Risi­ko­le­bens­ver­si­che­rungen im Test: So urteilen die Experten

Risikolebensversicherungen im Test:

So urteilen die Experten

Eine Risikolebensversicherung schützt die Hinterbliebenen, falls die versicherte Person verstirbt. Dieses Prinzip ist bei allen Anbietern dasselbe, doch Vertragsdetails und Prämien unterscheiden sich zum Teil gravierend. Kein Wunder also, dass Risikolebensversicherungen regelmäßig einem Test unterzogen werden.

Stiftung Warentest, Focus Money und andere Institutionen vergleichen die Tarife und küren Testsieger. Wir stellen die verschiedenen Vergleiche vor und erklären, welche Kriterien den Tests zugrunde liegen.


Diese Versicherungsbegriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erläuterung
BonitätMeint hier die langfristige Finanzkraft eines Versicherungsunternehmens. Die Einschätzung basiert immer auf bestimmten Finanzkennzahlen, die sowohl durch den Geschäftsverlauf als auch durch den Vergleich mit der Konkurrenz gebildet werden. Die Bewertung erfolgt daher durch spezialisierte Rating-Agenturen, welche die Bonität von Versicherungsunternehmen regelmäßig überprüfen. Dabei steht üblicherweise AAA für das beste Ergebnis, C für das schlechteste.
Service- und DirektversichererZu den Serviceversicherern zählen Unternehmen, die ihre Versicherungsprodukte überwiegend über Makler, freie Vermittler oder Außendienst-Mitarbeiter anbieten. Zum Service zählen oftmals eine persönliche Betreuung und Beratung bei der Produktauswahl. Als Direktversicherer gelten Unternehmen dann, wenn sie Vertrieb und Beratung vorwiegend über das Internet sowie Telefon bereitstellen. Im Vergleich sind Direktversicherer bei gleichen Kernleistungen oftmals günstiger oder können zum gleichen Preis bessere Leistungen anbieten.
Brutto- und NettobeitragBeim Brutto- oder Tarifbeitrag handelt es sich um den Beitrag, den der Versicherte maximal für seine Absicherung zahlen müsste. Doch in der Regel erwirtschaftet die Versicherung Überschüsse, indem weniger Versicherte sterben als kalkuliert, und legt diese auf die Prämien um. Aus der Verrechnung ergibt sich der Netto- oder Zahlbeitrag, also der Betrag, der gezahlt werden muss. Der Zahlbeitrag kann nicht garantiert werden: Je nach Umständen kann die Versicherung den Nettobeitrag bis zur Höhe des Bruttobeitrages anheben.

Wer eine gute und günstige Risikolebensversicherung finden will, muss die verschiedenen Tarife auf dem Markt vergleichen. Das klingt leichter, als es ist. Denn man muss sich durch die verschiedensten Angebote arbeiten, Leistungen gegenüberstellen und Preise vergleichen. Manche Versicherer bieten an, die Leistungen später zu erhöhen, ohne dass man sich erneut einer Gesundheitsprüfung unterziehen muss. Andere verlangen von Rauchern den dreifachen Betrag gegenüber Nichtrauchern. Die wenigsten Kunden behalten angesichts der großen Spannbreite von Vertragsdetails die Übersicht.

Kein Wunder also, dass viele Menschen auf der Suche nach der optimalen Risikolebensversicherung zu einem Test von Focus Money, Stiftung Warentest und Co. greifen. Diese vergleichen ungefähr alle zwei Jahre verschiedene Tarife auf dem Markt. Doch die Kriterien, die sie zugrunde legen, sind nicht einheitlich. Siegt ein Anbieter in einem Test, kann in einem anderen ein anderer Anbieter vorn liegen. Der Grund: Jeder Test basiert auf einem eigenen Vergleichsmodell, nicht alle Faktoren sind identisch. Auch die Gewichtung vergleichbarer Faktoren unterscheidet sich.

Info

59 Prozent aller Versicherten bei CosmosDirekt haben eine Risikolebensversicherung abgeschlossen. Im Durchschnitt sind es nur 47 Prozent in Deutschland. Dabei ist eine Absicherung sehr sinnvoll. Mehr erfahren Sie im Ratgeber Was ist eine Risiko­lebensversicherung


Risikolebensversicherungen im Test von Focus Money (2016)

In der Ausgabe 18/2016 verglich das Finanz- und Wirtschaftsmagazin Focus Money die Risikolebensversicherungen mehrerer Direktversicherer. Dabei handelt es sich um Versicherungsunternehmen wie z.B. CosmosDirekt, die auf ein teures Filial- oder Maklernetz verzichten und ihre Versicherungen günstiger anbieten können. Durchgeführt wurde der aktuelle Vergleich der verschiedenen Tarife durch das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI). Die Kölner GmbH hat sich auf Bewertung und Leistungsvergleiche von Banken, gesetzlichen Krankenkassen und Versicherern spezialisiert.

Fünf Faktoren spielten beim Test von Focus Money eine Rolle:

  • Leistungsmerkmale
  • Vertragsoptionen
  • Antrag und Gesundheitsprüfung
  • Tarif-Faktoren
  • Durchschnittliche Netto- und Brutto-Prämien für unterschiedliche Modellkunden

Innerhalb der verschiedenen Faktoren wurden Punkte vergeben, je nachdem, wie vorteilhaft das Angebot aus Kundensicht ist. So gab es zum Beispiel einen Punkt, wenn die Mindestversicherungssumme unter 5.000 Euro lag. Immerhin ein halber Punkt wurde vergeben, wenn die niedrigste wählbare Versicherungssumme unter 20.000 Euro bleibt. Oberhalb der Grenze wurde kein Punkt gewährt. Für das Endergebnis wurden alle erzielten Punkte zusammengerechnet. Die Höchstbewertung eines Tarifs konnte bei 45 Punkten liegen. Insgesamt zählen sechs Risikolebensversicherungen zu den Testsiegern, alle erreichten mindestens eine Bewertung mit „gut“.

Die Platzierung im Detail:

  1. Hannoversche: T1-Plus
  2. Asstel: RLV Premium
  3. CosmosDirekt: Comfort-Schutz CRC
  4. Europa: E-T2 Premium
  5. WGV: R5/R6
  6. Ergo Direkt: Risiko-Leben Plus

Der Test von Focus Money bezog ausdrücklich nur Premium-Tarife der jeweiligen Risikolebensversicherung mit ein. Günstigere Angebote wurden zugunsten umfassenderer Leistungen nicht berücksichtigt. Gerade Zusatzleistungen wie eine Nachversicherungsgarantie oder ein zusätzlicher Unfallschutz wurden besonders honoriert.

Info

Bei den Direkt-Tarifen mit 20 Jahren Laufzeit erhielt die Risikolebensversicherung von CosmosDirekt von Focus Money das Prädikat „sehr gut“.

Test von 2015 vergleicht Angebote nach Finanzkraft des Versicherers

Im Frühjahr 2015 erschien im Rahmen eines Sonderheftes zum wöchentlichen Focus-Magazin ein umfangreicher Test verschiedener Risikolebensversicherungen. Dabei wurden Angebote mit verschiedenen Laufzeiten getrennt verglichen, zusätzlich wurde unterschieden nach Service- und Direktversicherern. Bei der Bewertung spielten Leistungsdetails keine Rolle. Stattdessen wurden die Bonität des Versicherungsunternehmens sowie die Brutto- wie Nettobeiträge berücksichtigt. Die Berechnung erfolgte anhand eines einzigen Musterfalls:

  • 30 Jahre alte(r) Bankkauffrau/-mann
  • Nichtraucher/-in
  • Versicherungssumme: 100.000 Euro

Der Test berücksichtigte alle auf dem Markt verfügbaren Angebote. Durchgeführt wurde der Vergleich von den Analysten der Rating-Agentur Franke und Bornberg. Die Tarife von CosmosDirekt mit 10 und 20 Jahren Laufzeit lagen jedes Mal in der Spitzengruppe.

Top 5 der Risikolebensversicherungen mit Laufzeit bis zu 10 Jahren

Direktversicherer: Tarif
Note

Europa: E-T6

1,30

Ergo Direkt: RLV Q6

1,60

CosmosDirekt: CR

1,70

HUK24: WB24

1,75

Hannoversche: FIT
WGV: R1-Basis

1,85

Serviceversicherer: Tarif
Note

DLVAG: L0U

1,00

Allianz: LC0

1,40

Axa: AT2
Continentale: T2N
DBV (zu Axa): AT2
Nürnberger Beamten: NB2801

1,70

HUK-Coburg: Standard

1,75

Nürnberger: N2801

1,80

Top 5 der Risikolebensversicherungen mit Laufzeit bis zu 20 Jahren

Direktversicherer: Tarif
Note

Europa: E-T6

1,30

CosmosDirekt: CR

1,45

HUK24: WB24

1,50

WGV: R1-Basis

1,60

Hannoversche: FIT

1,70

Serviceversicherer: Tarif
Note

DLVAG: L0U

1,00

Allianz: LC0

1,40

Axa: AT2
Continentale: T2N
DBV (zu Axa): AT2

1,85

HUK-Coburg: Standard

1,90

Zurich Deutscher Herold: RL Basis / RL pur

1,95

Test von 2014 vergleicht Angebote nach Berufsgruppen

Der letzte größere Test von Focus Money, bei dem sowohl Service- als auch Direktversicherer einbezogen wurden, erfolgte im Jahr 2014. Auch hier hat wiederum das DFSI die Durchführung verantwortet. Bei diesem Test wurden die Risikolebensversicherungen von rund 30 Anbietern verglichen. Neu an diesem Test war, dass nun die besten Tarife für fünf unterschiedliche Berufsgruppen ermittelt wurden. Diesem Vorgehen lag die Beobachtung zugrunde, dass die Versicherer ihre Angebote immer stärker auf unterschiedliche Zielgruppen zuschneiden und daher bestimmte Leistungsdetails anpassen.

Berücksichtigt wurden folgende Gruppen:

  • Angestellte
  • Selbstständige
  • Beamte
  • Heilberufe
  • Berufsanfänger

Bei der Bewertung eines Tarifs wurden immer zwei Modellkunden herangezogen, die jeweils einer Tätigkeit nachgehen, die typisch für die Berufsgruppe ist. Doch die genauen Vertragskonditionen machten nur ein Drittel der Gesamtnote aus. Das zweite Drittel lieferte die genaue Beitragshöhe, das letzte Drittel beruhte auf der Finanzstärke des Versicherers. Zudem wurde zwischen Direkt- und Serviceversicherern unterschieden.

Beste Risikolebensversicherungen nach Berufsgruppen: Serviceversicherer

Angestellte
SelbstständigeBeamteHeilberufeBerufsanfänger

WWK

WWK

Canada Life

WWK

InterRisk

InterRisk

InterRisk

WWK

Canada Life

WWK

Canada Life

R+V

Inter Risk

InterRisk

Continentale

Allianz

Continentale

Beste Risikolebensversicherungen nach Berufsgruppen: Direktversicherer

Angestellte
SelbstständigeBeamteHeilberufeBerufsanfänger

Europa

Europa

Europa

Europa

Europa

CosmosDirekt

CosmosDirekt

Asstel

Asstel

Asstel

WGV

Asstel

CosmosDirekt

CosmosDirekt

CosmosDirekt

WGV

Verglichen wurden in allen Fällen allerdings nur die Angebote für Raucher. Nichtraucher zahlen für gewöhnlich nur die Hälfte der Prämie, die für rauchende Versicherte veranschlagt wird. Schließlich ist das Sterberisiko, das der Berechnung zugrunde gelegt wird, deutlich niedriger. Dieser Umstand verweist auf einen Haken an diesen und anderen Vergleichstests: Im individuellen Fall stellt der jeweilige Testsieger daher nicht unbedingt auch die beste Risikolebensversicherung dar. Allerdings stellt der Test einige Tarife vor, die in den engeren Auswahlkreis gehören.

Tipp

Auch wenn das Grundprinzip dasselbe ist – keine Risikolebensversicherung ist wie die andere. Meist unterscheiden sich die Versicherungen nicht nur im Preis, sondern auch in den vertraglich festgehaltenen Details. Worauf Sie beim Anbieter-Check achten sollten, verrät der Ratgeber Risikolebensversicherung Vergleich.


Risikolebensversicherungen im Test von Guter Rat (2016)

Die Zeitschrift Guter Rat ist ein Verbraucher-Magazin. In der Ausgabe 01/2016 hat das Magazin verschiedene Risikolebensversicherungen getestet. Der Fokus lag hierbei auf dem Preis-Leistungs-Verhältnis. In die Bewertung flossen aber auch allgemeine Vertragskonditionen und weitere Faktoren ein. Anhand verschiedener Modellkunden wurde der Test weiter differenziert. Bei einem 35 Jahre alten Büroangestellten, der nicht raucht und eine hohe Versicherungssumme vereinbaren möchte, errang zum Beispiel die Risikolebensversicherung von CosmosDirekt im Test den Spitzenplatz.

Top 5 der Risikolebensversicherungen für Büroarbeiter (Nichtraucher)

Direktversicherer
Serviceversicherer

CosmosDirekt: CR

DLVAG: L0U

Community Life: Protect

Stuttgarter: T20

Europa: ET2

Canada Life: Risikoleben Komfort

Hannoversche: FT1

Dialog: RISK-vario konstant

Asstel: Basic Classic

InterRisk: AR1


Risikolebensversicherungen im Test von Stiftung Warentest (2015)

Stiftung Warentest vergleicht ungefähr alle zwei Jahre eine größere Anzahl von Risikolebensversicherungen. Im Test von 2015 untersuchte das hauseigene Finanz- und Versicherungsmagazin Finanztest 41 Angebote. Die Versicherer mussten der Kontrolle durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unterliegen, wodurch Angebote ausländischer Unternehmen ohne Sitz in Deutschland ausgeschlossen waren. Die Verbraucherschutzorganisation zog bei jeder Risikolebensversicherung im Test folgende Kriterien zur Bewertung heran:

  • Mehrere Modellkunden: wurden zum Beispiel nach Beruf (Verwaltungsfachangestellter/Industriemechaniker) und Alter (35/45/55 Jahre) unterschieden (Versicherungssumme und Laufzeit bis zum 65. Geburtstag sind entsprechend angepasst)
  • Die Höhe von Nettobetrag und Bruttobetrag
  • Ab welcher Versicherungssumme wird ein ärztliches Gutachten verlangt?
  • Seit wie vielen Monaten darf man nicht mehr Raucher sein, um als Nichtraucher zu gelten?
  • Gibt es eine Nachversicherungsgarantie und welche Anlässe werden berücksichtigt?

Der Test zeigt: Bei vielen Angeboten ähnelten sich die Versicherungsbedingungen. Doch die Preise gingen weit auseinander. In einigen Konstellationen kostete der teuerste Vertrag das Vierfache des günstigsten Tarifes. Festzuhalten bleibt aber auch, dass sich über alle Modellkunden und Szenarien hinweg die Angebote von CosmosDirekt als besonders günstig erwiesen haben. Das gilt nicht nur für Einzelabsicherungen, sondern auch für die gemeinsame Absicherung eines Paares, bei Versicherungen „verbundene Leben“ genannt.

Info

Die Risikolebensversicherung von CosmosDirekt landete zum 16. Mal in Folge auf Platz 1 des Tests von Stiftung Warentest.

Top 5 bei „verbundene Leben“

Verwaltungsfachangestellte
Verwaltungsfachangestellte

Nichtraucherin

Raucherin

MyLife: RNL

InterRisk: SR4 XL

CosmosDirekt: CR-P

InterRisk: AR4 XL

WGV: Basis/R2

InterRisk: SR4 XXL

Hannoversche: TP1N

InterRisk: AR4 XXL

InterRisk: SR4

CosmosDirekt: CR-P

Industriemechaniker
Industriemechaniker

Nichtraucher

Raucher

MyLife: RNL

CosmosDirekt: CR-P

CosmosDirekt: CR-P

WGV: Basis/R4

WGV: Basis/R2

Canada Life: Risikoleben komfort

Hannoversche: TP1N

Hannoversche: TP1R

Canada Life: Risikoleben komfort

Dialog: Risk-vario


Fazit: Erst die Tests von Risikolebensversicherungen studieren, dann selbst vergleichen

Vergleicht man die unterschiedlichen Tests zu Risikolebensversicherungen miteinander, fällt eines auf: Kein Test gleicht dem anderen. Jeder Vergleich kommt zu einer anderen Einschätzung, welcher Tarif auf dem Markt der Beste ist. Der Grund dafür liegt darin, dass jeder Test eigene Vergleichsmaßstäbe anlegt. Der eine gewichtet ausschließlich den Preis, ein anderer bezieht noch die Bonität des Versicherungsunternehmens mit ein, der dritte achtet auf Leistungs-Extras. Zudem unterscheiden sich die Tests darin voneinander, wie konkret die Lebenssituationen der Kunden modelliert werden. Gibt es nur einen Modellkunden, der repräsentativ für sämtliche ganz unterschiedlichen individuellen Situationen stehen soll? Oder werden verschiedene Lebensumstände berücksichtigt?

Aus diesem Grund sollte man auf der Suche nach der optimalen Risikolebensversicherung nicht nur Testurteilen vertrauen, sondern immer auch selbst vergleichen. Denn oftmals decken sich die Modellkunden mit dem eigenen Leben kaum. Fast alle Tests setzen voraus, dass die Antragsteller gesund sind und dadurch auch von entsprechenden Boni profitieren. Doch gerade bei älteren Antragstellern stimmt diese Annahme oft nicht mit der Realität überein. Wegen bestimmter Vorerkrankungen müssen sie stattdessen bei vielen Tarifen, die bei den Tests auf dem Spitzenplatz stehen, mit Aufschlägen rechnen – die weiter unten platzierte Versicherer womöglich gar nicht oder aber lediglich in geringerem Umfang erheben.

Daher hilft es, sich anhand verschiedener Tests einen guten Marktüberblick zu verschaffen und dann selbst die besten Angebote durchzurechnen.


Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Ausgezeichneter Familienschutz
  • Günstigste Todesfallabsicherung
  • 16 x Platz 1 in Folge bei Stiftung Warentest2
  • 5 % Kundenbonus auf Kfz-Beitrag erhalten
  • Bis 30.04. mit 25 € Amazon.de Gutschein*

War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: