Autodiebstahl

Für den Ernstfall vorbereitet

Kfz-Schaden melden

Du bist bei Cosmos­Di­rekt versi­chert?

Dann melde Deinen Kfz-Schaden einfach online. Wir setzen uns umgehend telefonisch mit Dir in Verbindung und besprechen die nächsten Schritte.

Sobald ein Autodiebstahl bemerkt wurde, sollte sofort die Polizei informiert werden, um Strafanzeige zu erstatten. Zusätzlich solltest Du das Fahrzeug nach einem Autodiebstahl auf der Kfz-Zulassungsstelle stilllegen lassen und alle Dokumente an Deine Kfz-Versicherung versenden. Was nun passiert, hängt von Deinem Versicherungsschutz ab. Hast Du eine Teilkasko, wird die Abwicklung unkompliziert, da der Diebstahl im Leistungsumfang abgesichert ist. Wir verraten Dir, wie Du Dich am besten vor Autodieben schützen und was im Ernstfall zu tun ist.

Unser Ratgeber bietet Dir allgemeine Informationen darüber, was nach einem Autodiebstahl zu tun ist und wie Du Dich schützen kannst. Möchtest Du Dein Fahrzeug maßgeschneidert absichern, findest Du außerdem alle Informationen zu unserer Kfz-Versicherung hier.

Verhalten bei Auto­dieb­stahl: Was tun, wenn das Auto weg ist?

1. Autodiebstahl bei der Polizei melden

2. Kfz-Versicherung über den Schaden informieren

3. Fahrzeug bei der Kfz-Zulassungsstelle stilllegen

4. Bei finanzierten/geleasten Autos: Zuständige Bank informieren

Kommt es zum Autodiebstahl, sollte man einen kühlen Kopf bewahren und als erstes die Polizei anrufen. Denn es bestehen auch andere, mögliche Gründe für das plötzliche Verschwinden eines Fahrzeugs. Vielleicht wurde Dein Auto abgeschleppt, weil es im Halteverbot stand und eine Gefahr für andere Straßenverkehrsteilnehmer darstellte. Oder ein Familienmitglied mit Schlüssel hat sich Dein Fahrzeug geliehen ohne Bescheid zu geben. Um sofort sicher zu gehen, nimmt man daher am besten den Fahrzeugschein zur Hand, sofern dieser sich nicht im gestohlenen Wagen befand. Mit Hilfe des Fahrzeugscheins gibst Du alle erforderlichen Daten dann direkt an die Polizei durch.

Mach Dir von Deinen Fahrzeug-Dokumenten immer eine Kopie und bewahre diese an einem sicheren Ort auf. Hast Du wichtige Daten nicht griffbereit, kannst Du auch Kontakt mit dem Auto-Hersteller bzw. -verkäufer aufnehmen.

Erhärtet sich der Verdacht auf einen Diebstahl, muss der Besitzer zur nächsten Polizeidienststelle, um persönlich Strafanzeige zu stellen. Wichtig ist hier, alle Fragen der Beamten wahrheitsgemäß zu beantworten. Die Versicherung wird das Protokoll der Anzeige prüfen. Kommt dabei heraus, dass etwa eine angegebene Sonderausstattung nie vorhanden war, das Auto unverschlossen abgestellt wurde oder sogar der Schlüssel steckte, entsteht schnell der Verdacht auf Betrug oder grob fahrlässige Handlung. Dies kann dazu führen, dass bei berechtigten Zweifeln keine Versicherungsleistung greift und der Betroffene sogar eine Strafanzeige wegen versuchten Versicherungsbetrugs erhält. Möchtest Du den Autodiebstahl bei Deiner Versicherung melden, solltest Du daher stets bei der Wahrheit bleiben.

CosmosDirekt verzichtet bei der Kfz-Versicherung in allen Tarifen auf den „Einwand der groben Fahrlässigkeit“. Dies bedeutet, dass die Versicherung sogar dann leistet, wenn nachweislich fahrlässig gehandelt wurde. Ausnahme: Einfluss von Alkohol oder Drogen.

Leg das Fahrzeug nach Stellung der Strafanzeige bei der Kfz-Zulassungsstelle unverzüglich still. Du erhältst darüber eine Bestätigung, mit der Du Bank oder Leasinggesellschaft informieren kannst, falls Dein Pkw finanziert ist. Gleichzeitig rufst Du Deinen Versicherer an und meldest den Autodiebstahl. Als Nachweis schickst Du Deinen Fahrzeugschein, die Abmeldebestätigung, alle Autoschlüssel und das polizeiliche Protokoll zur Anzeige an die Versicherung. Anschließend besteht für den Autodiebstahl eine Wartefrist von 1 Monat, während der das Auto von Dir zurückgenommen werden muss, falls es wieder gefunden wird. Verzichte daher auf den überstürzten Kauf eines Ersatzwagens. Du stehst im ungünstigsten Fall mit zwei Autos da.

Auto­dieb­stahl im Ausland

Ist der Autodiebstahl nicht in Deutschland, sondern im Ausland passiert, gilt erstmal das gleiche Vorgehen wie im Inland. Erste Anlaufstelle stellt auch hier die ansässige Polizei dar. Um den Diebstahl nach Deiner Heimkehr vollständig zu melden, musst Du Dir im Ausland ein Protokoll über den Schaden aushändigen lassen. Dieses wird dann später von der deutschen Polizei benötigt. Ist man aus dem Ausland zurückgekehrt, sollte der Kontakt mit der deutschen Polizei schnellstmöglich hergestellt werden. Zusätzlich muss der Autodiebstahl umgehend der Versicherung gemeldet und der Wagen abgemeldet werden. Wird das Auto innerhalb der Wartefrist von 1 Monat wieder aufgefunden, ist der Besitzer dazu verpflichtet, es am Fundort abzuholen. In manchen Versicherungspolicen werden diese Kosten unter gewissen Bedingungen mit abgedeckt. Besonders empfehlenswert für einen umfangreichen Schutz ist daher der Kfz-Schutzbrief. Dieser kann Deine Versicherung als Zusatzbaustein ergänzen und so auch bei Schäden im Ausland absichern. Kam es bei einer Reise zum Autodiebstahl, sorgt der Schutzbrief für eine Übernahme der Rückreise-Kosten. In welchem Rahmen die Kosten erstattet werden, hängt von der abgeschlossenen Kfz-Versicherung ab.

Auto­dieb­stahl: Statis­tiken im Überblick

Im Jahr 2019 wurden insgesamt 14.229 kaskoversicherte Fahrzeuge gestohlen – rechnerisch sind das 39 Fahrzeuge pro Tag. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 5,4 Prozent weniger (Kfz-Diebstahlsreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft). Der wirtschaftliche Schaden verringerte sich aber nur gering auf durchschnittlich rund 19.600 Euro. Das liegt daran, dass es die Diebe vor allem auf teure Autos abgesehen haben. Insgesamt verursachten Autodiebe 2019 Schäden in Höhe von fast 280 Millionen Euro. Besonders betroffen von den Diebstählen waren Pkw der Marken VW, Audi und BMW.

Obwohl die Zahl gestohlener Fahrzeuge in den letzten Jahren gesunken ist, warnen Versicherer nach wie vor, vor dem Risiko eines Autodiebstahls. Zusätzlich gilt: Von den Diebstählen sind nicht nur Autos betroffen – auch Motorräder werden häufig entwendet und sollten gegen Diebstahl mit einer Teilkaskoversicherung abgesichert werden.

Autodiebe sind bundesweit unterschiedlich stark aktiv. Die meisten Autodiebstähle gab es in Nordrhein-Westfalen. Das Kuriose daran: Im Vergleich zum Vorjahr 2018 ist die Diebstahlrate dort insgesamt sogar gesunken. Dennoch erreicht das Bundesland mit 3.296 gestohlenen Autos im Jahr 2019 immer noch den Höchstrang. Auch Berlin, Brandenburg und Niedersachsen sind vermehrt von Autodieben betroffen. Das Schlusslicht bildet das Saarland. 2019 wurden hier lediglich 75 Fahrzeuge gestohlen.

Meist­ge­klaute Auto-Marken im Jahr 2019

Rang

Hersteller

2019

Veränderung zum Vorjahr

1Volkswagen2.589- 12,0 %
2Audi1.807- 6,6 %
3BMW (inkl. Mini)1.676- 20,1 %
4Mercedes-Benz1.495- 10,5 %
5Mazda987- 12,7 %
6Ford90234,6 %
7Toyota (inkl. Lexus)87410,2 %
8Renault38013,8 %
9Skoda375- 5,8 %
10Opel370- 4,9 %
https://www.gdv.de/de/zahlen-und-fakten/versicherungsbereiche/autodiebstahl-24028

Meist­ge­klaute Pkw-Modelle im Jahr 2019

Rang

Hersteller

Modell

Diebstähle je 1.000 kaskoversicherter Autos

Durchschnittlicher Schadenaufwand

1BMWX611,547.647 €
2Land RoverVelar10,457.886 €
3MazdaCX58,826.945 €
4ToyotaLexus CT2007,518.304 €
5ToyotaPrius+7,422.052 €
6Land RoverRange Rover6,248.779 €
7ToyotaLexus NX6,030.144 €
8RenaultTalisman5,921.109 €
9ToyotaGT865,215.020 €
10ToyotaRAV45,027.356 €
https://www.gdv.de/de/zahlen-und-fakten/versicherungsbereiche/autodiebstahl-24028

Auto­dieb­stahl: Wann zahlt die Kfz-Versi­che­rung?

Für einen Autodiebstahl ist immer die Teilkasko zuständig. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung kann hier nicht weiterhelfen. Hat man eine Vollkasko abgeschlossen, ist der Leistungsumfang der Teilkasko automatisch inbegriffen, damit ist der Diebstahl auch hier versichert. Zur Leistung der Teilkaskoversicherung wird ein Nachweis der Polizei über den Diebstahl benötigt.

Um dem Versicherer die benötigten Informationen zu geben, ist es daher wichtig, den Autodiebstahl unverzüglich bei der Polizei zu melden und sich hier eine schriftliche Anzeige ausstellen zu lassen. Der Diebstahl wird von der Versicherung üblicherweise übernommen, wenn der Schaden unverschuldet entstanden ist. Kam der Autodiebstahl vorsätzlich zustande, zahlt die Versicherung nicht. Die Versicherer berechnen das Diebstahlrisiko in den Versicherungsbeitrag mit ein. Die jährlich neu bestimmte Typklasse eines Autos ist ausschlaggebend für die Höhe des Beitrags. Besitzer von bei Dieben beliebten Fahrzeugen müssen für ihre Teilkasko daher tiefer in die Tasche greifen. Auch der Wohnort macht sich beim Beitrag bemerkbar: Die Regionalklasse eines Pkw ist auf dem Land meist niedriger, da es dort weniger Autodiebstähle gibt. Großstädter zahlen also in der Regel höhere Kaskobeiträge.

Lass niemals Deine Fahrzeugpapiere frei zugänglich im Auto liegen. Wurde der Fahrzeugschein im Auto platziert und dieses wird gestohlen, kann es sein, dass der Autodiebstahl nicht von Deiner Versicherung übernommen wird. Dies ist meist abhängig davon, wo genau das Dokument im Fahrzeug platziert wurde.

Was zahlt die Versi­che­rung bei Auto­dieb­stahl?

Bei Autodiebstahl erstattet die Versicherung im Normalfall den Wiederbeschaffungswert, den ein Kfz-Sachverständiger anhand der Preise auf dem Auto-Markt festlegt.

Der Wiederbeschaffungswert soll eine Höhe aufweisen, die den Erwerb eines vergleichbar ausgestatteten Fahrzeugs mit ähnlicher Kilometerleistung ermöglicht. Je nach dem Kfz-Tarif wird bei neuen Autos sogar nicht nur ein Wiederbeschaffungswert, sondern der volle Neupreis erstattet. Bei vielen Tarifen kann die Kaufpreisentschädigung aber auch mit deutlichen Abschlägen verbunden sein.

Auch wenn Dein Fahrzeug mit Schaden aufgefunden wird, greift die Leistung der Versicherung. Die Reparaturkosten werden übernommen. Dies gilt allerdings nur dann, wenn eine Reparatur sich wirtschaftlich lohnt. Handelt es sich um einen Totalschaden oder hast Du Deinen Wagen gerade erst neu zugelassen, werden oftmals individuelle Abkommen mit der Kfz-Versicherung getroffen.

Im ersten Jahr ist der Wertverlust bei Neuwagen besonders hoch (bis zu 40 % des Kaufpreises). Bei der Vollkasko mit Comfort-Schutz von CosmosDirekt wird im Falle eines Schadens statt dem Wiederbeschaffungswert sogar der Neupreis des Autos erstattet. Diese Regelung gilt dann, wenn der Schadenfall innerhalb von 24 Monaten nach erstmaliger Zulassung des Fahrzeuges auf Dich eintritt. Handelt es sich um einen gebrauchten Wagen, erhältst Du bei einem Schaden mit dem Comfort-Schutz innerhalb von 12 Monaten eine Kaufpreisentschädigung.

Dieb­stahl aus dem Auto: Welche Kfz-Versi­che­rung zahlt nun?

Wurde nicht das Auto selbst, sondern etwas aus dem Auto entwendet, kommt hierfür auch die Teilkaskoversicherung auf. Die Teilkasko zahlt aber nur dann, wenn es sich bei dem geklauten Gegenstand um ein fest verbautes Fahrzeugteil, wie etwa ein Radio, handelt.

Auch der Wert nachträglich eingebauter Radios, Navigationsgeräte oder auch Lenkräder wird von der Teilkasko erstattet. Anders verhält es sich mit Gegenständen, die nicht fest zum Fahrzeug gehören. Hast Du beispielsweise Handtasche oder Handy im Wagen gelassen und es kommt zum Autodiebstahl, sind derartige Wertgegenstände nicht abgesichert.

Nur fest verbaute Fahrzeugteile sind über die Teilkaskoversicherung abgesichert. Gab es einen Schaden, bei dem nachgerüstete Teile gestohlen worden sind, kannst Du hierfür bei Deiner Versicherung die Kaufbelege oder Werkstattrechnungen einreichen. Gestohlene Gegenstände, die nicht fest zum Fahrzeug gehören, sind nicht versichert. Über eine Hausratversicherung können diese aber je nach Leistungsumfang geltend gemacht werden. Der Comfort-Schutz der CosmosDirekt Hausratversicherung übernimmt bis zu 1.000 Euro bei Gegenständen, die aus Deinem verschlossenen Pkw gestohlen wurden.

Check­liste Auto­dieb­stahl

  1. Alle fahrberechtigten Personen mit Autoschlüssel befragen, ob sie das Auto benutzen oder an einem anderen Ort geparkt haben.
  2. Falls das Auto unauffindbar bleibt – Polizei anrufen und sich über den Verbleib informieren. Zulassungsbescheinigung bereithalten!
  3. Ist der Verbleib unbekannt, zur nächsten Polizeidienststelle gehen und Strafanzeige stellen.
  4. Fahrzeug bei der Zulassungsstelle stilllegen und Versicherung informieren.
  5. Bestätigung der Stilllegung, Zulassungsbescheinigung, Strafanzeige-Protokoll und Autoschlüssel per Einschreiben an Versicherung senden.
  6. Bei gestohlenen Gegenständen aus dem Fahrzeug mit der Hausratversicherung abklären, was übernommen wird.
  7. Einen Monat abwarten, ob der Wagen wieder auftaucht. Erst danach eine Neuanschaffung tätigen.

Auto­dieb­stahl verhin­dern

Ein Autodieb will vor allem eines: Schnell zuschlagen und verschwinden. Daher sollte man es ihm möglichst schwer machen und seine Arbeit durch gezielte Maßnahmen verzögern. Wir stellen Dir einige Maßnahmen vor, die als Diebstahlschutz geeignet sind:

​​​​​​​Beliebt und günstig, denn wegfahren lässt sich ein Auto damit in der Regel nicht. Will ein Dieb aber nur Autoteile wie Radio, Navigation, Airbag und anderes stehlen, nützt die Kralle nichts. Manchmal wird ein Fahrzeug sogar kurzerhand auf einen Anhänger geladen und abtransportiert.

Die Parkkralle wird an einem oder mehreren Reifen verankert und verhindert sowohl das Bewegen des Fahrzeugs als auch den Reifenwechsel. Nachteile sind der Platzbedarf, die Zeit beim Befestigen und Lösen sowie der damit verbundene Schmutz. Dennoch schafft die Parkkralle es in der Regel, zuverlässig den Autodiebstahl zu verhindern.

Ventilwächter sitzen auf den Reifenventilen und lassen den Reifen nach wenigen hundert Metern Fahrt platt werden. Nachteilig ist, dass der Ventilwächter nur bei Geschwindigkeiten ab 15 km/h arbeitet und das Rad jederzeit gewechselt werden kann. Zusätzlich kosten Montage und Demontage den Besitzer des Autos viel Zeit. Sollte der Fahrer den Diebstahlschutz mal vergessen, kann das zu einem ungewünschten platten Reifen führen.

Die meisten Autos besitzen inzwischen Wegfahrsperren, bei denen über einen Chip im Schlüssel oder Transponder der Besitzer authentifiziert wird. Softwareseitige Lösungen können aber überwunden werden. So öffnen und starten Profi-Autodiebe selbst ein elektronisch gut gesichertes Auto meist innerhalb einer halben Minute. Auch bei elektronischen Neuerungen im Bereich der Autoschlüssel, wie zum Beispiel Keyless Go, bleibt der Autodiebstahl für Technik-Profis kein Problem.

Zahlreiche Firmen bieten festinstallierte Lösungen zum Diebstahlschutz an, die über GPS funktionieren. Der Besitzer des Autos kann in Echtzeit nachsehen, wo sich sein Fahrzeug gerade befindet. Hierfür muss das GPS-Modul eine SIM-Karte für den Datenverkehr enthalten, unauffällig und sicher im Wagen verbaut sein und unabhängig von der Autobatterie arbeiten. Einige Geräte haben sogar Lagesensoren installiert, die jede Bewegung des Fahrzeugs beim Radwechsel oder Abschleppen als Alarm melden. Ein guter GPS-Diebstahlschutz hilft grundsätzlich sehr zuverlässig gegen Kraftfahrzeugdiebstahl. Er wird nur wirkungslos, wenn das GPS-Signal fehlt (beispielsweise beim Abtransport in geschlossenen Anhängern), der Dieb das GPS-Gerät im Auto findet oder der Besitzer zu spät reagiert und das Auto sich nun schon im Ausland befindet.

Eine der einfachsten Methoden: Sichere Dein Fahrzeug in einer abschließbaren oder bewachten Garage. Dies senkt gleichzeitig Deinen Beitrag für die Versicherung. Vergiss auch nie, das Auto vollständig zu verriegeln und achte besonders auf Fenster, Türen, Kofferraum und Lenkradschloss. Mit Hilfe dieser Tipps schützt Du Dich nicht nur vor einem Autodiebstahl – kommt es tatsächlich mal zum Ernstfall, kannst Du Deiner Versicherung darüber hinaus guten Gewissens bestätigen, dass alle Vorkehrungen zum einfachen Schutz des Autos getroffen wurden und Du somit nicht grob fahrlässig gehandelt hast.

Nützliche Informationen rund um das Thema Autodiebstahlschutz erhältst Du im eBook Auto gegen Diebstahl sichern.

Fazit: Mach es Dieben beim Auto­dieb­stahl beson­ders schwer

Über 14.000 Autodiebstähle im Jahr 2019 sprechen für sich. Organisierte und professionelle Diebe machen Auto-Besitzern das Leben schwer, denn der Diebstahl eines Fahrzeugs bedeutet großen Ärger und einen hohen Zeitaufwand. Achte daher auf den aktiven Schutz Deines Autos und auch Deiner Autoschlüssel. Besonders wenn es sich um ein bei Dieben beliebtes Fahrzeug-Modell handelt. Vorsicht ist auch in diesem Fall besser als Nachsicht. Vom Ventilwächter bis zur Parkkralle bietet der Markt heute zahlreiche Möglichkeiten für einen Diebstahlschutz in verschiedenen Preiskategorien. Ist es tatsächlich einmal passiert, helfen Dir Versicherer wie CosmosDirekt schnell und unbürokratisch weiter. Informiere Dich, welche Leistungen Dir unsere Kaskoversicherung bietet und zieh einen Vergleich mit Deiner aktuellen Autoversicherung.

Erklärvideo zur Autoversicherung

Hast Du Fragen zur Kfz-Versicherung? Wir beraten Dich gerne telefonisch oder per E-Mail.

Wie viel kostet eine Autoversicherung?

Maximaler Schutz für Dich – mit dem richtigen Vertrag für Deinen Autokauf

Spare bis zu 49 % Deiner Beiträge1!

Inhalt