Zahnzusatzversicherung: Leistungen und Vorteile

Zahnzusatzversicherung: Leistungen und Vorteile

Bei vielen zahnmedizinischen Behandlungen ist der Zuschuss seitens der gesetzlichen Krankenkassen nur gering. Vor allem, wenn Sie sich für Ihren Zahnersatz hochwertigere Materialien wie Keramik statt Metall wünschen, kann der Eigenanteil teuer werden.

Wollen Sie sich im Ernstfall notwendige Behandlungen leisten können, sollten Sie deshalb frühzeitig eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Zahnzusatzversicherungen bieten Leistungen, die weit über die der Krankenkassen hinausgehen, und übernehmen einen Großteil der Kosten.


Diese Begriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erklärung
ZahnprophylaxeZur Zahnprophylaxe gehören alle vorbeugenden Maßnahmen, die Zahnerkrankungen verhindern sollen. Das betrifft vor allem die professionelle Zahnreinigung, die einmal pro Jahr beim Zahnarzt durchgeführt werden sollte.
ZahnbehandlungZahnbehandlungen sind kleinere Eingriffe, bei denen der Zahn an sich nicht angegriffen wird – beispielsweise Füllungen, Wurzel- oder Parodontose-Behandlungen.
ZahnersatzUnter den Terminus Zahnersatz fallen alle Maßnahmen, die die Zähne komplett oder teilweise ersetzen. Dazu zählen Kronen, Inlays, Brücken, Implantate und Zahnprothesen.

Was ist eine Zahnzusatzversicherung?

Eine Zahnzusatzversicherung übernimmt große Teile der Kosten für verschiedene zahnmedizinische Leistungen, die durch die Zuschüsse der gesetzlichen Krankenkassen nicht abgedeckt werden. Hintergrund ist die zunehmende Kürzung von Kassenleistungen, besonders im Bereich der zahnärztlichen Leistungen. Durch die Kosteneinsparungen müssen Sie als Patient einen immer höheren Eigenanteil zahlen, wenn eine zahnmedizinische Behandlung notwendig wird. Ohne die Leistungen einer Zahnzusatzversicherung können das viele Menschen nicht finanzieren. Deshalb empfiehlt es sich, früh zu handeln, um im Notfall abgesichert zu sein – denn nur die wenigsten bleiben mit zunehmendem Alter von Zahnproblemen verschont.


Warum ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Da die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen stark eingeschränkt sind, ist eine Zahnzusatzversicherung für jede gesetzlich versicherte Person sinnvoll. Die Krankenkasse zahlt lediglich einen befundorientierten Festzuschuss von meist 50 %, der sich bei regelmäßig geführtem Bonusheft noch um 20 bis 30 % auf dann maximal 65 % erhöhen kann. Allerdings gilt dies nur für die nötigste und zugleich günstigste Grundversorgung. Zu unterscheiden sind dabei drei Versorgungsarten:

  • Regelversorgung
  • Gleichartige Versorgung
  • Andersartige Versorgung

Regelversorgung

Die Regelversorgung ist die von der Krankenkasse definierte Behandlung für den jeweiligen Befund. Dabei handelt es sich nicht zwingend um die fortschrittlichste oder beste Behandlung, sondern um die günstigste Variante, die zur Wiederherstellung der notwendigen Gebissfunktion ausreicht. Füllungen bestehen beispielsweise aus Amalgam oder Zement statt zahnfarbener Keramik. Anstelle von Implantaten sind einfache Kunststoff-Prothesen vorgesehen, die im Vergleich weniger Tragekomfort bieten und weniger haltbar sind. Nach diesen Maßnahmen der Regelversorgung berechnen die Krankenkassen die Höhe ihres Festzuschusses. Wenn Sie hochwertigere Materialien oder bessere Verfahren wünschen, müssen Sie die Differenz selbst bezahlen.

Gleichartige Versorgung

Als gleichartige Versorgung gelten Behandlungen, bei denen Sie zwar die Regelversorgung in Anspruch nehmen, diese aber durch Zusatzleistungen erweitern. Ihre Krankenkasse zahlt lediglich den Festzuschuss für die Regelversorgung. Die Kosten für die gesamte Leistung abzüglich des Zuschusses stellt Ihnen der Zahnarzt in Rechnung.

Andersartige Versorgung

Nehmen Sie eine gänzlich andere Behandlung in Anspruch als bei der Regelversorgung vorgesehen, handelt es sich um eine andersartige Versorgung. Auch hier erhalten Sie den Festkostenzuschuss und müssen den Rest selbst bezahlen, was oft Summen über mehrere tausend Euro sein können. Für eine solche Behandlung erhalten Sie eine separate Rechnung über den Differenzbetrag von Ihrem Zahnarzt.

Ob eine Zahnzusatzversicherung für Sie sinnvoll ist, hängt auch von Ihren persönlichen Anforderungen an zahnärztliche Behandlungen, Ihrer finanziellen Lage und Ihrer aktuellen Zahngesundheit ab. Aber früher oder später trifft es die meisten – dann lohnt es sich eine Zahnzusatzversicherung zu haben.


Diese Leistungen bietet eine Zahnzusatzversicherung

Je nach Anbieter kann eine Zahnzusatzversicherung unterschiedliche Leistungen beinhalten. Sie entscheiden selbst, welche Sie davon benötigen. Möglich sind beispielsweise Leistungen für:

  • Zahnprophylaxe
  • Füllungen und Inlays
  • Zahnersatz
  • Wurzel- und Parodontose-Behandlung
  • Zahnarztkosten

Die meisten Zahnzusatzversicherungen übernehmen einen Anteil von 70 bis 90 % der Zahnarzt- und Behandlungskosten. Für die Zahnprophylaxe ist ein fester Betrag vorgesehen. Die Maximalgrenze bei der Übernahme von Kosten für Zahnersatz erhöht sich in der Regel jährlich im Rahmen einer Zahnstaffel. Ab einem bestimmten Zeitpunkt kommt der Versicherer schließlich vollständig dafür auf.

Beispiel

Bei der von CosmosDirekt angebotenen Zahnzusatzversicherung werden die Übernahmebeträge in den ersten sechs Jahren nach einer Zahnstaffel wie folgt geregelt:

Zahnersatz-Leistungen*
Basis-SchutzComfort-Schutz
1. Jahrmax. 500 €max. 1.000 €
2. Jahrmax. 1.000 €max. 2.000 €
3. Jahrmax. 1.500 €max. 3.000 €
4. Jahrmax. 2.000 €max. 4.000 €
5. Jahrmax. 2.500 €max. 5.000 €
ab 6. Jahrunbegrenztunbegrenzt
  • * Bei unfallbedingter zahnärztlicher Behandlung entfallen diese Grenzen für die Leistungen komplett.

Wichtig ist in jedem Fall ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem die Kosten für Zahnbehandlungen und Zahnersatz sollten im Rahmen der Leistungen Ihrer Zahnzusatzversicherung abgedeckt sein.


Für wen lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung?

Eine Zahnzusatzversicherung lohnt sich im Prinzip für jeden erwachsenen Menschen, der gesetzlich krankenversichert ist, denn die Leistungen der Kasse reichen in der Regel nicht aus, um hochwertige zahnmedizinische Behandlungen nach aktuellem Stand der Zahnmedizin zu finanzieren. Für wen eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll ist, hängt allerdings noch von weiteren Faktoren ab

Aber auch, wenn Sie sich vor den finanziellen Risiken eines Unfalls mit Zahnverlust schützen wollen, erweist sich eine Zahnzusatzversicherung als großer Vorteil. Für Kinder und Jugendliche kann sich der Schutz einer Zahnzusatzversicherung ebenfalls lohnen.


Wann lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung?

Wann Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen sollten, liegt natürlich in Ihrem eigenen Ermessen. Warten Sie jedoch nicht zu lange: Wenn Ihre Zähne einmal erkrankt oder ausgefallen sind und eine Behandlung vom Zahn­arzt bereits empfohlen oder begonnen wurde, bevor Sie die Zahn­zusatz­versicherung beantragt haben, sind die hierdurch entstehenden Kosten nicht durch die Versicherung abgedeckt. Vor dem Vertrags­abschluss sollten Sie Fragen diesbezüglich und zu Ihrer allgemeinen Zahn­ge­sundheit wahrheits­gemäß beantworten: Machen Sie hier falsche Angaben, kann dies den Versicherungs­schutz gefährden.

Je früher Sie eine Zahnzusatz­versicherung abschließen, desto schneller erreichen Sie die unbegrenzte Kosten­über­nahme, beispiels­weise für Zahn­ersatz. In den ersten Jahren müssen Sie bei größeren Gebiss­sanierungen noch vergleichsweise viel an Eigen­leistung erbringen. Zu Beginn gibt es zudem bei den meisten Anbietern eine Wartezeit von einigen Monaten, in der Sie noch keine Versicherungs­leistungen in Anspruch nehmen können.

Tipp

Da im Alter fast alle Menschen mit Zahnproblemen zu kämpfen haben und ab dem Seniorenalter die Beiträge steigen, empfiehlt es sich, eine Zahnzusatzversicherung so früh wie möglich abzuschließen.


Zahnzusatzversicherung abschließen: Kosten

Für Ihre Zahnzusatzversicherung zahlen Sie meist monatliche Beiträge, um sich so für eventuell notwendig werdende zahnmedizinische Leistungen abzusichern. Dabei sollten Sie stets auf das Preis-Leistungs-Verhältnis achten. Schließen Sie Ihre Zahnzusatzversicherung so früh wie möglich ab, damit Sie von den günstigeren Beiträgen profitieren.

Die Beitragshöhe bei einer Zahnzusatzversicherung hängt mit den Leistungen zusammen, die Sie für zahnärztliche Behandlungen und Zahnersatz erhalten. Für ein größeres Leistungspaket mit hohen Maximalbeträgen müssen Sie in der Regel auch mehr zahlen. Auch für Versicherungen ohne Wartezeit oder ohne Zahnstaffel sind die Beiträge höher. Schließen Sie Ihre Zahnzusatzversicherung jedoch früh genug ab, wenn Ihre Zähne noch gesund sind, müssen Sie innerhalb der ersten Vertragsjahre meist auch keine hohen Zahnarztrechnungen selbst finanzieren.


Fazit

Eine Zahnzusatzversicherung ist eine sinnvolle Vorsorge für Ihre Zahngesundheit, denn der Versicherer übernimmt einen viel größeren Teil der Kosten für zahnärztliche Behandlungen als die gesetzliche Krankenkasse. Zahnzusatzversicherungen umfassen verschiedene Leistungen für Zahn­prophylaxe, Zahn­behandlungen und Zahn­ersatz. Darin sind auch hochwertige Materialien wie Keramik oder Zirkon­dioxid für Füllungen und Zahnersatz sowie moderne und effektivere Verfahren wie Zahn­implantate statt Brücken und Prothesen oder Inlays statt herkömmlicher Füllungen enthalten. Eine Zahn­zusatz­versicherung verringert die Lücke im Geldbeutel, die die gesetzliche Kranken­kasse reißt, denn diese bezuschusst lediglich die Regel­versorgung. Für alle gesetzlich Krankenversicherten lohnt es sich so früh wie möglich eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen.


Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung


War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: