Nachhaltige Geldanlage

Ökolo­gisch, sozial und ethisch - was ist zu beachten?

Immer mehr Anleger investieren bevorzugt in Geldanlagen, die nicht nur wirtschaftliche, sondern auch ökologische, ethische und soziale Interessen vertreten. Nachhaltige Geldanlagen sind heute so beliebt wie nie – auch das Angebot an Nachhaltigkeitsfonds steigt stetig. Doch nicht überall wo nachhaltig draufsteht, ist auch nachhaltig drin. Anleger sollten einen genauen Blick hinter die Kulissen werden.

Wie werden umweltfreundlichen Fonds genau ausgewählt? Wie kann ich mir sicher sein, dass der Fonds wirklich in nachhaltige Unternehmen investiert? Diese und weitere Fragen beantworten wir Dir hier. Außerdem zeigen wir Dir, wie Du Dein Geld mit Smart-Invest per nachhaltigem Fonds-Sparplan anlegen kannst.

Auf einen Blick: Wie man Geld nachhaltig investieren kann

  • Mit nachhaltigen Fonds bzw. ETFs (Exchange Traded Funds) kann man nicht nur in grüne Geldanlagen investieren, sondern in der Regel auch attraktive Renditechancen realisieren.
  • Wer Geld in nachhaltige Aktien investiert, unterstützt Unternehmen, die besonders ökologisch und sozial nachhaltig agieren, aber auch in Sachen Unternehmensführung, Ethik und Soziales nachhaltig handeln.
  • Beim Impact Investing wird die Investition in Unternehmen ausgeschlossen, die nicht rechnerisch beweisen können, dass sie eine nachhaltige Wirkung auf die Umwelt und/oder die Gesellschaft haben.
  • Mit Smart-Invest von CosmosDirekt kannst Du für Deine persönliche Vorsorge ausschließlich in Produkte investieren, die zu 100 % nachhaltig sind, wie z. B. ESG-Fonds.

Wie kann man nachhaltig Geld anlegen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten nachhaltig Geld anzulegen. Zu den bekanntesten und beliebtesten nachhaltigen Anlagestrategien zählen:

Darüber hinaus gibt es nachhaltige Anlagemöglichkeiten, ohne an der Börse zu investieren. Du kannst beispielsweise mit Direktbeteiligungen in Solaranlagen, Windparks o. ä. unmittelbar in ökologische und grüne Unternehmen investieren.

Lange Zeit war es schwierig zu bestimmen, welche Anlagen wirklich nachhaltig sind, da es keine wirklich einheitliche Definition gab. Mittlerweile gibt es jedoch einige Aspekte, die dabei helfen können, den Markt vergleichbarer zu machen und besser beurteilen zu können, wie ökologisch und ethisch nachhaltig eine Anlage tatsächlich ist. Dazu dienen Faktoren wie:

  • ESG-Kriterien
  • Sustainable Development Goals
  • EU-Transparenzverordnung

Die Abkürzung ESG steht für Environment (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (Unternehmensführung). Nachhaltiges Investieren in ESG-Fonds heißt also nicht nur, dass in das Thema Umwelt investiert wird. Sondern es wird auch ein besonderes Augenmerk auf Menschenrechte gelegt oder beispielsweise darauf, inwieweit ein Unternehmen seine Mitarbeiter fair behandelt.

Auch die UN hat mit den Sustainable Development Goals (kurz SDG) 17 Ziele für eine ökonomisch, sozial und ökologisch nachhaltige Entwicklung festgelegt, die 2016 in Kraft getreten sind. Doch was haben diese Ziele einer klimafreundlichen und nachhaltigen Geldanlage mit Dir und anderen Anlegenden zu tun? Für die Erreichung der Ziele werden große finanzielle Mittel benötigt, die u. a. auch von der Finanzwirtschaft beigesteuert werden können, z. B. von Investoren, die in die entsprechenden Unternehmen investieren.

Die EU-Transparenzverordnung ist Anfang 2021 in Kraft getreten. Anbieter von nachhaltigen Anlageprodukten müssen nun ihren Kunden Informationen offenlegen, z. B. über:

  • Fonds, die mit nachhaltigen Argumenten werben
  • Komplett nachhaltige Anlagen (sog. Impact Fonds)

Zusammengefasst heißt das für nachhaltige Investitionen: Bei der Auswahl einer nachhaltigen Geldanlage können Dir Indikatoren wie ESG-Kriterien, die Sustainable Development Goals oder die EU-Transparenzverordnung dabei helfen, Aktien, ETFs und Co. bezüglich ihrer Nachhaltigkeit einzuordnen.

Nach­hal­tige Geld­an­lage mit Invest­ment­fonds

Zu den Investmentfonds zählen u.a. Indexfonds bzw. ETFs. Doch was genau ist der Unterschied zwischen ETFs und aktiven Fonds? ETFs (Exchange Traded Funds) sind börsengehandelt und bilden passiv die Wertentwicklung eines Index nach. Fonds werden dagegen durch ein Fondsmanagement aktiv verwaltet.

ESG-Fonds bzw. die Geldanlage in nachhaltige Fonds und nachhaltige ETFs gibt es noch nicht so lange auf dem Markt. Dadurch liegen keine Daten zur Wertentwicklung der vergangenen Jahre und Jahrzehnte vor. Aus diesem Grund sind viele Anleger skeptisch, ob ein nachhaltiges Investment möglicherweise nicht zu Lasten ihrer Rendite geht. Doch das Gegenteil kann der Fall sein:

Die Rating-Agentur Morningstar hat jedoch in einer Untersuchung herausgefunden, dass nachhaltige Fonds über den Beobachtungszeitraum nicht nur mit ihren konventionellen Alternativen mithalten, sondern diese z. T. im Durchschnitt sogar übertreffen konnten.

Diese Erkenntnisse machen sich bemerkbar: Die Investitionen in nachhaltige Investmentfonds steigen insbesondere in den vergangenen Jahren stark an.

Säulendiagramm der Entwicklung der nach­hal­tigen Geld­an­lage mit Invest­ment­fonds

Du solltest beachten, dass Geldanlagen an der Börse immer mit Risiken verbunden sind. Durch eine Diversifikation über verschiedene Fonds oder ETFs kann das Risiko jedoch breit gestreut werden und Kursschwankungen können so ausgeglichen werden. Eine nachhaltige Geldanlage in Investmentfonds wie ETFs bzw. Indexfonds lohnt sich insbesondere für den langfristigen Vermögensaufbau, zum Beispiel für die private Altersvorsorge mit einem breit diversifizierten ETF-Sparplan.

Nach­hal­tige Geld­an­lage mit Aktien

Bei nachhaltigen Aktien investierst Du in Wertpapiere von Unternehmen, die besonders ökologisch, sozial und/oder nachhaltig agieren. Diese Unternehmen handeln jedoch nicht nur in Bezug auf die Umwelt nachhaltig, sondern in der Regel auch allgemein zukunftsorientiert. Sie sind also für die Zukunft gut aufgestellt, handeln mit Weitblick und können so im besten Fall auch das Risiko für Anleger verringern. Dies beeinflusst nicht nur das Image, sondern auch die Performance der Aktien.

Gefolgt von Unternehmensanleihen und öffentlichen Anleihen sind Aktien aktuell noch die beliebteste Form der nachhaltigen Geldanlage.

Verteilung der Asset-Klassen nachhaltiger Fonds in Deutschland 2020

Nach­hal­tige Geld­an­lage mit Impact Inves­ting

Impact Investing ist eine besondere Form nachhaltig Geld anzulegen. Obwohl Impact Investing zwar immer beliebter wird, ist es jedoch aktuell noch nicht so bekannt wie andere nachhaltige Anlagestrategien. Anleger möchten zwar auch Rendite erzielen, dennoch steht hier die Gewinnmaximierung nicht im Vordergrund. Es geht vor allem darum, in Unternehmen, Staaten und Branchen zu investieren, die nachweisbar und messbar einen echten Mehrwert bieten und zur positiven Veränderung von Faktoren wie Klimaschutz, sozialen und ethischen Umständen usw. beitragen.

Die Unternehmen müssen den Mehrwert rechnerisch beweisen können und mit ihrem Tun, ihren Produkten oder ihrer Dienstleistung eine nachhaltige Wirkung auf die Umwelt und/oder die Gesellschaft haben.

Dein Weg zu einer nachhaltigen Geldanlage

Nachdem Du jetzt bestens über nachhaltige Anlagestrategien informiert bist, fragst Du Dich vielleicht, wie Du konkret nachhaltig Geld investieren kannst. Ganz einfach: Mit einem Sparplan der flexiblen Vorsorge Smart-Invest. CosmosDirekt richtet dabei als erster Direktversicherer die fondsgebundene Rentenversicherung komplett nachhaltig aus.

Die Fonds und ETFs sind von CosmosDirekt sorgfältig ausgewählt und beinhalten nachhaltige Anlageprodukte, die die ESG-, SDG bzw. EU-Transparenzgesetz-Kriterien immer berücksichtigen. Als Anleger hast Du mit Smart-Invest die Option in vorausgewählte ETF- oder Fondspakete zu investieren oder Du entscheidest Dich für die Option eine individuelle Fondsauswahl treffen.

Das Beste: Als sog. Pantoffel-Portfolio entscheidest Du Dich in bestimmte Fonds bzw. ETFs zu investieren und brauchst Dich danach um nichts mehr zu kümmern. Du kannst also ganz bequem mit Deinen Pantoffeln auf der Couch liegen und gleichzeitig mit Finanzprodukten an den Kapitalmärkten teilhaben. Die Pantoffel-Portfolios eignen sich daher besonders für Einsteiger in die Finanzwelt. Die Renditechancen hängen dabei von Deinem persönlich ausgewählten Risikoprofil ab. Je höher das gewählte Risiko, desto größer können die Chancen auf attraktive Renditen sein. Es lohnt sich insbesondere eine langfristige Geldanlage über mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte, um so eventuelle Kursschwankungen der internationalen Finanzmärkte über die Zeit wieder ausgleichen zu können.

Informiere Dich über Deine Möglichkeiten einer klimafreundlichen und ethisch nachhaltigen Geldanlage!

Hast Du Fragen zur Flexiblen Vorsorge Smart-Invest? Wir beraten Dich gerne telefonisch oder per E-Mail.

Flexible Vorsorge Smart-Invest

Smart Invest von CosmosDirekt - Investiere in nachhaltige Fonds

Der bessere Fondssparplan

  • 100 % nachhaltige Fonds und ETFs
  • Ab 25 Euro monatlich
  • Guthaben monatlich verfügbar
  • Kostenfreie Umschichtungen
Inhalt