Haftpflichtversicherung für Partner

Zu sehen ist ein Ehepaar, welches auf der Suche nach der besten Haftpflichtversicherung für Paare ist.

Die Ratgeber bieten allgemeine Informationen. Produktdetails finden Sie hier.


Paare brauchen nur eine Haftpflichtversicherung um sich umfassend abzusichern – egal, ob verheiratet oder nicht. Dabei sparen sie Geld, denn der Partner- bzw. Familientarif ist günstiger als zwei Single-Verträge.

In unserem Artikel informieren wir Sie rund um die Haftpflicht­versicherung für Partner.

Diese Begriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erklä­rung
Vorsatz

Absichtliches Handeln. Der Wille zur Tatbestandsverwirklichung in Kenntnis aller objektiven Tatumstände.

Forderung

Im Versicherungsbereich: Der Anspruch eines Geschädigten gegenüber dem Verursacher des Schadens; meist durch Geldzahlung zu begleichen.

Forderungsausfall

Auch: Forderungsverlust. Tritt ein, wenn ein Gläubiger seine Forderungen ganz oder teilweise nicht vom Schuldner zurückgezahlt bekommt.

RegressRückforderungen, die eine Versicherung nach der Regulierung eines Schadens stellen kann. Von Lateinischen „regressus“ = „Rückkehr“ bzw. „Rückgriff“.

Warum überhaupt eine Privathaftpflicht?

Kurz gesagt: Eine Privathaftpflicht schützt Sie vor den Folgen, wenn Sie einen Personen-, Sach- und/oder Vermögensschaden bei Dritten verursacht haben. Denn wer einen Schaden verursacht, haftet nach dem Gesetz mit seinem gesamten Vermögen. Diese Regelung kann schlimmstenfalls im finanziellen Ruin enden und die weitere Lebensplanung gefährden. Eine Privat-Haftpflichtversicherung für Partner schützt beide Partner mit einer Police. Auch Ihre gegebenenfalls vorhandenen Kinder genießen einen entsprechenden Schutz.

Vorsatz ausgeschlossen

Eine Haftpflichtversicherung deckt nur unabsichtlich – also fahrlässig verursachte – Schäden ab. Bei Vorsatz – also bei absichtlich verursachten Schäden – greift der Versicherungsschutz nicht. Das gilt bei einer gemeinsamen Haftpflichtversicherung für Ehepartner und unverheiratete Paare genauso wie bei einer privaten Haftpflichtversicherung für Singles.

Besonders wichtig bei Personenschäden

Die Privat-Haftpflichtversicherung leistet bei Sach-, Vermögens- und Personenschäden.

Die Sachschäden beziehen sich auf Gegenstände, die beschädigt oder zerstört werden. Im Leistungsfall begleicht die Haftpflichtversicherung die Reparatur oder zahlt dem Geschädigten den Zeitwert der beschädigten Sache. Die meisten Sachschäden liegen unter 5.000 Euro.

Ein Vermögensschaden entsteht, wenn der Geschädigte einen finanziellen Schaden erleidet, der kein Personen- oder ​Sachschaden ist.

Besonders wichtig ist der Haftpflichtschutz bei Personenschäden. Denn wer die Gesundheit anderer Personen schädigt, verletzt oder deren Tod verschuldet, haftet dafür unbegrenzt und ein Leben lang. Dann kommen an Schaden­ersatz­forderungen nicht nur Schmerzensgeld und hohe Behandlungskosten auf Sie zu, sondern womöglich auch ein Verdienstausfall, den Sie als Verursacher ausgleichen müssen. Bei bleibenden Unfallfolgen drohen zudem hohe, lebenslange Zahlungen. Im Todesfall stehen sogar Forderungen in Millionenhöhe der Hinterbliebenen im Raum. Schützen Sie sich und Ihren Partner daher umfassend vor existenziellen Risiken.

Welche Schäden sind in der Privathaftpflicht nicht versichert?

Neben absichtlich verursachten Schäden sind üblicherweise folgende Fälle vom Versicherungsschutz ausgeschlossen:

  • selbst verursachte Verletzungen am eigenen Körper
  • Schäden, die aus strafbaren Handlungen entstehen
  • Geldstrafen und Schäden durch Vertragspflichtverletzungen
  • Schäden, die die Kfz-Haftpflicht bereits abdeckt
  • Schäden durch Fehler im Beruf

2 Verträge? Kein Problem!

Wenn Sie und Ihr Partner jeweils eine eigene Haftpflicht-Police haben, heißt das nicht, dass Sie auch beide Verträge weiterlaufen lassen müssen. Eine Police für Sie beide reicht meist vollkommen aus. Praktischerweise können Sie in diesem Fall den älteren der beiden Verträge einfach in eine Paarversicherung umwandeln. Den jüngeren Vertrag können Sie einfach kündigen. Das ist sogar fristlos möglich. Informieren Sie den entsprechenden Versicherungsanbieter lediglich darüber, ab wann Ihre neue Haftpflichtversicherung für Paare gilt. Fortan ersparen Sie sich eine doppelte Beitragslast und profitieren vom gemeinsamen Versicherungsschutz. Natürlich können Sie auch beide Versicherungen kündigen, wenn diese nicht mehr Ihren Bedürfnissen entsprechen, und eine neue Haftpflichtversicherung für Partner abschließen. Beachten Sie in diesem Fall die jeweilige Kündigungsfrist.


Wie hoch sollte die Deckungssumme sein?

Sie möchten sich umfassend gegen hohe finanzielle Forderungen Dritter im Fall von durch Sie verursachten Personen-, Sach- und Vermögensschäden absichern? Dann empfehlen wir Ihnen, einen Partner-Haftpflicht-Tarif zu wählen, der Sie im Schadenfall mit einer Deckungssumme in Höhe von mindestens 20 Millionen Euro schützt.


Umfassender Schutz zu geringen Kosten

Was für viele andere Versicherungen gilt, trifft auch auf eine Partner-Haftpflicht zu: Dem umfassenden Schutz und der Absicherung hoher finanzieller Risiken stehen oft nur geringe Beiträge gegenüber, die jährlich oder monatlich zahlbar sind. Wie kann das sein? Was zunächst widersprüchlich klingt, ist im Fall der Haftpflichtversicherung für Partner ebenso wie bei anderen Versicherungen nur deshalb möglich, weil die Gemeinschaft der Versicherten mit der Gesamtheit ihrer Beiträge die Schäden des Einzelnen deckt. Mit Ihren Beiträgen stärken also auch Sie die solidarische Absicherung aller und genießen im Schadenfall den gemeinschaftlichen Schutz.

Tipp

Eine gute Versicherung deckt Ihre Bedürfnisse umfassend und bietet Optionen für viele Lebenslagen. Aus diesem Grund finden Sie bei CosmosDirekt maßgeschneiderte Haftpflichtversicherungen – zum Beispiel für den Job, für Tierbesitzer, für Bauherren oder für Haus- und Grundbesitzer. Wir beraten Sie diesbezüglich gern.


Darauf sollten Sie bei Partner-Tarifen achten

Die folgenden Aspekte sollten Sie bei der Anbieter- und Tarifwahl Ihrer Haftpflichtversicherung für Partner berücksichtigen:

Regressansprüche der Partner untereinander

Sie können sich zusätzlich für den Fall absichern, dass Sie Ihren Partner unabsichtlich schädigen oder umgekehrt. Ansonsten können im Rahmen der Partnerversicherung keine Schadenersatzansprüche gegeneinander geltend machen.

Eine zentrale Frage lautet hier: Sind Sie verheiratet bzw. eingetragene Lebenspartner oder nicht? Bei Unverheirateten kommen bei Personen­schäden schnell die Krankenkasse oder andere Sozialversicherungsträger mit ins Spiel. Schaden­ersatz­ansprüche innerhalb einer nichtehelichen Gemeinschaft gehen dann direkt auf den Sozialversicherungsträger über, denn der jeweilige Versicherungsträger wird ab dem Unfallzeitpunkt zum Anspruchsinhaber. Die unverheirateten Partner werden in diesem Fall als "fremde Personen" angesehen. Der Versichsicherungsträger ist dadurch gesetzlich verpflichtet, die entstandenen Kosten beim Verursacher geltend zu machen.

Bei Ehepartnern und eingetragenen Lebenspartnern stellt sich dies hingegen anders dar: Hier darf der jeweilige Sozialversicherungsträger den Partner nicht in Regress nehmen. Ist ein solcher Regressanspruch beim Anbieter Ihrer Wahl nicht möglich, entscheiden Sie sich einfach für zwei getrennte (Single) Privathaftpflicht-Policen.

Forderungsausfalldeckung

Auch ein Forderungsausfallschutz sollte in Ihrem Partner-Haftpflicht-Tarif enthalten sein. Stellen Sie sich vor, Sie erleiden einen schweren Schaden, den eine andere Person verursacht. Doch diese Person kann Ihren Schaden nicht begleichen – zum Beispiel, weil ihr die finanziellen Mittel fehlen oder sie nur unzureichend oder gar nicht versichert ist. Damit Sie nicht selbst auf hohen Kosten sitzen bleiben, die schlimmstenfalls Ihre finanzielle Existenz gefährden, springt in diesem Fall Ihre eigene Haftpflichtversicherung ein – sofern Sie eine Forderungsausfalldeckung vereinbart haben. Dieser Aspekt ist für eine Single-Versicherung ebenso wichtig wie bei einer Haftpflichtversicherung für Paare und Familien. Wichtig: Die Forderungs­ausfall­deckung ist bei Verträgen, die älter als 5 Jahre sind, meistens nicht enthalten!

Tipp

Je nach Versicherer und Tarif greift ein Forderungsausfallschutz häufig erst ab einer bestimmten Schadenssumme. Schäden die unterhalb dieser Summe liegen, müssen Sie in diesem Fall selbst begleichen. Prüfen Sie daher, welche Konditionen diesbezüglich im Tarif Ihrer Wahl gelten.


Fazit: Mit einer Haftpflichtversicherung für Paare umfassend geschützt

Unfälle lassen sich auch bei aller Vorsicht nicht immer vermeiden. Jeder sollte deshalb eine leistungsstarke Haftpflichtversicherung besitzen. CosmosDirekt sichert Sie und Ihren Partner umfassend ab.

  • Nur ein adäquater Versicherungsschutz schützt im Schadenfall vor existenzbedrohenden Kosten.
  • Ehepaare und eingetragene Lebenspartner können auf getrennte Policen verzichten und Beiträge sparen.
  • Sie sollten auf einen Forderungsausfallschutz im Vertrag achten.
  • Für unverheiratete Paare ist eine Regressvereinbarung wichtig.
  • Achten Sie auf eine möglichst hohe Deckungssumme, damit Sie im Schadenfall abgesichert sind.
  • Besitzen beide Partner einen Vertrag, lässt sich der jüngere Vertrag fristlos kündigen und der ältere Vertrag in eine gemeinsame Partnerhaftpflicht abändern.