Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse: Was bedeutet das?

Was bei einer Rückstufung im Schadenfall zu tun ist

Du fährst seit vielen Jahren unfallfrei? Prima, dann wirst Du dafür Jahr für Jahr belohnt und in die nächstbessere Schadenfreiheitsklasse (SF) Deiner Versicherung hochgestuft. Wenn es aber trotzdem mal kracht, kann es zu einer Rückstufung Deiner Schadenfreiheitsklasse kommen. Doch was bedeutet das und wie kannst Du eine faire Rückstufung im Schadenfall erlangen?
Wir erklären Dir, was man unter einer Rückstufung bei einem Unfall genau versteht, ob es sich lohnt, Unfallschäden selbst zu bezahlen und auf was man beim Abschluss einer Autoversicherung achten sollte.

Unser Ratgeber bietet allgemeine Informationen zum Thema Schadenfreiheitsklasse. Produktinformationen zu den Autoversicherungen von CosmosDirekt findest Du auf der Produktseite.

Produktinformationen

Was bedeutet eine Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse?

Kommt es zu einem Schadenfall, wirst Du in Deiner Schadenfreiheitsklasse (SF) zurückgestuft. Diese gibt an, wie lange Du als Versicherungsnehmer ohne Schaden geblieben bist. Für jedes Jahr, in dem Du schadenfrei unterwegs bist, wirst Du von der Versicherung mit einem Rabatt auf Deinen Beitragssatz in der Vollkasko- und Kfz-Haftpflichtversicherung belohnt.

Wenn Du Dir unsere Kfz-Rückstufungstabelle anschaust, kannst Du herausfinden, in welcher Klasse Du dich aktuell befindest.

Einstufung von Pkw in Schadenfreiheitsklassen und Beitragssätze
Schadenfreie Jahre
SF-KlasseKfz-Haftpflicht (Beitrags­satz in %)Vollkasko (Beitrags­satz in %)

44 und mehr

SF 44

14 %

17 %

40

SF 40

15 %

18 %

35

SF 35

17 %

20 %

30

SF 30

18 %

20 %

25

SF 25

19 %

22 %

20

SF 20

21 %

24 %

15

SF 15

23 %

26 %

10

SF 10

26 %

29 %

5

SF 5

33 %

34 %

1

SF 1

45 %

40 %

SF ½

50 %

42 %

0

72 %

56 %

M

100 %

72 %

  • Quelle: CosmosDirekt; Auszug Allgemeine Bedingungen Kfz-Versicherung.

Als Fahranfänger zahlst Du in der Regel höhere Beiträge für Deine Kfz-Versicherung, da die statistische Unfallrate einfach höher ist. Daher werden Fahranfänger sowohl bei der Kfz-Haftpflichtversicherung als auch bei der Vollkaskoversicherung meist zunächst ohne Prozente in die Klasse 0 eingestuft.

Wann wird man in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft?

Nach einem Unfall findet eine Rückstufung Deines aktuellen Schadenfreiheitsrabatts statt, sofern Du keinen Rabattschutz vereinbart hast oder den Schaden an Deinem Kfz selbst zahlst. Wichtig ist dabei die Anzahl der Schäden, nicht die Höhe. Ein abgefahrener Spiegel kann also die gleiche Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse mit sich bringen, wie ein Totalschaden.

Je nach Schadenfall können die Rückstufungen in Deiner Haftpflicht und in Deiner Vollkasko voneinander abweichen. Das heißt, es ist möglich, dass Du in der einen Versicherung eine Klasse zurück- und in der anderen Versicherung hochgestuft wirst.

Wie verändern sich die Beiträge der Schadenklasse bei einer Rückstufung?

Die genauen Beiträge, die nach dem Schadenfall für Deine Versicherungen fällig sind, sind von zwei Faktoren abhängig:

  • Wann hast Du die Versicherung abgeschlossen?
  • Findet die Rückstufung in der Kfz-Haftpflicht oder in der Vollkaskoversicherung statt?

Die Schadenfreiheitsklasse, in die Du zurückgestuft wirst, wird vom jeweiligen Versicherer festgelegt. Über die Höhe der Versicherungsbeiträge nach der Rückstufung kannst Du Dich in den jeweiligen Versicherungsbedingungen informieren.


Tipps, um die Rückstufung der SF zu verhindern

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Rückstufung in der SF-Klasse im Schadenfall des PKW zu verhindern:

  • Rabattschutz
  • Rabattretter
  • Schaden selbst übernehmen

Dabei solltest Du beachten, dass ein Wechsel der Versicherung die Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse Deines Kfz im Schadenfall nicht verhindern kann.

Rabattschutz

Wenn Du eine Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse verhindern und ggf. gleichzeitig eine Hochstufung in den Folgejahren ermöglichen möchtest, empfiehlt es sich, ein Rabattschutz bei der Versicherung abzuschließen. Das heißt, Du hast sozusagen einen oder mehrere Schäden „frei“, bei denen der Versicherer die entstehenden Kosten übernimmt, Du aber nicht in eine andere Klasse zurückgestuft wirst. Der Rabattschutz gilt jedoch nur für den Versicherer, bei dem Du diesen abgeschlossen hast. Bei einem möglichen Wechsel kann es sein, dass Du nachträglich zurückgestuft wirst.

Spar-Tipp

CosmosDirekt bietet einen Rabattschutz an. Damit gehen bis zu drei Schäden an Deinem Kfz spurlos an Dir vorbei und Dein Schadenfreiheitsrabatt bleibt unverändert. Dein Vorteil: Trotz Schadenfall behältst Du die Prozente Deiner Autoversicherung!

Rabattretter

Der Rabattretter funktioniert ähnlich wie der Rabattschutz. Der Unterschied ist, dass der Rabattretter nach einem selbst verschuldeten Unfall zwar nicht die SF-Rückstufung in eine andere Klasse verhindert, allerdings verzichtet der Versicherer auf einen höheren Beitragssatz. Dies gilt für einen Unfall im Jahr. Solltest Du innerhalb eines Jahres einen zweiten Schadenfall haben, wirst Du noch weiter zurückgestuft und der Beitrag für Deine Versicherung steigt. Bei einem Wechsel des Versicherungsanbieters geht Dir der Vorteil des nicht erhöhten Beitragssatzes jedoch verloren.

Schaden selbst übernehmen

Da Du nur in der SF-Klasse zurückgestuft wirst, wenn der Versicherer den Schaden bezahlt, kannst Du eine Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse nach einem Unfall auch vermeiden, indem Du den Schaden aus eigener Tasche zahlst. Dies lohnt sich vor allem bei kleinen Schäden. Dabei solltest Du abwägen, ob sich die Übernahme des Schadens möglicherweise mehr rechnet als ein jahrelang erhöhter Beitrag aufgrund der Rückstufung. Bei CosmosDirekt kannst Du innerhalb von 6 Monaten nach dem Unfall die gezahlten Leistungen für die Reparatur Deines Kfz an uns zurückerstatten, um eine Rückstufung zu verhindern. Dieser Vorgang wird auch Schadenrückkauf genannt.


FAQ: Häufige Fragen zum Thema Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse

Für jedes Jahr ohne Unfall kletterst Du in der Schadenfreiheitsklasse Deiner Versicherung eine Stufe höher – das heißt, der Beitrag, den Du als Versicherungsnehmer für Haftpflicht- oder Vollkaskoversicherung zu zahlen hast, sinkt. Auch den neuen Betrag des Schadenfreiheitsrabatts nach der Hochstufung kannst Du in unserer Tabelle zur Schadenfreiheitsklasse ablesen. Die Voraussetzung für die Hochstufung ist aber, dass Du den Versicherungsschutz mindestens sechs Monate lang ununterbrochen im Versicherungsjahr in Anspruch genommen hast.

Bei der Teilkasko erhältst Du keine personengebundenen Prozente. Denn auf die Teilkaskoversicherung hat Dein Fahrverhalten keine Auswirkungen, da diese Schäden z. B. durch einen Wildunfall, Hagelschaden oder Autodiebstahl abdeckt. Aus diesem Grund gibt es auch keine Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse bei Teilkasko.

Nach einem Schadenfall und einer erfolgten Rückstufung der SF-Klasse, steigen Deine Beitragssätze zum Wechsel in das nächste Versicherungsjahr. Mit einer harten Rückstufung im Schadenfall musst Du rechnen, wenn es innerhalb eines Jahres zu gleich mehreren Unfällen kommt und Du weder einen Rabattschutz hast noch den Schaden selbst zahlst.

Du hast Fragen zur Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse bei der Autoversicherung? Wir beraten Dich gerne telefonisch oder per E-Mail.



Die Autoversicherung vom Testsieger CosmosDirekt. Sparen Sie bis zu 40 % der Beiträge.