Ein modernes Einfamilienhaus mit Garten, das mit einer Immobilienversicherung versichert ist.

Immobilienversicherung

Haus & Hof umfassend absichern

Das Wichtigste zur Immobilienversicherung in Kürze

  • Versicherungsschutz: Eine Immobilienversicherung umfasst einen ganzheitlichen Schutz für Haus und Hof bei Feuer, Sturm, Blitzschlag, Überspannung, Leitungswasser etc. und zusätzlich auch für den Immobilienbesitzer bei Haftungsansprüchen Dritter. Sie kombiniert einzelne Versicherungen zu einer ganzheitlichen Versicherung.
  • Enthaltene Versicherungen: Die Immobilienversicherung ist je nach Vertrag eine Kombination aus der Wohngebäudeversicherung, Hausratversicherung, Elementarversicherung, Glasversicherung, Anlagenversicherung, Gewässerschadenhaftpflicht und Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht.
  • Individuell: Mit Zusatzbausteinen kann die Immobilienversicherung individuell auf Deine Bedürfnisse als Hausbesitzer angepasst werden. Die Basis bildet zunächst die Wohngebäudeversicherung, meist in Kombination mit der Hausratversicherung. Alle weiteren Versicherungen können (je nach Versicherer) als Zusatzbausteine dazugebucht werden.
  • Gewerbe: Manche Versicherer bieten ihre Immobilienversicherung rein für gewerblich genutzte Immobilien an. Daher solltest Du beim Vergleich der Versicherungen für Immobilien darauf achten, dass damit Wohngebäude versichert werden können.

Ein eigenes Haus zu besitzen ist für viele ein Traum. Kommt es dann durch einen Brand, ein Unwetter, Überschwemmungen oder aus anderen Gründen zu großen Schäden am Gebäude und am Hausrat, kann es für Dich schnell zum Alptraum werden. Unter Umständen ist Dein Haus für eine Zeit lang nicht bewohnbar und Du musst auf ein Hotel oder die Couch Deiner Familie ausweichen. Damit Du in diesem Fall zumindest keine finanziellen Sorgen hast, ist die Immobilienversicherung eine große Unterstützung.

Die Basis der Immobilienversicherung ist immer eine Wohngebäudeversicherung, meist in Kombination mit einer Hausratversicherung. Über Zusatzbausteine kannst Du den Versicherungsschutz erweitern. Wir erklären Dir, welche Versicherungen in einer Immobilienversicherung enthalten sein können, worauf Du achten solltest und welche Versicherungen sich für Vermieter eignen. Allgemeine Informationen zur Wohngebäudeversicherung als wichtige Basisversicherung für Dein Haus findest Du auf unserer Produktseite.

Was ist eine Immobilienversicherung?

Die Immobilienversicherung ist eine Art Kombi-Versicherung. Sie versichert Dein Haus und Deine Einrichtung gegen sämtliche Elementarschäden durch z. B. Feuer, Sturm, Hagel oder Überschwemmungen und andere Schäden aufgrund von z. B. Leitungswasser, Überspannung oder Diebstahl. Zudem bist Du oftmals auch selbst im Versicherungsschutz miteingebunden, nämlich durch den Schutz gegen Schadensersatzansprüche Dritter. Neben den Kosten für viele verschiedene Arten von Schäden übernimmt die Immobilienversicherung auch Aufräumkosten sowie die Einlagerung Deines Hausrats und notwendige Übernachtungen im Hotel, wenn Dein Haus nicht mehr bewohnbar ist.

Je nach Versicherer kannst Du verschiedene Risiken über die Immobilienversicherung absichern. Beispielsweise kannst Du frei entscheiden, ob Du eine Glasversicherung für das Gebäude und Deinen Hausrat integrieren möchtest oder nicht. Genauso kann eventuell die Grundbesitzerhaftpflicht in Deinen Vertrag der Immobilienversicherung mitaufgenommen werden. Die Basis und damit immer im Versicherungsschutz enthalten ist die Wohngebäudeversicherung.

Achte beim Vergleich verschiedener Immobilienversicherung darauf, dass es sich um private Versicherungen handelt und nicht um gewerbliche. Denn oftmals bieten Versicherer eine Immobilienversicherung für Firmen und deren gewerblich genutzte Gebäude an. Ein Wohnhaus kannst Du dann nicht über diese Immobilienversicherung versichern.

Wie hoch sind die Kosten für eine Immobilienversicherung?

Wie viel eine Immobilienversicherung kostet, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab und ist daher nur schwer einschätzbar. Wenn Du in Deiner Immobilienversicherung beispielsweise nur die Leistungen der Wohngebäudeversicherung und die der Hausratversicherung eingeschlossen hast, ist die Versicherung weitaus günstiger als ein Kombi-Schutz aus z. B. Wohngebäude-, Hausrat-, Glas-, Elementar- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung. Zudem spielt auch die Versicherungssumme eine Rolle. Je höher diese ist, desto höher steigen auch die Kosten für die Immobilienversicherung.

Bei CosmosDirekt sparst Du 10 % auf eine weitere Versicherung1. Hast Du bereits Deine Wohngebäude- oder Hausratversicherung bei uns abgeschlossen, profitierst Du von unserem Kundenbonus. So kannst Du Deine Versicherungen für Immobilien aus einer Hand beziehen und gleichzeitig Geld sparen. Genauere Informationen dazu findest Du in unserem Ratgeber zur Kombi-Versicherung.

Welche Schäden deckt eine Immobilienversicherung ab?

Das Dach eines Hauses ist durch einen Sturm teilweise abgedeckt worden.

Da die Immobilienversicherung eine Kombination aus mehreren Versicherungen ist, kann sie alle Schäden rund um Dein Haus und Dein Grundstück plus Deine finanzielle Existenz absichern. Dabei kommt es jedoch darauf an, wie umfangreich Deine Versicherung für Immobilien ist und welche Zusatzbausteine Du auswählst. Wir nennen Dir alle Risiken und Schäden, für die eine Immobilienversicherung je nach Versicherer aufkommen kann:

  • Elementarschäden durch Sturm, Hagel, Starkregen, Überschwemmung, Blitzschlag, Erdbeben, Schneedruck und Lawinen (auch Dachlawinen) oder Vulkanausbruch
  • Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Überspannung, Explosionen und Implosionen, Vandalismus und Einbruchdiebstahl
  • Glasbruch am Gebäude oder Deiner Inneneinrichtung
  • Schäden an diversen Anlagen, z. B. einer Photovoltaikanlage, Wärmepumpe oder an Smart Home Geräten
  • Verunreinigung des Grundwassers
  • Schadensersatzansprüche Dritter

All diese Schäden und Risiken können auch einzelnen Versicherungen zugeordnet werden. Wir zeigen Dir, welche Versicherung welchen Schaden abdeckt. So kannst Du Dich mit einem zusätzlichen Schutz absichern, falls Deine Immobilienversicherung diese Fälle nicht abdeckt.

Elementarschäden

Naturgewalten wie Sturm, Hagel, Blitzschlag, Starkregen, Überschwemmungen, Erdbeben, Lawinen, Schneedruck oder ein Vulkanausbruch können Schäden am Gebäude und der Inneneinrichtung, also Deinem Hausrat, anrichten. Um in beiden Fällen abgesichert zu sein, brauchst Du eine Wohngebäude- und eine Hausratversicherung, die jeweils eine Elementarversicherung enthalten. Denn bis auf Sturm, Hagel und Blitzschlag sind Elementarschäden meist nicht im Basisschutz der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung enthalten. Im Normalfall kannst Du aber bei jedem Versicherer Deinen Versicherungsschutz um eine Elementarversicherung erweitern.

Entscheidest Du Dich für den Comfort-Schutz der CosmosDirekt Hausratversicherung, sind Elementarschäden mitversichert. Bei der Wohngebäudeversicherung von CosmosDirekt kannst Du die Elementarversicherung als Zusatzbaustein wählen und Dein Wohnhaus gegen Naturgewalten absichern.

Feuer, Leitungswasser, Überspannung, Einbruch & Co.

Auch bei Schäden durch Explosionen, Implosionen, Einbruchdiebstahl, Vandalismus, Feuer, Überspannung und Leitungswasser sind die Wohngebäude- und die Hausratversicherung die passenden Versicherungen. Für diese Risiken besteht in der Regel standardmäßig in beiden Versicherungen Versicherungsschutz. Die Wohngebäudeversicherung sichert dabei Dein Haus und versicherte Nebengebäude ab, die Hausratversicherung Deine gesamte Einrichtung, Wertgegenstände und alles andere Bewegliche, das sich in Deinem Haus befindet.

Allerdings solltest Du bei beiden Versicherungen besonders auf den Überspannungsschutz achten, denn manche Versicherer versichern nur Blitzschlag und daraus folgende Überspannungsschäden, aber nicht Überspannung allgemein. Der Unterschied: Bei Blitzschlag schlägt der Blitz direkt in Dein Haus ein und verursacht dadurch eine Überspannung in der Leitung. Angeschlossene Elektrogeräte können kaputt gehen. Schlägt der Blitz jedoch nur in der Nähe Deines Hauses ein, kann es trotzdem zu einer Überspannung in den Stromleitungen kommen und Deine Geräte beschädigen. Dann ist die Ursache des Schadens allerdings nicht Blitzschlag, sondern Überspannung. Deswegen solltest Du darauf achten, dass sowohl Blitzschlag als auch Überspannung in Deiner Hausratversicherung oder Immobilienversicherung enthalten sind.

Glasbruch

In und an Deinem Haus gibt es diverse Dinge, die aus Glas sind und kaputt gehen können. Dazu gehören Fenster, Terrassen- oder Balkontüren, Glaskeramik- oder Induktionskochflächen, Wintergärten, Spiegel, Duschkabinen und vieles mehr. Das Glas muss dabei nicht unbedingt durch einen Sturm, einen umgestürzten Baum oder andere Naturgewalten kaputt gehen. Dir kann auch ein schwerer Gegenstand auf den Herd fallen oder Deine Kinder treffen beim Fußballspielen die Fensterscheibe und nicht das eigentliche Tor. Mit einer Glasversicherung kannst Du Dich gegen Glasbruch absichern. Dabei kannst Du entweder eine eigenständige Glasversicherung abschließen oder diese in Deine Hausratversicherung integrieren.

Schäden an Anlagen

Um Anlagen in und an Deinem Haus zu versichern, gibt es neben der Immobilienversicherung noch weitere Versicherungsmöglichkeiten. Zum einen kannst Du bei manchen Versicherern eine eigenständige Anlagenversicherung abschließen. Diese umfasst dann viele verschiedene Anlagen, z. B. Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen und andere technischen Anlagen, wie z. B. Smart Home Geräte. Zum anderen können Photovoltaikanlagen aber auch bei einigen Versicherern über die Wohngebäudeversicherung mitversichert werden.

Auch bei der Wohngebäudeversicherung von CosmosDirekt kannst Du Deine Photovoltaikanlage bis 30.000 € Anschaffungswert mitversichern.

Verunreinigung des Grundwassers

Eine Verunreinigung des Grundwassers oder eines nahegelegenen Gewässers klingt im ersten Moment recht abwegig, das ist es jedoch nicht. Schon ein kleines Loch im Heizöltank oder den Abwasserleitungen, aber auch die Überdüngung des heimischen Gartens können dazu führen, dass das Grundwasser verschmutzt wird. Die Kosten für die Reinigung und Beseitigung von Schäden durch die Verschmutzung musst Du tragen. Daher lohnt sich eine Gewässerhaftpflichtversicherung, wenn dieses Risiko nicht bereits über Deine Immobilienversicherung abgedeckt ist.

Schadensersatzansprüche Dritter

Für Hausbesitzer ist der Schutz gegen Haftungsansprüche Dritter besonders wichtig, denn auf Deinem Grundstück kann schnell etwas passieren. Kommen dabei Personen zu Schaden, wird es oft teuer. Ein einfaches Beispiel: Es ist Winter und Du hast vergessen, vor Deinem Haus den Gehweg zu streuen. Ein Passant rutscht auf dem vereisten Bürgersteig aus, fällt hin und bricht sich ein Bein. Da Du Deiner Pflicht nicht nachgekommen bist, kann der Passant Schadensersatzansprüche gegen Dich stellen. Du musst dann für die medizinische Versorgung der gestürzten Person und ggf. auch für dadurch entstehende Vermögensschäden, z. B. den Verdienstausfall des Passanten, aufkommen. Mit einer Grundbesitzerhaftpflichtversicherung bist Du in solch einem Fall bestens versichert. Achte bei der Immobilienversicherung darauf, dass die Grundbesitzerhaftpflicht enthalten ist. Ist sie das nicht, lohnt es sich, sie als eigenständige Versicherung abzuschließen.

Ist eine Immobilienversicherung sinnvoll?

Eine Immobilienversicherung ist dann sinnvoll, wenn Du nicht viele verschiedene einzelne Versicherungen abschließen möchtest. Ob es sinnvoll ist, das eigene Haus und die Einrichtung allgemein abzusichern, steht außer Frage. Denn vor allem unvorhergesehene und dadurch unvermeidbare Schäden, z. B. durch Naturgewalten, verursachen häufig große Schäden, die sehr teuer werden können. Bist Du dann nicht versichert, kann ein Schaden schnell existenzbedrohend werden. Um das zu verhindern, lohnt sich eine Immobilienversicherung oder zumindest eine Kombi aus Hausrat- und Gebäudeversicherung. Bei CosmosDirekt kannst Du mit Kombi-Versicherungen 10 % sparen 1. Um Dich selbst zusätzlich vor Haftungsansprüchen zu schützen, kann zusätzlich die Grundbesitzerhaftpflicht sinnvoll sein.

Welche Immobilienversicherung eignet sich für Vermieter?

Lachendes Pärchen nimmt die Wohnungsschlüssel entgegen.

Wenn Du mehrere Immobilien besitzt und diese vermietest, ändert sich auch der Anspruch an eine Immobilienversicherung. Denn wenn Du nicht selbst in Deinem Haus oder Deiner Wohnung wohnst, brauchst Du dafür auch keine Hausratversicherung – es ist ja schließlich nicht Deine Einrichtung, die beschädigt werden könnte. Da es aber Dein Haus ist, ist die Wohngebäudeversicherung wiederum Deine Sache und nicht Sache des Mieters. Dasselbe gilt für die Gewässer- und Grundbesitzerhaftpflicht und die Versicherung des Wohngebäudes gegen Elementarschäden. Die Glasversicherung liegt wiederum in der Verantwortung des Mieters. Bei den Anlagen kommt es darauf an, wem die Anlagen gehören. Smart Home Geräte des Mieters muss er selbst versichern, hast Du eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installieren lassen, liegt der Versicherungsschutz in Deiner Hand. Zusätzlich birgt das Vermieten das Risiko des Mietausfalls, also dass der Mieter keine Miete mehr bezahlt. Auch dagegen sollten sich Vermieter absichern.

Als Vermieter sollten demnach folgende Risiken über die Immobilienversicherung abgedeckt sein:

  • Schäden am Gebäude durch Elementargefahren, Feuer, Leitungswasser, Explosionen oder Implosionen
  • Schäden an Anlagen, die dem Vermieter gehören (z. B. Photovoltaikanlage oder Wärmepumpe)
  • Mietausfall
  • Versicherungsschutz bei der Verunreinigung von Gewässern oder bei Schadensersatzansprüchen Dritter

Worauf sollten Hausbesitzer bei der Immobilienversicherung achten?

Eine Unterversicherung besteht, sobald die Immobilie und alle versicherten Sachen in ihrem Gesamtwert die Versicherungssumme übersteigen. Kommt es dann zu einem großen Schaden, kann es Dir passieren, dass Du nicht alle Kosten erstattet bekommst. Um dies zu vermeiden, gibt es die Klausel des Unterversicherungsverzichts. Ist dies in Deinem Vertrag festgelegt, verzichtet die Versicherung darauf, Dir die Leistungen zu kürzen, auch wenn Du unterversichert bist. Da Schäden an Immobilien oder auch Personenschäden schnell teuer werden können, empfehlen wir Dir, auf den Unterversicherungsverzicht in Deiner Immobilienversicherung zu achten bzw. die Versicherungssumme ausreichend hoch anzusetzen.

In der Wohngebäudeversicherung von CosmosDirekt ist der Schutz vor Unterversicherung standardmäßig enthalten.

Hast Du selbst einen Schaden verursacht, weil Du nicht aufgepasst und grob fahrlässig gehandelt hast, kann es passieren, dass die Versicherung nicht zahlt. Das kann z. B. dann der Fall sein, wenn Du trotz eines angekündigten Sturms mit hoher Windstärke die Markise am Haus nicht einfährst und diese beschädigt wird. Hier liegt grobe Fahrlässigkeit vor und die Versicherung kann die Leistung verweigern. Einige Versicherer bieten jedoch an, auf die Prüfung, ob eine grobe Fahrlässigkeit vorliegt, zu verzichten. Achte darauf, dass Deine Immobilienversicherung grobe Fahrlässigkeit mitversichert.

Sowohl bei der Wohngebäudeversicherung als auch bei der Hausratversicherung verzichtet CosmosDirekt auf die Prüfung, ob eine einfache oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Bei der Gebäudeversicherung gilt dieser Verzicht bis zu einer Schadenhöhe von 10.000 €.

Die Immobilienpreise sind ständig im Wandel und steigen aktuell von Jahr zu Jahr weiter an. Daher solltest Du bei der Versicherungssumme nicht nur den Neuwert Deiner Einrichtung berücksichtigen, sondern auch den Wert Deiner Immobilie. Berücksichtigt Dein Versicherer die Wertentwicklung automatisch, wird diese Punkt im Vertrag Deiner Immobilienversicherung als „gleitender Neuwert“ bezeichnet. Dadurch passt sich die Versicherungssumme automatisch an den Neuwert Deines Hauses an.

Wie bei jeder anderen Versicherung solltest Du auch die Versicherungsbedingungen Deiner Immobilienversicherung ganz genau lesen. Denn dort sind mögliche Einschränken und Begrenzungen in den Leistungen vermerkt, die Dir vielleicht beim Vergleich der Versicherungen nicht aufgefallen sind. Solch eine Begrenzung könnte z. B. eine maximale Leistung in den ersten Versicherungsjahren sein. Beispiel: Deine Versicherungssumme beträgt 500.000 €, im ersten Jahr nach Versicherungsbeginn ist die maximale Kostenerstattung der Versicherung auf 50.000 € beschränkt und steigt mit den Versicherungsjahren kontinuierlich an.

Eine Immobilienversicherung kann den Versicherungsschutz von zwei Hausversicherungen kombinieren, aber auch von vielen mehr. Deshalb lohnt es sich, genau zu überlegen, welche Gefahren und Risiken Du absichern möchtest. Sonst zahlst Du eventuell für Leistungen, die Du gar nicht brauchst. Es kann aber auch passieren, dass der Versicherungsschutz Deiner Immobilienversicherung nicht alle Schäden abdeckt, die Du versichern möchtest. Deshalb solltest Du ganz genau auf die Leistungen der Versicherung für Immobilien achten und sie mit Deinem Versicherungsbedarf abgleichen, bevor Du sie abschließt.

Rundumschutz für Dein Haus in einer Versicherung

Mit der Immobilienversicherung kannst Du Haus und Hof, Hab und Gut und zusätzlich auch Dich selbst versichern. Die Versicherung für Immobilien kombiniert verschiedene einzelne Versicherungen zu einer vollumfassenden Immobilienversicherung. So sind Dein Haus und Deine Einrichtung gegen sämtliche Schäden, z. B. durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung, und viele andere Gefahren und Naturgewalten versichert. Zudem kannst Du auch eine Gewässer- oder Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht integrieren, um im Falle eines Falles gegen Schadenersatzansprüche Dritter abgesichert zu sein. Bei CosmosDirekt kannst Du Dir Deine Versicherungen für Immobilien einzeln zusammenstellen und mehrere Versicherungen abschließen. Dabei profitierst Du von unserem 10 % Kundenbonus für Kombi-Versicherungen1.

Wohngebäude­ver­si­che­rung

Schutz für Dein Traumhaus mit der Wohngebäudeversicherung von CosmosDirekt

Deine Vorteile:

  • 34 % Neubaurabatt jährlich für vier Jahre
  • Schutz vor Unterversicherung
  • Bei Schaden Geld in 7 Tagen sonst 50 € extra
  • Versicherungsschutz ab Antragseingang2
  • 1

    Du erhältst 10 % Kundenbonus, wenn Du oder eine in Deinem Haushalt lebende Person bereits eine Kfz-Versicherung (für Pkw oder Motorrad), eine Lebensversicherung, Unfall-, Haftpflicht-, Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung bei uns hat. Zur Lebensversicherung zählen auch Berufsunfähigkeits- und Rentenversicherungsverträge (inklusive Flexible Vorsorge) sowie Tagesgeld Plus.

Inhalt