung auch mit fehlenden Zähnen möglich ist. Die meisten Versicherer bieten auch für die Behandlung fehlender Zähne die Zahnzusatzversicherung an, oftmals allerdings nur mit beschränkter Leistung oder gegen Zahlung eines Risikozuschlags. Ebenfalls musst Du darauf achten, dass bei einem Großteil der Versicherer nicht mehr als drei fehlende Zähne mitversichert werden können. Auch bei unserem Partner Envivas Krankenversicherung kannst Du die Zahnzusatzversicherung mit bis zu drei bereits fehlenden Zähnen abschließen.

Was gilt bei der Zahnzusatzversicherung als fehlender Zahn?

In den meisten Fällen wirst Du beim Ausfüllen Deines Antrags für eine Zahn­zusatz­versicherung nach Deinen fehlenden Zähnen gefragt. Dazu zählen alle Zahnlücken, die noch ersetzbar sind. Nicht als fehlende Zähne gelten:

  • Weisheitszähne
  • Zahnlücken, die nach kieferorthopädischer Behandlung geschlossen wurden
  • Zähne, die bereits durch ein Implantat oder eine Brücke ersetzt wurden

Zahnersatz in Form von Prothesen stellen hingegen einen Sonderfall dar. Hiernach fragen manche Versicherer spezifisch. Der herausnehmbare Zahnersatz wird dann mit einem oder sogar mehreren fehlenden Zähnen gleichgesetzt. Andere Versicherer hingegen fragen nicht explizit danach. In diesen Fällen gilt die Prothese nicht als fehlender Zahn.

Muss man bereits fehlende Zähne bei der Zahnzusatzversicherung angeben?

Wird im Antrag der Versicherung nach fehlenden Zähnen gefragt, musst Du Deine vorhandenen Zahnlücken vollständig und wahrheitsgemäß auflisten. Gibst Du die Lücken nicht an, riskierst Du, dass die Versicherung im Leistungsfall keine Kosten übernimmt. Stellt sich heraus, dass Deine Angaben im Antrag nicht vollständig oder wahrheitsgemäß waren, kann der Versicherer den Vertrag auch auflösen oder anfechten. So erhältst Du zum einen nicht die Leistung der Zahnzusatzversicherung und bleibst zusätzlich auf den Kosten der Beiträge und des Zahnarztes sitzen.

Verzichtet die Versicherung auf Gesundheitsfragen zu Zahnlücken, musst Du Deine fehlenden Zähne bei Abschluss der Zahnzusatzversicherung nicht angeben.

Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen: Mögliche Tarife

Möchtest Du Zahnlücken in der Zahnzusatzversicherung mitversichern, geht dies in der Regel nicht zu denselben Konditionen wie ohne Lücken. Inwiefern sich die Tarife jedoch unterscheiden hängt vom jeweiligen Versicherer ab. Normalerweise enthalten die Tarife für Zahnzusatzversicherungen – wenn schon Zähne fehlen – einen Risikozuschlag oder eine reduzierte bzw. verlängerte Leistungsstaffel.

Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung - Schütze Deine Zähne - CosmosDirekt

Deine Vorteile:

  • Tarifstufen für jedes Budget & Bedarf
  • Günstiger Einsteigertarif für junge Leute
  • Erstattungsbetrag bei steigendem Bedarf einfach erhöhen

Was sollte man bei einer Zahnzusatzversicherung trotz fehlender Zähne beachten?

Wie viele Zähne fehlen?

Bei der Auswahl einer Zahnzusatzversicherung musst Du darauf achten, wie viele fehlende Zähne bei dem Versicherer mitversichert werden können. Je nach Versicherer kann die Anzahl an Zähnen variieren. Häufig sind maximal drei fehlende Zähne in der Zahnzusatzversicherung versicherbar. Auch bei der Zahnzusatzversicherung unseres Partners Envivas können maximal 3 fehlende Zähne mitversichert werden.

Wann soll die Lücke geschlossen werden?

Planst Du bereits zeitnah nach Abschluss der Zahnzusatzversicherung einen Lückenschluss, solltest Du die Leistungsstaffel nicht vergessen. Beschränkt die Versicherung die Leistung in den ersten Versicherungsjahren, bleibst Du möglicherweise auf einem Teil der Kosten selbst sitzen. Sofern Du keine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit abgeschlossen hast, gilt es zudem die Wartezeit Deines Tarifs zu beachten.

Ist ein Zahnersatz bereits durch den Zahnarzt angeraten?

Wird Dir schon vor Versicherungsbeginn der Zahnzusatzversicherung eine zahnärztliche Behandlung Deiner Zahnlücke angeraten, wird diese von den meisten Versicherern nicht übernommen. Eine Zahnzusatzversicherung zu finden, welche die Kosten einer bereits angeratenen Zahnbehandlung abdeckt, ist schwierig und mit hohen Kosten für die Zahnzusatzversicherung verbunden. Deshalb empfehlen wir, frühzeitig und vorsorglich die Zahn­zusatz­versicherung abzuschließen. So bist Du auf der sicheren Seite und gönnst Dir und Deinen Zähnen optimalen Versicherungs­schutz.

Behandlungsmöglichkeiten zum Lückenschluss

Zur Behandlung von Lücken gibt es verschiedene Möglichkeiten des Zahnersatzes. Welche Lösung die richtige für Deine Zahnlücke ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So spielen vor allem die Größe der Lücke, wie viele Zähne fehlen und die medizinische Dringlichkeit eine Rolle in der Wahl der zahnärztlichen Behandlung. Folgende Möglichkeiten zum Zahnersatz gibt es:

  • Implantate: Bei Implantaten handelt es sich um den unauffälligsten, aber auch teuersten Zahnersatz. Der Ersatz lässt sich optisch nicht von echten Zähnen unterscheiden und ist schonender für den Kiefer und benachbarte Zähne. Um die hohen Kosten für Implantate zu stemmen, empfehlen wir auf jeden Fall den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen.
  • Brücken: Sowohl einzelne als auch größere Zahnlücken können mit einer festen Zahnbrücke geschlossen werden. Für die Stabilität dieses Zahnersatzes sorgen überkronte benachbarte Zähne. Dafür müssen die Zähne angeschliffen werden, wodurch Zahnschmelz verloren geht. Ob sich diese Behandlung für Deine Zähne eignet, ist mit dem Zahnarzt abzuklären.
  • Prothesen: Bei großen Zahnlücken, in denen viele Zähne fehlen, sind Prothesen ebenfalls als Zahnersatz geeignet. Dabei wird zwischen herausnehmbaren und Implantat getragenen Prothesen unterschieden. Zum Ersetzen mehrerer fehlender Zähne wird eine Teilprothese verwendet – Vollprothesen dienen als Gebiss, wenn alle Zähne fehlen.

Starke Leistungen

Tarifleistungen

ZahnFlex

ZahnFlex.Kind

Tarifleistungen
Maximale jährliche Erstattung
Maximale jährliche Erstattung
  • 500 € (Tarif S)
  • 1.000 € (Tarif M)
  • 2.000 € (Tarif L)
  • 4.000 € (Tarif XL)
  • unbegrenzt (Tarif MAX)
1.000 €
Zahnersatz
Zahnersatz
Zahnkronen
Zahnkronen
Einlagefüllung
Einlagefüllung
Plastische Zahnfüllung
Plastische Zahnfüllung
Zahnprophylaxe bis 150 € jährlich
Zahnprophylaxe bis 150 € jährlich
Kieferorthopädie
Kieferorthopädie -

Fazit: Fehlende Zähne mitversichern

Grundsätzlich empfehlen wir den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung. Durch den Besuch beim Zahnarzt fallen oft hohe Kosten an, die Du nicht immer einplanen kannst. Der Versicherungsschutz hilft dabei, diese Kosten zu tragen.

Vorsicht gilt allerdings bei bereits angeratenen Behandlungen zum Zahnersatz. Die meisten Versicherungen übernehmen diese Kosten nicht.

Egal ob Du fehlende Zähne zum Mitversichern hast oder nicht – durch den Abschluss der Zahnzusatzversicherung unseres Partners Envivas kannst Du einiges an Kosten sparen. Zu den Leistungen der Versicherung zählt zum Beispiel die Übernahme von 100 % der zahnärztlichen Kosten, bis der Erstattungsbetrag für das Versicherungsjahr aufgebraucht ist.

Inhalt